> > > > EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

evga gtx1060 kurztest teaserWährend der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit einem eigenen Kühlsystem und einer leichten Übertaktung auf sich aufmerksam machen kann. Die US-Amerikaner halten allerdings auch eine günstigere Version in der Hinterhand, die mit einem leicht abgespeckten Kühlsystem und den Standard-Taktraten der Founders Edition auskommen muss. Wir haben die mit 279 Euro günstige EVGA GeForce GTX 1060 Gaming einen Kurztest unterzogen.

Mit seinen Pascal-Grafikkarten konnte NVIDIA nicht nur die Leistung seiner Grafikkarten gehörig steigern, sondern obendrein die Effizienz verbessern. Lag die Verlustleistung bei den High-End-Karten vor wenigen Jahren noch bei über 250 W, begnügen sich die Topmodelle heute mit gerade einmal 180 W. In der Mittelklasse hat NVIDIA die TDP-Grenzen sogar auf 120 W festgesetzt, womit ein einziger 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker genügt. Das senkt nicht nur den Energiehunger, sondern macht auch nicht mehr ganz so aufwändige Kühlsysteme notwendig. Bei seiner GeForce GTX 1060 SC Gaming setzt EVGA noch auf ein schlankes Kühlsystem mit zwei dicken Kupfer-Heatpipes. Bei seiner Einstiegsversion verzichtet man hingegen vollständig auf die Kupfer-Kapillare und beschränkt sich auf einen simplen Aluminiumkühler.

Die Übertaktung fährt man zurück und lässt seine kleinste Gaming-Grafikkarte mit den Standard-Frequenzen der Founders Edition arbeiten. Die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming bringt es damit auf einen Basis- und Boost-Takt von 1.506 bzw. 1.708 MHz. Da im Turbo allerdings stets der Mindesttakt garantiert wird, können in der Praxis bei guter Kühlung noch höhere Taktraten erreicht werden. Unser Testmuster bringt es hier auf Geschwindigkeiten von bis zu 2.003 MHz und übertrumpft damit die Mindest-Vorgaben deutlich. Ansonsten hat sich nichts weiter getan. Auch die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming kann auf einen 6 GB großen GDDR5-Videospeicher zurückgreifen, welchen man mit 2.002 MHz befeuert und über einen 256 Bit breiten Datenbus anbindet. Damit erreicht der 3D-Beschleuniger eine Speicherbandbreite von 192,2 GB/s. Ansonsten setzt die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming auf die 4,4 Milliarden Transistoren starke GP106-GPU, welche bereits im fortschrittlichen 16-nm-Prozessor gefertigt wird.

In unserem Preisvergleich werden aktuell 279 Euro ausgerufen, was den 3D-Beschleuniger günstiger als die Founders Edition macht, welche ohnehin nur exklusiv über die kalifornische Grafikschmiede vertrieben wird. Die teureren Ableger jenseits der 300-Euro-Marke bieten meist aufwändigere Kühlsysteme, höhere Taktraten und eine aufgemöbelte Strom- und Spannungsversorgung.

Die technischen Daten im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1060 Founders Edition EVGA GeForce GTX 1060 Gaming
Straßenpreis 319 Euro ab 279 Euro 
Homepage www.nvidia.de www.evga.com 
Technische Daten
GPU Pascal (GP106) Pascal (GP106)
Fertigung 16 nm 16 nm 
Transistoren 4,4 Milliarden 4,4 Milliarden 
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz 1.506 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.708 MHz 1.708 MHz 
Speichertakt 2.002 MHz 2.002 MHz 
Speichertyp GDDR5 GDDR5 
Speichergröße 6 GB 6 GB 
Speicherinterface 192 Bit 192 Bit 
Speicherbandbreite 192,2 GB/s 192,2 GB/s 
DirectX-Version 12 12 
Shadereinheiten 1.280 1.280 
Textureinheiten 80 80 
ROPs 48 48 
SLI/CrossFire -

Wir haben der EVGA GeForce GTX 1060 Gaming einen Kurztest mit ausgewählten Benchmarks unterzogen. Wir sind gespannt, was das abgespeckte Kühlsystem im Stande ist zu leisten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 01.08.2016

Gefreiter
Beiträge: 56
Zitat Barbrady;24866183
So ein popeliger Kühler und dann bessere Temps als die SC? Muss wohl an den konstanten 1200 U/min des Lüfters liegen. Wieso wird dann die GTX 970 SSC mit dem deutlich größere Kühler unter Last 74-78°C heiß? :(


