> > > > Test: Edifier C6 (HCS5640)

Test: Edifier C6 (HCS5640)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Edifier C6 HCS5640 - Optik und Verarbeitung

Zunächst dürfte es viele überraschen, dass Edifier das C6 (HCS5640) in zwei Paketen ausliefert jeweils eines für die vier Satelliten + Center und eines für den Subwoofer samt Zubehör. Nach dem Auspacken fallen einem die vier gleich großen Satelliten in die Hände, der Center ist etwas massiver ausgestaltet. Der Subwoofer steckt schon aufgrund seines hohen Gewichtes in einer anderen Verpackung.

satvorn
Kompakte Zwei-Wege-Satelliten

Die zwei baugleichen Satelliten erinnern äußerlich an geschrumpfte HiFi-Kompaktlautsprecher, sind also nicht, wie es andere Hersteller derzeit gerne tun, eierförmig konstruiert. Auf den ersten Blick machen sie einen edlen, hochwertigen Eindruck. Auf den zweiten Blick hingegen lassen sich auf den Lautsprechern kleinere Holzspäne und Staubkörnchen von der Produktion finden, die man allerdings problemlos entfernen kann. Auch entlang der Kanten kommen hin und wieder bei einigen der Satelliten kleinere Unsauberkeiten beim Aufkleben des Holzimitats zum Vorschein. Hinter der durchsichtigen, abnehmbaren Stoffbespannung befinden sich die Chassis, die für den Hoch- und Mitteltonbereich zuständig sind, genauer handelt es sich um einen 2,75 Zoll Hochtöner und ein 3,5 Zoll Mittelton-Chassis. Angetrieben wird das Ganze von 8W pro Satellit, die der externe Verstärker zur Verfügung stellt.

sathinten
Rückseite: Erfreulicherweise kann das Kabel
abgenommen werden und/oder auch ein längeres
Kabel verwendet werden.

Der Subwoofer fügt sich in das Gesamtpacket gut ein und soll mit seinem 8,25 Zoll Chassis für den nötigen Druck untenrum sorgen. Mit einer Größe von 26,8 x 33 x30,9 cm sollte er auch bei wenig Raum am Aufstellungsort noch sein Plätzchen finden. Die Front wurde mit einem Kunstoffrahmen verkleidet, der an der Oberkante mit einer silbernen Leiste, auf der der Firmenname prangt, verziert wird. Die Membran des Chassis erhält Schutz vor äußeren Einflüssen durch ein solides Stahlgitter, das auch Kinderhänden widersteht. Weniger kindersicher ist das Bassreflexrohr an der rechten Seite mit einem Durchmesser von circa 8 cm. Wie die Satelliten ist aber auch er an einigen Stellen etwas unsauber verarbeitet, was in der Preisklasse aber zu verschmerzen ist.

subvorn
Dickes Ding: Der Subwoofer hat bereits gewaltige Abmessungen.

Der Center-Lautsprecher des Edifier C6 (HCS5640) ist liegend konstruiert. Die verwendeten Chassis sind dieselben wie bei den Satelliten, nur wurden wie üblich zwei Mittelton-Chassis verbaut, um eine bessere Sprachverständlichkeit zu gewährleisten. Ansonsten besitzt er wie alle Komponenten des 5.1-Systems Gummifüße, die sicheren Stand gewährleisten.

center ohne abdeckung
Zweimal Mittelton, einmal Hochton - der Center
ist ausgewogen dimensioniert.

Da jeder Lautsprecher des 5.1-Systems, also auch der Subwoofer, passiv sind, befindet sich natürlich auch ein externer Verstärker im Lieferumfang, über den alles mit Strom versorgt und geregelt wird. Entgegen der Bauweise der meisten Verstärker aus dem HiFi-Bereich wird der Verstärker des Edifiers hochkant gestellt und ist mit Dimensionen von 9,5 x 28,5 x 26,3 cm deutlich kleiner, um auch auf kleineren Schreibtischen seinen Platz zu finden.

verstärkervorne
Praktisch: Über den mitgelieferten Verstärker
lassen sich die Boxen hervorragend steuern - auch
ohne angeschalteten PC.

Betrachtet man den Verstärker näher, würde man niemals vermuten, dass er zu einem so günstigen 5.1-Set gehört. Entgegen der kleineren Verarbeitungsmängel bei den Lautsprechern wirkt er deutlich hochwertiger. Das Stahlgehäuse macht einen soliden, stabilen Eindruck, während die Front in Klavierlackschwarz einen überraschend edlen Eindruck vermittelt. Gemeinsam mit den silbernen Bedienelementen ergibt sich ein durchaus stilvolles Aussehen. Die Stromversorgung ist allerdings nicht die einzige Aufgabe des Verstärkers, er dient nämlich auch als Musikplayer. Daten von SD- und MMC-Speicherkarten sowie USB-Stick können wiedergegeben werden, ebenso ist ein FM-Radio integriert. Auf dem Display an der Vorderseite lassen sich alle relevanten Informationen anzeigen, was vor allem beim Umschalten verschiedener Funktionen äußerst hilfreich ist. In der Standardeinstellung ist das Display für den Einsatz im Nahfeld am PC wahrscheinlich zu hell eingestellt, glücklicherweise lässt sich dies aber stufenweise regulieren.

verstärkerhinten
Anschlussvielfalt: Selbst direkt von
Speicherkarten kann das Edifier-System
Musik wiedergeben.

