> > > > Test: ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition

Test: ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition

zotac gt 640 zone editionNachdem NVIDIA mit seiner GeForce GT 640 kurz nach der Computex 2012 seinen bisher kleinsten "Kepler"-Ableger heimlich still und leise präsentierte und wir dem kleinen 3D-Beschleuniger Mitte Juli kräftig auf den Zahn fühlen konnten, versorgte uns in diesen Tagen ein weiterer Boardpartner mit einem entsprechenden Ableger. ZOTAC ließ uns seine Zone-Edition zukommen, die auf eine aktive Kühlung verzichtet, sich aber sonst an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede hält. Wie sich die ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition schlägt, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

Ohne für Aufsehen zu sorgen und ohne die Presse mit Test-Samples zu versorgen, ließ NVIDIA kurz nach der Computex 2012 drei neue Grafikkarten vom Stapel. Bislang konnten wir allerdings nur den größten aller drei Neulinge auf den Prüfstand stellen. Entsprechende Samples auf Basis der GeForce GT 630 und GeForce 610 fehlen noch immer. Dafür versorgte uns NVIDIA-Boardpartner ZOTAC nun mit seinem passiven Ableger der GeForce GT 640. Die Zone-Edition des Herstellers verzichtet auf ein aktives Kühlsystem und agiert somit komplett lautlos. Zahlreiche Aluminiumfinnen und drei dicke Kupfer-Heatpipes müssen ausreichen, um die kleine GK107-GPU auf Temperatur zu halten.

Dass sich die GeForce GT 640 (zum Test) nur eingeschränkt für aktuelle Spieletitel eignet - zumindest muss man hier und da eine Qualitätsstufe herunterdrehen - zeigte unser Launch-Tests kurz nach der offiziellen Vorstellung der Grafikkarte. Auch gegen die AMD-Konkurrenz hat es NVIDIA in diesem Preis- und Leistungssegment schwer. Eine Radeon HD 7750 (zum Test) leistet nicht nur deutlich mehr, sondern zeigt sich zudem auch noch um einiges Strom sparender und das bei einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis. Für Multimedia-Zwecke und gelegentliches Spielen ist die GeForce GT 640 aber bestens geeignet, vor allem dann, wenn sie komplett lautlos agiert. Freunde kleiner Wohnzimmer-PCs könnten mit ihr ihre Freude haben.

Wie die ASUS GeForce GT 640 aus unserem letzten Test, baut auch die ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition auf der neuen GK107-GPU auf. Wie das aktuelle Flaggschiff läuft auch sie im fortschrittlichen 28-nm-Verfahren bei TSMC vom Band, muss aber hier und da größere Abstriche hinnehmen. Kamen auf dem 3 Milliarden Transistoren starken GK110-Chip noch 1536 Shadereinheiten zum Einsatz, fällt die GK107-GPU mit 1,3 Milliarden Schalteinheiten deutlich kleiner aus und muss mit nur noch 384 Rechenwerken auskommen. Letztere finden sich auf einem einzigen Graphics-Processing-Cluster (GPC) wieder, der sich in zwei SMX-Einheiten aufteilt. In jedem dieser Shadercluster sind insgesamt 192 ALUs und 16 TMUs verbaut. Damit stehen der GeForce GT 640 384 Shadereinheiten bzw. 32 Textureinheiten zur Verfügung.

Auch beim Speicherinterface haben die Kalifornier zum Rotstift gegriffen. Statt schneller GDDR5-Speicherchips setzt man nun auf langsameren DDR3-Speicher, der zudem über ein schlankes 128-Bit-Interface angebunden ist. Die Taktraten belaufen sich hier standardmäßig auf 891 MHz. Die 28-nm-GPU selbst soll hingegen ab Werk mit 901 MHz rechnen - einen Boost Takt wie bei der GeForce GTX 690, GTX 680 oder GeForce GTX 670, der den Grafikprozessor innerhalb seiner TDP-Grenzen bei starker Auslastung noch weiter erhöht hätte, gibt es nicht mehr. Ansonsten sind beim GK107 zwei ROP-Partitionen verbaut, die mit jeweils acht Rasterendstufen ausgestattet sind. In der Summe bleiben somit 16 dieser Recheneinheiten übrig. Unterstützung für DirectX 11.1 und PCI-Express 3.0 ist weiterhin mit an Bord.

