> > > > Eizo FlexScan EV2455 im Test

Eizo FlexScan EV2455 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Eizo FlexScan EV2455 im Test

eizo ev2455 teaserDisplays wachsen in der letzten Zeit an allen Ecken und Enden. Sei es schlicht die Diagonale, die immer weiter nach oben getrieben wird, oder aber die Auflösung, die immer häufiger jenseits der 2 Megapixel liegt, wie wir sie aus den letzten Jahren kennen. Dass es klassische 24-Zoll-Monitore aber auch heute noch in sich haben können, zeigt unser Testkandidat, der Eizo FlexScan EV2455 mit Bravour.

Die Monitore auf den Schreibtischen werden zwar immer größer, den meisten Anwendern werden Geräte mit 24 Zoll, die sich in den letzten Jahren aus gutem Grund zum Standard entwickelt haben, aber reichen, bieten sie doch noch immer eine gute Mischung aus nicht skalierter Darstellungsgröße und darstellbarem Inhalt. Gerade Anwender, die viel Zeit vor nicht allzu platzintensiven Office-Programmen verbringen, kommen hier auf ihre Kosten, während die gegenüber High-End-Displays nicht allzu hohe Pixeldichte dabei hilft, Strom zu sparen. Wer hingegen gerne einmal ein Spiel anwirft, hat den Vorteil, dass die Hardware nicht allzu sehr gefordert wird. Je nach Anwendungsfall kann es also durchaus vorteilhaft sein, auch heute noch ein normal auflösendes 24-Zoll-Display in Betracht zu ziehen.

Ein besonders hochwertiges Gerät dieser Klasse möchte der japanische Traditionshersteller Eizo mit seinem FlexScan EV2455 im Programm haben. Der 24-Zöller bietet dabei zwei Besonderheiten, denn einerseits kommt er mit einem extrem schmalen Rahmen daher, was beispielsweise bei Multimonitor-Anwendungen vorteilhaft sein kann, andererseits wird das beinahe klassisch anmutende Seitenverhältnis von 16:10, also eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten genutzt. Eizo-typisch ist der FlexScan EV2455 nicht allzu günstig, denn rund 450 Euro müssen für den 24-Zöller bezahlt werden.

Spezifikationen des Eizo Flexscan EV2455 in der Übersicht

Hersteller und
Bezeichnung:

Eizo FlexScan EV2455
Straßenpreis: ab ca. 450 Euro
Homepage: www.eizo.de
Diagonale: 24 Zoll 
Gehäusefarbe: Schwarz 
Format: 16:10 
Panel: IPS-Panel 
Glare-Optik: nein 
Auflösung: 1.920 x 1.200 Pixel 
Kontrastrate:

 1.000:1 (statisch)

Helligkeit: max. 300 cd/m² 
Reaktionszeit: 5 ms 
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178° 
Anschlüsse:

1x DisplayPort 1.2
1x HDMI 1.3
1x Dual Link DVI
2x USB-3.0-Downstream
1x USB 3.0-Upstream 
1x 3,5-mm-Eingang
1x 3,5-mm-Ausgang

HDCP:  ja
Gewicht (ohne Standfuß): 6,5 kg 
Ergonomie:

 Neigung, Schwenken, höhenverstellbar, Pivot

Kensington-Lock:  nein
Wandmontage: ja, VESA 100 x 100 Millimeter 
integrierte Lautsprecher: ja 
Netzteil: intern 
Sonstiges:

 Helligkeits- und Anwesentheitssensor

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1398
Habe den auf der Arbeit im Einsatz seit ca. 2 Monaten und bin wirklich sehr zufrieden.
Durfte 4 Monitore testen und habe dann den Kollegen gesagt, wenn neue Monitore dann die hier.
#2
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Der EV2450 hat auch ein sehr gutes Bild ist aber 16:9, beide sind auch gamestauglich.
#3
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 23736
Ist der Preis ggü. einem Dell gerechtfertigt? Nicht falsch verstehen, Qualität kostet. Aber rein von den Specs her würde es ein halb so teurer Dell auch tun.
#4
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Preis/Leistung sind die Dells besser, der U2414H hat fast keinen Inputlag.
#5
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 22912
Reaktionsverhalten:

Test Monitor Eizo EV2455-BK Teil 9

Als Gamer-Monitor eher eine Fehlbesetzung ;) ... aber dafür gibt es ja die Foris-Modelle von Eizo.

Größtes Manko laut Prad.de

"Größter Patzer des EV2455 ist sicherlich, dass es dem Monitor nicht möglich ist eine Full HD Auflösung korrekt wiederzugeben. Diese wird vom Monitor immer in der Höhe gestreckt angezeigt. Da das Seitenverhältnis fix auf Vollbild eingestellt ist, lässt sich daran auch nichts ändern. Bei einer externen Zuspielung kann daher leider nur 720p seitengerecht korrekt dargestellt werden. "
#6
customavatars/avatar18572_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 2045
In der heutigen Zeit werden Monitore mit FreeSync interessant. Ein Monitor ohne FreeSync ruft kein Interesse mehr hervor.
#7
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2072
Es soll ja auch Leute geben die nur am Monitor Arbeiten und net zocken....
#8
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28144
Zitat IronAge;23874395
Größtes Manko laut Prad.de

"Größter Patzer des EV2455 ist sicherlich, dass es dem Monitor nicht möglich ist eine Full HD Auflösung korrekt wiederzugeben. Diese wird vom Monitor immer in der Höhe gestreckt angezeigt. Da das Seitenverhältnis fix auf Vollbild eingestellt ist, lässt sich daran auch nichts ändern. Bei einer externen Zuspielung kann daher leider nur 720p seitengerecht korrekt dargestellt werden. "

Im Signal Menu -> Picture Expansion stehen zur Auswahl: Aspect Ratio / Full Screen / Dot to Dot Mapping (letzteres auswählen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei 34-Zoll-Displays von AOC, LG und Samsung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RU_34ER/34ER_TEASER

Über einen längeren Zeitraum war eine gewisse Ruhe auf dem Display-Markt eingekehrt. Die Formate 24 bis 27 Zoll stellten den Quasi-Standard auf dem heimischen Schreibtisch dar und IPS-Panels haben sich auch im unteren Preisbereich der Mittelklasse durchgesetzt. Entsprechend kamen TN-Displays in... [mehr]

Test: Dell Ultrasharp U3415W - Curved und bezahlbar

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DELL_U3415/DELL_3415-TEASER

Bereits unser letztes Round-up hat gezeigt, dass 34-Zoll-Monitore im 21:9-Format die Zukunft gehört. Nicht rechtzeitig für diesen Test ist der Dell U3415W eingetroffen. Den Test zu Dells Breitwand-Display wollen wir nun aber nachreichen, denn mit einem attraktiven Preispunkt und einer... [mehr]

LG 27MU67-B mit FreeSync und UltraHD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/LG-27MU67/LG-27MU67-4K-MONITOR-LOGO

Mit dem LG 27MU67-B schauen wir uns heute einen weiteren FreeSync-Monitor mit UltraHD-Auflösung an. Bisher hatten wir noch keinen derart hochauflösenden Monitor mit AMDs Synchronisationstechnik im Test. Das IPS-Panel, die bereits erwähnte hohe Auflösung, FreeSync und weitere für Gamer wichtige... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]