> > > > Drei (semi)passive GeForce GTX 750 (Ti) im Test

Drei (semi)passive GeForce GTX 750 (Ti) im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Fazit

Der deutsche Markt für Grafikkarten ist sehr empfindlich wenn es um die Lautstärke geht. Dies bestätigen uns die Hersteller immer wieder und damit ist auch zu erklären, warum eben dies auch immer wieder ein Kritikpunkt bei den Partnerkarten ist. Anders ist die Sichtweise am asiatischen Markt. Hier heißt laut auch schnell zu sein, auch wenn Messwerte dies leicht wiederlegen könnten. Insofern treffen unsere Anfragen nach einer optimierten Lüftersteuerung auch meist auf taube Ohren bzw. die Hersteller scheinen aus Fehlern der vorangegangenen Generation nicht immer etwas gelernt zu haben.

Doch aktuell scheint ein Umdenken stattzufinden. Der ein oder andere Hersteller hat wohl verstanden, dass eine Grafikkarte im Idle-Modus nicht mehrere hundert Watt abführen muss und das daher auch die Lüfter weniger arbeiten oder gar komplett den Dienst einstellen können. Sapphire und ASUS sind an dieser Stelle als Vorreiter zu nennen und wir hoffen, das auch andere Hersteller bald auf diesen Zug aufspringen oder gar AMD und NVIDIA in ihren Referenzversionen  ein Auge darauf werfen.

Komplett passiv gekühlte Karten entgehen der Gefahr zu laut zu sein komplett. Mit Erscheinen der GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti gingen wir (und wohl auch NVIDIA) davon aus aus, dass schnellstmöglich auch passive Modelle erscheinen würden. Nun sollte es fast noch ein halbes Jahr dauern, bis wir mit der Palit GeForce GTX 750 KalmX und Zotac GeForce GTX 750 Zone entsprechende Modelle sehen. ASUS wählt mit der Strix-Serie und hier im Speziellen mit der GeForce GTX 750 Ti Strix OC Edition eine Art Mittelweg, doch auch sie hat ihren Platz in diesem Testfeld berechtigterweise erhalten.

Übersicht der (semi)passiv gekühlten Karten
Übersicht der (semi)passiv gekühlten Karten

Zur Leistungseinschätzung lässt sich folgendes sagen: Die beiden passiven Modelle von Palit und Zotac setzen auf die GeForce GTX 750. Damit sind sie nur bedingt zum Spielen geeignet. Zwar reicht die Leistung für den Gelegenheitsspieler aus, der sich auch mit 1.080p und weniger Grafikdetails zufrieden gibt, große Sprünge in Sachen Leistung sollte man an dieser Stelle aber nicht erwarten. Etwas anders sieht dies für die ASUS GeForce GTX 750 Ti Strix OC Edition aus. Sie kann zum einen auf die größere der beiden "Maxwell"-GPU zurückgreifen und wurde zum zweiten auch noch werksseitig übertaktet. Allerdings muss man hier auch festhalten, dann unter Last nicht mehr von einer passiven Karte die Rede sein kann.

Ihren eigentlichen Vorteil spielen die Palit GeForce GTX 750 KalmX und Zotac GeForce GTX 750 Zone durch ihre komplett passive Kühlung aus. Sie sind nicht leise, sie sind lautlos und während des Betriebs sind keinerlei Geräusche wahrnehmbar. Ein einziger Gehäuselüfter, der einen geringen Luftstrom im Gehäuse erzeugt, reicht aus, um die beiden Karten zu kühlen. Dennoch verbleiben dabei mindestens auf ihrem Boost-Takt. Schaltet man den Gehäuselüfter ab, erhitzen sich die Karten allerdings sehr schnell und werden gedrosselt.

Die ASUS GeForce GTX 750 Ti Strix OC Edition nehmen wir auch an dieser Stelle etwas heraus, denn hier muss man zwischen zwei Betriebsarten unterscheiden. Während eines Spiels oder unter anderer Last verhält sie sich wie jede andere GeForce GTX 750 Ti mit aktiver Kühlung. Hier und da sind sicherlich Unterschiede vorhanden, aber das Hauptaugenmerk bei der Strix-Serie liegt auf der passiven Kühlung im Idle-Betrieb bzw. bei geringer Last. Ab 50 °C GPU-Temperatur beginnen die beiden Lüfter zu arbeiten, unterhalb dieser Temperatur stehen sie wieder still. Während üblicher Office-Arbeiten, dem Betrachten von Webseiten oder dem Abspielen von Videos bleibt die Karte somit ebenfalls komplett lautlos und darf daher in der passiven Liga mitspielen.

