> > > > Test: Vier DDR3-1600 16 GB Kits - Masse mit Klasse

Test: Vier DDR3-1600 16 GB Kits - Masse mit Klasse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Vier DDR3-1600 16 GB Kits - Masse mit Klasse

16GB Hardwareluxx Roundup kleinNach unseren Ausflügen in die höheren Taktregionen mit den 8 GB Kits geht es diesmal etwas bodenständiger zu: Alle Kits in diesem Test verfügen herstellerseitig "nur" über einen effektiven Takt von 1600 MHz. Dafür lassen wir bei der Speichermenge die Muskeln spielen und erhöhen die Kapazität dem allgemeinen Trend folgend auf 16 GB. Der Markt in dieser Klasse ist hart umkämpft und so stellen sich in unserem Test der Hersteller Corsair mit einem Kit der Vengeance-Serie, Crucial mit einem Ballistix-Sport, G.Skill schickt ein ARES ins Rennen und Patriot bestreitet die Herausforderung mit einem G2 Division Sample.

Da es selbst mit Berücksichtigung des Taktes und der Speichermenge eine große Menge an verfügbaren Angeboten gibt, haben wir für den besseren Vergleich noch zwei weitere Parameter für unsere Testpartner vorgegeben: So haben alle Kits im Test eine Latenz von CL9-9-9-24 und laufen mit einer Spannung von 1,5 V. Damit erfüllen auch alle die Vorgaben Intels und wären so die perfekten Kandidaten für die Ivy-Bridge-Prozessoren.

Technischen Daten aller Kits
 Daten
Effektive Frequenz 1600 MHz
Speichergröße 16 GB
Latenzen CL9-9-9-24
Spannung 1,5 V

Nach dem technischen Vorspiel kommen wir zu den Testkandidaten:

Übersicht der Test-Samples
HerstellerBezeichnung/Preis
Corsair CML16GX3M4A1600C9B; 4x4 GB; ab 84 €
Crucial BLS4CP4G3D1609DS1S00BEU; 4x4 GB; ab 91 € 
G.Skill F3-1600C9Q-16GAB; 4x4 GB; ab 84 €
Patriot PGD316G1600ELK; 2x8 GB; ab 102 €

Die Kits befinden sich alle in einer Preisdifferenz von knapp 20 Euro. Das Kit von Patriot hat den höchsten Preis des Vergleiches, was aber der Tatsache geschuldet ist, dass es das einzige Test-Sample mit 8 GB-Modulen ist, welche in der Regel immer teurer sind als die Pendants mit 4 GB-Modulen. Die restlichen Kits bestehen aus einer 4x4-Konfiguration, also aus günstigeren 4-GB-Modulen. Alle Kits sind erhältlich und lieferbar. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (44)

#35
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Die erste Frage, die ich mir stellen würde, wäre folgende: Woher war das testsample? Von G.Skill selbst? Dann, ja ... erledigt. :fresse:

Btw würde ich an deiner Stelle mal die tRFC entschärfen und nochmal versuchen. Frag am besten mal im Ivy Sammelfred die üblichen Verdächtigen nach passenden Subtimings. Vielleicht bekommst du dann wenigstens die 1866 hin. ;)
#36
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4024
Sind eigentlich die Ares Module schmaler als die RipJawsZ ?
#37
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Der Test sieht mir sehr geschmiert von den Herstellern... nix gegen die HWL Redakteure.
#38
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19188
Vorsicht mit solchen Schlüssen. Klar sollte sein, dass wir die Samples durch die Hersteller erhalten.
Trotzdem sollte man keine voreiligen Schlüsse ziehen oder meint ihr wirklich, dass die Corsair usw. wirklich im Bereich dessen sind, was ihr "geschmiert" nennt ? Das wäre schlecht "geschmiert"..

Dass die Chips der Anfangsserien zu den späteren Serien wechseln, ist keine Neuigkeit.
#39
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Geschmiert war vllt. der falsche ausdruck. Aber mMn sind die Riegel die ihr erhaltet mit großer Sicherheit die besten der Serie und wurden fein herausgepickt.
#40
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Nun, ich glaube aber nicht, das dies die Regel ist.

Meine damaligen Corsair Vengeane 1600 MHz liefen fast genau wie im Test angeben, auch mit 1866 MHz stabil

Die jetzigen bei meinem neuen System (nach einem Jahr Gaming Notebook Zwangspause), Corsair Vengeance 2133 MHz laufen sogar viel besser als getestet.

Die Serienstreuung ist halt immer gegeben, und auf Übertaktbarkeit hat man keinen Anspruch, sondern nur auf die vorgegebenen Werte. ;)


Gruß

Heinrich
#41
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Die ARES passen bequem unters Matterhorn. (Alpenföhn (EKL))


Sind nur leicht höher durch den HS, als nackte. 33mm / 1.30 inch


Die Ripjawes sind da deutlich ausladender.

Speicher OC hab ich jetzt nicht auf der Dringlichkeitsliste. Daher bin ich nicht sauer oder traurig darüber.
Bin aber gefühlsmässig geneigt den HS abzureissen und die Typennummer der Chips zu vergleichen. Die Redaktion hier wird das wohl nicht mitmachen.
#42
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19188
Die Riegel sind nicht mehr in Reichweite, damit könnte ich es dir nicht mehr sagen.
#43
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6838
Schöner Test! G.Skill war schon immer mein Favorit. Mittlerweile 7 Kits bei mir und Familie/Freunden verbaut und nie Probleme gehabt. Bei meinem neuen PC (aktuell habe ich noch DDR2 Riegel) kommen auch wieder G.Skill rein :)
#44
Registriert seit: 10.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1107
der wiederverkaufswert von 2x8 kits ist wesentlich höher. 4x4 ist nur noch flickenteppich. find ich nicht gut, dass ein solches kit testsieger wird, selbst wenn es gute leistungen abliefert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]