> > > > Sony Xperia Z Ultra im Test - Mehr Tablet als Phablet

Sony Xperia Z Ultra im Test - Mehr Tablet als Phablet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Sony Xperia Z Ultra im Test - Mehr Tablet als Phablet

0 Xperia Z 1 Black hi resSmartphones werden größer und größer - alles mit mehr als 5 Zoll wird gerne als Phablet bezeichnet. Doch was ist dann das Xperia Z Ultra von Sony? Das 6,44-Zoll-Full-HD-Display liegt genau zwischen den Welten des Phablet-Hypes und der Telefonie-Tablets. Wie handlich der Riese ist und ob man das Gerät überhaupt noch sinnvoll "immer dabei" haben kann, wollten wir uns genauer ansehen. Immerhin: Surfen funktioniert ganz fantastisch auf dem ... Gerät. Ob es sich auch für andere Einsatzgebiete eignet, zeigt der nachfolgende Test.

 SAM1051

Nennen wir das Zwischending aus Phablet und Tablet einfach Gerät, wirkt es mit seinen Ausmaßen von 179 x 92 mm gleich etwas weniger befremdlich. Ausgestattet mit aktuellster Hardware kommt es in drei Farben (Schwarz, Weiß, Violett) aber mit nur einer Dimensionierung an internem Speicher (16 GB, per microSD erweiterbar) daher.

Optik, Haptik, Hardware

Optisch bleibt Sony seiner Linie treu, die man mit dem Xperia Z seinerzeit angestoßen hat. Optisch weicht es nur in Details ab. Durchaus positiv, ist das Design inklusive seiner Fortsetzung in der Software-Gestaltung doch ansprechend und weiß zu gefallen. Durch die großen Ausmaße fällt es mit 6,5 mm extrem dünn aus; das beeindruckt vor allem, wenn man sich die verbaute Hardware ansieht: Der SoC kommt von Qualcomm und hört auf den Namen Snapdragon 800, das Display löst mit FullHD auf und auch der Akku wirkt mit 3050 mAh ausreichend dimensioniert.

Prozessor 4x 2,2-GHz Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974)
Display 6,44-Zoll TRILUMINOS (1920 x 1080 px)
Akku 3050 mAh
Kamera (vorne) 2 MP
Kamera (hinten) 8 MP, Exmor RS Sensor
Speicher 16 GB; erweiterbar per microSD
Maße / Gewicht 179 x 92 x 6,5 mm; 212g

Dieser ist natürlich - wie sollte es anders sein - fest verbaut. Das dünne Design hat aber auch seine Nachteile: die verbaute Kamera ist Sony-untypisch nicht besonders herausragend (zumindest auf dem Papier, mehr dazu später). 8 MP mit Exmor RS Sensor klingen zunächst nicht schlecht, im Vergleich zum Z1 (Dicke: 8,5 mm), das mit einer 20,7 MP Kamera aufwarten kann, muss das Z Ultra zumindest in der Theorie den Hut ziehen. Dass Megapixel nicht alles sind, hat schon HTC mit seiner Ultrapixel-Kamera gezeigt. Störender ist da gerade der fehlende LED-Blitz, der sonst auch als Fokushilfe dienen kann.

Interessant: Das Gerät ist, wie das Z und Z1 IP-zertifiziert. In diesem Fall IP55/58, also staubdicht und wasserfest bis 1,5 m (30 Minuten). Die Erweiterungsslots (SIM, microSD) sind dafür entsprechend geschützt, die Kopfhörerbuchse benötigt dies aufgrund neuer Technik nicht mehr. Für viele auf den ersten Blick ärgerlich: Die 3,5-mm-Klinkebuchse ist seitlich angebracht und könnte bei nicht gewinkelten Steckern in der Hosentasche stören... Mit 6,44-Zoll ist das Gerät wohl nicht absolut hosentaschentauglich bzw. ragte gerade bei kleineren Taschen so weit heraus, dass die Klinkebuchse dauerhaft zugänglich war. 

 SAM1067

Schade: Die Rückseite des Xperia Z Ultra ist aus Glas und - wie man bei unserem Testmuster schon bei Zusendung sehen konnte - nicht sonderlich kratzresistent. Gleiches gilt aber auch für die Vorderseite, die laut Sony mit einem beliebigen leitfähigen Stift bedient werden kann. Das funktioniert tadellos - ein Extra-Stift, wie beim Galaxy Note ist nicht notwendig. Dafür fehlen auch die zusätzlichen Features des S Pen, die Handballenfilterung und die Hover-Funktion.

Der Stift sollte aber nicht zu spitz geschweige denn die Spitze aus Metall sein: dann verkratzt die fest auf dem Display aufgebrachte Schutzschicht. Hier handelt es sich zwar um sehr feine, nur mit Gegenlicht erkennbare Kratzer, dennoch ist der Umstand bei einem 600 Euro Gerät wenig akzeptabel.

