> > > > Test: Sony Xperia Tablet Z - schlanke Full HD-Schönheit

Test: Sony Xperia Tablet Z - schlanke Full HD-Schönheit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Sony Xperia Tablet Z - schlanke Full HD-Schönheit

Sony Xperia Tablet Z LogoSony bemüht sich in den vergangenen Monaten, mit stimmigen High-End-Geräten wieder ganz weit vorne im Mobilsegment mitzumischen. Die Trendwende wird vor allem vom Smartphone Xperia Z (zu unserem Test) markiert, das bei Erscheinen im Frühjahr eine positive Überraschung war. Diesen Erfolg will Sony im Tabletbereich wiederholen. Das Xperia Tablet Z erinnert dabei nicht nur vom Namen her an das erwähnte Smartphone. Wie das Xperia Z kann auch das 10,1-Zoll-Tablet mit einem markanten Design, einem Quad-Core-Prozessor von Qualcomm und einem hochauflösenden Display auftrumpfen - und staub- und wasserfest ist es noch dazu. Wir testen Sonys Vorzeigetablet und wollen herausfinden, ob es das Zeug zum neuen Platzhirsch in der Androidwelt hat.

Als das Tabletsegment mit dem Erfolg von Apples iPad als wichtiger Wachstumsmarkt erschien, reagierte Sony mit zwei eigenständigen Kreationen. Sowohl das Tablet S als auch das Tablet P waren Androidtablets, die sich deutlich von der Konkurrenz unterschieden. Das Tablet S erinnerte mit seiner Keilform an ein Magazin und hatte ein Display im ungewöhnlichen 9,4-Zoll-Format. Noch unkonventioneller war das aufklappbare Dual-Touchscreen-Modell Tablet P. Der ganz große Durchbruch blieb Sony aber trotz der beiden ungewöhnlichen Tablets verwehrt. Mit dem Xperia Tablet S (zu unserem Test) brachte der japanische Konzern anschließend ein deutlich konventionelleres Tablet auf den Markt. Es blieb zwar weiterhin ein 9,4-Zoll-Gerät, verlor aber im Vergleich zum Tablet S die Keilform. Dafür konnte das erste Xperia-Tablet mit einem leistungsstärkeren SoC (NVIDIA Tegra 3) und Spritzwasserschutz glänzen. Wir konnten es als "insgesamt gelungenes Android-Tablet" einschätzen.

Mit dem Xperia Tablet Z nähert sich Sony auf den ersten Blick noch mehr den gängigen Tabletkonventionen an. Das neue Flaggschiff hat nun auch das typische 10,1-Zoll-Format. Gleichzeitig stürzt Sony sich aber in den "specs war", versucht also, mit imposanten technischen Daten zu überzeugen:

Prozessor Qualcomm Snapdragon S4 Pro (Quad-Core mit 1,5 GHz)
Display 10,1 Zoll (1920 x 1200 px)
Akku Lithium-Polymer, 6000 mAh
Kamera (vorne) 2,2 MP-Kamera (1920 x 1080 px)
Kamera (hinten) 8,1 MP-Kamera (3288 x 2472 px)
Speicher 16 GB oder 32 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 266 x 172 x 6,9 mm; 495 g

Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Als erstes Sony-Tablet hat das Xperia Tablet Z ein hochauflösendes Display mit 1920 x 1200 Pixeln. Im Gegensatz zu den typischen Full HD-Displays liegt das Seitenverhältnis bei 16:10 und nicht bei 16:9. Der Hersteller selbst spricht von einem HD Reality Display mit Mobile BRAVIA Engine 2, das ein breites Farbspektrum abdecken soll. Beim SoC setzt Sony wie schon beim Xperia Z-Smartphone auf eine 1,5 GHz schnelle Quad-Core-Lösung von Qualcomm, als GPU dient die Adreno 320. Dem Prozessor stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Beide Kameras lösen mit 8,1 bzw. 2,2 MP vergleichsweise hoch auf, so dass selbst die Frontkamera für Full HD-Videos geeignet ist. Sony bietet das Xperia Tablet Z in drei Ausstattungsvarianten an. Das WLAN-Modell gibt es mit 16 und mit 32 GB Speicher, das LTE-Modell nur mit 16 GB Speicher. In jedem Fall ist eine Speicherweiterung per microSD-Karte möglich. Je nach Vorliebe wird außerdem eine weiße und eine schwarze Farbvariante angeboten.

Der Kurzüberblick über die Spezifikationen enthüllt schließlich noch, dass Sony ein konkurrenzlos dünnes Tablet entwickelt hat. Nur 6,9 mm schlank ist das 10,1-Zoll-Gerät - dagegen wirkt ein aktuelles iPad mit 9,4 mm Dicke geradezu klobig und auch direkte Androidkonkurrenten wie das Nexus 10 (8,9 mm) sind großteils deutlich dicker. Selbst das Gewicht ist ebenfalls beachtlich, denn Sony unterschreitet knapp die 500 g-Marke und liegt damit rund 150 bzw. 100 g unter dem iPad bzw. dem Nexus 10. Was der Kurzüberblick nicht verrät, ist aber, dass das dünne und leichte Tablet auch noch staub- und wassergeschützt ist. Die IP 55/57-Zertifizierung verspricht Staubschutz, Schutz gegen Strahlwasser und gegen zeitweiliges Untertauchen.

