Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Gesichtsmasseur Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    6.806


    Standard Alpenföhn Wing Boost 120mm

    EKL AG Alpenföhn Wing Boost 120mm



    EKL AG
    Die EKL AG ist mittelständisches, schwäbisches Unternehmen mit ca. 50 MAs und einem Jahresumsatz im vergangenen Geschäftsjahr von 18.000.000 US-$.
    Dabei findet die F&E im schönen Süd-Deutschland (Leutkirch), die Produktion in Asien statt.
    Gegründet wurde die EKL AG 1995 und bietet neben Kühllösungen auch diverse andere Dienstleistungen und Produkte an, für weiterführende Informationen siehe: CasaRossa



    WING BOOST vs. NF-P12 vs. NF-S12B FLX
    Noctuas 120mm Lüfter zählen seit Jahren zu den Besten auf dem Markt, sowohl was Qualität, Lautstärke als auch Leistung anbelangt. Als ich gehört habe, dass die EKL AG einen neuen hochpreisigen Alpenföhn Lüfter als direkte Konkurrenz platzieren will, war ich zunächst skeptisch. Jedoch lasse ich mir es nicht nehmen, für euch zu testen ob der neue WING BOOST 120 seine Versprechen hält und habe mir ein paar Testmuster zukommen lassen. Lasst uns sehen ob der neue Alpenföhn WING BOOST 120mm Lüfter der EKL AG gleichziehen, oder Noctua gar vom Thron stoßen kann.



    Das Testsystem
    Gehäuse: Rebel 12 Eco
    CPU: Core i5-750 @ 3,6 GHz (Vcc: 1,15V ; VTT/QPI/IMC: 1,13125V)
    CPU Kühler: EKL Alpenföhn Nordwand Rev. B
    WLP: Arctic Ceramique
    MB: ASUS P7P55D
    RAM G.Skill 1333MHz@1600MHz
    GPU: ATI HD 4870
    NT: Be Quiet Pure Power L7 530 Watt
    Lüftersteuerung: Zalman ZM-MFC1 Plus 6-Kanal
    OS: Win7 64bit



    Kühlkonzept



    Ausgangskonfiguration sind ein Rebel 12 Gehäuse, bei dem alle Öffnungen mit einer durchsichtigen, selbstklebenden Folie abgeklebt sind. Die einblasenden Gehäuselüfter vorne saugen die Luft durch Staubfilter an.
    Die Gehäuselüfter waren vier Noctua NF-S12B FLX und die CPU wurde durch zwei Noctua NF-P12 gekühlt.




    Fotos


    Super Design beim WING BOOST. Beide haben neun Rotorblätter, die des Noctua sind etwas breiter.



    Angenehm die gummierte Oberfläche zur Dämpfung von Vibrationen. Fühlt sich an wie ein Radiergummi.



    9 vs. 7 Blätter. Ich finde das optische Design von Noctua nicht wirklich gelungen...



    Der NF-S12B ist für hohen Luftdurchsatz optimiert, der NF-P12 für hohen Druck. Der WING BOOST geht den Mittelweg.




    Technische Angaben (Herstellerangaben)


    WING BOOST 120

    • Maße: 120 x 120 x 25 mm (BxHxT)
    • Material: gummierter Kunststoff
    • Blattgeometrie: Nine-Blade Design
    • Lautstärke: 19,7 / 8 dB(A) (12 / 5 V)
    • Drehzahl: 1.500 / 850 / 500 U/Min (12 / 7 / 5 V)
    • Fördervolumen: 108 m³/h (12 V)
    • Spannung: 5 - 13,2 V
    • Startspannung: 5 V
    • Anschluss: 4-Pin PWM
    • Beiliegende Adapter:
    4-Pin PWM 7V zu 4-Pol Molex
    4-Pin PWM 5V zu 4-Pol Molex
    • 400mm Kabelverlängerung
    • PWM: ja
    • Preis: 14, 90 Euro (UVP)


    Noctua NF-P12

    • Maße: 120x120x25 mm
    • Material: Kunststoff
    • Blattgeometrie: Nine-Blade Design
    • Drehzahl: 1300 RPM (12 V)
    • Durchsatz: 92,3 m³/h
    • Lautstärke: 19,8 dB(A)
    • PWM: nein
    • Preis: ~16 Euro


    Noctua NF-S12B FLX

    • Maße: 120 x 120 x 25 mm (BxHxT)
    • Material: Kunststoff
    • Normalmodus: 1.200 U/Min, 18,1 dB(A), 100,6 m³/h
    • Blattgeometrie: Seven-Blade Design
    • Drehzahl: 1200 RPM (12 V)
    • Durchsatz: 100,6 m³/h
    • Lautstärke: 18,1 dB(A)
    • PWM: nein
    • Preis: ~17 Euro




    Ermittelte UPM

    Hierfür wurde der Mittelwert aus 2 Lüftern einer Serie genommen und gerundet.



