> > > > Test: 27" iMac Late 2012

Test: 27" iMac Late 2012

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: 27" iMac Late 2012

imac-late2012-logoAm 23. Oktober 2012 stellte Apple den aktualisierten iMac vor, wollte das 27-Zoll-Modell aber erst im Dezember ausliefern. Doch entgegen vorangegangener Launches, bei der die Hardware meist mit Ankündigung oder kurz danach verfügbar war, konnte Apple auch im Dezember keine ausreichenden Stückzahlen liefern. Nun aber soll es soweit sein, denn die Lieferzeiten sind auf 3-4 Wochen gesunken und sind somit für potenzielle Interessenten zumindest in greifbare Nähe gerückt. Uns hat Apple ein 27-Zoll-Modell zur Verfügung gestellt, das wir uns etwas genauer anschauen konnte. Der Fokus seitens Apple lag offenbar aber mehr beim Design als bei den inneren Werten. Dennoch sollen auch diese nicht zu kurz kommen.

Beim iMac Late 2012 handelt es sich um die 8. Generation der iMac-Serie von Apple. Am Design als solches hat sich nicht viel getan - zumindest wenn man sich die Front des neuen Modells anschaut. Der neue iMac ist allerdings deutlich dünner als zuvor. Gegenüber der Vorgänger-Generation hat Apple hier am Design 5 mm eingespart. Das Display ist nun direkt mit der Glasoberfläche verbunden und auch das optische Laufwerk ist weggefallen.

27
27" iMac

Den Vergleich zu den beiden Vorgänger-Generationen versuchen wir über untenstehende Tabelle.

iMac Mid 2010 iMac Mid 2011 iMac Late 2012
Preis ab 1699 Euro ab 1649 Euro ab 1879 Euro
Prozessor 3,2 GHz Intel Core i3
2,8 GHz Intel Core i5
3,6 GHz Intel Core i5
2,93 GHz Intel Core i7
2,7 GHz Intel Core i5
3,1 GHz Intel Core i5
3,4 GHz Intel Core i7
2,9 GHz Intel Core i5
3,2 GHz Intel Core i5
3,4 GHz Intel Core i7
RAM-Typ DDR3-1333 DDR3-1333 DDR3-1600
RAM-Kapazität bis zu 16 GB in 4 Slots bis zu 16 GB in 4 Slots bis zu 32 GB in 4 Slots
HDD 1 oder 2 TB 1 oder 2 TB 1 oder 3 TB
SSD 256 GB 256 GB 768 GB
Fusion Drive - - 1 oder 3 TB
Grafikkarte AMD Radeon HD 5670
AMD Radeon HD 5750
AMD Radeon HD 6770M
AMD Radeon HD 6970M
NVIDIA GeForce GTX 660M
NVIDIA GeForce GTX 675MX
NVIDIA GeForce GTX 680MX
Größe 51,7 x 65 x 20,7 cm 51,7 x 65 x 20,7 cm 51,6 x 65 x 20,3 cm
Gewicht 13,8 kg 13,8 kg 9,54
optisches Laufwerk 8x SuperDrive 8x SuperDrive -
USB 4x USB 2.0 4x USB 2.0 4x USB 3.0
FireWire 1x FireWire 800 1x FireWire 800 -
Thunderbolt - 2x 10 GBit/s 2x 10 GBit/s
Bluetooth 2.1 + EDR 2.1 + EDR 4.0 
Ethernet 10/100/1000Base-T 10/100/1000Base-T 10/100/1000Base-T
WLAN 802.11a/b/g/n 802.11a/b/g/n 802.11a/b/g/n
Speicherkartenslot 1x SDHX 1x SDHX 1x SDHX

Bei den Prozessoren vollzieht Apple den Wechsel auf die "Ivy Bridge"-Architektur von Intel. Aufseiten der Grafikkarten kommen die aktuellen Ableger von NVIDIA zum Einsatz. Erstmals erlaubt Apple den maximalen Speicherausbau von 32 GB für den Arbeitsspeicher. Neu sind aber auch der Support von Bluetooth 4.0 und USB 3.0, dafür fällt bei den Schnittstellen das FireWire 800 weg.

