> > > > Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S im Test

Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 22: Fazit

Die GeForce GTX 980 Ti ist derzeit die Speerspitze bei NVIDIA und gerade vier Monate alt, wirkt aber in der schnellebigen IT-Zeit schon wieder ein wenig angestaubt. Dies klingt negativer, als es gemeint ist, denn Inno3D zeigt mit der iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S, was aus der aktuell schnellsten Maxwell-GPU noch alles herauszuholen ist. Die Basis der GeForce GTX 980 Ti wird sinnvoll genutzt und ein beachtliches Leistungspotenzial durch die Verwendung der Wasserkühlung geschaffen.

Doch kommen wir zu den nackten Zahlen: Gegenüber der Referenzversion der GeForce GTX 980 Ti steigert Inno3D die Leistung der Karte durch eine werksseitige Übertaktung im Durchschnitt um etwas mehr als 20 Prozent. Dort, wo die GeForce GTX 980 Ti ohnehin schon an der Spitze der Benchmarks stand, wird der Vorsprung also noch größer. Dort, wo die Radeon R9 Fury X hinsichtlich der Single-GPU-Leistung einmal vorbeizieht, korrigiert dies die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S wieder. Zurückzuführen ist dies alles auf die von Inno3D verwendete All-in-One-Wasserkühlung aus dem Hause Arctic. Die Boost-Mechanismen von AMD und NVIDIA sind maßgeblich von einer Temperatur unter einer gewissen Schwelle abhängig. Hinzu kommt ein Versorgungslimit, dass die Hersteller durch Anpassungen des BIOS aber ausweiten können. Die gute Kühlung und Arbeiten am BIOS sorgen letztendlich dafür, dass wir einen Boost-Takt von 1.443 MHz sehen - schneller war bisher keine GeForce GTX 980 Ti ohne manuellen Eingriff unsererseits.

Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S
Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S

Die höhere Leistung erkauft sich Inno3D mit einer höheren Leistungsaufnahme. Doch auch diese hält sich in Grenzen und steigt nicht überproportional an, sondern verbleibt in einem vertretbaren Rahmen. Die Temperaturen sind ebenfalls weitestgehend als positiv zu bewerten, mit 65 °C wird die GPU bei längerer Last aber wärmer, als dies bei einer Grafikkarte mit Wasserkühlung zu erwarten wäre. Hier kommt der 120-mm-Radiator offenbar irgendwann an seine Grenzen und kann die Temperatur einfach nicht mehr halten. Die Lautstärke ist unter Last mehr als in Ordnung, zumal noch immer zwei Lüfter arbeiten - einer direkt auf der Karte und der zweite auf dem Radiator. Hörbar ist aber auch die Pumpe auf der Karte, wenngleich wir von Störgeräuschen wie auf der Radeon R9 Fury X verschont blieben. Bei solchen Lösungen vielleicht noch wünschenswert wäre eine semipassive Kühlung. Über eine temperaturgesteuerte Steuerung ließen sich Pumpe und Lüfter sicherlich erst bei Bedarf einschalten.

Weniger überzeugt sind wir vom Overclocking-Potenzial der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S. Offenbar arbeitet diese bereits ab Werk an ihren eigenen Grenzen. Große Sprünge scheinen nicht mehr möglich zu sein. Allerdings liefert die Karte ohne Zutun des Nutzers bereits eine sehr gute Leistung.

Bleibt noch die Frage nach dem Preis. Die derzeit günstigsten Modelle der GeForce GTX 980 Ti starten ab 650 Euro. Die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S ist derzeit ab 735 Euro zu finden und damit nicht einmal 100 Euro teurer, als diese günstigen Modelle, die zudem auch noch ohne große werksseitige Übertaktung auskommen. Zieht man die Leistungssteigerung noch mit in Betracht, ist das Modell von Inno3D durchaus interessant.

ta inno3d 980ti hyb

Positive Aspekte der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S:

  • sehr gute Leistung in hohen Auflösungen
  • Anti Aliasing und anisotropische Filterung durchgehend möglich
  • UltraHD/4K mit einigen Abstrichen möglich
  • 6 GB Grafikspeicher
  • DirectX 12
  • Dynamic Super Resolution (DSR)
  • HDMI 2.0
  • hohe werksseitige Übertaktung
  • vormontierte Wasserkühlung

Negative Aspekte der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S:

  • relativ hohe Leistungsaufnahme
  • hohe Last-Temperatur trotz Wasserkühlung
  • etwas laut im Idle-Betrieb

Persönliche Meinung

Die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S zeigt einmal mehr, welches Potenzial hinter der GM200-GPU steckt. Inno3D macht sich dies durch eine vormontierte Wasserkühlung zu Nutze. Eine derartige Leistungssteigerung zu sehen, macht auch dem Redakteur immer wieder Spaß. Von mir aus dürfte es mehr Freiheiten für die Partner von AMD und NVIDIA geben. Modelle wie die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S setzen sich dankbar vom Rest des Marktes ab. (Andreas Schilling)

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 08.09.2011
From Hell
Gefreiter
Beiträge: 54
Zitat Mysterion;23903513

Unglücklicherweise neigt die Pumpe zum Fiepen, was besonders im Leerlauf tierisch nervt und mich auch dazu bewog, die Karte zu widerrufen.


