> > > > Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test

Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test

3x r9 285 im test-teaserWährend NVIDIA jüngst seine High-End-Klasse mit der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 auf "Maxwell" umgestellt hat, hat AMD wenige Wochen zuvor die Gelegenheit genutzt, um mit "Tonga" einen energieeffizienteren Grafikchip in die Mittelklasse zu werfen. In den letzten Tagen erreichten die Hardwareluxx-Redaktion insgesamt drei Boardpartner-Modelle der Radeon R9 285, die wir uns in diesem Artikel näher anschauen wollen. Wir haben der Sapphire Radeon R9 285 Dual-X OC, der Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact und der PowerColor Radeon R9 285 TurboDuo OC auf den nachfolgenden Seiten auf den Zahn gefühlt.

Anfang September nutzte AMD die Gelegenheit, um in der Mittelklasse einen neuen Grafikchip einzuführen. Im Vergleich zu "Tahiti", der schon seit einigen Jahren auf dem Markt ist, soll "Tonga" vor allem die Leistungsaufnahme drücken, ohne dabei Abstriche bei der Leistung zu machen. Seit unserem Launch-Test sind schon wieder einige Tage ins Land gezogen, die wir dazu genutzt haben, um bei einigen Boardpartnern verschiedene Modelle anzufragen. Gerne hätten wir unseren Lesern heute eine große Marktübersicht präsentiert. Jedoch zeigten sich viele Boardpartner überrascht von unserer Anfrage, sollte sich AMD doch direkt um das Sampling der Radeon R9 285 gekümmert haben. Am Ende reicht es vorerst leider nur für drei Modelle, von denen wir eine Karte - die Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact - schon einen Einzeltest unterzogen haben, der Übersicht halber aber noch einmal mit in diesen Artikel packen. 

Auf den nachfolgenden Seiten werfen wir einen Blick auf die Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact, die Sapphire Radeon R9 285 Dual-X OC und die PowerColor Radeon R9 285 TurboDuo OC. Alle drei Karten sind jeweils mit einem eigenen Kühlsystem ausgestattet, machen mit höheren Taktraten auf sich aufmerksam und verfügen über ein unterschiedliches Platinen-Layout.

Architektonische Eckdaten

Alle drei Testmuster des heutigen Artikels basieren auf der neuen "Tonga"-GPU, die wie alle aktuellen Grafikprozessoren von AMD und NVIDIA im fortschrittlichen 28-nm-Verfahren gefertigt wird. Die "Pro"-Ausführung ist derzeit die einzige Ausbaustufe von "Tonga" - eine mögliche Radeon R9 285X mit einer höheren Anzahl an Recheneinheiten und womöglich einem dickeren Speicherinterface geistert allerdings schon längere Zeit durch die Gerüchteküche. "Tonga Pro" ist mit insgesamt 28 Compute-Units versehen, die jeweils vier SIMDs (Single Instruction Multiple Data) zu nochmals 16 ALUs (Arithmetic Logic Unit) enthalten, womit insgesamt 64 skalare Rechenwerke pro CU zum Einsatz kommen. Insgesamt stehen der Radeon R9 285 so 1.792 Streamprozessoren (28 x 4 x 16) zur Verfügung. Dazu gesellen sich 112 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen.

Beim Speicherausbau setzt AMD auf vier 64-Bit-Controller und damit auf einen 256 Bit breiten Datenbus. Zusammen mit 1.375 MHz schnellen GDDR5-Speicherchips erreicht der 3D-Beschleuniger so eine Speicherbandbreite von 176 GB in der Sekunde, was deutlich unterhalb der Radeon R9 280X mit 384 Bit und 250 GB in der Sekunde liegt. Dank eines neuen Komprimierungsverfahrens, bei dem die Daten verlustfrei in einem komprimierten Format im Speicher abgelegt werden, will AMD allerdings eine deutlich höhere Bandbreite erreichen. Je nach Belieben der Boardpartner können wahlweise 2.048 oder 4.096 MB Speicher verbaut werden. Alle drei Testkarten müssen sich hier mit 2 GB begnügen. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert AMD auf rund 190 Watt TDP, wobei diese bei unseren Modellen minimal höher ausfallen dürfte - der werksseitigen Übertaktung sei Dank.

