> > > > Kurz angeschaut: Philips Hue

Kurz angeschaut: Philips Hue

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

Über das Verbot der klassischen Glühbirne kann man denken, wie man möchte. Unbestritten ist wohl: Produkte wie die Philips Hue wären ohne LED-Technik wohl nicht entstanden. Mit der Hue-Lampen und der dazugehörigen ZigBee-Netzwerkstruktur bietet Philips eine interessante Anwendung im Bereich Hausautomatisation, die viele Nutzer ansprechend könnte. Natürlich hat auch ein solches Produkt seine Vor- und Nachteile.

Ein Vorteil ist sicherlich das leichte und einfache Setup. Bridge aufstellen und anschließen, Hue-Lampen eindrehen und schon kann es losgehen. Auch die App bietet einen relativ leichten Zugang zu den ersten Funktionen, könnte allerdings etwas aufgeräumter sein. Zudem ist uns noch nicht ganz klar, wie sich in der offiziellen App bestimmte Hue-Lampen zu Gruppen zusammenfassen lassen. Zwar kann einzelnen Lampen ein Name und damit auch ein Ort zugeordnet werden, gruppieren lassen sich sie sich allerdings nicht und so bleibt nur die Möglichkeit sie einzeln anzusteuern. Dies wird aber wiederum schwierig, sobald mehr als drei Lampen über die App gesteuert werden sollen, denn spätestens bei der Farbauswahl tauchen dann zu viele Flags auf, die auf der Farbtabelle hin und hergeschoben werden können.

Auf technischer Ebene hatten wir keinerlei Probleme. Die Reichweite des ZigBee-Netzwerkes reichte in einer 90 m²-Wohnung aus. Von Vorteil ist hier sicherlich auch die Tatsache, dass ein ZigBee-Netzwerk mit mehr als einem FFD (Full Function Device) sich selbstständig zu einem Mesh-Netzwerk erweitert, was die Reichweite dann ebenfalls erhöht.

Philips Hue

Durch die offene Schnittstellen bietet sich aber die Option die Hue-Lampen über mehr als nur die eine App zu steuern. Dies eröffnet dann auch gleich die Möglichkeit nicht nur einfache Licht-Stimmungen zu wählen, sondern das Licht abhängig von der Uhrzeit oder der Musik zu gestalten. Entfallen dürfte dann auch die Frage nach der Farbtemperatur. Klassischen Glühlampen wird noch immer nachgesagt, dass sie das angenehmste Licht erzeugen und Energiesparlampen stehen gerade aus diesem Grund immer wieder in der Kritik. Mit den neuen LED-Lampen kann sich jeder sein eigenes Farbprofil erstellen, ja sogar mehrere Lichtfarben für einen Raum erstellen. So ist für jede Situation, egal ob der gemütliche Fernsehabend oder aber das Lesen eines Buches, die richtige Farbstimmung, Farbtemperatur und Helligkeit verfügbar.

Größter Pferdefuß ist sicherlich der Preis. 200 Euro kostet das Starter-Kit mir drei Hue-Lampen und damit dürfte sich in den meisten Fällen nur ein Raum ausleuchten lassen. Sollte eine komplette Wohnung ausgestattet werden, sprechen wir sicherlich von rund einem Dutzend Lampen, die zum Stückpreis von 60 Euro hinzugekauft werden müssen. Eine Investition, die sich mit dem geringeren Stromverbrauch sicherlich nicht rechtfertigen lässt. Dies trifft aber auch auf die einfache LED-Lampen im Vergleich zu Energiesparlampen zu.