Der typische Fall bei vorinstallierten AIO Wasserkühlungen. Entweder fiepen oder zu laut.
Daher immer schön selber mit Wasser kühlen und sich so ein leistungsstärkeres und lautloses System basteln. Diese "fertigen" OC AIO WaKü Karten sind doch nur was für Amateure ;-)
#14
Registriert seit: 07.05.2015
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 187
also meine Karte fiept nicht, und wird nie über 63 C°,
ich habe den Standard Lüfter für Abluft und von Vorne Bläst ein 140er Prolimatech rein :)


**
http://fs5.directupload.net/images/150927/hjy9iyxa.jpg
#15
customavatars/avatar208939_1.gif
Registriert seit: 31.07.2014

Gefreiter
Beiträge: 43
Zitat ASCI3;23902536
Kurzer, einprägsamer Name. Das gefällt....

:xmas:

Tag!
Hallo.
Haben sie die Nvidia Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S da ?
Ne , hamwe nich.
Danke , ade.
#16
Registriert seit: 04.08.2012

Matrose
Beiträge: 10
[QUOTE=Mysterion;23903513]Schön das mal wieder keine ASIC angegeben wurde, denn nur die Karten mit >80% boosten auf 1450 bzw. ab 65°C auf 1443 MHz. Über 70% sind's aber auch leckere 1418 MHz.

QUOTE]

Ich würde hier bezüglich ASIC nicht zu harte Grenzen setzen. Da kommen viele Faktoren zusammen.
Meine MSI 980Ti Gaming 6G hat ASIC 79% und erreicht 1512 MHz mit Luftkühlung und 50mV Spannungserhöhung.
#17
Registriert seit: 07.07.2015
Paderborn
Matrose
Beiträge: 36
[QUOTE=mcmurphy100;23907339]
Zitat Mysterion;23903513
Schön das mal wieder keine ASIC angegeben wurde, denn nur die Karten mit >80% boosten auf 1450 bzw. ab 65°C auf 1443 MHz. Über 70% sind's aber auch leckere 1418 MHz.

QUOTE]

Ich würde hier bezüglich ASIC nicht zu harte Grenzen setzen. Da kommen viele Faktoren zusammen.
Meine MSI 980Ti Gaming 6G hat ASIC 79% und erreicht 1512 MHz mit Luftkühlung und 50mV Spannungserhöhung.


Ich würde nicht von den OC-Eigenschaften schwatzen, wenn ich vom offensichtlich ASIC-abhängigen Standardboost spreche. ;)
#18
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10923
ASIC, OMG :wall:

Sag ein Scheiss über die Quali & OC-Eigenschaften einer GPU.
Das die Leute noch immer an diese "Märchen" glauben.
#19
Registriert seit: 17.04.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
Wäre die Karte eine Alternative zur Asus GeForce GTX 980 Ti Strix OC? Bei mir ist der Schwerpunkt die Lautstärke.

Die Lüfter (und Pumpe) der Evo scheinen ja nie still zu stehen. Da hat die Asus ja im Prinzip schon gewonnen (da ich nicht so oft spiele und die Karte mehr im Idle haben werde)?

Skeptisch bin ich auch immer bei diesen kleinen Wasserpumpen, immerhin Radiator und Lütfer erscheinen ordentlich groß. Aber was ist mit der Pumpe? Ist die ordentlich entkoppelt? Oder füge ich damit dem leisen Luftrauschen noch eine ganz neue Geräuschquelle meinem Gehäuse hinzu, wenn die Wasserpumpe nach dem verschrauben mein Gehäsue als Resonanzkörper nutzt?
#20
Registriert seit: 07.05.2015
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 187
die Karte ist leise,ich hatte eine Zotac AMP! extreme und eine Inno3d Airboss beide waren lauter, die Karte hier ist echt leise die Pumpe hörst du gar nicht, doch ein nachteil ist der kleine Kühler finde ich aber wenn du normal zockst kommst du auf ca.64-65 C° die Asus macht da ihre 70+ easy.....
ich habe bei mir einen 140er vorne an Case was genau in Radi einbläst ich zocke immer um die 60C° @1420mhz standart....
#21
customavatars/avatar4348_1.gif
Registriert seit: 30.01.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1447
Bei den Benchmarks gibt es je Grafikkarte 2 Balken. Sind das je "min" und "avg" Werte? Leider habe ich keine Legende gefunden.
#22
Registriert seit: 02.05.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 137
Zitat ringo86;23904274
also meine Karte fiept nicht, und wird nie über 63 C°,
ich habe den Standard Lüfter für Abluft und von Vorne Bläst ein 140er Prolimatech rein :)


**
http://fs5.directupload.net/images/150927/hjy9iyxa.jpg


Wie meinst Du das - hast Du den Originallüfter am Radiator getauscht oder gedreht und auf der anderen Seite nutzt Du ein Prolimatech zum Reinblasen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]