> > > > MSI X99S SLI PLUS im Test

MSI X99S SLI PLUS im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: MSI X99S SLI PLUS im Test

IMG 4 logo"Black is beautiful" heißt es bei diversen Produkten. Bei dem heute auf dem Prüfstand stehenden MSI X99S SLI PLUS ist das ebenso der Fall. Das Board hat MSI bereits knapp einen Monat vor der Veröffentlichung der Haswell-E-Plattform gezeigt, wir haben es jetzt endlich im Test und schauen, ob die schwarze Platine sich auch für einen schicken Haswell-E-PC eignet.  

Wie bereits bei der Sockel LGA1150-Plattform hat das taiwanische Unternehmen die Sockel LGA2011-v3-Mainboards in die drei Serien "Traditional", "Gaming" und "Overclocking" unterteilt - allerdings mit dem Unterschied, dass das X99S SLI PLUS im Gegensatz zu den anderen beiden Serien aktuell noch für sich alleine steht. Das X99S SLI PLUS kann bei MSI neben anderen Mainboards aber auch einen günstigen Einstieg in Intels neue Enthusiasten-Plattform darstellen. Ab etwa 193 Euro kann das Mainboards bereits erworben werden und ist damit fast schon ein Schnäppchen.

Für diesen relativ günstigen Preis erhält der Käufer ein ziemlich gut ausgestattetes Mainboard. Neben vier mechanischen PCI-Express-x16-Slots der dritten Generation und zwei PCIe-2.0-x1-Slots befinden sich selbst acht DDR4-Speicherbänke auf dem PCB. MSI hat für den Storage-Bereich acht SATA-6G-Ports, eine SATA-Express-Schnittstelle sowie einen M.2-Steckplatz vorgesehen. Ebenfalls dabei sind zwölf USB-3.0-, sechs USB-2.0-Anschlüsse, ein Gigabit-LAN-Port und natürlich auch ein adäquater Sound-Codec. Schauen wir uns die Platine daher im Detail an.

img_5.jpg
Das MSI X99S SLI PLUS in der Übersicht.

Von der Optik her wird MSIs günstigstes X99-Mainboard von den meisten Interessenten sicherlich gern in Empfang genommen. Sowohl das Printed Circuit Board als auch sämtliche Steckplätze, Anschlüsse und Kühlkörper sind in tiefem Schwarz gehalten. Und auch beim Format wird es eher wenig Probleme geben, denn MSI setzt beim X99S SLI PLUS auf die verbreitete ATX-Norm.

Die Spezifikationen

Und das sind die technischen Eigenschaften:

Die Daten des MSI X99S SLI PLUS in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
X99S SLI PLUS
CPU-Sockel LGA2011-v3
Straßenpreis ca. 193 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-/-, x16/x16/-/-, x16/x16/-/x8 mit Core i7-5930K und 5960X); (x16/-/-/-, x16/x8/-/-, x8/x8/x8/- mit Core i7-5820K)
2x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

8x SATA 6G (6x mit RAID 0, 1, 5, 10) über Intel X99
1x SATA Express 10 GBit/s über Intel X99
1x M.2 mit 32 GBit/s

USB

12x USB 3.0 (8x am I/O-Panel, 4x über Header) 6x direkt über Intel X99, 4x über VIA VL805, 2x über ASMedia ASM1042AE
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel X99

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC892 Audio Codec

Unspektakulär, aber dennoch nett anzusehen ist zudem auch die Verpackung, in dem das Mainboard für den Käufer bereitliegt. Jeweils in grauer Schrift ist zum einen oben das MSI-Logo, darunter die Modellbezeichnung und schließlich ein kleiner Slogan mit dem Titel "Top Quality & Stability". Ganz unten sind dann lediglich noch zwei Intel-Logos aufgedruckt.

