> > > > Kurz angeschaut: Philips Hue

Kurz angeschaut: Philips Hue

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurz angeschaut: Philips Hue

philips-hue-logoBequem auf dem Sofa liegen und das Licht einschalten? Möglich ist dies bereits heute, zumindest wenn beim Hausbau bereits an die nötige Hausautomatisation gedacht wurde. Mit der Hue, was im Englischen nichts anderes als "Farbton" bedeutet, will Philips einem jeden diese Möglichkeit bieten. Doch dahinter steckt viel mehr als ein Ein/Ausschalter im Netzwerk. Die Hue-Lampen binden sich in ein bereits bestehendes Ökosystem ein, von dem die meisten sicher noch nichts wussten. Und Philips möchte deutlich mehr sein als nur ein Ein/Ausschalter im Netzwerk. Doch welche Funktionen bieten die Hue-Lampen?

Wer eine Hausautomatisation gleich beim Hausbau mit einplant, muss, je nach Komplexität, mit mehreren (zehn)tausend Euro für diese rechnen. Philips möchte mit der Hue den Einstieg erleichtern und auch bestehende Infrastrukturen nutzen. Ganz billig ist der Spaß allerdings dennoch nicht. Derzeit zu finden ist das Starterpaket, bestehend aus ZigBee-Bridge (dazu später mehr) und drei Birnen mit E27-Fassung, im Apple Online Store für 199,95 Euro. Da sich auch noch weitere Glühbirnen in das System einpflegen lassen, können diese zu je 59,95 Euro hinzugekauft werden. Philips bietet aber auch noch weitere Produkte, die wie auch die Hue per ZigBee gesteuert werden können. Wir wollen uns nun aber erst einmal nur mit der Hue und dem gebotenen Funktionsumfang beschäftigen.

Philips Hue

Bevor wir dies allerdings tun, wollen wir uns die dahinterstehende Technik namens ZigBee einmal anschauen.

ZigBee

Der IPv4-Adressraum wird knapp und der Traum eines jeden Herstellers vernetzter Hardware ist, jedem seiner Produkte eine eindeutige Adressierung zu verpassen. IPv6 heißt die Lösung und gehört bereits heute zum üblichen Standard netzwerkfähiger Hardware. Bis die meisten der am Internet teilnehmenden Komponenten allerdings vollständig auf Basis von IPv6 miteinander kommunizieren, wird es noch einige Zeit dauern. Doch auch hierzu gibt es im Bereich der Hausbeleuchtung bereits Produkte, die in naher Zukunft auf den Markt kommen sollen. So wurde bei Kickstarter die LiFX erfolgreich gefounded. Bei der LiFX handelt es sich um eine Glühbirne, die sich in das heimische WLAN einklinkt und über dieses auch gesteuert werden kann.

Bevor man aber an IPv6 dachte, gründeten 230 Unternehmen die ZigBee-Allianz. Dabei handelt es sich um einen Industriestandard für Funknetze auf Basis von IEEE 802.15.4. Unterteilt in drei Geräteklassen (Endgeräte, Router und Koordinatoren) lassen sich mithilfe von ZigBee auch komplexe Netzwerke mit mehreren Hundert Geräten aufbauen. Möglich wird dies auch durch die Tatsache, dass einige Endgeräte als FFD (Full Function Device) arbeiten können und somit die Funktion eines Routers übernehmen können. Dadurch lassen sich sogenannte Mesh-Netzwerke aufbauen.

ZigBee Netzwerk-Topographie

Die Reichweite beträgt je nach Umgebungsbedingungen 10 bis 100 Meter. Verwendet wurde zunächst ausschließlich das 2,4-GHz-Band. Das Aufkommen der WLAN-Netzwerke sorgt hier allerdings für Probleme in der Koexistenz von WLAN- und Bluetooth in diesem Bereich, sodass ZigBee-Hardware in Europa auch häufig bei 868 MHz arbeitet.

Philips hat sich bei der Hue-Glühbirne für die Verwendung des ZigBee-Standards entschieden. Auch weil man bereits zahlreiche andere Produkte mit dieser Technologie anbietet, die sich nun allesamt miteinander vernetzen lassen und somit einen zentralen Zugriffspunkt für den Nutzer bieten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4279
Ein interessanter Bericht, der wahrscheinlich überflüssigsten Sache der Welt;)
Wer für jede Spielerei zu haben ist, ist das natütlich eine coole Sache. RGB Veränderungen diesem Umfangs geht eben nur mit LED Lampen.

