> > > > Test: Dell S2740L - 27-Zöller im Edge-To-Edge-Design

Test: Dell S2740L - 27-Zöller im Edge-To-Edge-Design

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Dell S2740L - 27-Zöller im Edge-To-Edge-Design

Logo

Monitore in Größenordnungen von 20 bis 24 Zoll sind schon lange keine Seltenheit mehr. Insbesondere die 24-Zoll-Modelle erfreuen sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Dennoch ist der Trend in Richtung noch größerer Monitore nicht zu verkennen. So stellte nun auch der US-Hersteller Dell mit dem S2740L einen 27 Zöller vor, der sich durch sein Erscheinungsbild und seine Leistung hervorragend für den Einsatz auf dem heimischen Schreibtisch eignen soll.

Der Dell S2740L schlägt mit einem Preis von rund 320 Euro zu Buche. Käufer erhalten einen 27-Zoll-Monitor, der laut Herstellerangaben über eine Full-HD-Auflösung, ein IPS-Panel und eine maximale Helligkeit von 270 cd/m² verfügt. Des Weiteren soll sich der S2740L durch sein Erscheinungsbild auszeichnen, das insbesondere vom „Edge-To-Edge"-Design geprägt wird. So ist die Frontseite des Bildschirms vollständig mit einer Glasplatte bedeckt, die einen fühlbaren Übergang zwischen Anzeigefläche und Rahmen vermeidet. Zahlreiche Hersteller bieten Monitore mit Diagonalen von 27 Zoll bereits um einiges günstiger an. Entsprechende Modelle finden sich demnach schon für einen Preis ab rund 200 Euro. Inwiefern sich der Aufpreis für den Dell S2740L lohnt, soll der folgende Test zeigen.

Lieferumfang
Lieferumfang

Geliefert wird der Dell S2740L in einem stabilen Karton, auf dem alle wichtigen Spezifikationen aufgedruckt sind. Im Inneren findet sich ausreichend Styropor, das den Monitor vor Transportschäden schützt. Entfernt man das Verpackungsmaterial, kommt der zweiteilige Standfuß und die Bildschirmeinheit zum Vorschein. Zusätzlich befinden sich einige Tüten im Lieferumfang, die das Zubehör beinhalten. Dieses setzt sich aus einem externen Netzteil samt Kaltgerätekabel, einem USB- und VGA-Kabel sowie einer Support-CD und dem Handbuch zusammen. Ein HDMI- oder DVI-Verbindungskabel suchen Käufer vergeblich. Auch Informationen rund um die Eigenschaften der Bilddarstellung sind nicht aufzufinden.

Herstellerangaben des Dell S2740L in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung:
Dell S2740L
Straßenpreis: ca. 320 Euro
Homepage: http://www.dell.com/de/
Diagonale: 27 Zoll
Gehäusefarbe: Schwarz, Silber
Format: 16:9
Panel: IPS
Glare-Optik: Ja
Auflösung: 1920 x 1080 Bildpunkte
Kontrastrate: 8.000.000:1 (dynamisch)
Helligkeit: max. 270 cd/m²
Reaktionszeit: 7ms (Grau zu Grau)
Blickwinkel: Horizontal: 178 Grad
Vertikal: 178 Grad
Anschlüsse:

1x HDMI
1x D-Sub
1x DVI-D
2x USB 2.0 (Down)
1x USB 2.0 (Up)
1x 3,5-Millimeter-Klinke

HDCP: Ja (mit DVI-D, HDMI)
Maße (mit Standfuß): 641,9 x 458,7 x 215,8 Millimeter
Gewicht: 7,56 kg
Ergonomie: - neigbar (-4 bis +21 Grad)
Stromverbrauch:

Standby: <0,5 Watt
Betrieb: 21 Watt

Sonstiges: - Edge-To-Edge-Design
- 100x100mm Vesa-Mount

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 10242
mein benq gw2750hnm hatte auch nur das stromkabel und ein vga-kabel dabei ... mir völlig unklar, was dieser schrott bei derartigen monitoren zu suchen hat -.-
#9
Registriert seit: 14.11.2011

Gefreiter
Beiträge: 48
Ein externes Netzteil, das man hinter den Tisch schmeißen kann, ist eine potentielle Geräuschquelle im Monitor weniger.
#10
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
kein 1920x1200 Oo
kabelaustattung Oo
Glasscheibe ...nett zum Putzen ....aber nicht zum benutzen...
usb 2 ..na ja ...was kann man damit noch gross gespart haben als Hersteller...
Standfuss eher simpel ? Oo
und der Preis da muss man bei der 27" er Klasse ja wohl mittlerweile soviel
Austattung bieten wie bei der 22-24"er Klasse in der Preislage vor 2-3 Jahren noch....

externe Netzteile gehen in Ordnung wenn sie gut verarbeitet sind...hat das
durchaus seine Vorzüge...z.b Fiepen , Hitze und einfacherer Austausch bei defekt.

fazit:
kein wunder dass DELL den Bach runter geht...
kaufen ? öhm ..nö...
#11
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1326
Zitat sabrehawk2;19654615
kein 1920x1200 Oo


Was willst du denn mit 1920x1200? Das macht den bloß höher.
#12
Registriert seit: 13.02.2006
Bonn
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
Zitat mighty c;19652149
Sign! Totale Fehlkonstruktion die Bude... . Was haben die sich nur dabei gedacht!?


Schau dir mal im Preisvergleich 1440p Monitore an, die liegen nochmal ein guten Stück höher im Preis. Unter 450 geht da nichts, der günstigste Dell mit 1440p liegt um 550.
Wo ist der 2740L dann zu teuer?