Philips Hue ist und bleibt also zunächst einmal eine nette Decoausstattung, die es alleine schon aufgrund des Preises schwer haben wird. Eine echte Alternative ist allerdings nur die fest verbaute Hausautomatisation, für Wohnungsbesitzer sicherlich keine Lösung. Gespannt sind wir nun auf die Auslieferung des Kickstarter-Projektes LiFX. Dabei handelt es sich um eine LED-Lampe, die sich direkt per WLAN in das Netzwerk einbindet und darüber auch gesteuert werden kann. Hier fällt dann natürlich die zusätzliche Bridge weg. Für Juni wurde die Auslieferung der ersten Charge angekündigt und wir werden sicherlich einen Blick darauf werfen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4377
Ein interessanter Bericht, der wahrscheinlich überflüssigsten Sache der Welt;)
Wer für jede Spielerei zu haben ist, ist das natütlich eine coole Sache. RGB Veränderungen diesem Umfangs geht eben nur mit LED Lampen.

Thema LED:
Ich habe mir bereits einige ausschließlich hochwertige LED Lampen gekauft, um sie zu testen. Die 60er oder eher 75er sind mittlerweile sehr hell geworden, sodass man sie entsprechend ersetzen kann.
Das Positive im Gegensatz zu ESL ist, dass sie keine schädlichen Stoffe beinhalten.
Egal welcher Hersteller(Osram, Phillips, LG) surren in den hohen Wattkreisen leise . Das mag mit den Wandlern zusammenhängen, die auf engstem Raum von 230V in sehr geringe Spannungen transformieren müssen.
Das Licht ist zwar gut, mir aber bei allen erhältlichen zu kalt und kommt niemals an die Glühbirne heran. Darum bleibe ich bis auf weiteres bei der guten alten Glühbirne und spare die imensen Investitionen.
#20
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1329
Ich habe wie schon geschrieben die verschiedenen LED Lampen
und bin sehr zufrieden bei hochwertigen Modelen ist das Licht deulich besser als bei Energiesparbirnen und sofort voll da,
ausserdem haben meine LED's eine durchnittliche Lebensdauer von 20000 bis 50000 Stunden :)

Hatte davor etwa drei Jahrzehnte mit Energiesparbirnen gearbeitet,
leider ist es nicht möglich alles mit LED's zuersetzen einige teilbereiche machen probleme zum beispiel die stärkeren kompakten E14 Energiesparbirnen ~ 400 Lumen und für einige andere gibt es noch keinen Ersatz ausserdem Adapter passen dann meist auch nicht... !

klein
#21
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Zitat estros;20536380
Ein interessanter Bericht, der wahrscheinlich überflüssigsten Sache der Welt;)
Wer für jede Spielerei zu haben ist, ist das natütlich eine coole Sache. RGB Veränderungen diesem Umfangs geht eben nur mit LED Lampen.

Thema LED:
Ich habe mir bereits einige ausschließlich hochwertige LED Lampen gekauft, um sie zu testen. Die 60er oder eher 75er sind mittlerweile sehr hell geworden, sodass man sie entsprechend ersetzen kann.
Das Positive im Gegensatz zu ESL ist, dass sie keine schädlichen Stoffe beinhalten.
Egal welcher Hersteller(Osram, Phillips, LG) surren in den hohen Wattkreisen leise . Das mag mit den Wandlern zusammenhängen, die auf engstem Raum von 230V in sehr geringe Spannungen transformieren müssen.
Das Licht ist zwar gut, mir aber bei allen erhältlichen zu kalt und kommt niemals an die Glühbirne heran. Darum bleibe ich bis auf weiteres bei der guten alten Glühbirne und spare die imensen Investitionen.


Das sehe ich Ähnlich.. Ich als Elektroniker rate den Leuten auch immer noch zur normalen Glühlampe, da keine mir bekannte LED das Lichtspektrum hinbekommt und vor allem diese einfach viel zu Dunkel sind. T5 Leuchtstoffröhren wären noch eine Alternative, aber auch hier ist es schwer ein Licht zu finden was nicht zu Blaustichig ist. Meine Erfahrungen sind, dass grade im Gewerbe der ganze LED Kram nicht genutzt wird. Sämtliche Mit bekannten Kunden haben normale Leuchtstofflampen und Halogen Leuchtmittel. OSRAM, Phillips und die ganzen Chinesen, die wollen eh nur Geld machen. Dass man die Glühlampe abgeschafft hat liegt nur daran bekundet, dass man kein Geld mit ihr verdienen kann. Ich habe noch 40 Stk 60W Matt und Klar und solange ich immer noch an Leuchtmittel der konventionellen Art rankomme, werde ich nicht diesen Expirimentierzirkus mitmachen
#22
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1329
Im praktischen einsatz hat mich die LED Beleuchtung überzeugt !