Die mitgelieferte Fernbedienung dient der reibungslosen Einstellung aller Optionen. Neben der Wahl der Quelle kann man mit ihr zwischen verschiedenen Radiosendern wechseln, die Lautstärke einzelner Kanäle verändern sowie zwischen Stereo und Surround wechseln.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar83907_1.gif
Registriert seit: 31.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Kleine Anmerkung: Leute, die in der ESL CS spielen, werden wohl eher auf ein Headset setzen (afaik).

Wie gut der Abstand im Spiel einzuschätzen ist hängt auch mit dem Spiel (bzw. dessen Engine) und den Soundeinstellungen zusammen.

Vielleicht ist es angebrachter ein Spiel mit State of the Art Sound zu testen?

Wenn Ihr natürlich CS bei allen Soundtests als Referenz verwendet und es Euch nur um den direkten Vergleich geht, will ich nichts gesagt haben :D
#2
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Es wäre gut gewesen einen vergleich mit edifier s550 zu machen.
#3
customavatars/avatar136801_1.gif
Registriert seit: 03.07.2010
Itzehoe
[online]-Redakteur
Beiträge: 4335
@todbot Vornehmlich geht es um die Vergleichbarkeit gerade weil CSS auch 7.1 unterstützt und sehr ortungslastig ist.

@wirti Man kann nicht alles realisieren und jedes Soundsystem da haben, gerade bei 5.1 Sets.

Gesendet von meinem XT910 mit der Hardwareluxx App
#4
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
@Hawx
das ist mir bewusst^^
#5
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
ich will sowas testen, :) HAWX, lusst mir mal so ein Set zu geben ..??..
#6
customavatars/avatar136801_1.gif
Registriert seit: 03.07.2010
Itzehoe
[online]-Redakteur
Beiträge: 4335
Mal hier ins Sub geschoben.
#7
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 13960
Zitat HAWX;18924692
Positive Aspekte des Edifier C6:

guter Surroundeindruck
günstiger Einstieg in die 5.1-Welt

Negative Aspekte des Edifier C6:

Klang bei Musik nur durchschnittlich


Ich weiß ja, was das durch die Blume heißen soll ;)

Ansonsten wieder einmal sehr schön geschrieben. A
uch wenn mich das Produkt nicht wirklich anspricht. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Wer auf ach und krach 5.1 für den PC will und keine Unsummen ausgeben will, und es primiär für Filme oder Spiele nutzt, für den könnte das in der Tat etwas sein.
#8
customavatars/avatar136801_1.gif
Registriert seit: 03.07.2010
Itzehoe
[online]-Redakteur
Beiträge: 4335
Zitat Terr0rSandmann;18924757
Ich weiß ja, was das durch die Blume heißen soll ;)

Ansonsten wieder einmal sehr schön geschrieben. A
uch wenn mich das Produkt nicht wirklich anspricht. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Wer auf ach und krach 5.1 für den PC will und keine Unsummen ausgeben will, und es primiär für Filme oder Spiele nutzt, für den könnte das in der Tat etwas sein.


Richtig, für ein 5.1 System zu dem Preis ist das schon in Ordnung. Und genau Spiele und Filme sind ja das Anwendungsgebiet. Interessantere Tests für dich folgen die Tage ;)
#9
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 710
Sehr gut geschrieben, finde ich.:bigok:
Aber, Hochtöner = 2,75 Zoll? Ist das samt Kunststoff um den eigentlichen Hochtöner gemessen, weil das sieht mir eher nach einer gewöhnlichen 1" Kalotte aus?
Also ich meine der Ton wird ja nur in dem glänzendem kleinen Ding in der Mitte erzeugt, der matte Plastik rundum soll ja nur eine Art Waveguide sein.
#10
customavatars/avatar136801_1.gif
Registriert seit: 03.07.2010
Itzehoe
[online]-Redakteur
Beiträge: 4335
Zitat For_sure;18924797
Sehr gut geschrieben, finde ich.:bigok:
Aber, Hochtöner = 2,75 Zoll? Ist das samt Kunststoff um den eigentlichen Hochtöner gemessen, weil das sieht mir eher nach einer gewöhnlichen 1" Kalotte aus?
Also ich meine der Ton wird ja nur in dem glänzendem kleinen Ding in der Mitte erzeugt, der matte Plastik rundum soll ja nur eine Art Waveguide sein.


Alle Specs kommen direkt vom Hersteller :wink:

Surround Sound Speaker System - C6 (HCS5640) | Edifier
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]