3x Radeon R9 285 im Test
Modell AMD Radeon R9 285 Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact Sapphire Radeon R9 285 Dual-X OC PowerColor Radeon R9 285 TurboDuo OC
Straßenpreis ab 210 Euro ca. 240 Euro ca. 215 Euro ca. 225 Euro
Homepage www.amd.com www.sapphiretech.com www.sapphiretech.com www.powercolor.com
Technische Daten
GPU Tonga Pro Tonga Pro Tonga Pro Tonga Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,0 Milliarden 5,0 Milliarden 5,0 Milliarden 5,0 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 918 MHz 928 MHz 965 MHz 945 MHz
Speichertakt 1.375 MHz 1.375 MHz 1.400 MHz 1.375 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2.048 / 4.096 MB 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 176,0 GB/Sek. 176,0 GB/Sek. 179,2 GB/Sek. 176,0 GB/Sek.
DirectX-Version 12.0 12.0 12.0 12.0
Shadereinheiten 1.792 1.792 1.792 1.792
Textur Units 112 112 112 112
ROPs 32 32 32 32

Bevor wir die Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact, die Sapphire Radeon R9 285 Dual-X OC und die PowerColor Radeon R9 285 TurboDuo OC durch unseren altbekannten Benchmark-Parcours jagen, stellen wir unsere drei Testmuster auf den nächsten drei Seiten noch ausführlich vor.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2448
Zitat aden;22718705
hatte ich mich auch gerade gefragt und nachgeschaut. 338,7 Watt für die gtx 970 im hwluxx test im gesamtsystem bei identischem testsystem.


Es ist wirklich mysteriös mit diesen TDP-Angaben der Hersteller.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 8751
Das hat ja schon vor kurzem einer hier festgestellt: Maxwell kann seine hohe Effizienz in synthetischen Benchmarks weniger ausfahren - in Games allerdings schon.

Dass die knapp 150W ein wenig zu konservativ und zu Werbezwecken genannt werden, ist ja noch nichts so aussergewöhnliches...
#9
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 13841
uh da hab ich michn wohl verguckt, aber dennoch, ich kann die karte nicht einordnen =( ...
#10
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2448
Die R9 285 ist der Nachfolger der R9 280. Wer sich in diesem Leistungssegment etwas sucht, der sollte statt der R9 280 eben zur moderneren R9 285 greifen. High-End ist sie nicht ! Dazu fehlt ihr die Leistung.
#11
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 13841
alles klaro und was wäre der nv gegenspieler dazu ?

die gtx 770 oder ?

ich wechsel alle paar jahre zwischen nv und amd / ati hin und her, je nach dem, was ich brauche und aktuell isses ne nv.
#12
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 81
Zitat Pickebuh;22719715
Die R9 285 ist der Nachfolger der R9 280.


Wer sagt das ? Nur weil die Karte 285 heißt ? Wenn das der Nachfolger Chip von Thaitii wäre, würde der Chip wohl in der Performance höher liegen, oder vermutet man dass die 380X genauso schnell ist wie die 280X ? Nein oder ?
Diese Karte ist wenn dann der Nachfolger der 270. Tonga Pro hätte man bereits als R9 370 labeln können, aber offensichtlich plant AMD momentan nicht, Tonga XT auf den Gaming Markt frei zu geben, da der vollwertige Chip offensichtlich exklusive für den HPC Markt ist. Deshalb hat das Marketing die GPU 285 genannt.
Laut Gerüchten soll dieser Chip ja bereits HSA in der letzten Ausführung unterstützten. Man muss was Tonga angeht, zur vollwertigen Beurteilung auf Tonga XT warten und man darf auf Fijii gespannt sein, der soll 2015 kommen. Was mich eher wundert, der tatsächliche Nachfolger von Tahitii, also der 280X und 280, der dann als 380 und 380X seinen Einsatz finden wird, wurde bis jetzt kaum erwähnt. Bzw gibt es kaum Gerüchte über den Chip. Wer weiß ob der vor oder nach Fijii noch auf den Markt kommt. Dieser wäre btw AMDs Gegenpart zu GM204 alias 970 und 980 GTX.
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 8751
Zitat pipip;22719870
Wer sagt das ? Nur weil die Karte 285 heißt ? Wenn das der Nachfolger Chip von Thaitii wäre, würde der Chip wohl in der Performance höher liegen, oder vermutet man dass die 380X genauso schnell ist wie die 280X ? Nein oder ?
Diese Karte ist wenn dann der Nachfolger der 270. Tonga Pro hätte man bereits als R9 370 labeln können, aber offensichtlich plant AMD momentan nicht, Tonga XT auf den Gaming Markt frei zu geben, da der vollwertige Chip offensichtlich exklusive für den HPC Markt ist. Deshalb hat das Marketing die GPU 285 genannt.
Laut Gerüchten soll dieser Chip ja bereits HSA in der letzten Ausführung unterstützten. Man muss was Tonga angeht, zur vollwertigen Beurteilung auf Tonga XT warten und man darf auf Fijii gespannt sein, der soll 2015 kommen. Was mich eher wundert, der tatsächliche Nachfolger von Tahitii, also der 280X und 280, der dann als 380 und 380X seinen Einsatz finden wird, wurde bis jetzt kaum erwähnt. Bzw gibt es kaum Gerüchte über den Chip. Wer weiß ob der vor oder nach Fijii noch auf den Markt kommt. Dieser wäre btw AMDs Gegenpart zu GM204 alias 970 und 980 GTX.