Thema LED:
Ich habe mir bereits einige ausschließlich hochwertige LED Lampen gekauft, um sie zu testen. Die 60er oder eher 75er sind mittlerweile sehr hell geworden, sodass man sie entsprechend ersetzen kann.
Das Positive im Gegensatz zu ESL ist, dass sie keine schädlichen Stoffe beinhalten.
Egal welcher Hersteller(Osram, Phillips, LG) surren in den hohen Wattkreisen leise . Das mag mit den Wandlern zusammenhängen, die auf engstem Raum von 230V in sehr geringe Spannungen transformieren müssen.
Das Licht ist zwar gut, mir aber bei allen erhältlichen zu kalt und kommt niemals an die Glühbirne heran. Darum bleibe ich bis auf weiteres bei der guten alten Glühbirne und spare die imensen Investitionen.
#20
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Ich habe wie schon geschrieben die verschiedenen LED Lampen
und bin sehr zufrieden bei hochwertigen Modelen ist das Licht deulich besser als bei Energiesparbirnen und sofort voll da,
ausserdem haben meine LED's eine durchnittliche Lebensdauer von 20000 bis 50000 Stunden :)

Hatte davor etwa drei Jahrzehnte mit Energiesparbirnen gearbeitet,
leider ist es nicht möglich alles mit LED's zuersetzen einige teilbereiche machen probleme zum beispiel die stärkeren kompakten E14 Energiesparbirnen ~ 400 Lumen und für einige andere gibt es noch keinen Ersatz ausserdem Adapter passen dann meist auch nicht... !

klein
#21
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2357
Zitat estros;20536380
Ein interessanter Bericht, der wahrscheinlich überflüssigsten Sache der Welt;)
Wer für jede Spielerei zu haben ist, ist das natütlich eine coole Sache. RGB Veränderungen diesem Umfangs geht eben nur mit LED Lampen.

Thema LED:
Ich habe mir bereits einige ausschließlich hochwertige LED Lampen gekauft, um sie zu testen. Die 60er oder eher 75er sind mittlerweile sehr hell geworden, sodass man sie entsprechend ersetzen kann.
Das Positive im Gegensatz zu ESL ist, dass sie keine schädlichen Stoffe beinhalten.
Egal welcher Hersteller(Osram, Phillips, LG) surren in den hohen Wattkreisen leise . Das mag mit den Wandlern zusammenhängen, die auf engstem Raum von 230V in sehr geringe Spannungen transformieren müssen.
Das Licht ist zwar gut, mir aber bei allen erhältlichen zu kalt und kommt niemals an die Glühbirne heran. Darum bleibe ich bis auf weiteres bei der guten alten Glühbirne und spare die imensen Investitionen.


Das sehe ich Ähnlich.. Ich als Elektroniker rate den Leuten auch immer noch zur normalen Glühlampe, da keine mir bekannte LED das Lichtspektrum hinbekommt und vor allem diese einfach viel zu Dunkel sind. T5 Leuchtstoffröhren wären noch eine Alternative, aber auch hier ist es schwer ein Licht zu finden was nicht zu Blaustichig ist. Meine Erfahrungen sind, dass grade im Gewerbe der ganze LED Kram nicht genutzt wird. Sämtliche Mit bekannten Kunden haben normale Leuchtstofflampen und Halogen Leuchtmittel. OSRAM, Phillips und die ganzen Chinesen, die wollen eh nur Geld machen. Dass man die Glühlampe abgeschafft hat liegt nur daran bekundet, dass man kein Geld mit ihr verdienen kann. Ich habe noch 40 Stk 60W Matt und Klar und solange ich immer noch an Leuchtmittel der konventionellen Art rankomme, werde ich nicht diesen Expirimentierzirkus mitmachen
#22
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Im praktischen einsatz hat mich die LED Beleuchtung überzeugt !

