> > > > MSI Z170A Gaming M7 im Test

MSI Z170A Gaming M7 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: MSI Z170A Gaming M7 im Test

IMG 4 logoNicht nur ASRock hat mit dem zuletzt getesteten Z170 Extreme7+ einen neuen Unterbau für die brandneuen Skylake-Prozessoren, Core i5-6600K und Core i7-6700K, im Angebot. Auch die anderen renommierten Mainboard-Hersteller waren vor der Veröffentlichung am 5. August fleißig dabei und haben ihre bestehenden Produkte verbessert oder gar erneuert. Zu den Herstellern darf sich freilich auch MSI zählen, die bereits im Vorfeld auf die neuen Gaming-Mainboards aufmerksam gemacht haben. Von den zahlreichen MSI-Gaming-Brettern haben wir daher einen ersten Blick auf das brandneue MSI Z170A Gaming M7 geworfen.

Vor der Veröffentlichung der ersten beiden Skylake-Prozessoren auf der Gamescom hatten die Taiwaner auf mehreren Facebook-Seiten drei neue Gaming-Rubriken vorgestellt. Anstatt es bei einer einzigen Gaming-Modellreihe zu belassen, wird die gesamte Produktpalette in die Rubriken "Arsenal-Gaming" (vier Sterne), "Performance-Gaming" (fünf Sterne) und "Enthusiast-Gaming" (sieben Sterne) unterteilt. Unser heutiger Testkandidat entstammt demnach aus der "Enthusiast-Gaming"-Reihe und stellt das mittlere Modell dar. Das Flaggschiff MSI Z170A Gaming M9 ACK bietet im Gegensatz zum MSI Z170A Gaming M7 eine bessere Ausstattung und zusätzliche Features, wie beispielsweise einen vorbereiteten VRM-Wasserkühler. Das "M" in der Modellbezeichnung lässt beim ersten Gedanken auf ein Micro-ATX-Modell schließen, doch dies muss hierbei gänzlich ignoriert werden. MSI hat bereits zu verstehen gegeben, dass das "M" für "Master" steht. Auffällig ist auch die Tatsache, dass der Hersteller auf eine "A"-Ergänzung nicht verzichten wollte, die auf das USB-3.1-Feature hinweist.

Wir werden nun das MSI Z170A Gaming M7 genau unter die Lupe nehmen. Auf der ATX-Platine sind drei mechanische PCIe-3.0-x16-, vier PCIe-3.0-x1-Steckplätze, vier DDR4-DIMM-Speicherbänke, zwei SATA-Express-Schnittstellen, dazu zwei SATA-6GBit/s-Ports anzutreffen. Zusätzlich wurden insgesamt zwei USB-3.1-, sechs USB-3.0- und sieben USB-2.0-Buchsen integriert. Mit dabei ist das brandneue Audio-Boost-3- und das Gaming-LAN-Feature. Das alles klingt bereits jetzt nach einem soliden Unterbau.

img_5.jpg
Das MSI Z170A Gaming M7 in der Übersicht.

Der Hersteller hat sich ein schwarzes PCB genommen und ebenfalls schwarze Anschlüsse verbaut. Hinzu kommen die beiden Kühlkörper und das I/O-Panel-Cover mit kräftigem Rot- und Schwarzton. Manche Interessenten mögen dieser Farbkombination nichts mehr abgewinnen, doch liegt dies immer im Auge des Betrachters und jeder sieht es ein wenig anders.

Die Spezifikationen

Und das sind die technischen Eigenschaften:

Die Daten des MSI Z170A Gaming M7 in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Z170A Gaming M7
CPU-Sockel LGA1151
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Straßenpreis ab 210 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z170 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8) über Skylake-S-CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4, shared) über Intel Z170
4x PCIe 3.0 x1 über Intel Z170

PCI -
SATA(e)-, SAS- und 
M.2-Schnittstellen

2x SATA Express 10 GBit/s über Intel Z170 (4x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10)
2x SATA 6G über Intel Z170 mit RAID 0, 1, 5, 10
2x M.2 über Intel Z170 (32 GBit/s, shared)

USB

2x USB 3.1 (2x am I/O-Panel, 1x Typ A und 1x Typ C) über ASMedia ASM1142
6x USB 3.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel Z170
7x USB 2.0 (3x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel Z170

Grafikschnittstellen 2x HDMI out
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Rivet Networks Killer E2400 Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec + 2x TI OPA1652
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 2x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)

Die Verpackung an sich ist in Rot gestaltet worden. In der Mitte auf der Oberseite ist die Platine selbst zu sehen. Dazu auch die Modellbezeichnung und das "Enthusiast-Gaming"-Logo.

Das mitgelieferte Zubehör

Innerhalb des Kartons befand sich neben dem Mainboard folgendes Zubehör.

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Quick-Installation-Guide
  • vier SATA-Kabel
  • 2-Way-SLI-Bridge
  • SATA-Kabel-Etiketten
  • M-Connectors
  • MSI-Gaming-Gehäuseemblem
  • MSI-Gaming-Türschild
img_5.jpg

Zwar legt MSI keine besonderen Extras in den Karton, doch ist alles dabei, was der Anwender benötigt. Neben der I/O-Blende, dem Mainboard-Manual, der Support-DVD und der Schnellinstallationsanleitung sind wir auf vier SATA-Kabel, eine 2-Way-SLI-Bridge, die M-Konnektoren, SATA-Kabelaufkleber sowie auf den MSI-Gaming-Gehäuseemblem und auf das MSI-Gaming-Türschild mit der Aufschrift "I'm not here" gestoßen.