> > > > Intel Broadwell-E: Vier neue Core i7 im zweiten Quartal 2016

Intel Broadwell-E: Vier neue Core i7 im zweiten Quartal 2016

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Laut aktuellen Meldungen aus Asien zufolge wolle Intel mit einer Tradition brechen: Es sollen nämlich nicht wie bisher drei neue High-End-Prozessoren der Reihe Intel Core i7 auf den Markt kommen, sondern bei der Reihe Broadwell-E dieses Mal gleich vier ebensolche. Aufgegriffen hatten wir diese Neuigkeiten bereits Mitte November. Neue Gerüchte bestätigen die Angaben und gehen zudem von einer Veröffentlichung im zweiten Quartal 2016 aus. Schenkt man den durchgesickerten Informationen Glauben, handele es sich ganz konkret bei den neuen Chips um die Core i7-6800K, Core i7-6850K, Core i7-6900K und schließlich auch noch den Core i7-6950X. Alle genannten Prozessoren gehören zum Broadwell-E-Lineup für Enthusiasten und entstehen im 14-Nanometer-Verfahren.

Was die Spezifikationen betrifft, ist bekannt, dass die Intel Core i7-6800K und i7-6850K jeweils sechs Kerne mit HyperThreading sowie 15 MB Shared-L3-Cache bieten werden. Im Bezug auf die Taktraten sprechen wir beim i7-6800K von einem Chip mit 3,4 GHz bzw. 3,6 GHz bei Turbo Boost. Der i7-6850K legt eine Schippe drauf und taktet mit 3,6 bzw. 3,8 GHz (Turbo Boost). Weitere Details zu diesen beiden Prozessoren fehlen uns aktuell aber leider noch.

 intel broadwell e uebersicht

Wagen wir den Blick zu den noch höherwertigeren Prozessoren, hätten wir da zunächst den Intel Core i7-6900K mit acht Kernen, HyperThreading und 20 MB L3-Cache. Als Taktraten gelten hier 3,2 bzw. 3,7 GHz bei Turbo Boost. Erst jetzt folgt dann Intels kommendes Flaggschiff unter den Broadwell-E, nämlich der Core i7-6950X. Bei diesem Chip soll es sich um Intels ersten Zehn-Kerner für Privatkunden handeln. Auch hier steht HyperThreading zur Verfügung. Außerdem sind recht protzige 25 MB L3-Cache an Bord. Für die Taktraten sind bisher aus den inoffiziellen Angaben 3 bzw. 3,5 GHz (Turbo Boost) ersichtlich.

Alle genannten Intel Core i7 der Reihe Broadwell-E sollen 140 Watt Verlustleistung (TDP) und entsperrte Multiplikatoren bieten. Sie passen auf den Sockel LGA2011v3 bei entsprechenden Mainboards mit Firmware-Updates. Es heißt, Intel habe die Taktraten bewusst eher konservativ angesetzt, um die Verlustleistung nicht über 140 Watt hinausschießen zu lassen. Das bedeutet zugleich, dass für Übertakter wohl viel Spielraum entstehen könnte.

Erscheinen sollen die hier genannte Intel Core i7 der Reihe Broadwell-E im zweiten Quartal 2016. Weitere Details, beispielsweise zu den Preisen, dürften in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar91153_1.gif
Registriert seit: 09.05.2008
Hadamar
Kapitän zur See
Beiträge: 3772
Steht wirklich fest, dass ein 10-Kerner kommt? Lauf Folie sollen es ja 6 bis 8 Kerne sein.
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12110
Nichts steht fest, es sind ja alles noch Gerüchte. Aber 10 Kerner gibt es bei den Xeon E5 ja schon jetzt, wenn man also 10 Kerne will, kann man das schon heute bekommen.
#3
customavatars/avatar198754_1.gif
Registriert seit: 15.11.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1478
Ich sehe halt die Zielgruppe dafür nicht. Der Mass-Consumer braucht halt keine 10-Core CPU. Dann lieber 4Core(+HT) und dafür mehr Core-Clock. Und wer eine Workstation braucht, nimmt sowieso nen Xeon o_0
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]