Von Haus aus erlaubte Apple nur eine Festplatte, entweder SSD oder HDD in einem iMac. Mit der neuen iMac-Generation führt man aber auch das "Fusion Drive" ein. Dazu ist sowohl eine SSD wie auch eine HDD verbaut, die von OS X als ein Laufwerk behandelt werden. Das System erkennt die Verhaltensweisen des Nutzers, welche Daten und Programme er häufig benutzt und entscheidet dann, was auf der SSD und was auf der HDD abgelegt wird. Hierzu aber später mehr.

Wer sich die verschiedenen Konfigurationen des 21,5" und 27" iMac anschauen will, sollte einen Blick in den Apple Store wagen. Anhand der Tabelle ist zu sehen: Apple hat den iMac im Vergleich zum Vorgänger deutlich teurer gemacht. Erst ab 1349 Euro geht es beim 21,5" iMac los, beim größeren 27" iMac sind es 1879 Euro. Mit etwas Zusatzkonfiguration kommt man aber ganz schnell auf mehr als 3000 Euro.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (73)

#64
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 31870
Bei Apple zahlt man etwas für den Namen und für das OS.
#65
Registriert seit: 09.12.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Und für die Komponenten und für die Verarbeitungsqualität und die Dienstleistung und, und, und… Also wie bei jedem Warengut.
#66
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 31870
Meinte eher woher die mehrkosten kommen, weil zb das ipad wird von Foxconn zusammengebaut, das macht apple nicht selbst :d. Weil man kann die HW um ein sehr gutes Stück günstiger bekommen als in einen imac.
#67
customavatars/avatar114108_1.gif
Registriert seit: 30.05.2009
Graz
Gefreiter
Beiträge: 58
Zitat Gahmuret;20161848
Meinte eher woher die mehrkosten kommen, weil zb das ipad wird von Foxconn zusammengebaut, das macht apple nicht selbst :d. Weil man kann die HW um ein sehr gutes Stück günstiger bekommen als in einen imac.


vergleichebare AiO systeme kosten aehnlich viel/nicht viel weniger als nen imac. mehrkosten fuers ipad? entwicklung, forschung, support, garantieabwicklung, werbung, logistik usw. usw.

obwohl ich eigentlich ein bastler/selbstbauer bin hab ich letztes jahr im april nen macbook air geschenkt bekommen, 2 monate spaeter macht es bei der benutzung ploetzlich "pfff" und aus war das ding.. mausetot das ding. kurz online geguckt, bei nem lokalen apple haendler angerufen und nachmittags das MBA hingebracht. 2 tage spaeter konnte ich es wieder abholen und es lief als waere nie was gewesen (da nur das mobo betroffen war auch kein data loss). fand ich schon beeindruckend, wenn ich da so an meine anderen RMA geschichten bei asus und co denke (die in der regel zwar recht gut ablaufen aber auch wesentlich laenger dauern).

noch etwas mehr OT: von HP gibts ja nen AiO den man problemlos oeffnen kann und cpu und graka (normale dualslot karte) tauschen kann, find ich recht cool.. bis auf den preis :D
#68
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 31870
mir sind die regien die eine Entwicklung eines Produktes anfallen durchaus bewusst, ich glaub wir reden aneinander vorbei :vrizz:

Was Service angeht, denn kann man auch von Dell haben, will ja nicht apple schlechtmachen die Produkte von Ihnen haben ihre vorzüge, aber wenn man sich rein die HW ansieht wird man das Gefühl nicht los das man auch etwas zahlt um einen angebissenen Apfel auf dem Case zu haben (was auch jeder macht, ala IBM, Alienware etc. die lassen sich auch etwas für Ihren Namen bezahlen).

