> > > > Erste Sockel-AM4-Mainboards für AMDs "Zen" eventuell ab Frühjahr 2016

Erste Sockel-AM4-Mainboards für AMDs "Zen" eventuell ab Frühjahr 2016

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013Neben einigen Neuigkeiten zu AMDs neuer CPU-Generation "Zen" wurden im Laufe der Zeit auch Informationen oder viel mehr Gerüchte zu dem passenden Unterbau preisgegeben. Die Rede ist vom neuen Sockel AM4 samt DDR4-RAM-Unterstützung. Die Kollegen von Planet3DNow wollen nun von einem nicht näher genannten Mainboard-Hersteller erfahren haben, dass die passenden Mainboards für die kommenden High-End-CPUs mit dem Codenamen "Zen" bereits ab dem Frühjahr 2016 erhältlich sein könnten.

Im Detail ist sogar der März 2016 genannt worden, der noch Teil des ersten Quartals ist. Allerdings bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass auch dann die AMD-Zen-Prozessoren erhältlich sein werden. Zwar ist der Tape-Out der Prozessoren bereits erfolgt, jedoch ist weiterhin das vierte Quartal 2016 , genauer der Oktober 2016 im Gespräch. Doch nicht nur die Zen-Prozessoren sollen mit den AM4-Mainboards kompatibel sein, sondern auch die neuen AMD-APUs "Stoney Ridge und Bristol Ridge", die viel mehr als Carrizo-Refresh fungieren sollen. Im Sommer 2016 sollen diese an den Start gehen.

Auch wenn die ersten AM4-Platinen nicht explizit für die Zen-Prozessoren gedacht sind, sollen sie dennoch mit ihnen umgehen können. Zum Launch von "Zen" soll es besser ausgestattete AM4-Mainboards geben. AMD ist mit der Entwicklung von Zen sehr zufrieden. Im Vergleich zu "Excavator" soll die Leistung um 40 Prozent angehoben werden. Eine weitere Steigerung soll dann etwas später mit "Zen+" erfolgen.

Social Links

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zitat emissary42;24112580
Die Folie stammt noch aus der Zeit vor der USB 3.1 Gen1 und Gen2 Umbenennung.

Nein!
du meinst:
Die Folie stammt noch aus der Zeit, bevor die IT-Medien über Gen1 und Gen2 berichtet haben!

eine unbenennung gab es nie, weil Gen1 und Gen2 von anfang an geplant wurde.
#15
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28763
Zitat ELKINATOR;24112682
Nein! du meinst: Die Folie stammt noch aus der Zeit, bevor die IT-Medien über Gen1 und Gen2 berichtet haben!

Nein, ich meinte es so wie ich es geschrieben habe. Das erste offizielle USB IF Dokument zur Verwendung der Begriffe USB 3.1 Gen1 und Gen2 bzw Superspeed USB 5Gb/s und 10Gb/s ist neuer als diese AMD Folie (das habe ich extra für dich noch mal nachgeschlagen). Davor wurde von der Industrie USB 3.0 für Superspeed USB mit 5Gb/s und USB 3.1 für Superspeed(+) USB mit 10Gb/s verwendet.
#16
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12014
Zitat emissary42;24112580
Nur weil du jetzt keine Verwendung für die Bandbreite hast, heißt das noch lange nicht, dass es keine Anwendungsgebiete dafür gibt / geben wird.
Aber welche denn bitte? Außer einem SSD RAID fällt mir da keine ein, aber über Kosten darf man sich dann sowieso nicht beschweren, die SSDs sind dafür noch viel zu teuer und adann kommen wir wieder zu TB, welche schon PCIe enthällt und da die schnellen SSD Controller auf PCIe statt SATA setzen, bietet sich das sowieso an.
Zitat emissary42;24112580
Das Ganze haben wir doch mit USB 1.1 -> USB 2.0 und USB 2.0 -> USB 3.0 auch schon durch.
Das ist doch Quatsch, wie viele haben sich zu USB2 Zeiten über die miese Performance ihrer USB Platten geärgert? Mit der Erfindung von USB Masenspeichern wurde die Bandbreite von USB knapp und das ist ja nun eine häufige Nutzung von USB bei viele Usern und USB 3 hat viel zu lange auf sich warten lassen. Oder hat nicht einen USB Stick und nichtr eine USB Platte?
Zitat emissary42;24112580
Ich teste im Moment beruflich einige Next-Gen DisplayLink Geräte die von der Bandbreite guten Gebrauch machen (und das ganz ohne irgendwelche "HDDs").
Monitore über USB anzuschließen ist doch im Vergleich zu USB Massenspeichern ein extrem exotische Anwendung und zumal die bei USB3.1 dann wie bei Thunderbolt über einspeiste DisplayPorts gehen. Da kann man den Monitor auch direkt an den DiskplayPort stecken, zumal selbst OnBoards Lösung heute den Anschluss von 3 Monitoren erlauben. Sorry, das mag interessant sein, aber eine Killeranwendung die viele User brauchen und nutzen werden, sehe ich darin nun wirklich nicht.

