> > > > Test: Dell Inspiron 17R SE - Wirklich special?

Test: Dell Inspiron 17R SE - Wirklich special?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Dell Inspiron 17R SE - Wirklich special?

dell 17rse teaser kleinIn diesem Sommer hat Dell sein Notebook-Lineup aktualisiert und dabei auch die beliebte Inspiron-Reihe einem Update unterzogen. Besonders interessant sind dabei die neuen Special-Editions, die Alu-Oberflächen, ein mattes FullHD-Display und eine potente Grafik zum noch überschaubaren Preis bieten. Ob das neue 17-Zoll-Modell wirklich der vermeintliche Preis-Leistungskracher ist, das klären wir wie immer in unserem ausführlichen Review.

Dell hat in diesem Jahr die schwierige Aufgabe gemeistert und seine Inspiron-Reihe einem Update unterzogen. Schwierig daher, weil die Inspiron-Geräte in Dells Consumer-Portfolio ohne Frage die Cash-Cow darstellen – da möchte man nur ungern etwas ändern. Neben den normalen Inspiron-Geräten hat Dell aber auch Special-Edition-Modelle vorgestellt, die von der grundlegenden Formensprache den großen Geschwistern ähneln, aber mit Schmankerln wie hochwertigeren Oberflächen, einem matten Display oder potenterer Hardware ausgestattet werden. Kein Wunder also, dass wir uns die SE-Versionen noch vor den normalen Vertretern der Inspiron-Reihe ansehen wollen.

Die 15-Zoll-Special Edition Dell Inspiron 15R SE (zum Test) hatten wir bereits im Review, das nun folgende 17-Zoll-Modell sieht mit seinen Aluminium-Oberflächen samt Wabenmuster dem kleinen Bruder zum Verwechseln ähnlich, unter der Haube hat sich allerdings etwas getan. Ist die Kühlung des 15-Zöllers noch auf 35 Watt-CPUs ausgelegt, sodass maximal der im Test verbaute i7-3612QM verbaut werden konnte, kann das große Modell auch mit 45-Watt-Prozessoren ausgestattet werden. Als Ergebnis kommt (wenig überraschend) der i7-3610QM zum Einsatz, der noch einmal 200 MHz schneller zu Werke geht. Auch die GPU ist einiges potenter, denn es kommt nicht mehr eine Radeon HD 7730M zum Einsatz, sondern die GDDR5-Variante der GeForce GT 650M.

Preislich gelingt es Dell dabei seinen 17-Zöller, der ohne Frage bereits im DTR-Segment angesiedelt wurde, sehr attraktiv zu positionieren. 899 Euro müssen investiert werden. Ob dafür aber auch Abstriche in Kauf genommen werden müssen, das werden wir uns im Folgenden genauer ansehen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar120679_1.gif
Registriert seit: 01.10.2009
Kassel,Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2300
das ist auch wirklich das einzige was ich persöhnlich bemängeln kann bei meinem 17R SE
#3
Registriert seit: 01.03.2012

Matrose
Beiträge: 10
Ich glaub ihr habt einen kleinen Fehler im Artikel. Das Modell für 899 Euro ist nur mit 6 GB Ram und nicht mit 8 GB ausgestattet.
#4
Registriert seit: 13.09.2011

Matrose
Beiträge: 10
Zitat:
Auf eine praktische Hintergrundbeleuchtung der Tastatur muss auf der anderen Seite aber leider verzichtet werden

Korrektur: Backlit-Tastatur kann für 40,- bei der Bestellung geordert werden.
#5
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Gelungener Test.
Ihr geht aber leider nicht auf das Problem mit der GT650 ein, dass die nicht in den Boost (850 Mhz) geht, sobald
man den Stecker gezogen hat. (siehe Sammelthread)

Wäre schön wenn Ihr da vielleicht mal bei Dell nachhakt, denn das ist schon ärgerlich für alle Gamer.
#6
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1007
@Hakaori

genau das wollte ich auch gerade schreiben. in dem Furmark bild kann man auch schön sehen das die karte auf 745mhz hängt was theoretisch auch alle gamingperformancetests beeinträchtigt hat. eigtl. müsste hier mit korrekt laufender karte nachgebessert werden. ansonsten ein toller test der meinen eindruch ziemlich gut wiederspiegelt.

ps: ich hab auch eine bel. tastatur für ca. 37€ mehr drin ;) und die gbit lan karte kann man nachrüsten. ist nur gesteckt.
#7
Registriert seit: 07.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 149
Zitat mavoso;19469122
die gbit lan karte kann man nachrüsten. ist nur gesteckt.