    Es kam bei keinem Lüfter zu Klacker- oder Schleifgeräuschen. Das zeugt von der insgesamt sehr hohen Qualität der hier getesteten hochpreisigeren Lüfterserien.





    Subjektive Lautstärke

    Da ich leider kein professionelles Equipment zum quantitativen Bestimmen der Lautstärke (Sone) habe und sich dB Angaben nur schlecht eignen, teste ich qualitativ die von mir und einer weiteren Person subjektiv empfundene Lautstärke der Lüfter. Das Gehäuse ist geschlossen unter dem Schreibtisch stehend, wobei die Entfernung zum Ohr ca. 1m beträgt. Nennenswerte Umgebungsgeräusche sind nicht vorhanden. Es werden je zwei Lüfter einer Serie an der CPU platziert.

    Zur besseren Differenzierung der subjektiven Lautstärke wird anhand einer Skala von 0 (unhörbar) bis 10 (deutlich wahrnehmbar) bewertet.

    Geschlossenes Gehäuse / 1m / keine Umgebungsgeräusche



    Hier Sieht man klar, dass vor allem die UPM für die Lautstärke der Lüfter bestimmend sind. Dies ist jedoch nur bei Lüftern von gleichwertiger Qualität so. Ich hatte schon Billig-Lüfter die bei 5 V lauter waren als die hier getesteten bei 12 V.



    Es ist kein Unterschied zwischen den Lüftern bei gleicher UPM hörbar.





    Leistung

    Gemessen wird anhand einer übertakteten CPU, der Mittelwert aller vier Kerne ergibt die Leistung. Vollauslastung mit Prime95 64bit. Die Kerntemperatur wird per CoreTemp ausgelesen. Es wird jeweils nur ein Lüfter an der CPU verwendet. Weniger ist besser.
    Folgende Bedingungen:
    Offenes Gehäuse, ohne Gehäuselüftung.
    CPU: Core i5-750 @ 3,6 GHz (Vcc: 1,15V ; VTT/QPI/IMC: 1,13125V)
    CPU Kühler: EKL Alpenföhn Nordwand Rev. B
    WLP: Arctic Ceramique



    Weniger ist besser.
    Man sieht hier, dass aufgrund der unterschiedlichen Drehzahlen bei 12V und 7V es deutlich stärker Abweichungen gibt wie bei 5V. Dies lässt den Schluss zu, dass eine hohe Proportionalität zwischen UPM und Kühlleistung besteht. Klar erkennbar, die Nordwand fordert hohe Drehzahlen für hohe Kühlleistung.





    Weniger ist besser.
    Klar erkennbar die Proportionalität zwischen den UPM und der Temperatur. Die Lüfter sind von der Leistung fast identisch, auf höchstem Niveau. Einzig der S12, der eigentlich als Gehäuselüfter konzipiert wurde fällt leicht ab. Bei 1200upm und bei 900upm hat der Wing Boost leicht die Nase vorn, Kern 3 bleibt um 1°C kühler. Bei 600upm ist die Leistung des WING BOOST zum P12 exakt gleichwertig.





    Fazit

    Der Wing Boost 120 und der NF-P12 sind die Spitzenklasse der 120mm Lüfter. Ein Leistungs- und Lautstärkeunterschied bei gleicher Drehzahl ist zwischen den beiden Kontrahenten im Grunde nicht vorhanden. Nachteile hat der WING BOOST m.E. keine. Folgende Vorteile hat der WING BOOST jedoch:
    • Preis / Leistung. Der EKL Lüfter ist günstiger und startet schon mit einer 5 Euro niedrigeren UVP als Noctua.
    • PWM-Funktion, der Lüfter kann selbstständig vom Mainboard am PWM-Anschluss geregelt werden.
    • Design. Schwarz mit Blau sieht deutlich besser aus als Noctuas Rotbraun und Beige-Hautfarbe.
    • Vibrationsdämmende Oberflächenbeschichtung.
    • Der höhere Regelbereich von 1500-500upm, so kann man die Lüfter mit einer Lüftersteuerung oder den beigelieferten Adaptern nach seinen Wünschen konfigurieren. Noctua bietet hier nur 1300-500upm.