Zitat emissary42;24112580
Die USB Power Spezifikationen beziehen sich nicht explizit auf Mainboards. Schau mal über deinen Tellerrand ;)
In dem Bild sehe ich keinen Desktop PC, also vozu brauche ich dann USB 3.1 Ports mit so viel Power an meinem Desktop PC? Wozu meckern wenn er es nicht hat? Zumal wie gesagt die Netzteile der Desktop-PCs gar nicht die nötigen Spannungen liefern.

Zitat emissary42;24112580
Aber umgekehrt waren zum Skylake-Release in vielen Foren User am schimpfen, ohne integriertes USB 3.1 wäre der Z170 Chipsatz schon direkt wieder veraltet
Auch frage ich mich für welche Anwendungen ihnen das fehlt und worauf sie deswegen verzichten müssen. Das ist eine Hype, aber den Sinn erkenne ich eben weiterhin einfach nicht, ich sehe den Vorteil nicht wieso ich ein DisplayPort Signal mit einem USB 3.1 vermische um denn den Monitor über USB 3.1 statt ein DisplayPort Kabel anzuschliessen, ich sehen die Nutzung nicht die so viel Bandbreite braucht, HDDs werden es sehr lange nicht sein und auch USB Sticks werden es schon deswegen nicht, weil sie die Hitze die NAND Flash dabei erzeugen würden nicht los werden und die Aufladung eines Notebooks wird bei den 12V eines normalen PC Netzteils wohl auch nicht klappen.

Wenn man aber nun USB 3.1 als Universalstandard fürs Aufladen akkubetriebene Geräte sieht und Netzteil damit direkt ausstattet, dann macht es Sinn aber dann muss man es nicht am Desktop PC zu haben.
#17
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zitat emissary42;24112715
Nein, ich meinte es so wie ich es geschrieben habe. Das erste offizielle USB IF Dokument zur Verwendung der Begriffe USB 3.1 Gen1 und Gen2 bzw Superspeed USB 5GB/s und 10GB/s ist neuer als diese AMD Folie (das habe ich extra für dich noch mal nachgeschlagen).

eben nicht, ich hab ja extra nachgesehen...

Universal Serial Bus 3.1 Specification
Revision 1.0
July 26, 2013
[ATTACH=CONFIG]344173[/ATTACH]

glaub die inoffiziellen folien zu AM4 sind nicht so alt!
#18
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28763
Zitat Holt;24112734
Das ist doch Quatsch, wie viele haben sich zu USB2 Zeiten über die miese Performance ihrer USB Platten geärgert?

Ich habe es damals so miterlebt und das lässt sich teilweise vermutlich auch noch immer irgendwo nachlesen.

Edit, ich zitiere mal Heise:

[INDENT]"Eigentlich ist USB 2.0 überflüssig. Der langsamere USB 1.1 erledigt hinreichend gut, wofür er konzipiert ist, und für schnellere Verbindungen gibt es den mittlerweile bewährten IEEE-1394-Bus. Dem Anwender hätte USB 2.0 nur einen Vorteil zu bieten: Eine weitere Reduktion der Peripherie-Anschlüsse auf nur noch eine Form. Doch da an jedem PC ohnehin mehrere Ports benötigt werden, ist diese Aussicht von geringem Reiz."
(Quelle: Welchem Peripherie-Anschluss gehört die Zukunft? | c't Magazin)[/INDENT]

Und in den Kommentaren schreibt sogar wer "Ich persönlich werde nie wieder USB basierende Hardware kaufen. Es ist der letzte Witz bzw. Schrott." Ob er das wohl durchgehalten hat? :vrizz:

Zitat Holt;24112734
Sorry, das mag interessant sein, aber eine Killeranwendung die viele User brauchen und nutzen werden, sehe ich darin nun wirklich nicht.

Ich habe nicht gesagt, dass es die Killeranwendung ist, sondern dass ich es dafür schon heute benutze.

Zitat Holt;24112734
In dem Bild sehe ich keinen Desktop PC, also vozu brauche ich dann USB 3.1 Ports mit so viel Power an meinem Desktop PC? Wozu meckern wenn er es nicht hat? Zumal wie gesagt die Netzteile der Desktop-PCs gar nicht die nötigen Spannungen liefern.

Wow, ist der Tellerrand wirklich so hoch?

