Cooler Master CM STORM Pulse-R im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Cooler Master CM STORM Pulse-R im Test

cmstorm pulse kleinDas gerade Gamer ganz besondere Ansprüche an das Aussehen ihres Equipments stellen ist allgemein bekannt. Verständlich gehen doch auch viele, gerade jüngere PC-Spieler selbst im heutigen Breitband-Zeitalter häufig noch auf die ein oder andere LAN-Party. Es lohnt sich also in Ausrüstung zu investieren, die auch optisch etwas hermacht und aus dem Allerlei heraus sticht. Die CM-STORM-Reihe des Hardwareherstellers Cooler Master zielt seit Gründung auf eben diese Käuferschicht ab. Mit dem neuen Pulse-R Headset, will man für knappe 90 Euro nicht nur ein gut klingendes Headset abliefern, sondern mit weißer Beleuchtung und wechselbaren Ohrmuschel-Covern sich auch äußerlich abgrenzen von der Konkurrenz.

Bei CM STORMs Probanden handelt es sich um ein kabelgebundenes Headset der mittleren Preisklasse. Für schlappe 90 Euro verspricht Cooler Master klaren Klang, gute akustische Abschirmung von der Umwelt und einen bequemen Sitz auf dem Kopf - nicht zuletzt aber auch einige optische Schmankerl die das Gaming-Headset zum Hingucker machen sollen. Zur besseren Bedienung ist auch eine Kabelfernbedienung dabei sowie ein Mikrofon mit aktiver Geräuschunterdrückung, was die Sprachaufnahme verbessern dürfte.

 

k-IMG 3551

 

Im Lieferumfang des Pulse-R befindet sich das abnehmbare Kabel mitsamt dem ebenfalls modularen Mikrofon sowie ein kleines Vorschaublatt zum Headset und dessen Funktionen. Mehr lässt sich der Verpackung nicht entnehmen.

Technische Daten Coolermaster CM STORM Pulse-R

Eigenschaft

Werte
Treibergröße 42 Milimeter Durchmesser
Impedanz 50 Ohm
Frequenzbereich 20 - 20000 Hz
Kabellänge 3 Meter
Mikrofon 100 Hz - 1000 Hz
Kabelfernbedienung Mute- und Lautstärkeschieber

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 154
hallo leute?!
neunzig euro und dann wertigkeit etc nicht erwarten wollen?
kontrolliert mal euer P/L-verständnis!

ein headset für 90€ ist teuer -punkt!
wenn dann musik nichtmal anständig rüber kommt, wars das dann auch schon für ein so teures stück technik.

meine meinung..

mfg
robert
#2
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
na ja ich gebe für mein headset ruhig mal 900€ aus...
#3
customavatars/avatar103434_1.gif
Registriert seit: 30.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3419
269€ für einen Sennheiser HD600 und 8€ für ein Klipmikro und man hat für ewigkeit ruhe und audiophilen Hörgenuss!

90€ für dieses Headset ist rausgeworfenes Geld. Aber das trifft auf fast alle Headsets zu.
#4
Registriert seit: 17.12.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3766
Zitat
aus dem Allerlei heraus sticht.

Für gewöhnlich tut das nichts was man kaufen kann.

Zitat
[COLOR=#000000][FONT=verdana] [/FONT][/COLOR][COLOR=#000000][FONT=verdana]gefällt die Abstimmung gemäß unseren Erwartungen ganz gut.[/FONT][/COLOR][COLOR=#000000][FONT=verdana]
kraftvolle Bass macht einfach gerade in Action-Spielen bei Explosionen von Handgranaten oder dem Röhren eines V8-Motors unglaublich viel Spaß. [/FONT][/COLOR]

Ich dachte das es im MP mehr um die Ortung, als um Bass geht?
#5
Registriert seit: 30.01.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2255
Zitat x7i0NN;21042299
na ja ich gebe für mein headset ruhig mal 900€ aus...

Ganz großes Kino..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RHA T10i im Test - Durchdacht bis ins kleinste Detail

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/RHA_T10I-4

Mit RHA strengt sich ein Label aus England an, den etablierten Größen im Audio-Markt das Leben schwer zu machen. Deren (noch) aktuelles Top-Modell, die In-Ears RHA T10i, wir uns heute genauer ansehen bzw. anhören wollen. Beinahe jedem Smartphone liegen sie bei – die Rede ist von... [mehr]

G633/G933 Artemis Spectrum: Zwei neue Gaming-Headsets von Logitech

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LOGITECH-LOGO

Mit dem G633 und G933 Artemis Spectrum hat Logitech zwei neue Gaming-Headsets in seinem Programm aufgenommen. Große Unterschiede zwischen den beiden Modellen gibt es nicht. Während die kleinere Variante ausschließlich kabelgebunden eingesetzt werden kann, kann das G933 auch drahtlos genutzt... [mehr]

Soundkarten: ASUS Strix Raid DLX, Pro und Strix Soar erhältlich

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Vor etwas mehr als einem Monat kündigte ASUS mit der Strix Raid Deluxe, der Strix Raid Pro und der Strix Soar drei neue PCI-Express-Soundkarten an. Wie man nun bekannt gab, sollen alle drei Modelle ab sofort zu Preisen zwischen etwa 100 und 210 Euro im Handel erhältlich sein. Laut ASUS richten... [mehr]

ASUS mit drei neuen PCI-Express-Soundkarten

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Früher hatte sicher jeder Spieler eine dedizierte Soundkarte in seinem Rechner stecken. Inzwischen dürften die meisten davon durch Onboard-Soundchips ersetzt worden sein. Die Mainboardhersteller betreiben auch noch immer einen recht großen Aufwand, die Onboard-Chips samt Zusatzkomponenten... [mehr]

IFA 2015: Creative zeigt die Sound BlasterX Pro Gaming Series

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CREATIVE

Die IFA nutzte Creative, um mit der Sound BlasterX-Serie neue Produkte für ambitionierte Spieler auszustellen. Der Hersteller möchte damit vor allem überzeugende Gaming-Headsets anbieten. Dabei soll die Abstimmung so ausfallen, dass weniger ein übertriebenes Bassgewitter, als vielmehr ein... [mehr]

Lesertest mit SteelSeries: Eines von fünf Siberia-v3-Headsets testen!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEELSERIES

Mit dem Siberia Elite oder dem Siberia Neckband hatte SteelSeries in der Vergangenheit unter den Spielern für mächtig Aufsehen gesorgt und zwei richtig gute Gaming-Headsets auf dem Markt platziert. Davon überzeugen dürfen sich nun auch unsere Leser und Community-Mitglieder. Sie bekommen von uns... [mehr]