1+
Die 285 werden wir höchstwahrscheinlich als 370 wiedersehen!
Deswegen würde ich, außer in den fällen wo man zwingend eine ITX Karte braucht, weiterhin die 280X bevorzugen...

@HW-Mann: Nv. Gegenspieler wäre wohl die 770, ja. Allerdings ist die preismäßig nicht das Wahre. Auch da würde ich eindeutig eine R9 280X vorziehen -> bringt meistens minimal mehr Leistung und hat 50% mehr Vram.

In ein par Wochen/Monate sollte ne 960 oder 960Ti kommen, die wird auch in dieser Leistungsregion liegen, schätze ich, und da die 970 für NV-Verhältnisse recht günstig ist, vermute ich mal dass sich auch die 960 in dieser Hinsicht gut aufstellen wird.
#14
Registriert seit: 22.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 767
Zitat pipip;22719870
Wer sagt das ? Nur weil die Karte 285 heißt ? Wenn das der Nachfolger Chip von Thaitii wäre, würde der Chip wohl in der Performance höher liegen, oder vermutet man dass die 380X genauso schnell ist wie die 280X ? Nein oder ?
Diese Karte ist wenn dann der Nachfolger der 270. Tonga Pro hätte man bereits als R9 370 labeln können, aber offensichtlich plant AMD momentan nicht, Tonga XT auf den Gaming Markt frei zu geben, da der vollwertige Chip offensichtlich exklusive für den HPC Markt ist. Deshalb hat das Marketing die GPU 285 genannt.
Laut Gerüchten soll dieser Chip ja bereits HSA in der letzten Ausführung unterstützten. Man muss was Tonga angeht, zur vollwertigen Beurteilung auf Tonga XT warten und man darf auf Fijii gespannt sein, der soll 2015 kommen. Was mich eher wundert, der tatsächliche Nachfolger von Tahitii, also der 280X und 280, der dann als 380 und 380X seinen Einsatz finden wird, wurde bis jetzt kaum erwähnt. Bzw gibt es kaum Gerüchte über den Chip. Wer weiß ob der vor oder nach Fijii noch auf den Markt kommt. Dieser wäre btw AMDs Gegenpart zu GM204 alias 970 und 980 GTX.


Das ist f. mich ja auch die spannende Frage. AMD kann die Rx 3xx ja nicht nur m. Fiji u. Tonga ausfüllen u. irgendwie glaube ich nicht, dass sie Hawaii noch verwenden wollen. Hawaii war sowieso nur ein kostengünstiger Schnellschuss. Amd könnte es viel besser, aber wozu neue GPUs entwickeln, wenn man das Gleiche m. einem 3 Jahre alten Design auch erreichen kann u. der Konkurrent es ebenso tut. Ich denke Tonga wird in 3er Serie alle noch überraschen u. zu einem recht sparsamen u. fortschrittlichen Chip werden. Das AMD an der Effizienz arbeitet u. zwar prinzipiell an den selben Punkten die Maxwell so sparsam machen ist ja bekannt u. wurde auch schonmal m. einer Folie verdeutlicht.
#15
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2448
Zitat pipip;22719870
Wer sagt das ? Nur weil die Karte 285 heißt ? Wenn das der Nachfolger Chip von Thaitii wäre, würde der Chip wohl in der Performance höher liegen, oder vermutet man dass die 380X genauso schnell ist wie die 280X ? Nein oder ?