Das mitgelieferte Zubehör

Nachdem wir den Karton geöffnet haben, fanden wir neben dem Mainboard selbst noch folgendes Zubehör vor:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Quick Installation Guide
  • sechs SATA-Kabel
  • 2-Way-SLI-Bridge
  • M-Connectors
img_5.jpg

Wenn wir den günstigen Einstieg im Hinterkopf behalten, beschränkt sich MSI erfreulicherweise nicht nur auf das Notwendigste wie die I/O-Blende, das Mainboard-Handbuch und den Quick Installation Guide, sondern hat auch noch sechs SATA-Kabel, eine 2-Wege-SLI-Brücke und die M-Connectors in den Karton gelegt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Hallo, habe mir das oben genannte Board, inkl CPU und Speicher, zugelegt.

Nun hatte ich die Hoffnung meine 4x 120er Radiator Lüfter (PWM), 1x 120er Systemlüfter (PWM)
und den 120er HDD/SDD Lüfter (3pol) per Bios/UEFI vernünftig regeln zu können.

Die 4x 120er Radiator Lüfter sind per selbstgelötetem Kabel verbunden.
Angeschlossen auf CPU1.
Der 120er Sytemlüfter auf CPU2.
Der 120er HDD/SDD Lüfter auf SystemFan1.

Im Bios/UEFI habe ich für die Radiator Lüfter und den Systemlüfter Kurven festgelegt.
Allerdings lassen sich diese nur in 12,5% Schritten regeln.
Den 120er HDD/SDD Lüfter ist per manuellem Wert festgelegt.

Da mir die BIOS/UEFI Regelung zu ungenau ist habe ich mir das MSI Command Center installiert.
Damit lassen sich die Lüfter zwar genau so einstellen wie ich Sie haben möchte allerdings speichert
es die Werte nicht ab und ich muss nach jedem Windows Start alles neu einstellen.

Gibt es eine Möglichkeit der Software zu sagen das es die eingestellten Werte ins BIOS/UEFI schreibt und oder die Software mit Windows zu starten und die Lüfter dann automatisch regeln zu laßen?
#19
Registriert seit: 19.12.2010
Bayreuth
Bootsmann
Beiträge: 542
Schaue dir mal das Programm "Speedfan" an. Damit kannst du auch Lüfterprofile erstellen. Ich verwende das Programm auch und lass es Mithilfe der Aufgabenplanung (win8.1) automatisch beim Systemstart ausführen.
#20
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Das habe ich Ewigkeiten benutzt und wollte davon eigentlich weg.
#21
Registriert seit: 01.02.2009
in Alponien...
Matrose
Beiträge: 6
Zitat derLordselbst;22965106
Der 5820K ist den besten 1150iger CPUs zu deutlich unterlegen UND hat nicht den Vorteil von 40 PCIe-Lanes, sondern auch nur 26. Da gibt es dann kein Kaufargument mehr.


Zum Zocken allein ist der 5820k zu teuer, fürs rendern isser toll, 2 Cores mehr bringen schonmal 15-20% schnellere Ergebnisse in Modo...
#22
customavatars/avatar62862_1.gif
Registriert seit: 26.04.2007
Bonn, Bad Godesberg
Admiral
Beiträge: 12824
Frohes Neues :)

Wie ist das bei dem Board, wenn ich in Slot 1 & 3 Grafikkarten verbaue und in den 3. 16 Slot ne Soundkarte stecke, schaltet das Board dann auf 8x/8x/4x? Dazu gesellt sich noch eine M.2 SSD, sodass der 4. Slot wegfällt.
#23
customavatars/avatar23447_1.gif
Registriert seit: 31.05.2005
OfW :D
Admiral
Beiträge: 20133
Bis auf die M2 hab ich auch Soundkarte in Slot 3 oder 4 mit SLI und bleibt bei x16 beides.

Allerdings sowas von unmöglich bei dem Board das grad die oberen beiden Slots für SLI sind. Ohne Wakü wird's da mega eng
#24
customavatars/avatar8224_1.gif
Registriert seit: 04.12.2003

Flottillenadmiral
Beiträge: 5613
Am Anfang hat das Mobo viele Probleme gemacht. Mittlerweile mit der Biosversion 1.5 läufts top. Kann sogar mit 100er Strap den gekauften 2666er Ram auf 2666mhz laufen lassen, vorher war 125er Strap grob notwendig. Ist ein sehr gutes Mainboard.