Am besten finde ich inmoment die Osram Superstar Classic A 40 7,5 W / A 60 12W ADVANCED :) eine gute Glühbirnen alternative.

http://www.osram.de/appsinfo/pdc/pdf.do?cid=GPS01_1054786&mpid=ZMP_1060358&vid=EU_ALL_eCat&lid=DE

http://www.osram.de/appsinfo/pdc/pdf.do?cid=GPS01_1054786&mpid=ZMP_1060347&vid=EU_ALL_eCat&lid=DE

LED SUPERSTAR CLASSIC A advanced

klein
#23
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2357
Zitat klein;20538603
...eine gute Glühbirnen alternative.


klein


[Klugscheiss-Mode on]

Es heisst Leuchtmittel ;) Nicht Glühbirne :heul:
Oder kennst du Leuchtobst?:hmm:

Leuchtmittel

[Klugscheiss-Mode off]:fresse:
#24
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Zitat Unrockstar;20539606
[Klugscheiss-Mode on]

Es heisst Leuchtmittel ;) Nicht Glühbirne :heul:
Oder kennst du Leuchtobst?:hmm:

Leuchtmittel

[Klugscheiss-Mode off]:fresse:

Das ist total falsch,
Leuchtmittel ist ein ganz allgemeiner ungenauer begriff !

Meine empfehlung bezog sich direkt,
auf die seid Jahrzehnten bekannte Glühbirne von der Form als auch den genutzen Sockel E27 und Farbtemperatur 2700K als alternative dazu :)

Ich habe schon das Model Osram Superstar Classic A 40 7,5 W ADVANCED für gut 20 Euro
und werde mir auch die Osram Superstar Classic A 60 12W ADVANCED für etwa 30 Euro kaufen :)

klein
#25
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4514
Zitat L4M4;20531403
"Der Weisheit letzter SChluss" ist ganz genau GARNICHTS.
Nenn mir eine einzige Technologie wo man zu 100% weis, dass hier einfach nichts mehr geht, keine andere, Effektivere Methode, nicht über 5 Ecken, einfach Schluss.


Also das Rad hält sich schon recht lange...
#26
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5170
Seite 2:

Zitat
...und einer Stromstärke von 85 mW betreiben


Na, wo liegt der Fehler?
#27
customavatars/avatar35112_1.gif
Registriert seit: 10.02.2006
Leverkusen
Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Die App für das iPhone wurde nun aktualisiert und mit neuen Funktionen versorgt

Quelle: Heise.de
#28
Registriert seit: 14.08.2006

Matrose
Beiträge: 14
Das war aber wirklich nur ein sehr kurzer Blick! Ihr hättet die Dinger auch ruhig mal einschalten können. Dann hättet Ihr bemerkt, dass die Bulbs hardwaremäßig stark eingeschränkt sind: Sie können kein Gleb, kein Grün, kein Cyan und kein echtes Blau. Hier sieht man die traurige Wahrheit:
http://eazypix.de/hue.jpg
Das ist von einem Entwickler aus dem HUE-Developer-Forum. Das Spektrum von Violett nach Magenta über Rot zu Orange ist in Ordnung, alles andere grauslig! Nicht zu vergleichen mit den LightStrips oder den LivingColors. Außerdem schafft es Philips nicht mal in seiner eigenen App einfache Farbüergänge zu ermöglichen! Ich habe den ganzen Sch*** im Wert von 500 Euro wieder zurückgeschickt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Microsoft Band 2 mit neuer Optik und mehr Funktionen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/MS_BAND_2_TEASER_2

Mit dem ersten Microsoft Band konnte der Konzern aus Redmond im letzten Jahr einen Überraschungserfolg erzielen. Über einen langen Zeitraum war es in den USA nicht möglich, den Fitness-Tracker zu bekommen. Nach Deutschland hat es die erste Band-Version nie geschafft. Um es vorweg zu nehmen: Ob... [mehr]

Programmierbare Apple SIM ab sofort verfügbar

Logo von APPLE_LOGO

Das kalifornische Unternehmen Apple bietet ab sofort eine eigene SIM-Karte an. Ziel sei es laut Apple, vor allem die Nutzung des mobilen Internets bequemer zu gestalten, denn die Käufer können durch wenige Schritte internationales Datenvolumen kaufen ohne für jedes Land ständig die SIM-Karte zu... [mehr]