Was mir an Apple nicht gefällt ist ihre restrikte Haltung, man wird beim Anwenden an der Hand genommen und wehe man sollte mal HW austauschen wollen.
#69
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Zitat Gahmuret;20163370
Was Service angeht, denn kann man auch von Dell haben, will ja nicht apple schlechtmachen die Produkte von Ihnen haben ihre vorzüge, aber wenn man sich rein die HW ansieht wird man das Gefühl nicht los das man auch etwas zahlt um einen angebissenen Apfel auf dem Case zu haben (was auch jeder macht, ala IBM, Alienware etc. die lassen sich auch etwas für Ihren Namen bezahlen).


Was heißt Gefühl? Das ist definitiv so. Woher kommen denn die riesigen Gewinne dieser Firma? Billige Hardware mit viel Hippness-Werbung kombiniert um extreme Preise zu rechtfertigen. Da brauch man nix zu fühlen, das ist einfach so. :)
#70
customavatars/avatar163332_1.gif
Registriert seit: 16.10.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Die Hp Z1 ist auch die Einzige Workstation AiO.
Aber der Preis stimmt da halt schon.

Dafür bekommst Du eine Z620 mit Quadro 2000 plus ein ZR27 Monitor.
#71
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4486
Zitat Evilpie;20162762
mehrkosten fuers ipad? entwicklung, forschung, support, garantieabwicklung, werbung, logistik usw. usw.

ganz genau sherlock!
weil die hersteller anderer pads natürlich nicht entwickeln, nicht forschen, nicht supporten, keine garantien bieten, keine werbung machen und keine logistikkosten tragen zu haben... messerscharf erkannt!
:stupid:

davon ab: support/garantie?
ist bei apple ohne care paket (und das kostet extra!) ein absoluter witz!



Zitat rAz000r;20160118
Du vergleichst einen Selbstbaurechner mit einem All-In-One (Alles in einem!!!!). Das funktioniert nicht. Äpfel und Birnen.

Natürlich funktioniert das, denn Vergleiche erstellt man immer anhand sog. "Vergleichskriterien" und die sind nun mal nicht vorgeschrieben bzw. können auch sinnvoll sein obwohl es nicht die wären, die du persönlich anlegen würdest!
Aber das "kann man gar nicht vergleichen" pseudo-Argument ist ja schon eigentlich Standard für die Apfel-Fraktion... das würde man von denen auch noch hören, wenn zwei vollkommen identische Geräte vergleicht, die sich nur durch das fehlen des Hipster-Logos unterscheiden: "Du vergleichst einen Apple mit einem nicht-Apple! Das funktioniert nicht! Äpfel und Birnen!!!!einself"

Im übrigen kann man auch Apfel und Birnen durchaus sinnvoll vergleichen.
#72
Registriert seit: 22.04.2012

Matrose
Beiträge: 25
Natürlich muss man bei einem Vergleich viel beachten. Ich seh schon wie einige wie so oft den imac mit ner komponentenliste mit 40 euro gehäuse und wenn überhaupt billig monitormvergleichen..

Zusätzlich zu den genutzten komponenten kommt ein ausgereiftes kühlkonzept (nein das heißt nivht dass es besser ist als in einem billig tower, nur dass es optimiert wurde für eben dieses gehäuse), ein sehr gut verarbeitetes gehäuse (ein so geplantes und hochwertig gemachtes gehäuse würde in einen tower übersetzt svhon einem in der 100€+ klasse a la lian li entsprechen), ein wqhd display (+- 500euro und jetzt kommt mir nicht mit korea, sonst kann man gleich den beschaffungsaufwand in geld übersetzen), das betriebssystem für das microsoft offiziell übrings auch ne menge zaster verlangt, v.a betreibt apple nicht dieses **********geschäft mit tausenden versionen, wovon alles unter proffessional echt ne frechheit ist (kein backup auf NAS.. Da sagt einer mac wäre restriktiv). Zu guter letzt liegt eine gut verarbeitete tastatur bei die in dieser güte von den großen herstellern auch nicht unter 50 zu kriegen ist. Die maus ist geschmackssache, aber die qualität kann ihr nicht aberkannt werdem.

