> > > > Test: Huawei MediaPad 3G - kleines Tablet ganz groß?

Test: Huawei MediaPad 3G - kleines Tablet ganz groß?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Huawei MediaPad 3G - kleines Tablet ganz groß?

blackberry_playbook_teaserMit dem MediaPad 3G hat Huawei das erste Android 3.2-Tablet im 7-Zoll-Format auf den Markt bringen können. Trotz der kompakten Abmessungen wirft dieses Tablet eine beeindruckende Ausstattung in die Waagschale - das beginnt beim Aluminium-Gehäuse, setzt sich bei der leistungsstarken Hardware fort und erstreckt sich auch auf die Anschlussausstattung bzw. die drahtlose Konnektivität. Und schließlich kann Huawei praktisch als Sahnehäubchen noch einen sehr konkurrenzfähigen Preis von nur rund 360 Euro oben drauf setzen. Da stellt sich die Frage, ob bei soviel Licht auch Schatten ist - oder kann das kleine MediaPad 3G auch in unserem Test ganz groß auftrumpfen?  

Huawei ist auf dem europäischen Markt noch keine besonders bekannte Marke. Dabei ist das chinesische Unternehmen weltweit der zweitgrößte Anbieter von mobiler Telekommunikationsinfrastruktur. Doch Huawei zielt durchaus auch mit ambitionierten Geräten auf den Endkundenmarkt ab. Neben einigen Smartphones macht das vor allem das MediaPad 3G exemplarisch deutlich. Während die meisten leistungsstarken Tablets das große 10-Zoll-Format haben und deshalb weniger für den mobilen Einsatz geeignet sind, hat Huawei ein hochmobiles 7-Zoll-Tablet mit beachtlicher Ausstattung geschaffen, das zudem mit Googles Tablet-OS Android 3.2 (Honeycomb) ausgeliefert wird. Für Android-Tablets mit diesem Formfaktor ist das durchaus bemerkenswert - oft läuft auf ihnen nur Android 2.3 (Gingerbread).

Trotz der kleinen Displaygröße wird die aktuell typische Tablet-Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten (WXGA) geboten. Dass außerdem ein IPS-Panel zum Einsatz kommt, verspricht beste Displayeigenschaften. Da im Inneren ein 1,2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor werkelt, kann auf eine zügige Arbeitsgeschwindigkeit gehofft werden. Beachtlich ist außerdem die Anschlussausstattung - ein Mini-HDMI- und Mini-USB-Anschluss sind schon mehr, als bei manchem deutlich teuren Konkurrenzprodukt geboten wird. Auch ein micro-SD-Kartenslot ist da keineswegs selbstverständlich. Huawei kann aber auch damit dienen, der mit 8 GB etwas klein geratene interne Speicher lässt sich so um bis zu 32 GB erweitern. Für drahtlose Kommunikation stehen hingegen nicht nur WLAN und Bluetooth bereit, sondern auch 3G. Ebenfalls ein Ausstattungsmerkmal, das zwar eigentlich selbstverständlich sein sollte, aber noch lange nicht von jedem Tablet geboten wird - bzw. oft nur für einen saftigen Aufpreis.

Beim Thema Preis kann das MediaPad 3G auch ein Wörtchen mitreden. Aktuell ist das Huawei-Produkt bei unserem Partner getgoods.de für 359,90 Euro erhältlich. Nicht nur die Ausstattung des kleinen Tablets, sondern auch der Verkaufspreis kann also als Kampfansage an die großen Player verstanden werden.

In einem Video stellen wir die Handhabung des Tablets vor und demonstrieren daneben auch seine Arbeitsgeschwindigkeit.

Video zum Huawei MediaPad 3G HTML5-Version auf YouTube

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.33

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar120606_1.gif
Registriert seit: 29.09.2009
Pfalz
Bootsmann
Beiträge: 694
Für das Geld kann man sich auch gleich ein refurbished Galaxy Tab kaufen..
#6
customavatars/avatar27896_1.gif
Registriert seit: 30.09.2005
Saarbrücken
Bootsmann
Beiträge: 555
es wird huwej ausgesprochen
#7
Registriert seit: 01.04.2004

Kapitänleutnant
Beiträge: 1641
Seite 8: Android 3.2 und TouchWiz 4.0!? Irgendwie kommt öfters Samsung ins Spiel (pescA Post) im Artikel!?
Achja, ansonsten guter Test!
#8
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
@ pescA und SilenTSaM: Vielen Dank für die Hinweise - eben korrigiert.
#9
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3347
Zu Seite 7:
Im JavaScript Benchmark "SunSpider", der über das WLAN durchgeführt wurde, kann man - wie der Testname schon aussagt - die JavaScript-Performance eines Gerätes messen. Die Leistung des Galaxy Tab 10.1N liegt mit 2503,2 ms etwas unterhalb von anderen Honeycomb-Tablets.


Das is aber kein Galaxy Tab sondern ein Huawei MediaPad 3G :)
#10
customavatars/avatar47780_1.gif
Registriert seit: 22.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 184
Und was ist wenn der Akku am Ende seiner Laufzeit angekommen ist ? Ist es dann möglich diesen zu tauschen?
#11
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2694
Gibt es einen Grund warum bei den Benchmarkvergleichen das iPad 2 nicht vertreten ist ? Was interessiert mich im Vergleich mit den neuesten Geräten die Benchmarkwerte eines iPad 1, welches ich nicht mal mehr kaufen kann.
#12
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 535
Interessant wäre, ob es 1080p über miniHDMI trotzdem flüssig ausgeben kann.
das Display könnte ja eh nicht mehr darstellen
Dann wärs die Überlegung wert - microSD und 3G inkl findet man echt eher selten
#13
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat norceN;18339800
es wird huwej ausgesprochen


hu-ehy?
#14
customavatars/avatar161791_1.gif
Registriert seit: 15.09.2011
Europe
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Das Tab kostet noch 315€ - guter Preis mMn
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]