    Kaufempfehlung!



    Grüße
    Niko
    Geändert von BudSpencer (12.03.10 um 12:19 Uhr)

  2. Die folgenden 8 User sagten Danke an BudSpencer für diesen nützlichen Post:

    Casillas (21.03.10), D3rs3lbi43 (01.06.14), delta (02.07.12), fo$$i (12.03.10), patrock84 (16.03.10), SmileMonster (30.07.10), Speedy G. (31.01.11), TrippleM (19.05.10)

  3. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  4. #2
    Vizeadmiral Avatar von Plonk
    Registriert seit
    05.11.2007
    Beiträge
    6.652


    Standard

    Anlaufspannung? Minimale Laufspannung?

  5. #3
    Gesichtsmasseur Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    6.806
    Themenstarter


    Standard

    Ich konnte nur bis 5V testen.
    Evtl. könntest du ja etwas beitragen...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 11:52 ---------- Vorheriger Beitrag war um 10:33 ----------

    Edit: Ich tippe die Aanlaufspannung wird so bei 4 V liegen....aber brauchst du wirklich unter 500upm?!
    Geändert von BudSpencer (13.03.10 um 11:52 Uhr)

  6. #4
    Gesichtsmasseur Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    6.806
    Themenstarter


    Standard

    So, auch nach 4 Tagen Dauerbetrieb ist kein Klackern oder Schleifen aufgetreten.
    Geändert von BudSpencer (16.03.10 um 10:04 Uhr)

  7. #5
    Flottillenadmiral Avatar von Ü-Ei
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4.304


    Standard

    Hiho,
    hab mir auch eins geholt leider sehr wahrscheinlich ein Montagsmodell mit lagergeräuschen...von meiner seite aus nicht zu empfehlen

  8. #6
    Oberstabsgefreiter Avatar von Darlie
    Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    441


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z77 Pro4-M
      • CPU:
      • intel i5 3570k
      • Systemname:
      • IBM kompatibler Desktop PC
      • Kühlung:
      • H²O
      • Gehäuse:
      • Cooler Master HAF 932
      • RAM:
      • 16GB Corsair XMS3 1600
      • Grafik:
      • Club 3D HD7970
      • Storage:
      • SSD
      • Monitor:
      • Medion 25,5" 1920x1200
      • Sound:
      • onboard, Teufel Kopfhörer
      • Netzteil:
      • Corsair HX750W
      • Betriebssystem:
      • Win8 Pro x64
      • Notebook:
      • Macbook Pro Retina 15"
      • Handy:
      • Nexus 4 @Cyanogen

    Standard

    Hab jetzt auch einen und muss sagen er ist fast perfekt. Sehr guter Luftdurchsatz, guter Regelbereich, sehr leise bei hohen Luftdurchsatz. Ist sein Geld wert. Wäre ich nicht so geizig würde ich den als Gehäuselüfter mehrfach verbauen. Keine Lagergeräusche bei mir, heult halt ein wenig wie jeder Lüfter auf Fullspeed, bis 1000rpm ist er Referenzklasse was Fördermenge und Lautheit betrifft.

  9. #7
    Hauptgefreiter Avatar von Mr joker
    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    151


    Standard

    Hallo!

    Weiß jemand, wie groß der Regelbereich über die PWM-Funktion ist?
    Also, so wie ich das verstanden habe, werden zwar 7 Volt und 5 Volt Adapter mitgeliefert und die Drehzahlen darüber sind auch bekannt.
    Aber das sagt doch nichts darüber aus, wie weit sich der Lüfter über die Mainboard PWM-Steuerung oder ggf. auch über eine externe PWM-Lüftersteuerung runter regeln lässt?

    Anmerkung: Ich frage, weil 500 upm mir nicht reichen würden. Ich bräuchte 400 upm (je weniger, desto besser, aber bitte an dieser Stelle keine Diskussion über Sinn und Unsinn von 400 upm anfangen, sagen wir einfach: zu Testzwecken!).

    EDIT: Mich würde auch ebenso der Arbeitsbereich des Xilence 2 Component Fan PWM interessieren, die scheinen ja (mehr oder weniger) baugleich zu sein!
    Geändert von Mr joker (01.10.10 um 22:47 Uhr)


Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •