> > > > Test: Nokia Lumia 720 - günstiger Kamerakünstler

Test: Nokia Lumia 720 - günstiger Kamerakünstler

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Nokia Lumia 720 - günstiger Kamerakünstler

teaserMit dem Lumia 720 erweitert Nokia das Portfolio seiner Windows Phone 8-Geräte im Mid-Range-Sektor um eine weitere Stufe. So findet es sich zwischen 520, 620, 820 und 920 in guter Gesellschaft und soll der "Bang for the buck" der Lumia-Reihe sein. Das Gerät für den Normalverbraucher, der jedoch auch ein wenig Exklusivität verlangt. Wie bzw. vielmehr ob die Finnen das wirklich hinbekommen haben, werden wir in unserem ausführlichen Testbericht zum Nokia Lumia 720 klären.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples.

 

 

P1010104BorderMaker

Varianten

Die Variantenvielfalt ist bei Nokia immer ein großes Thema. Aufgrund des verbauten Speicherkarten-Slots beschränkt sich diese jedoch eher auf die optische Erscheinung. So kommt das Lumia, bei uns in der weißen Variante getestet, zusätzlich in den Farben Rot, Cyan, Gelb und Schwarz. Wie gewohnt sind die weiße und schwarze Ausführung etwas günstiger zu bekommen als die farbigen Varianten.

Optik, Haptik, Hardware

In puncto Hardware hält Nokia sich mit dem rund 320 Euro teuren Lumia 720 zurück, um den Abstand zu den höherpreisigen Modellen zu gewährleisten. So finden sich im Gerät ein Dual-Core Prozessor mit je einem Gigahertz Taktfrequenz (Qualcomm Snapdragon S4), 512 MB Arbeitsspeicher sowie 8 GB Storage. Während Prozessor und interner Speicher unserer Meinung nach ausreichend dimensioniert sind, hätte man dem Smartphone gut und gerne auch 1 GB Arbeitsspeicher spendieren können, damit auch die uneingeschränkte Nutzung grafikintensiver Spiele möglich gewesen wäre. Womöglich hat sich Nokia dagegen entschieden, um einen größeren Abstand zum teureren Lumia 820 zu wahren.

P1010086BorderMaker

Das verbaute Display kommt als IPS-Ausführung mit 4,3 Zoll und ClearBlack-Technologie. Im Gegensatz zu normalen IPS-Panels sollen die Schwarztöne dadurch kräftiger und dunkler wirken. Typisch für diese Technik: die ausgezeichneten Blickwinkel sowie die natürliche Farbdarstellung. Zudem hat Nokia, um sich von der Konkurrenz abzusetzen, die SuperSensitive Touch Technologie in die günstigeren Modelle integriert. Das 15:9-Format und die Auflösung von 800 x 480 px (217 ppi) sorgen dafür, dass sämtliche Applikationen - auch ältere WP7-Apps - ohne Anpassung im Vollbild ohne schwarzen Balken an der Ober- oder Unterseite ausgeführt werden.

Prozessor 2x 1 GHz (Qualcomm MSM8227)
Display & Auflösung 4,3-Zoll IPS; 800 x 480 px (217 ppi)
Akku 2000 mAh, fest verbaut
Kamera (sekundär) 1,3 MP, 720p-Video
Kamera (primär)

6,7-MP, 720p-Video

int. Speicher 8 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 127,9 x 67,5 x 9 mm
Die Übersicht aller Features befindet sich auf der letzten Seite des Testberichts.

Das Lumia 720 ist als Kunststoff-Unibody ausgeführt, d.h. der 2000mAh-Akku ist vom Nutzer nicht selbst wechselbar. Dafür finden sich am Gerät selbst keinerlei scharfe Kanten oder ungleichmäßige Spaltmaße. Schaut man sich das Gerät genauer an, kommt die Nokia-typische Verteilung von Buttons und Anschlüssen zum Vorschein: an der, von vorne gesehen, rechten Seite finden sich Lautstärke-Wippe, Power-Button und Kamera-Auslöser; die linke Seite hält den microSD-Slot bereit. Auf der Oberseite finden sich die kombinierte 3,5-mm-Klinke-Buchse sowie der Einschub für die MicroSIM-Karte, während die Unterseite ein Mikrofon sowie den microUSB-Anschluss beherbergt.

P1010092BorderMaker

Vorder- und Rückseite sind eher unspektakulär und umfassen lediglich die Standard-Ausführungen (vorne: Display, kapazitive Buttons, Hörmuschel, Frontkamera; hinten: Kamera, Lautsprecher). Die verbauten Kameras wollen wir im Laufe des Tests noch ausführlicher behandeln.

P1010089BorderMaker P1010095BorderMaker P1010099BorderMaker

 

Ergonomie / Handhabung

Nachdem Nokia für die ersten beiden Windows Phone 8 Geräte zwar durchaus positives Feedback für die Ergonomie bekommen hat, wurde eines immer kritisiert: das Gewicht. Weit über 160 Gramm, beim Lumia 920 sogar rund 180 Gramm, sind für aktuelle Top-Geräte, die sich mit Samsungs Galaxy Serie oder dem iPhone von Apple messen müssen, schlichtweg zu viel.

P1010118BorderMaker

Dessen ist sich auch Nokia bewusst und hat daher das Gewicht auf durchschnittliche 128 Gramm senken können. Unsere Ergonomiewerte geben ebenfalls ein durchschnittliches Bild ab: 1,65 g/cm³ ist ein mittlerer Wert, und auch die ca. 59% Display-Nutzung liegen im Mittelfeld.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 19.03.2006

Obergefreiter
Beiträge: 100
Ich hätte von euch erwartet, dass ihr bei den ständigen Vergleichen von Lumia 720 und Lumia 820 darauf hinweist, dass das 820 mit 250€ derzeit ca. 40€ GÜNSTIGER zu bekommen ist als das 720. Und sowohl Samsung Ativ S als auch HTC 8X sind sogar NOCH GÜNSTIGER, konkurrieren aber eher schon mit dem Lumia 920...

Von daher ist das 720 derzeit eigentlich deutlich zu hoch eingepreist und dürfte eigentlich nicht viel mehr als 200€ kosten.

Ja, Windows-Phones bieten derzeit ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.
#2
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12211
Hi,
ist jetzt angepasst, zum Testzeitpunkt war der Preisunterschied noch deutlich größer.
#3
customavatars/avatar181518_1.gif
Registriert seit: 01.11.2012
Kassel
Matrose
Beiträge: 14
Wäre es möglich noch ein Foto von dem Lumia und Konkurrenz Modelle mit ähnlicher Display Helligkeit hochzuladen.
Danke
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]