1. Die R9 285 ist schneller als die R9 280. Manchmal sogar schneller als die R9 280X ! Dabei ist sie sparsamer, besitzt alle Features wie Trueaudio, Mantle, voller DX 11.2 Support und auch das Crossfire ohne Brücke.
2. Sie verbraucht dabei weniger Strom und besitzt ein hardwareseitiges Kompressionsverfahren um die Bandbreite zu kompensieren.

Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test
Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test
Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test
Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test

Ach, weißt du was ? Ich bin es leid immer den ganzen Test zu verlinken. Lese doch mal selber den Test durch ja ?
Drei Modelle der Radeon R9 285 im Test

2. Es heißt Tahiti. Und nicht Thaitii...

Zitat

Diese Karte ist wenn dann der Nachfolger der 270. Tonga Pro hätte man bereits als R9 370 labeln können, aber offensichtlich plant AMD momentan nicht, Tonga XT auf den Gaming Markt frei zu geben, da der vollwertige Chip offensichtlich exklusive für den HPC Markt ist. Deshalb hat das Marketing die GPU 285 genannt.


Nein, ist sie nicht. Die GPU besitzt 5 Milliarden Transistoren und ist zusätzlich für GPGPU-Power konzipiert. Sie ist definitiv die sparsamere Ablöse des Tahiti-Chips.

Zitat

Laut Gerüchten soll dieser Chip ja bereits HSA in der letzten Ausführung unterstützten. Man muss was Tonga angeht, zur vollwertigen Beurteilung auf Tonga XT warten und man darf auf Fijii gespannt sein, der soll 2015 kommen. Was mich eher wundert, der tatsächliche Nachfolger von Tahitii, also der 280X und 280, der dann als 380 und 380X seinen Einsatz finden wird, wurde bis jetzt kaum erwähnt. Bzw gibt es kaum Gerüchte über den Chip. Wer weiß ob der vor oder nach Fijii noch auf den Markt kommt. Dieser wäre btw AMDs Gegenpart zu GM204 alias 970 und 980 GTX.


Entweder bringst du hier was durcheinander oder du bist nicht im Bilde.
Fiji wird der Nachfolger von Hawaii.
TongaXT wird vermutlich dann die R9 370(X) werden.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat DragonTear;22720237
1+


-2
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 8751
@Pickebuh Glaube du bringst hier eine einzelne Karte (R9 285) und eine Chipklasse (Tonga) durcheinander.

Wenn Tonga in dieser Form wie die 285 (also mit dessen Anzahl an Einheiten) als Nachfolger der 280 erklärt wird und also als 380 wieder kommt, dann wäre das ein echtes Armutszeugnis von AMD! Selbst fast 3 Jahre nach der Einführung der HD 7950 nur 5-10% mehr Leistung??

Das bezweifle ich daher sehr stark! Der Nachfolger der 280(x) muss mindestens 20-30% stärker werden und das schafft die 285 schlichtweg nicht.

Ich bin mir relativ sicher, Tonga in der Form der 285 kommt als neue Budgetklasse, also neuer Nachfolger der 270(X). Als Performance-Klasse (R9 280(x)) kommt etwas anderes - vieleicht ein deutlich größerer Ausbau von Tonga. Genaueres ist da meiens Wissens nach, nicht bekannt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Kleinster Pascal: NVIDIA GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GTX1060-FOUNDERS-EDITION/NVIDIA-GEFORCE-GTX1060FE-LOGO

NVIDIA bietet die neue Pascal-Architektur samt neuer Fertigung in 16 nm bis heute nur im High-End-Segment an, will die lukrative Mittelklasse nun aber auch bedienen und kündigte daher bereits vor zwei Wochen die GeForce GTX 1060 an. Diese schauen wir uns heute in Form der Founders Edition, dies es... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 950 gegen AMD Radeon R7 370

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GTX950-RADEON370/GTX950-RADEON370-LOGO

Das Geld wird bei den Grafikkarten nicht im High-End-Markt gemacht. Die Mittelklasse und der Bereich darunter sind für die Hersteller interessant, da hier hohe Stückzahlen verkauft werden. Umso weniger verwunderlich ist es nun, dass NVIDIA und AMD nahezu gleichzeitig entsprechende Modelle neu... [mehr]