Schon das Gehäuse lässt erahnen, dass Sony sich nicht damit zufriedengegeben hat, einfach nur ein 10,1-Zoll-Tablet mit leistungsstarkem Prozessor und hochauflösendem Display zu entwickeln. Weitere Ausstattungsmerkmale bestätigen diesen Eindruck. So lässt sich das Xperia Tablet Z wie schon die älteren Sony-Tablets als IR-Fernbedienung nutzen. Es unterstützt außerdem sowohl NFC (Near Field Communication) als auch den Heimelektronikstandard DLNA (Digital Living Network Alliance).

Das Xperia Tablet Z ist ganz klar ein Premiumgerät, für das Sony auch einen gehobenen Preis ansetzt. Die einfachste Ausstattungsvariante mit W-LAN und 16 GB Speicher kostet 499 Euro, die W-LAN-Variante mit 32 GB 582 Euro und die LTE-Variante mit 16 GB Speicher sogar 629 Euro.

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 05.12.2009
NRW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 497
Danke fuer den Test.
Was mich interessiert haette: wie gut funktioniert die Infrarotschnittstelle und kann man dieses Tab entgueltig als Universalfernbedienung einsetzten? (Manche Geraete ueber WiFi, andere ueber Infrarot)
#16
Registriert seit: 06.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 722
Zitat MihawkLFC;20823941
Sehe keinen Grund sich ein wasserdichtes Tablet zu besorgen. Beim Smartphone noch sinnig, beim Tablet unnötig. Gerade bei 10". Kenne niemanden der sein 10" Tablet an Orten benutzt, wo ihm der Wasserschutz nützt.


Badewanne - nun kennst Du jemanden ;-) Aber mal eben die Musik (Sonos) ändern, oder stumm schalten (weils Telefon klingelt) ist schon praktisch...
#17
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3677
Zitat Verminaard;20824288
Was mich interessiert haette: wie gut funktioniert die Infrarotschnittstelle und kann man dieses Tab entgueltig als Universalfernbedienung einsetzten? (Manche Geraete ueber WiFi, andere ueber Infrarot)


Das konnte ich leider nicht testen, weil wir kaum fernbedienbare Geräte haben. Der vorhandene Sony-Verstärker, ein etwa 20 Jahre alter TA-S7 (er hats schon auf thevintageknob.org geschafft...), ließ sich jedenfalls nicht steuern.
#18
Registriert seit: 05.12.2009
NRW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 497
Redphil, danke fuer die Info!
#19
Registriert seit: 18.07.2011
Bremen / Bremerhaven
Hauptgefreiter
Beiträge: 174
Hallo,

ich verstehe nicht warum der Punkt "kein HDMI-Ausgang (aber MHL)" negativ gewertet wird, schließlich bringt MHL die gleiche Funktion wie der HDMI-Ausgang mit sich und das Tablet kann sogar zeitgleich geladen werden bzw. der Akkuverbrauch sinkt während der Wiedergabe enorm.

Ein kurzes Feedback hierzu wäre wunderbar.

Ansonsten bedanke ich mich für den sehr guten Testbericht

Grüße,
Arkadas
#20
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3677
@Arkadas: Der MHL-Adapter liegt nicht bei, das sind zusätzliche Kosten für den Käufer. Außerdem ist es wohl so, dass man mit Adapter USB und HDMI nicht parallel nutzen kann. Und das ist eine Einschränkung, die man mit zwei separaten Ausgängen nicht hätte.
#21
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Meiner Meinung nach völlig richtig, das fehlende HDMI negativ zu werten. MHL ist (kenne es nur von Samsung) einfach ein Krampf. Da investiere ich lieber ein paar Euro ins passende Kabel bzw in den Adapter, als mir nochmal ein MHL-Kabel zu kaufen. Zweiteres ist teurer und einfach deutlich unflexibler, da die Hersteller gerne mal nach Lust und Laune die Belegung der Pins ändern.

Natürlich kann man mit MHL leben, aber HDMI erachte ich als deutlich vorteilhafter.
#22
Registriert seit: 21.01.2013

Matrose
Beiträge: 2
Ich finde die Info dass die LTE Version des Geräts derzeit kein exFAT unterstützt und es mit der LTE Version momentan nicht möglich ist Dateien größer als 4 GB auf die Karte zu übertragen sollte auch noch irgendwo mit dabeistehen. Mal schauen ob in diesem Jahr noch ein Update kommt. :)
#23
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3662
Ich hatte das Tablet Z neulich in der Hand. Wow, dagegen ist das iPad die pure Hässlichkeit :fresse:
Danach konnte mich kein Tablet mehr begeistern, alle waren mir zu klobig und schwer.
Dabei liegt das Z auch ziemlich gut in der Hand, trotz der relativ eckigen Form. Wird wohl auch am Gewicht liegen.
#24
Registriert seit: 16.09.2013

Matrose
Beiträge: 1
Ich nenne das Xperia Tablet Z mein Eigen und muss sagen das es einfach klasse ist. Ich hatte vorher ein HTC Flyer und wollte nun ein 10 Zoll Tablet haben und hatte schon an ein Samsung Galaxy Note 10.1 gedacht. Doch dann hielt ich das Sony zum ersten mal in der Hand und wollte nur noch das haben! Es sieht Klasse aus und hat dazu auch noch eine klasse Performance. Ich habe mich lang und breit umgesehen und es gibt für mich zur Zeit kein besseres 10 Zoll Tablet auf dem Markt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]