Dieser Teil der USB Power Specification hat vielleicht eher in anderen Bereichen als dem Desktop PC seine Anwendungsgebiete, wie es in der Grafik auch bildlich dargestellt ist. Da dieser Teil der Spezifikation aber optional ist, wird er nur umgesetzt wo er auch tatsächlich gebraucht wird. Für den Desktop PC werden wohl vor allem die Profile 1 bis 3 eine Rolle spielen, die sich ohne großen Aufwand mit den Standardspannungen 5V und 12V vom Netzteil implementieren lassen. Das größere Problem sehe ich im Moment eher darin, dass es für Mainboards noch immer keine interne Buchse gibt um Frontanschlüsse bereitzustellen. Der bisher von den MB-Herstellern eingeschlagene Weg über SATAe ist umständlich und zudem teuer (aber wenigstens haben die SATAe Schnittstellen dadurch überhaupt eine Verwendung).


Zitat ELKINATOR;24112791
Universal Serial Bus 3.1 Specification, Revision 1.0, July 26, 2013

Die Spezifikationen sind von 2013, aber die Language Usage Guidelines wurden erst am 28. Mai 2015 aktualisiert und damit die Bezeichnung USB 3.1 Gen1 für USB 3.0 mit 5Gb/s eingeführt, siehe auch:

[indent]http://www.usb.org/developers/ssusb/USB_3_1_Language_Product_and_Packaging_Guidelines_FINAL.pdf[/indent]

Da die AMD Folie älter ist, halte ich Holts Behauptung für falsch oder zumindest sehr unwahrscheinlich, dass mit "USB 3.1, 3.0, 2.0" in der Grafik jeweils USB 3.0 (mit 5Gb/s) und USB 3.1 Gen1 (ebenfalls 5Gb/s) gemeint sein könnten.
#19
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zitat
Die Spezifikationen sind von 2013, aber die Language Usage Guidelines wurden erst am 28. Mai 2015 aktualisiert und damit die Bezeichnung USB 3.1 Gen1 für USB 3.0 mit 5Gb/s eingeführt, siehe auch:

eben nicht, ich hab das pdf seit 31.07.2013 auf der platte liegen, da steht das schon so drinnen!
#20
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28763
Zitat ELKINATOR;24113068
eben nicht, ich hab das pdf seit 31.07.2013 auf der platte liegen, da steht das schon so drinnen!

Ja, die Bezeichnung für Gen1 und Gen2 gab es in den Spezifikationen seit 2013, aber die Language Usage Guidelines wurden trotzdem erst am 28. Mai 2015 aktualisiert. Davor sollte kein Hersteller USB 3.1 Gen1 als Bezeichnung für einen USB 3.0 Anschluss verwendet haben und nichts anderes habe ich geschrieben. Oder kennst du eine Ausnahme davon für AMD?
#21
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
wo genau steht, daß es kein hersteller verwenden sollte?

udn einen USB 3.0 einfach in USB 3.1 Gen1 umbenennen geht es nicht, da gab es schon änderungen die man berücksichtigen muß!
#22
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28763
Zitat ELKINATOR;24113107
wo genau steht, daß es kein hersteller verwenden sollte?

Ich habe geschrieben "sollte... verwendet haben" und das bedeutet etwas anderes. Ich habe nur eine einzige Ausnahme gefunden und das war Apple mit dem neuen Retina, dessen Spezifikationen vor dem neuen Schema veröffentlicht wurde, was zu einiger Verwirrung führte (siehe Explaining the "USB 3.1 Gen 1" port in the Retina MacBook @ Ars Technica).

Zitat ELKINATOR;24113107
udn einen USB 3.0 einfach in USB 3.1 Gen1 umbenennen geht es nicht, da gab es schon änderungen die man berücksichtigen muß!

Nein, gibt es nicht. Der Namenskonvention des USB IF nach wird USB 3.0 nun als USB 3.1 Gen1 bezeichnet, daher teilen sich beide Standards nun auch die Spezifikationen. Das steht so im USB IF Press Release, bei Wikipedia und in unzähligen Newslettern von Firmen, die sich als Entwickler mit USB beschäftigen (müssen, so wie wir^^).

"USB organization has renamed the USB 3.0 - 5 Gbps solution as USB 3.1 Gen 1, so all the USB 3.0 solutions are now known as USB 3.1 Gen 1 solutions." -- USB 3.0/3.1 Gen 1 Device - System Level Solutions

Du kannst das gern selbst suchmaschinen, wenn ich so unglaubwürdig für dich bin :heul:

@Holt: Dein Beitrag habe ich entfernt, weil er Beleidigungen enthielt. Wir können wir gern weiter diskutieren, dann aber bitte sachlich. Sonst lass es einfach bleiben :wink:
#23
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12014
Dann entferne auch den Teil aus Post #19 in dem Du mir fälschlich etwas unterstellst, was ich nicht gesagt habe, das ist das mindeste was sich gehört.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]