 SAM1061

Im Querformat kann man durch die Stereo-Lautsprecher und das 16:9 Full HD-Display mit riesiger Diagonale von einem kleinen Multimedia-Wunder sprechen. Immerhin gibt es kaum ein anderes Gerät, das so gut auf Multimedia-Inhalte abgestimmt ist wie das Z Ultra. Filme auf dem Gerät zu betrachten, konnte viele positive Reaktionen hervorrufen - und auch der Sound stimmt, da man die Lautsprecher durch die geschickte Positionierung nur in seltenen Fällen mit den Händen verdeckt. Tiefgang lässt sich aber auch hier nicht finden - das liegt aber vielmehr an der dünnen Bauweise und ist technisch bedingt.

 SAM1071

Insgesamt weiß das Xperia Z Ultra durchaus seine positiven Seiten zu präsentieren. Mit einer Hand halten oder bequem in der Hosentasche mit sich tragen, das sollte man jedoch vergessen - das ist aber beileibe auch nicht die Intention des Ultra. Multimedia-Fans werden voll auf ihre Kosten kommen - die Bedienung per Stift reicht aber auf den ersten Blick nicht an die "Note"-Fähigkeiten der Samsung Smartlets heran.

Ergonomie / Handhabung

69,5% - damit liegt das Xperia Z Ultra etwas über dem Z1, bei dem wir die schlechte Ausnutzung im Gegensatz zum LG G2 bemängelt hatten. Das Z Ultra ist aufgrund der Größe rein optisch sehr gut proportioniert - beim Telefonieren am Ohr sieht es trotzdem einfach nur merkwürdig aus. Beim Gewicht ist der Wert mit 1,98 g/cm³ ziemlich hoch. Das liegt aber größtenteils an der extrem dünnen Bauweise, denn insgesamt ist das Gerät mit 212 g für ein so großes Smart-Device durchaus als leicht zu bezeichnen.

Durchaus gut in den Händen liegt das Xperia Z Ultra - die Aufmerksamkeit sei hier jedoch auf die Verwendung des Plurals gelenkt. Denn die Einhandbedienung ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

 SAM1057

Was bietet die Konkurrenz?

Eine direkte Konkurrenz gibt es nicht, Phablets sind oft größer als 5, aber kleiner als 6 Zoll. Die Telefon-Tablets fangen meist ab 7-Zoll an, sodass Sony sein Gerät sehr geschickt in einer Nische positioniert hat, die Freunde dieser Gerätegattung durchaus ansprechen könnte. Zum Vergleich einige aktuelle Kandidaten, die in eine ähnliche Kerbe schlagen (inklusive ausgewählter Besonderheiten):

  • Phablets (bis 6-Zoll): Samsung Galaxy Note 3 (S-Pen mit Digitizer), Acer Liquid S2 (4K-Videoaufnahme)
  • Phablets (>6, <7-Zoll): Huawei Ascend Mate, Samsung Galaxy Mega (beide keine echte Konkurrenz aufgrund deutlich schlechterer Hardwareausstattung)
  • Tablets mit Telefonfunktion (7-Zoll): Asus Fonepad 7, Samsung Galaxy Tab 3 (beide deutlich größer und schwerer + deutlich schlechteres Display)
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4374
Sind 3050 mah nicht etwas "schwach", wenn man bedenkt das dass Xperia Z1 3000 mah hat?
#2
customavatars/avatar39455_1.gif
Registriert seit: 29.04.2006
Bayern/Bayreuth
w.a.t.e.r.c.o.o.l.e.d
Beiträge: 4895
klar ist es schwach, im vergleich zu Konkurrenz: kein LED Blitz, kein USB 3.0, nur 2 GB ram, das Display nicht der burner meiner meinung nach und und und.... einziger Vorteil das Teil ist wasserdicht.
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3631
und superdünn und schnell
#4
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Für mich kein Grund umzusteigen.
#5
customavatars/avatar173507_1.gif
Registriert seit: 24.04.2012
Bei Heilbronn
Obergefreiter
Beiträge: 120
habs gehabt, ganze 4 tage
Negativ ist allerdings das die Kamera absolut nichts
bringt, man bekommt das gefühl die erste kamera der welt in der hand zu halten.
Nach 4 Tagen hatt sich das Handy auch 2 mal aufgehänt,
ich konnte nichts mehr machen, bildschirm schwarz aber hintergrundbeleuchtung an. Startknopf kurz oder lang betätigen brachte nichts, einstecken brachte nichts.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Honor 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HONOR_7_TEASER_KLEIN

Seit einem Jahr vertreibt Honor Smartphones, die vor allem junge und junggebliebene Menschen ansprechen sollen. Entsprechend fallen Ansprache und Design, aber auch der Preis aus. Dass es sich aber lediglich um eine Marke von Huawei handelt, wissen die wenigsten. Mit dem Honor 7 ist das neuste... [mehr]