???
Ehrlich?
Sowas habe Ich ja noch nie gesehen. Kannst Du davon mal ein Bild machen?

Thanks.
#8
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1007
von was?
#9
Registriert seit: 21.09.2012

Matrose
Beiträge: 1
... von der nachgerüsteten gigabit-karte ... das würde ich auch gerne mal sehen.

mich würde auch interessieren, welche man dafür genau haben muss und woher man diese bekommt.

darüber hinaus: hat schon jemand den 2230-wlan-adapter gegen einen 6230-adapter getauscht?
#10
Registriert seit: 02.03.2013

Matrose
Beiträge: 1
... die gbit lan karte kann man nachrüsten. ist nur gesteckt.[/QUOTE]...

Hat das schon mal jemand gemacht? Wie funktioniert das genau? Welche Gbit-Karte benötigt man?
Danke für alle Hinweise.
#11
Registriert seit: 20.03.2013

Obergefreiter
Beiträge: 103
Eine Frage an alle Dell Inspiron 17R SE Besitzer.
Taucht bei Euch der Subwoofer in der Systemsteuerung auf??? Bei mir unter Windows 8 in den Audioeigenschaften unter Bassverwaltung Eigenschaften steht: Subwoofer nicht vorhanden. Ist das bei Euch unter Windows 8 auch so?? Das macht mich etwas stutzig
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GX700 im Test: Ein wassergekühltes Gaming-Notebook mit Schwächen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-GX700/ASUS_GX700_TEST-TEASER

Trotz stetig gestiegener Hardware-Leistung und einer damit meist verbundenen höheren Abwärme hat sich im Bereich der Notebook-Kühlung in den vergangenen Jahren wenig getan. Ein paar Heatpipes, Aluminiumfinnen und Radiallüfter für den Ein- und Auslass – fertig ist simpel gesagt die Kühlung.... [mehr]

EVGA SC17: Schnelles Gaming-Notebook mit vielen Overclocking-Features im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-SC17/EVGA_SC17_TEST-TEASER

Auch wenn EVGA eher für seine hochpreisigen Grafikkarten und Mainboards bekannt ist, versucht man immer wieder neue Marktfelder zu erschließen. In der Vergangenheit kündigten die US-Amerikaner neben zahlreichen Netzteilen mit üppigen Wattzahlen unter anderem auch Gehäuse und Eingabegeräte an.... [mehr]

XMG P406 Pro: Kompakter 14-Zoll-Bolide mit solider Spieleleistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-P406PRO/XMG_P406_PRO_TEST-TEASER

Auch wenn es Gaming-Notebooks längst mit schneller High-End-Hardware gibt, die ihren Desktop-Vertretern leistungsmäßig in nichts mehr nachstehen, eilt entsprechenden Geräten noch immer der Ruf voraus, richtige Klopper zu sein. Tatsächlich sind die aktuellen Flaggschiff-Modelle von MSI, ASUS... [mehr]

Overclocking-Contest mit Schenker Technologies: Gaming-Notebook übertakten und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SCHENKER_2014

Mit dem Core i7-6820HK hat Intel derzeit ein heißes Eisen im Feuer. Der mobile Quadcore-Prozessor bietet mitunter die höchste Spiele-Leistung und lässt sich obendrein dank eines nach oben hin geöffneten Multiplikators auch spielend leicht übertakten. Unsere Leser und Community-Mitglieder... [mehr]

Schenker S306 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SCHENKER_S306_TEST_TEASER_KLEIN

Die Konfigurationen der üblichen Verdächtigen entsprechen nicht den eigenen Anforderungen an ein mobiles Arbeits-Notebook? Dann könnte das Schenker S306 die richtige Wahl sein. Denn ganz im Stil der Leipziger Gaming-Systeme lässt sich das neue Modell in vergleichsweise vielen Bereich anpassen.... [mehr]

ASUS Gaming Notebook mit neuer GPU - schneller als GeForce GTX Titan X

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Als Vorschau auf die diesjährige Computex hat ASUS einen kleinen Teaser veröffentlicht, der von einem neuen Gaming-Notebook spricht. Genauer gesagt soll es sich dabei um ein übertaktbares Notebook handeln, dessen GPU-Leistung weit über dem angesiedelt ist, was bisher erschienen ist. Das ASUS... [mehr]