Preislich sind alle drei Karte etwas teurer als die aktiv gekühlten Alternativen. Man muss also schon gewillt sein 15-20 Euro mehr für den lautlosen Betrieben auszugeben und verzichtet bei diesem Aufpreis auch auf das übliche Leistungsplus durch eine Übertaktung ab Werk. Der Sprung auf die nächst-höhere Generation sorgt in jedem Fall dafür, dass eine passive Kühlung nicht mehr angeboten wird. 

Alternativen? Aktuell sind die Karten mit "Maxwell"-GPU von NVIDIA in Sachen Effizienz konkurrenzlos. Daher ist es auch schwer eine echte Konkurrenz zu finden, die in allen Belangen mithalten kann. Natürlich aber gibt es auch passiv gekühlte Karten mit AMD-GPU. Diese leisten allerdings teilweise deutlich weniger und sind somit keine Alternative.

 

Persönliche Meinung

Passive Grafikkarten, sollen sie in Sachen Leistung nicht komplett anspruchslos sein, sind eine Nische und Herausforderung für die Hersteller. Viel zu häufig aber werden auf selbst schwächsten Karten noch die lautesten Kühler verbaut. Befindet sich ein Rechner aber zu 90 Prozent im Idle-Betrieb und selbst in den restlichen 10 Prozent sind die Herausforderungen nur gelegentlicher spielerischer Natur, so ist eine passive Grafikkarte wohl die beste Wahl, die getroffen werden kann. Voraussetzung ist natürlich, dass auch die restlichen Komponenten auf den lautlosen Betrieb ausgelegt sind. (Andreas Schilling)

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11725
Zitat DragonTear;22518061
(Oftopic: Wieso werden Threads älter als 2 Monate im LuKü - Unterforum gelöscht? o.O )

Schau im Forum ganzen unten bei "Anzeige-Eigenschaften". Da kannst du den Zeitraum einstellen, der dir noch angezeigt wird :wink:
Gelöscht wird hier im Forum nichts ;)
#16
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 514
Endlich hat es ein weiterer hersteller neben Zotac geschafft , eine brauchbare passivcooled graka an den startt zu bringen.
Die Palit GeForce GTX 750 Kalm X 2GB ist schon geordert.
Bei mir kommt primär nur noch passivcoold ins system.
#17
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 4092
Zitat DragonTear;22518061
Diese Grakas hier sind nicht für unbedingt für High-End rechner gedacht...
Was das Gehäuse angeht hast du recht. Rein technisch wundert es mich allerdings weshalb ein Gehäuselüfter zwingend lauter sein soll als solch ein Graka-Lüfter der auch mit mindestens 700 Umdrehungen dreht.

Einen aktuellen i5/7 kann man ebenfalls problemlos Semi-Passiv kühlen. Ziemlich schade dass das scheinbar kein Mainboard von Haus aus unterstütz...
Im Luftkühlungsunterforum hatte sich ein User mal mit einer Eigenkonstruktion einer Lüftersteuerung mit Hysterese beholfen. (Oftopic: Wieso werden Threads älter als 2 Monate im LuKü - Unterforum gelöscht? o.O )



Nicht unbedingt für High End Rechner ;)?
http://geizhals.de/asus-strix-gtx780-oc-6gd5-90yv04h4-m0na00-a1122403.html
http://geizhals.de/corsair-professional-series-platinum-ax760i-760w-atx-2-31-cp-9020036-eu-semi-passiv-a861375.html


Wie will man denn einen CPU Kühler semi-passiv kriegen?
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9431
Hatte doch extra geschrieben "diese Grafikkarten" und es ging da erstmal um richtig passiv (da 2 der Karten da oben ja ganz passiv sind). Aber ja, semi-passiv gibts auch bei High-End Grakas.

Zitat Songoku88;22528601

Wie will man denn einen CPU Kühler semi-passiv kriegen?

