> > > > Test: Kingston HyperX Beast 2400 MHz 16 GB

Test: Kingston HyperX Beast 2400 MHz 16 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Kingston HyperX Beast - Fazit

Mit seiner Beast-Serie möchte Kingston diejenigen Käufer ansprechen, welche sich mit dem großen Heatspreader der Predator-Serie nicht anfreunden können und denen auch bei beim Speichertakt eine Nummer kleiner reicht. Trotz der scheinbar langsameren Latenzen kann sich der Speicher mit der Konkurrenz messen, was die Leistung angeht. Beim Übertaktungspotential hingegen steht der Ram etwas schlechter da: Er braucht schon ab 1866 MHz seine 1,65 Volt Spannung und über die Herstellerspezifikation hinaus ist nahezu kein Potential mehr vorhanden - schade. Insgesamt liefert man eine grundsolide Leistung ab, ohne jedoch besonders hervorzustechen zu können.

 

Wer auf mehr als 2400 MHz verzichten kann, der findet im HyperX Beast vielleicht seinen Wunschpartner. Angesichts der Eigenheiten der Ivy-Bridge-Plattform dürften relativ viele User auf der Suche nach einem Kit im Bereich um 2400 MHz sein. Preislich liegt man mit 140 Euro relativ genau in der Mitte des Preisfeldes, das Preis-Leistung-Verhältnis ist also bezogen auf diese Speicherklasse gut, trotzdem wird es für das Kit kein leichter Wettkampf am Markt werden. Ein großer Konkurrent kommt aus dem eigenen Hause, denn Kingston bietet auch ein Kit mit 4x 4 GB an, das etwas preisgünstiger zu haben ist.

Positive Aspekte des HX24C11T3K2/16X:

  • hoher garantierter Speichertakt
  • solide Leistung in den Benchmarks
  • schicker, nicht zu hoher Heatspreader

Negative Aspekte des HX24C11T3K2/16X:

  • geringes Übertaktungspotential über die bereits guten 2400 MHz hinaus
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Das "schicker" Headspreader im Fazit sollte man wirklich streichen, einfach um die Objektivität des Test komplett zu wahren.
#2
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 30929
Ich denke schon, dass ein Redakteur seine Meinung wiedergeben darf in einem Test, ohne dass er die Objektivität gefährdet.
#3
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2359
Die Latenzen sind falsch. Im Test steht 11-13-13-30 der CPU-Z-Screenshot sagt aber 11-14-14-33 oder ist damit der Auslesefehler gemeint?
#4
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19188
Ja, das ist der Auslesefehler, deswegen habe ich das noch einmal erwähnt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]