Beim Kühlsystem macht NVIDIA seinen Boardpartnern keinerlei Vorgaben. Sie sind gezwungen eigene Lösungen zu kreieren. Bei seiner Zone-Edition entschied sich ZOTAC für ein mächtiges Eigenkonstrukt, das auf eine aktive Kühlung verzichtet. Anstatt eines kleinen, schnell drehenden und lärmenden Lüfters finden sich zahlreiche Aluminiumfinnen und dicke Heatpipes wieder, die den bisher kleinsten "Kepler"-Chip auf Temperatur halten sollen. Geringere Taktraten oder gar weniger Einheiten im Vergleich zur Referenz gibt es dafür allerdings nicht. 

Die technischen Daten haben wir tabellarisch zusammengefasst:

ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition
Straßenpreis ca. 90 Euro
Homepage ZOTAC-Produktseite
Technische Daten
GPU GK107
Fertigung 28 nm
Transistoren 1,3 Milliarden
GPU-Takt 901 MHz
Speichertakt 891 MHz
Speichertyp DDR3
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 128 Bit
Speicherbandbreite 28,5 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 384 (1D)
Shadertakt 901 MHz
Textur Units 32
ROPs 16
Pixelfüllrate 14,4 Gigapixel
SLI/CrossFire -

Technisch hält sich die ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede. Chip und Speicher arbeiten gewohnt mit 901 bzw. 891 MHz, der Speicher fasst 2048 MB an Daten, setzt sich aus DDR3-Chips zusammen und bindet über einen 128 Bit breiten Datenbus an. Speicherbandbreite und Pixelfüllrate liegen damit auf altbekanntem Niveau. Hier sind es 28,5 GB/Sek. bzw. 14,4 Gigapixel.

zotac gt640 zone gpuz

Bevor wir jedoch mit unseren Leistungstests beginnen und die ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition durch unseren breit angelegten Benchmark-Parcours jagen, werfen wir noch einen Blick auf den Testkandidaten selbst.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1293
Endlich wieder eine normale passiv gekühlte Grafikkarte die ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition gefällt mir sehr gut,
wenn ich nicht schon eine passiv gekühlte Asus GT 430 hätte würde ich die ZOTAC GeForce GT 640 in der engeren Wahl ziehen !

Nur verstehe ich nicht was ihr immer mit den Computerspielen habt das ist doch total egal
ich nutze nur normale Anwendungen.

klein
#2
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 6098
Zitat klein;19419406
Endlich wieder eine normale passiv gekühlte Grafikkarte die ZOTAC GeForce GT 640 Zone Edition gefällt mir sehr gut,
wenn ich nicht schon eine passiv gekühlte Asus GT 430 hätte würde ich die ZOTAC GeForce GT 640 in der engeren Wahl ziehen !

Nur verstehe ich nicht was ihr immer mit den Computerspielen habt das ist doch total egal
ich nutze nur normale Anwendungen.

klein


Weil es auch Spieler gibt die sich nicht so viel Leisten oder Ausgeben möchten und nicht die Katze im Sack kaufen wollen. Ich würde auch keine
Passive Graka für Spiele kaufen die nicht getestet wurde!.



Müssen die Hersteller immer mit der WLP so übertreiben ? Bild: 7. Da is ja der ganze GPU-Chip voll und sieht nicht schön aus. Ebenso kann man bei Test´s ein vorher nacher Bild machen.
#3
Registriert seit: 29.12.2009
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 595
Hm, bei den Modern Warfare 3 Benchmarks stimmt aber was nicht .. Zumindest bei den 1680x1050 Ergebnissen. Da stehen ja grad ein drittel der FPS im Vergleich zu 1920x1080 ..
#4
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14432
Ist leider so gemessen worden! :)

Ich forste aber mal nach!
#5
customavatars/avatar2602_1.gif
Registriert seit: 27.08.2002

Moderator
Beiträge: 3068
die GeForce GT 640 ist einfach zu teuer für die gebotene leistung ... für 30,- weniger vielleicht interessant
#6
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5467
Wow - das mit der WLP habe ich auch gerade gesehen. Ich hoffe daß das nur ein Einzelfall war - sonst müsste man den Arbeitern die den Kühler aufschrauben mal sagen daß hier oft weniger mehr ist und nicht umgekehrt. Spart die Firma bestimmt auch was wenn man mit der selben Menge WLP für mind. 5 Karten auskommt.