Eigentlich geht das ganz einfach indem man die Mindest-Spannung einer Lüftersteuerung unter der Anlaufspannung des Lüfters setzt. Das können viele Boards. ist aber leider problematisch wenn man die Lüfterkurve/Spannungskurve nicht steil genug einstellen kann, da Lüfter nicht dafür gemacht sind mit Spannung versorgt zu werden wenn sie nicht laufen --> Die Spulen können durchbrennen.
Darum hatte sich jemand im LuKü Unterforum eine eigene Platine mit nem Relais gebastelt das in Abhängigkeit der Temperatur und mit Verzögerung (Hysterese damit der Lüfter an der Schwelle nicht dauernd an und aus geht) den Lüfter ganz abschaltet.
Wäre toll wenn die Mainboardhersteller sowas auch mal intergrieieren würden...
#19
customavatars/avatar21424_1.gif
Registriert seit: 01.04.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Welche Auflösung schaffen denn die Karten?
#20
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
OMG ..Ich hab das Spiel grad mal nach längerer Abstinenz wieder angeschmissen... Der Scheiss ist mitterlweile TOTAL unspielbar auf meinem i7, gtx 680 m , 16 gb ram laptop. Ich muss ALLES runterschrauben...früher konnte ich das locker auf high settings spielen und dazu sogar noch aufnehmen mit DXTORY ...jetzt? VERGISS ES ..ich glaub ich muss kotzen... die ham das spiel völlig kaputt gepatched.

Und das total verrückte ist...meine GPU wird noch nicht mal heiss! (und ja sie ist in verwendung und nicht die onboard kacke) läuft auch im full power mode nicht stromsparmode.

scheisse man...was ist das fürn Dreck...ich bin total am sicken.
#21
customavatars/avatar43524_1.gif
Registriert seit: 25.07.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 160
Könnte mir bitte jemand die genauen Abmessungen der Palit KalmX nennen? Insbesondere benötige ich die genaue Höhe der Karte, gemessen von PCIe Unterkante(PCB) bis zur Oberkannte des Kühlkörpers. Alternativ reicht mir auch das Maß wie weit der Kühlkörper über die Oberkante der Slotblende hinausragt.
Ich plane einen neuen Rechner für das Wohnzimmer und bin mir nicht sicher ob die Karte in das Gehäuse passt (Fractal Design Node 605). Laut meinen Fotomontagetests wird es auf jeden Fall Millimeterarbeit. :D

Vielen Dank.
#22
Registriert seit: 27.10.2004
-
Kapitän zur See
Beiträge: 3682
ich würde gerne wissen ob eine Palit GeForce GTX 750 Ti langsamer ist als meine GeForce 470 gtx? ich hab mal wieder lust auf eine total lautlose graka. Würde mich über antworten freuen!
#23
Registriert seit: 14.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 107
Die 750TI sollte schneller als eine GTX470 sein.

Andere Karten zum Vergleich: eine GTX750Ti ist
-ungefähr so schnell wie eine AMD 260X,
.schneller als eine GTX 560Ti (aber langsamer als eine GTX 560Ti 448, das ist eine geschrumpfte GTX570),
-langsamer als eine AMD 7850

[U]# Grafikchip-Rangliste bei pc-erfahrung.de[/U]

[U]# Test bei gamestar.de [/U]
#24
Registriert seit: 27.10.2004
-
Kapitän zur See
Beiträge: 3682
Überlege mir die Palit GeForce GTX 750 Ti KalmX Passiv testweise und als Übergangskarte zu kaufen und dann später wenn die 980er ti Karten kommen in meinem Schlafzimmer htpc einzubauen dort werkelt ein g0 Xeon X3210 @ 3ghz und 8gb ddr3 RAM würde das reichen um die Karte zu befeuern? ich mache mir da weniger um die cpu sorgen als eher um das pci e 1.0 des mainboards: ASRock > 4Core1600Twins-P35 der htpc ist quasi lautlos bis jetzt spiele ich mit ihm nicht der einzige krachmacher ist eine geforce gt 320 1gb ram (kleinste 3d Vision kompatible graka) wollte ich damals haben da ich mit dem sytsem 3d filme schau hängt an einem 3D TV, die Karte ist zwar leise aber trotzdem hörbar.

was ich noch gerne wissen würde ist ob die nicht Ti Version auf den takt der Ti Übertaktbar ist? kostet 20€ weniger:
https://geizhals.de/palit-geforce-gtx-750-kalmx-ne5x75000941h-a1140063.html
https://geizhals.de/palit-geforce-gtx-750-ti-kalmx-ne5x75t00941h-a1145866.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]