> > > > Test: Corsair Carbide Series 200R - alles easy?

Test: Corsair Carbide Series 200R - alles easy?

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Corsair Carbide Series 200R - alles easy?

Scythe_Gekko_logoDie Carbide Series umfasst Corsairs günstigste Gehäuse. Das neue 200R ergänzt diese Gehäusereihe nach unten. Der Midi-Tower soll laut Hersteller alles ganz easy machen - easy Montage, easy Systemerweiterung, easy zu kühlen und easy zu nutzen, sind die vorgegebenen Schlagworte. Wird das PC-Bauen mit dem Carbide Series 200R wirklich leichter? Und wie versucht Corsair, dieses Gehäuse von den nominell höher angesiedelten Modellen Carbide Series 300R, 400R und 500R abzusetzen?

Corsairs Carbide Series ist schon gut aufgestellt. Carbide Series 300R (zu unserem Test), 400R (zu unserem Test) und 500R (zu unserem Test) sind immerhin drei Midi-Tower, die eine Preisspanne von etwa 65 bis 95 Euro abdecken. Die Gehäuse variieren auch durchaus in Bezug auf Design und Ausstattung. Trotzdem bringt Corsair noch ein weiteres Modell auf den Markt - das Carbide Series 200R.

Dem Namen ist zu entnehmen, dass sich das 200R unter den bisherigen Modellen einordnet. Allerdings schlägt sich das noch nicht in einem wirklich günstigeren Preis nieder. Während das 300R für 65 Euro zu haben ist, beginnen erste Listungen für das 200R ab 61 Euro. Corsair hat uns aber darauf hingewiesen, dass der Preis zum Verkaufsstart deutlich günstiger ausfallen soll und zumindet bei einigen Händlern unterhalb der 50 Euro-Marke liegen wird.

Für sich betrachtet, lässt das Carbide Series 200R auf dem Papier eine durchaus solide Ausstattung erwarten. Der Midi-Tower nimmt ATX- oder Micro-ATX-Mainboards auf und bietet Platz für drei optische Laufwerke, vier 3,5-Zoll-Festplatten und vier 2,5-Zoll-HDDs bzw. -SSDs. Besonders betont wird von Corsair, wie leicht sich Hardware im Gehäuse montieren lässt. Werkzeuglos lassen sich nicht nur Erweiterungskarten, optische Laufwerke und 3,5-Zoll-Festplatten, sondern sogar die kleinen 2,5-Zoll-Laufwerke montieren.

Auch an Lüfterplätzen gibt es keinen Mangel. Zwei von acht Plätzen wurden von Corsair auch schon mit 120-mm-Lüftern bestückt. Trotz des moderaten Verkaufspreises hat Corsair auch an eher kosmetische Features wie Kabelmanagement und eine Innenraumlackierung gedacht.

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

alles

Günstige Gehäuse haben meist auch nur wenig Zubehör. Beim Carbide Series 200R ist das nicht anders. Eine knapp gehaltene Bedienungsanleitung, Montagematerial und einige schwarze Kabelbinder - mehr wird nicht mitgeliefert.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Corsair Carbide Series 200R
Bezeichnung: Corsair Carbide Series 200R
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 210 x 430 x 497 mm
Formfaktor: mATX, ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 4x 3,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückseite), 2x 120 mm (Front, einmal vorinstalliert), 2x 120 oder 140 mm (Seitenteil, optional), 2x 120 oder 140 mm (Deckel, optional), 1x 120 oder 140 mm (Boden, optional)
Gewicht: ca. 7 kg
Preis: 59 Euro (bei Amazon, laut Corsair soll das Gehäuse aber für unter 50 Euro erhältlich werden)