> > > > ZOTAC FireStorm: Grafikkarten-Tool überarbeitet

ZOTAC FireStorm: Grafikkarten-Tool überarbeitet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zotacZOTAC hat in diesen Tagen sein hauseigenes Grafikkarten-Tool „FireStorm“ auf die neue Version 2.0.1 gebracht. Im Vergleich zu früheren Versionen hat sich einiges getan. So wird man beim Start des Tools mit allen erdenklichen Informationen zur verbauten Grafikkarte versorgt. Diese umfassen nicht nur Angaben zur Taktfrequenz, Speichergröße oder Anzahl der Shadereinheiten, sondern geben auch Auskunft darüber, welche Treiber-Version aktuell installiert ist. Das Hauptmenü stellt vier verschiedene Menüpunkte zur Verfügung.

Unter „Settings“ können Tool-relevante Einstellungen getroffen werden. Hierzu zählt beispielsweise die Synchronisierung der Taktraten im Multi-GPU-Betrieb, die Wiederherstellung der eingestellten Taktraten beim Start und der automatische Start von „FireStorm“ mit Windows. Im Bereich „Monitoring“ liefert die neue ZOTAC-Software alle wichtigen Sensor-Ergebnisse. Hierzu zählen neben den Temperaturen, auch die Lüftergeschwindigkeit und die aktuell anliegenden Frequenzen von Chip und Speicher. Wie schnell die Rotoren der Grafikkarte arbeiten sollen und ab welcher Temperatur sie ihre Leistung erhöhen bzw. absenken sollen, lässt sich im Bereich „Fan Control“ festlegen. Das für Overclocker wohl wichtigste Untermenü ist das „Clocks“-Menü. Hier lassen sich Chip und Speicher übertakten sowie im Falle einer GeForce GTX 600 oder GeForce GTX Titan das Power Target und die Spannung anpassen.

Vom Funktionsumfang ähnelt die ZOTAC-Software damit seinen Konkurrenten Afterburner von MSI oder EVGAs Precision X. Die neue Version des „FireStorm“-Tools lässt sich ab sofort von der Hersteller-Seite herunterladen. Das Tool arbeitet mit allen NVIDIA-Grafikkarten ab der GeForce-GTX-200-Reihe zusammen – auch mit NVIDIA-Modellen anderer Hersteller.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Hm, übertaktungs und Überwachungstolls gibts ja mehr als genug. Ist ja eine nette sache von Zotac, aber es gibt genug andere im netz die sich bereits etabliert haben.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1432
Solange das Tool ausschließlich mit NVidia Karten funktioniert, brauch ichs nicht.

Da ist der MSI Afterburner einfach besser.
#3
customavatars/avatar127247_1.gif
Registriert seit: 15.01.2010
Österreich
Bootsmann
Beiträge: 559
Im ersten Satz dieser News ist ein kleiner Schreibfehler „FireSotrm“, sollt wohl eher „FireStorm“ heißen.


Bezüglich des Programms von Zotac muss ich ShoryukenGTX Recht geben.
Die meisten verwenden eben momentan schon MSI Afterburner oder EVGA Precision.
Sollte es also nichts besonderes können was es von den anderen abhebt, werden wahrscheinlich nur die Zotac-Kartenkäufer es nutzen weil es den Karten beiliegen wird, nehme ich mal an.

Der beste Effekt dieses Überwachungs- und Übertakttools ist dann momentan eher das es mehr Konkurrenz für die anderen Hersteller gibt und diese somit gefordert sind ihre Tools immer noch besser zu machen.

Just my 2 Cent.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Steam erlaubt nun das Löschen einzelner Spiele aus der Bibliothek

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Wer immer mal wieder bei einem der zahlreichen Humble-Bundle-Aktionen zuschlägt oder die Pakete anderer Anbieter kauft, der füllt seine Steam-Bibliothek häufig auch mit Titeln auf, die man eigentlich nicht spielen würde oder die man nicht einzeln gekauft hätte. Solche Spiele lassen sich ab... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]