Finde die Karte auch eine Spur zu teuer für die gebotene Leistung.
#7
customavatars/avatar127405_1.gif
Registriert seit: 18.01.2010

Obergefreiter
Beiträge: 67
Hallo Andreas,
kannst du rauskriegen
was der Unterschied deiner getesteten Zotac GeForce GT 640 Zone (ZT-60204-20L)
zur neuen Version (ZT-60207-20L) ist?
Hat sich außer einer Verkleinerung des Kühlkörpers und einer Reduktion um eine
Heatpipe auch die Grafikleistung verändert?
Gruß yu
#8
customavatars/avatar127405_1.gif
Registriert seit: 18.01.2010

Obergefreiter
Beiträge: 67
Hier die Antwort von Zotac:
"The new card has lower memory clock.
ZT-60204-20L ZOTAC GT 640 ZONE Edition 2GB DDR3, 128 bit, 900 / 1782
ZT-60207-20L ZOTAC GT 640 ZONE Edition 2GB DDR3, 128 bit, 900 / 1600

Due to the heatsink supplier changed design, the card is moved to new SKU. "

Also gibt es derzeit (14.01.2013) zwei Varianten am Markt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

AMD Radeon R9 390X, 390 und 380 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MSI-390X/RADEON-390-LOGO

Unterschiedlicher könnten die Produktstrategien zwischen AMD und NVIDIA derzeit wohl nicht sein. Während NVIDIA sein Lineup Schritt für Schritt erneuert und ein Rebranding, also ein Umbenennen alter Produkte im Desktop-Bereich, nur sehr selten bis gar nicht anwendet, stellt AMD zum zweiten Mal... [mehr]

Drei Modelle der Radeon R9 380 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/3X-R9-380/3X_R9_380-TEASER

Nach dem Start der neuen AMD-Grafikkarten treffen nach und nach in der Redaktion die ersten Boardpartner-Karten ein. Während es von der Radeon R9 Fury X lediglich Modelle mit Standard-Wasserkühler gibt, war es für die Hersteller ein Leichtes, ihre Kühlsysteme für die restlichen Modelle der... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 980 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GTX980TI-ROUNDUP/ZOTAC-GTX980TI-ARCTICSTORM-LOGO

Heute wollen wir uns einmal drei unterschiedliche Modelle der GeForce GTX 980 Ti anschauen, von denen zumindest eines durch ein interessantes Konzept mit einer zusätzlichen Wasserkühlung auf sich aufmerksam machen kann. Es geht darum, die gute Basis der GeForce GTX 980 Ti weiter zu verbessern und... [mehr]

ASUS GeForce GTX 980 Ti Strix im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ASUS-980TI-STRIX/ASUS-GTX980TI-LOGO

Es bricht die Phase an, in der alle namhaften Hersteller nicht nur eine erste Version der GeForce GTX 980 Ti auf den Markt gebracht haben, sondern inzwischen auch ausreichend Zeit und technische Kompetenz für einige komplett eigene Interpretationen aufbringen konnten. Mit insgesamt bereits fünf... [mehr]

AMD Radeon R9 Fury X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/AMD-FURYX/AMD-FURYX-PRE-LOGO

Heute ist es endlich soweit - AMD startet mit der Radeon R9 Fury X in die nächste GPU-Generation. Es dürfte für AMD einer der wichtigsten Produktstarts sein, denn vieles hängt in naher Zukunft davon ab, wie gut die Produkte ankommen. Dies gilt sowohl bei den Grafikkarten als auch bei den... [mehr]