> > > > ASUS Transformer Book Flip TP300LA im Kurztest

ASUS Transformer Book Flip TP300LA im Kurztest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Fazit und Technische Daten

Fazit

Auch wenn das Transformer Book Flip TP300LA dem Lenovo IdeaPad Yoga 2 nacheifert, eine bloße Kopie ist es nicht. Zwar hat man das Prinzip des drehbaren Displays sowie einige andere Dinge übernommen, in Summe bietet ASUS’ Convertible aber ein ausreichendes Maß an Eigenständigkeit. Sieht man einmal vom Design ab, gefällt das Gehäuse mit seiner guten Verarbeitung und den sinnvoll platzierten Schnittstellen. Aber auch Tastatur und Display verdienen ein Lob, ebenso die für viele Einsatzzwecke ausreichende Leistung. Nimmt man das geringe Arbeitsgeräusch, die niedrigen Temperaturen auch unter Last sowie die Akkulaufzeiten hinzu, stellt das Notebook ein durchaus solides Gesamtpaket dar.

Doch am Ende wiegt die Netzteilproblematik zu schwer, als dass das Gerät bedenkenlos empfohlen werden könnte. Zwar ist von den Einschränkungen bei üblicher Belastung nichts zu spüren, für knapp 840 Euro darf der Käufer aber ein ausreichend konzipiertes Ladegerät erwarten.

Einige Stärken, kaum Schwächen: Das ASUS Transformer Book Glip TP300LA
Einige Stärken, kaum Schwächen: Das ASUS Transformer Book Glip TP300LA

Aber auch ein Preis-Leistungs-Tipp ist das Transformer Book Flip TP300LA nicht. Denn im Handel wird das IdeaPad Yoga 2 zum ähnlichen Preis angeboten - CPU, RAM und SSD fallen dabei identisch aus. zwar muss man hier auf ac-WLAN und einen USB-Port verzichten, dafür fallen Gewicht und Tastatur geringer respektive nochmals besser aus; zudem bietet das Netzteil ausreichende Reserven

Bevorzugt man am Ende aber doch das Transformer Book Flip im 13-Zoll-Format, sollte ein Blick auf die Version TP300LD geworfen werden. Denn für etwa 50 Euro erhält man hier nicht nur eine integrierte Grafiklösung, sondern zusätzliche eine NVIDIA GeForce GT 820M und ein mit 65 Watt leistungsstärkeres Netzteil.

Technische Daten

ASUS Transformer Book Flip TP300LA (C4032H; baugleich mit C4034H))
Hardware 
Prozessor: Intel Core i5-4210U
Prozessor - Kerne: 2
Prozessor - Grundtakt: 1,7 GHz
Prozessor - Turbotakt: 2,7 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 3 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte

Intel HD Graphics 4400

Grafikkarte - Grafikspeicher -
Festplatte

1x 128 GB SSD

Optisches Laufwerk -
Monitor 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 13,3 Zoll
Display - Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Display - Touch: ja
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 14 mm
Tastatur - Tastenabstand: 3 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 83
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Abmessungen: 104 x 61 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort -
Thunderbolt: -
VGA: -
USB 2.0: 1
USB 3.0 2
Firewire -
eSATA: -
Audio: 1
Gehäuse 
 
Akku: 50,1 Wh
Material:

Kunststoff

Abmessungen: 326,0,0 x 232,0 x 22,0 mm
Gewicht 1,7 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: ca. 899 Euro
Garantie: 24 Monate
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3258
Viel zu fett für ein Convertible.
#2
Registriert seit: 11.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 343
Habe die TP300LD-C4031H Version seid release und das Lenovo Yoga 2 und muss sagen dass ich das Asus besser finde. Schon allein die Temps und das Alucase sind besser. Eine 820M reicht auch für Diablo 3 auf schlechten einstellungen völlig aus.
#3
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Ich habe das Teil auch und mit dem Tool NBFC startet der Lüfter erst ab 65°C - das Gerät läuft also meist absolut lautlos. Lenovo bietet kein AC-WLAN, was für mich schon ein KO Kriterium ist. Softwareseitig halte ich Asus ebenfalls für den besseren Hersteller. Die Bildschirmtastatur wird bei einem Displaywinkel größer 180° beim Tippen auf Eingabefelder automatisch aktiviert - das hat Lenovo versucht, aber bislang nicht hin bekommen - auch bei Geräten weit über 1000€ nicht - das sagt eigentlich alles über Lenovos Kompetenz in Sachen Software aus. Ich kann das Gerät uneingeschränkt empfehlen. Mir ist das Teil weder zu schwer, noch zu fett. Es gibt natürlich Leute, die die Taschen voller Geld haben und für weniger Gewicht und Größe das Doppelte auf den Tisch blättern. Die Gewichts-und Größenkritiker die immer gleich zu hören sind haben meist weder für das eine, noch das andere das Geld.....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]