> > > > Kurztest: SteelSeries - Simraceway S1 Steering Wheel

Kurztest: SteelSeries - Simraceway S1 Steering Wheel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurztest: SteelSeries - Simraceway S1 Steering Wheel

steelseries racewayWem klassische Lenkradsets mit Pedalerie zu platzraubend und Gamepads für Rennspiele bislang zu unpräzise waren, könnte in dem von SteelSeries und Ignite Technologies produzierten SRW-S1 die passende Alternative finden. Unser Kurztest soll aufzeigen, ob diese Innovation den etablierten Eingabegeräten Paroli bieten kann.

Unter Fans von Rennsportsimulationen ist die Fahrzeugsteuerung per Tastatur verpönt. Um das virtuelle Fahrgefühl möglichst realitätsnah nachzuahmen, greifen viele Käufer auf umfangreiche Lenkradsets wie das Logitech Driving Force GT mit Schaltknauf und Pedalen für Gas und Bremse zurück. In der gleichen Preisregion findet sich seit Kurzem eine interessante Alternative: Das SRW-S1, ursprünglich für die gebührenfreie Online-Simulation simraceway entwickelt, soll die Vorteile von Gamepad und Lenkrad in einem Produkt vereinen. Dabei soll ein integrierter Bewegungssensor, der den von den Konsolen bekannten Lösungen Move und Kinect nachempfunden wurde, dafür sorgen, dass Lenkeingaben präzise umgesetzt werden. Negativ fiel allerdings die fehlende Vibrationsrückmeldung in Form des Force Feedback auf, das von modernen Joysticks und Lenkrädern seit längerem unterstützt wird.

Die technischen Daten im tabellarischen Überblick:

Steelseries SRW-S1
Preis 95,71 Euro
Webseite SteelSeries-Produktseite
Anschlusstechnik verkabelt, USB
Tastenanzahl 15
Steuerungsprinzip Richtungspad, Drehregler
Features Gummi-Seitengriffe, Empfindlichkeitseinstellung, UpM-/Ganganzeige-LEDs, voll programmierbare Tasten
System PC
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23610
lenkrad ohne ffb und dann noch in der luft halten. ^^ alles klar. für f1 2011 kein problem aber fürn richtiges rennspiel bestimmt nicht zu gebrauchen.

aber mich hats auch interessiert was das teil kann. hab das mal durhc zufall gefunden^^
#2
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3441
Für Leute die ab und zu mal ein Renn"spiel" spielen ok. Aber für richtige Simulationen doch nicht das richtige.
#3
Registriert seit: 28.03.2010

Obergefreiter
Beiträge: 115
Besonders der Preis ist beim dem Lenkrad lächerlich. Für 100 Euro bekommt man ein Fanatec Carrera, das sich echt Klasse anfühlt, mit 3 Pedalen und shifter und für 88 Euro bekommt man ein Logitech Driving Force GT. Ein Preis im Bereich von einem Gamepad wäre wohl angemessen und dann würde ich wohl das Gamepad vorziehen. Selbst günstige Gamepads liefern Vibrations-Feedback, sind universell einsetzbar und bequemer zu halten, so das die Arme nicht anfagen zu schmerzen bzw. müde zu werden.
#4
Registriert seit: 26.06.2008

Moderator
Beiträge: 13157
Das Produkt ist eben ein Hybrid ohne direkte Konkurrenz, was den relativ hohen Preis erklären könnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]