Natürlich gibts auch andere 27er mit FHD, die günstiger sind.
Aber die haben meist nur ein TN oder PVA/MVA und kein IPS Panel oder sind vom Overdrive oder der Verarbeitung der totale Mist.

Und wenn die Auflösung nicht reicht:
Nimm nen U2711 oder U2713.
Die haben dann genug. Das hier soll ein Einsteiger 27er sein. Nicht mehr, nicht weniger.


Zitat LeJonas;19652169
Kein Spiegeln, doppelte Auflösung und Displayport event. sogar Thunderbolt und das Ding ist gekauft

:fresse:


Das alles gibts... Aber nicht zu dem Preis. So einfach ist das :)
#13
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 722
@SaKuLification: Wenn ich nicht schon einen guten Bildschirm hätte, würde ich mir auch sofort einen mit einer Auflösung von 1920x1200 kaufen. Für Surfen und Arbeiten sind die 120 Pixel mehr in der Höhe eine wirklich gute Sache. (Hinzu kommt, dass 1920 Pixel in der Breite eine beschissene Zahl sind. Zu groß für ein Fenster, zu klein für zwei Fenster nebeneinander...)
#14
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3450
Alle meckern hier über Glare, wascheinlich habt ihr noch nichtmal mit einem Glare Monitor gezockt, ich kaufe nur noch GLare alles andere sieht einfach mistig aus.
Alles viel zu Matt und die Farben sind dadurch total ausgegraut, was du beim GLare nicht hast.
Und du brauchst ja nicht direkt an einem Fenster sitzen.

Ich kaufe schon sied jahren nichts anderes mehr als Glare.

Mir allerdings zu Groß und keine 120Hz also nichts für mich zum Zocken... o_O
#15
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
in der Nähe vom Dortmunder Flughafen
Vizeadmiral
Beiträge: 6419
den gibts auch als 24" Modell!
wenn ich meine 3 habe schreib ich mal nen Kleines Review :)
#16
Registriert seit: 13.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 436
Toll, ein rahmenloser Spiegel... ^^
#17
Registriert seit: 20.02.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 932
Zitat Shariela;19656992
Alle meckern hier über Glare, wascheinlich habt ihr noch nichtmal mit einem Glare Monitor gezockt, ich kaufe nur noch GLare alles andere sieht einfach mistig aus.
Alles viel zu Matt und die Farben sind dadurch total ausgegraut, was du beim GLare nicht hast.
Und du brauchst ja nicht direkt an einem Fenster sitzen.

Ich kaufe schon sied jahren nichts anderes mehr als Glare.

Mir allerdings zu Groß und keine 120Hz also nichts für mich zum Zocken... o_O

Ja klar deswegen sind auch alle Profimonitore jenseits der 1000€ matt, Glare ist meistens dazu da um den schlechten Kontrast der TN Panels zu kaschieren, ausgegraute Farben bedeutet schlechter Kontrast, schau dir mal die aktuellen Zenbooks mit IPS Panel und statischen Kontrast von ca 1000:1 an....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ASUS-PG278Q/ASUS-SWIFT-PG278Q-LOGO

Lange Zeit herrschte Stillstand am Monitor- und Display-Markt. Bei 30-Zoll war die maximale Größe für die Schreibtischarbeit erreicht und die Auflösung schien auch bei 2.560 x 1.600 festgeschrieben zu sein. Doch an ganz anderer Stelle entdecken die Hersteller plötzlich Verbesserungspotenzial.... [mehr]

Dell UltraSharp U2515H mit IPS-Panel vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/DELL_2013

Dell hat mit dem UltraSharp UH2515H einen neuen Bildschirm vorgestellt. Das Display bietet eine Diagonale von 25 Zoll und löst mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auf. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 117,5 ppi. Beim Panel setzt Dell auf ein hochwertiges AH-IPS-Panel. Die maximale Helligkeit wird... [mehr]

Dell UltraSharp UP2715K mit 5K-Auflösung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/DELL-UP2715K/DELL_UP2715K_LOGO

Dass sich die Hersteller nicht mit UltraHD/4K begnügen würden, war spätestens dann klar, als mehrere Hersteller auf der IFA 2014 mit ersten 8K-Geräten, die sich aber allesamt noch in einem Prototypen-Stadium befinden, auftrumpfen wollten. Die Panels sind aber noch derart teuer, dass sich die... [mehr]

Drei UHD-Monitore von Acer, Medion und Philips im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/3XUHD/UHD-LOGO

Nach gefühlt jahrelangem Stillstand ist in den vergangenen Monaten wieder etwas Schwung in den Markt der Monitore gekommen. Techniken für die Hintergrundbeleuchtung sind ein Thema, die Panels bzw. die dahinterliegende Technologie das andere, doch große Schritte scheinen in den kommenden Monaten... [mehr]

FreeSync vs. G-Sync - Drei Monitore im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/FREESYNC-VS-GSYNC/FREESYNC-VS-GSYNC-LOGO

Die Synchronisation zwischen Display-Panel und Grafikkarte gehört zu den wichtigsten Entwicklungen in diesem Bereich in der letzten Zeit. Mit FreeSync alias Adaptive Sync hat NVIDIA einen Konkurrenten zu G-Sync bekommen, der die Preise nach unten drücken soll. Davon sollen beide... [mehr]

Dell zeigt 5K-Monitor mit 5.210 x 2.880 Pixel (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/DELL_2013

Noch haben die ersten UltraHD-Monitore und Displays es gerade einmal so geschafft in die erschwinglichen Preisregionen zu gelangen, da kündigen sich schon die ersten Nachfolger an. Während bei diesen Modellen der Wechseln von zwei via Multi Stream Transport (MST) verbundenen Panels auf ein... [mehr]