Am besten finde ich inmoment die Osram Superstar Classic A 40 7,5 W / A 60 12W ADVANCED :) eine gute Glühbirnen alternative.

http://www.osram.de/appsinfo/pdc/pdf.do?cid=GPS01_1054786&mpid=ZMP_1060358&vid=EU_ALL_eCat&lid=DE

http://www.osram.de/appsinfo/pdc/pdf.do?cid=GPS01_1054786&mpid=ZMP_1060347&vid=EU_ALL_eCat&lid=DE

LED SUPERSTAR CLASSIC A advanced

klein
#23
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Zitat klein;20538603
...eine gute Glühbirnen alternative.


klein


[Klugscheiss-Mode on]

Es heisst Leuchtmittel ;) Nicht Glühbirne :heul:
Oder kennst du Leuchtobst?:hmm:

Leuchtmittel

[Klugscheiss-Mode off]:fresse:
#24
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1329
Zitat Unrockstar;20539606
[Klugscheiss-Mode on]

Es heisst Leuchtmittel ;) Nicht Glühbirne :heul:
Oder kennst du Leuchtobst?:hmm:

Leuchtmittel

[Klugscheiss-Mode off]:fresse:

Das ist total falsch,
Leuchtmittel ist ein ganz allgemeiner ungenauer begriff !

Meine empfehlung bezog sich direkt,
auf die seid Jahrzehnten bekannte Glühbirne von der Form als auch den genutzen Sockel E27 und Farbtemperatur 2700K als alternative dazu :)

Ich habe schon das Model Osram Superstar Classic A 40 7,5 W ADVANCED für gut 20 Euro
und werde mir auch die Osram Superstar Classic A 60 12W ADVANCED für etwa 30 Euro kaufen :)

klein
#25
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Zitat L4M4;20531403
"Der Weisheit letzter SChluss" ist ganz genau GARNICHTS.
Nenn mir eine einzige Technologie wo man zu 100% weis, dass hier einfach nichts mehr geht, keine andere, Effektivere Methode, nicht über 5 Ecken, einfach Schluss.


Also das Rad hält sich schon recht lange...
#26
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5277
Seite 2:

Zitat
...und einer Stromstärke von 85 mW betreiben


Na, wo liegt der Fehler?
#27
customavatars/avatar35112_1.gif
Registriert seit: 10.02.2006
Leverkusen
Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Die App für das iPhone wurde nun aktualisiert und mit neuen Funktionen versorgt

Quelle: Heise.de
#28
Registriert seit: 14.08.2006

Matrose
Beiträge: 14
Das war aber wirklich nur ein sehr kurzer Blick! Ihr hättet die Dinger auch ruhig mal einschalten können. Dann hättet Ihr bemerkt, dass die Bulbs hardwaremäßig stark eingeschränkt sind: Sie können kein Gleb, kein Grün, kein Cyan und kein echtes Blau. Hier sieht man die traurige Wahrheit:
http://eazypix.de/hue.jpg
Das ist von einem Entwickler aus dem HUE-Developer-Forum. Das Spektrum von Violett nach Magenta über Rot zu Orange ist in Ordnung, alles andere grauslig! Nicht zu vergleichen mit den LightStrips oder den LivingColors. Außerdem schafft es Philips nicht mal in seiner eigenen App einfache Farbüergänge zu ermöglichen! Ich habe den ganzen Sch*** im Wert von 500 Euro wieder zurückgeschickt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]