Und der 5830k ist absolut top und zukunftssicher, zumindest, wenn man ihn auf mindestens 4ghz laufen lässt. Dann ist er schon aktuell schneller als jeder 4 Kerner. Ich bin zumindest zufrieden :)
#25
customavatars/avatar112168_1.gif
Registriert seit: 16.04.2009
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4426
Auf dem Board ist ja Triple Sli möglich... aber wie sieht es aus wenn man auch noch eine M2 und vllt eine Soundkarte nutzen möchte.
Das geht nicht oder?
#26
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Kommt ja auch auf die CPU an.
Müßte ja schon mindestens nen 5930k sein.
Theoretisch kann es auch Quad SLI.
Bei drei Karten und ne 40 PCIe Lanes hättest du 16+16+8 und 2 für M2 keine Ahnung wie es dann mit der Soundkarte aussieht.
#27
customavatars/avatar112168_1.gif
Registriert seit: 16.04.2009
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4426
Ja, dachte ich eigentlich auch, aber auf der Produktseite steht dass es bei einem 5930k nur 16, 16, 0, 8 möglich ist. Da Frage ich mich aber schon warum ist es bei einem 5820k möglich ist die ersten drei Slots mit 8x anzusprechen, und bei 40 Lanes kein 16, 8, 8, 4 + M2 möglich ist....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Strix X99 Gaming im Test - Neues ROG-Mainboard für Broadwell-E

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_STRIX_X99_GAMING/ASUS_STRIX_X99_GAMING_4_LOGO

Gestern hat ASUS vier neue Mainboards für den Broadwell-Refresh offiziell vorgestellt. Neben dem ASUS X99-Deluxe II, dem X99-A II und dem X99-E gehört auch das neue Strix X99 Gaming zu den neuen Broadwell-E-Mainboards von ASUS, die auch den kommenden Intel Core i7-6950X mit 10 Kernen... [mehr]

MSI C236A Workstation im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_C236A_WORKSTATION/MSI_C236A_WORKSTATION_4_LOGO

Nachdem wir uns als erstes Xeon-E3-Board das ASRocks E3V5 WS näher angeschaut haben, fragten wir uns natürlich, wie die anderen Consumer-Workstation-Platinen von der Konkurrenz aussehen, denn nicht nur ASRock bietet für den Endkunden LGA1151-Workstation-Platinen an. Das zweite Board in... [mehr]

Empfehlungen: Sockel LGA1151- und LGA2011v3-Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/MAINBOARD_UEBERSICHT_TEASER_KLEIN

Derzeit gibt für den Sockel LGA1151 die Intel-100-Chipsatzserie den Ton an, die sich im Vergleich zur Vorgängergeneration grundlegend unterscheidet. Intel hat nun das DMI (Direct Media Interface), das die Kommunikation zwischen der CPU und dem Chipsatz übernimmt, in Gen3 eingeführt. In... [mehr]

ASUS stellt vier neue X99-Mainboards für Broadwell-E vor

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_STRIX_X99_GAMING/ASUS_STRIX_X99_GAMING_4_LOGO

ASUS hat heute für eine kleine Überraschung gesorgt und vier neue Sockel-LGA2011v3-Mainboards angekündigt, die bereits von Haus aus mit den heiß erwarteten Broadwell-E-Prozessoren – wie dem Core i7-6950X – umzugehen wissen. Gänzlich neu von der Modellbezeichnung her sind das... [mehr]

Broadwell E: MSI kündigt X99A Gaming Pro Carbon an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

MSI hat mit dem X99A Gaming Pro Carbon eine neue Hautplatine für die kommenden Broadwell-E-Prozessoren von Intel vorgestellt. Diese wird laut MSI den weltweit ersten USB-3.1-Anschluss Type-C für ein Frontpanel bieten. Somit kann der der Käufer die schnelle USB-Schnittstelle direkt an der Front... [mehr]

EVGA stellt X99 FTW K für Broadwell-E vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/EVGA

EVGA hatte bereits vor einigen Wochen Bilder des X99 FTW K veröffentlicht, damals jedoch keine konkreten Details verraten. Nun hat man die offizielle Ankündigung nachgeholt und alle Daten zum Mainboard verraten. Die Hautplatine wird vor allem für die kommenden Broadwell-E-Prozessoren von Intel... [mehr]