Schlechtere Effizienz, höherer Verbrauch, Fan Profil, usw... (Bezug zur 970)
#17
customavatars/avatar14802_1.gif
Registriert seit: 30.10.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2819
Letzte Woche kam noch ein 10,- Gutschein von Computeruniverse eingetrudelt. Mit 2% Cashback via Qipu macht das 267,29€ für die EVGA GTX 1060 Gaming. Kein schlechter Deal, da habe ich gleich mal zugeschlagen! :D

Danke für den Testbericht!
#18
customavatars/avatar202030_1.gif
Registriert seit: 16.01.2014
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Zitat J1m;24866010
@ resonic und was willst du damit bezwecken? Ist Vulkan nun der Heilige Gral oder wie? damit doom endlich mal auf einer richtigen API läuft? :D Ist Open GL so schlecht das man es nun nicht mehr würdigen muss.. ach ich hab vergessen Vulkan ist ja ne AMD optimierte Geschichte .. und hier gehts ja um eine Custom 1060 man muss wieder was bemängeln , weil eine Nvidia Karte doch gelobt wird.. ;) Ja Doom läuft unter Vulkan auf AMD karten besser .. aber ist das nun eine Allgemeine Warheit das man es nur noch unter Vulkan Testen muss? Oder gehts darum das die AMD Karten uter Open GL schlechter abschneiden und das die AMD Boys nicht ertragen mögen/können?

Jeder weis doch das sie in Vulkan gut sind kann man das nicht dabei belassen wozu alles 5 mal neu Testen nur damit jeder zufrieden ist... Traurige Community.


Vulkan ist keine AMD optimierte Geschichte, sondern einfach eine hervorragende moderne API. Frage mal bei den Mobile Entwicklern auf welche API sie nun zurückgreifen wenn sie was für Android entwickeln. Vor allem mit den verbauten PowerVR GPUs im SoC kriegt man da hervorragende Resultate, die nicht weit von der Konsole und dem PC entfernt sind.

Was den Benchmark angeht: Man testet bewusst nicht auf Vulkan, weil man hier einfach nicht objektiv sein will.
#19
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Hui, mit Gutscheincode und Cashback gibts das Schätzchen gerade für 250€ bei Digitalo... bin echt am überlegen ob ich zuschlage :hmm:
#20
customavatars/avatar46729_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 709
Bei Seite 2 habt ihr die Werte aus dem Test zur SC-Karte 1:1 übernommen inkl. des Bildes derselben. Das fällt euch nicht auf?
Bei Amazon.com sind die Käufer entsetzt über die Temps von über 80°C.
EVGA weiß schon, warum der Grundtakt 100MHZ tiefer als bei der SC angesetzt ist.

Fazit: Bitte nochmals testen und die tatsächlichen Temps dieses Modells aufzeigen.
#21
customavatars/avatar46729_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 709
Zitat Valedo;24897090
Die Testergebnisse von Hardwareluxx kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich besitze die Grafikkarte seit heute. Mit der normalen Lüftersteuerung erreicht sie bei mir 82-83°C und throttelt auf 1700-1750Mhz.
Wenn ich nun eine etwas aggressivere Kurve einstelle, das Powertarget auf 85% begrenze und den Takt um 125Mhz erhöhe, erreicht sie um die 1900-1950Mhz bei 76°C und ca. 1700 RPM, was hörbar, aber noch nicht störend ist.


Das Grauen geht weiter: [http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?p=11149697#post11149697[/URL]
#22
Registriert seit: 15.01.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 854
Sieht das bei der 1060 Superclocked auch so aus mit den hohen VRM + RAM temps oder ist nur die Gaming non SC mit dem abgespeckten Kühler ohne heatpipes betroffen?
#23
customavatars/avatar12660_1.gif
Registriert seit: 16.08.2004
Niedersachsen
Dr. µ. Hardware
Beiträge: 2229
Warum kann man denn an dem DVI-Anschluss per Adapter keinen D-Sub-Monitor mehr betreiben?

Ist das bei allen GTX1060 so?
#24
Registriert seit: 15.01.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 854
Zitat bigred;24903423
Sieht das bei der 1060 Superclocked auch so aus mit den hohen VRM + RAM temps oder ist nur die Gaming non SC mit dem abgespeckten Kühler ohne heatpipes betroffen?


#25
Registriert seit: 12.06.2016

Gefreiter
Beiträge: 39
Zitat N!TRO-10kV;24908724
Warum kann man denn an dem DVI-Anschluss per Adapter keinen D-Sub-Monitor mehr betreiben?

Ist das bei allen GTX1060 so?

Ja, ist bei allen Pascal-GPUs so. Analog wird nicht nicht mehr unterstützt. Gilt AFAIK auch für AMDs Polaris GPUs.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]