> > > > Eizo FlexScan EV2455 im Test

Eizo FlexScan EV2455 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ergonomie

Mechanische Einstellmöglichkeiten

Anwender, die ein High-End-Display wie den EV2455 nutzen, erwarten keinerlei Einschränkungen – das gilt auch für die Ergonomie. Umfangreiche mechanische Einstellmöglichkeiten sorgen dabei dafür, dass es auch über einen langen Zeitraum problemlos möglich ist, ermüdungsfrei mit dem Monitor zu arbeiten.

eizo ev2455 5
Eizo FlexScan EV2455

Eizo ist dafür bekannt, großzügige Einstellmöglichkeiten im Bereich der Höhenverstellung zu bieten – der EV2455 stellt da erfreulicherweise keine Ausnahme dar. Gegenüber vielen anderen Herstellern kann sich Eizo dabei durch die besonders niedrige untere Einstellgrenze absetzen. Der Monitor lässt sich bis auf das Niveau der Schreibtischplatte absenken, tiefer geht es nicht. Insgesamt bringt es der EV2455 auf einen stattlichen Einstellbereich von 13 cm, was für die meisten Anwendungsbereiche mehr als ausreichend sein dürfte.

eizo ev2455 9
Eizo FlexScan EV2455

Wenig einschränkend geht es auch im Bereich der Neigung zu. Mit einem Einstellbereich von -5° nach vorn und +35° bietet Eizo auch an dieser Stelle weit mehr, als es normalerweise üblich ist.

eizo ev2455 7
Eizo FlexScan EV2455

Zusätzlich besitzt der FlexScan EV2455 eine Pivot-Funktion, die es erlaubt, den Monitor im Hochformat zu betreiben. Praktischerweise ist es möglich, das Display in beide Richtungen zu drehen, was Vorteile bietet, wenn die Pivot-Funktion mit dem Multimonitor-Einsatz kombiniert wird.

Bedienelemente + OSD

eizo ev2455 1
Eizo FlexScan EV2455

Eizo verzichtet beim EV2455 wieder einmal auf physische Bedienelemente. Stattdessen werden die Touch-Elemente mit kleinen Quadraten markiert – eine Beschriftung gibt es nicht. Entsprechend ist es für Eizo möglich, die Beschriftung dynamisch nach Bedarf einzublenden. So wird zunächst immer die Möglichkeit geboten, auf einige Schnelleinstiegspunkte zuzugreifen, was in den meisten Fällen mehr als ausreichend ist. Erst in einer zweiten Eben befindet sich das vollständige Menü, das einen großen Funktionsumfang bietet und nüchtern gestaltet wurde. Einmal an das Menü gewöhnt, geht die Bedienung des EV2455 schnell und zuverlässig von der Hand.

Stromverbrauch

Wie bereits beim erst kürzlich getesteten FlexScan EV3237 setzt Eizo auch beim EV2455 trotz eines IPS-Panels alles daran, den Stromverbrauch möglichst gering zu halten. Die Grundlage bietet natürlich, wie es heute üblich ist, ein LED-Backlight. Zusätzlich wurde ein zweitstufiger Eco-Mode integriert.

Zum einen gibt es einen Helligkeitssensor. Der passt, ähnlich wie man es von aktuellen Smartphones oder Notebooks kennt, das Display-Backlight in Abhängigkeit von der Umgebungsbeleuchtung an. Dabei können im OSD eine Ober- und eine Untergrenze der automatisch angesteuerten Helligkeit festgelegt werden. Noch dazu kann der Nutzer justieren, ob schon ein normales Licht als Untergrenze dienen soll, oder eine dunkle Ausleuchtung des Raums. Im Test stellte der EV2455 die Helligkeit immer so ein, dass eine Nachjustierung nie bewusst wahrgenommen werden konnte - gleichzeitig wirkte der Monitor aber nie unpassend ausgeleuchtet - in unserem Fall lieferte die von Eizo integrierte Technik also eine rundum überzeugende Vorstellung ab.

Stromverbrauch

44.5 XX


32.7 XX


32.4 XX


13.3 XX


Watt
weniger ist besser

Die zweite Stufe der Stromspar-Möglichkeiten stellt ein Anwesenheitssensor dar. Auf diesem Wege erkennt der EV2455, ob der Nutzer wirklich vor dem Monitor sitzt und schaltet den Monitor im Fall der Fälle in den Standby-Betrieb. Auch das funktionierte in unserem Test ohne Probleme.

Die Messungen zeigen, dass sich Eizos Aufwand gelohnt hat, denn auch dann, wenn der Monitor wirklich läuft, wird wenig Strom verbraucht. Bei einer Helligkeit von 150 cd/m² benötigt unser Testkandidat genormt 13,3 Watt. Im normalen Betrieb sind es meist sogar unter 10 Watt. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Habe den auf der Arbeit im Einsatz seit ca. 2 Monaten und bin wirklich sehr zufrieden.
Durfte 4 Monitore testen und habe dann den Kollegen gesagt, wenn neue Monitore dann die hier.
#2
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
Der EV2450 hat auch ein sehr gutes Bild ist aber 16:9, beide sind auch gamestauglich.
#3
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24192
Ist der Preis ggü. einem Dell gerechtfertigt? Nicht falsch verstehen, Qualität kostet. Aber rein von den Specs her würde es ein halb so teurer Dell auch tun.
#4
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
Preis/Leistung sind die Dells besser, der U2414H hat fast keinen Inputlag.
#5
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23659
Reaktionsverhalten:

Test Monitor Eizo EV2455-BK Teil 9

Als Gamer-Monitor eher eine Fehlbesetzung ;) ... aber dafür gibt es ja die Foris-Modelle von Eizo.

Größtes Manko laut Prad.de

"Größter Patzer des EV2455 ist sicherlich, dass es dem Monitor nicht möglich ist eine Full HD Auflösung korrekt wiederzugeben. Diese wird vom Monitor immer in der Höhe gestreckt angezeigt. Da das Seitenverhältnis fix auf Vollbild eingestellt ist, lässt sich daran auch nichts ändern. Bei einer externen Zuspielung kann daher leider nur 720p seitengerecht korrekt dargestellt werden. "
#6
customavatars/avatar18572_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2136
In der heutigen Zeit werden Monitore mit FreeSync interessant. Ein Monitor ohne FreeSync ruft kein Interesse mehr hervor.
#7
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2256
Es soll ja auch Leute geben die nur am Monitor Arbeiten und net zocken....
#8
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28774
Zitat IronAge;23874395
Größtes Manko laut Prad.de

"Größter Patzer des EV2455 ist sicherlich, dass es dem Monitor nicht möglich ist eine Full HD Auflösung korrekt wiederzugeben. Diese wird vom Monitor immer in der Höhe gestreckt angezeigt. Da das Seitenverhältnis fix auf Vollbild eingestellt ist, lässt sich daran auch nichts ändern. Bei einer externen Zuspielung kann daher leider nur 720p seitengerecht korrekt dargestellt werden. "

Im Signal Menu -> Picture Expansion stehen zur Auswahl: Aspect Ratio / Full Screen / Dot to Dot Mapping (letzteres auswählen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]