Das PL ist jetzt nicht bombastisch aber nicht so übertrieben wie alle tun. Der letzte imac war mit 1650 sehr fair fand ich. Rechne ich meine pc komponenten mit meinem 27er ips zusammen mit maus und tastatur und os komme ich auf 1550 mit ähnlichen komponenten.
Wenn vergleichen dann mit anderen AIOs sonst ist es echt schwachsinnig.. Schauen wir uns vergleichbare von HP und Dell an sehen wir dass der preis nicht niedrig aber auch nichz übertriebenst teuer ist.
#73
customavatars/avatar190022_1.gif
Registriert seit: 19.03.2013

Matrose
Beiträge: 6
Wo wir gerade bei Apfel & Co sind: Autocorrect ist eine prima Sache wenn man noch nicht so sicher beim Schreiben ist. Ähnliches (nicht Aenhnliches!) gibt es auch für Firefox und IE.

Grüße, 994563
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ZOTAC ZBOX IQ01 Plus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/ZOTAC-ZBOX-IQ01-PLUS/ZOTAC_ZBOX_IQ01_PLUS

Mit der Vorstellung seiner ersten "Haswell"-Prozessoren im Juni dieses Jahres konnte Intel nicht nur die Performance seiner CPUs leicht verbessern, sondern vor allem auch deren Effizienz deutlich nach oben schrauben. Im Notebook verbaut erlauben entsprechende Ableger Akku-Laufzeiten im... [mehr]

ASRock M8 im Test - der leistungsstarke Barebone mit BMW-Design

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASROCK_M8/ASROCK_M8_LOGO

Ein Prototyp des ASRock M8 hat schon auf der diesjährigen CeBIT für Aufsehen gesorgt. Der Barebone wurde in Kooperation mit BMW Designworks entwickelt und hat ein entsprechend außergewöhnliches Gehäuse. Gleichzeitig verspricht ASRock aber, dass der Mini-PC mit aktuellen Komponenten zu einer... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN760 mit GeForce GTX 860M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ZOTAC-ZBOX-EI730-PLUS/ZOTAC_ZBOX_IE730-TEASER

Pünktlich zur CeBIT 2014 schickte ZOTAC im März eine Reihe neuer ZBOX-Systeme ins Rennen, die erstmals auch den ambitionierten Gamer ansprechen sollten. Bestückt mit einer "Iris Pro"-Grafiklösung, direkt in der Intel-CPU integriert, konnten die Taiwaner die Grafikleistung im Vergleich zu... [mehr]

MIFcom Radeon Gaming RIG R9-DQ Devastator im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MIFCOM-DEVASTATOR/MIF-295X2-LOGO

Krasser könnten die Gegensätze wohl kaum sein. Zuletzt warfen wir einen Blick auf den CSL Speed 4201, der für 369 Euro einen gewissen Gaming-Faktor für Einsteiger mit einer Auflösung von 1.080p verspricht. Mit dem MIFcom Radeon Gaming RIG R9-DQ Devastator bewegen wir uns in der komplett... [mehr]

Caseking Royal Gaming Beast 5 GHz AMD CrossFireX Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CASKING-AMD-5-GHZ-02-950X629

Nicht jeder Gamer möchte seinen PC selbst zusammenbauen, die Gründe, die für einen fertigen Komplettrechner sprechen, sind vielfältig. Dass man dabei nicht auf Leistung verzichten muss, zeigt Caseking bereits seit geraumer Zeit mit verschiedensten Systemen. Was dabei alles mit AMD-Technik... [mehr]

CSL Speed 4201 im Test - 1.080p-Gaming für 369 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/CSL-SPEED-4201/CSL-LOGO

Häufig testen wir hier bei Hardwareluxx PC-Komponenten, Notebooks, Smartphones, Tablets und vieles mehr aus dem High-End-Bereich schließlich heißt es "Your guide to luxurious hardware" - der Name ist eben Programm. Doch auch wenn viele lieber etwas über Prozessoren für mehrere hundert Euro... [mehr]