> > > > GeForce GTX 1080: Asynchronous Compute plus AoS-Benchmarks, kein VGA und Verwirrung um Founders Edition

GeForce GTX 1080: Asynchronous Compute plus AoS-Benchmarks, kein VGA und Verwirrung um Founders Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

geforce gtx 1080Auch wenn es noch keine ausführlichen Artikel zur GeForce GTX 1080 und GTX 1070 gibt, so sind die gröbsten Details seit der Präsentation auf dem Editors Day in Austin, Texas, bekannt. An dieser Stelle verweisen wir einfach noch einmal auf unseren ausführlichen News-Beitrag. Nicht unerwähnt bleiben sollte dabei, dass NVIDIA einige ausgewählte Benchmarks veröffentlicht hat, die es in den kommenden Tagen oder Wochen durch eigene Werte zu ergänzen gilt. Das dazu notwendige Sample ist bereits bei uns eingetroffen.

Doch die Präsentation der GeForce GTX 1080 mit der dazugehörigen Pascal-Architektur hat auch noch einige Fragen aufgeworfen, die teilweise schon in den Kommentaren zu den verschiedenen News-Meldungen beantwortet wurden, die aber immer wieder aufkommen. Hinzu kommen einige Details, die NVIDIA selbst veröffentlicht hat und die damit nicht bis zum ausführlichen Test und dem damit verbundenen Embargo warten müssen.

Asynchronous Shaders

Bisher kann sich NVIDIA zwar eine grundsätzliche Unterstützung von DirectX 12 auf die Fahnen schreiben, in den Leistungsvergleichen liegt AMD hier aber meist vorne und das vor allem bei Spielen, die Gebrauch von den Asynchronous Shaders machen. Ashes of the Singularity ist dabei das prominenteste Beispiel. In etwas abgeschwächter Form zeigt das neue Hitman ein ähnliches Bild, während Rise of the Tomb Raider in der DirectX-12-Umsetzung sowohl bei AMD- als auch bei NVIDIA-Grafikkarten einen Leistungsverlust zur Folge hatte. Die Unterstützung von Asynchronous Shaders ist aber ein zentraler Bestandteil der Leistungsoptimierung unter DirectX 12 und bisher konnte NVIDIA hier keine Hardware-Unterstützung vorweisen.

Dies ändert sich mit der GeForce GTX 1080 bzw. der Pascal-Architektur. NVIDIA selbst nennt in einem Newsbeitrag auf der Webseite"New asynchronous compute advances improve efficiency and gaming performance." – Konkreter wird NVIDIA an dieser Stelle nicht. Doch es wird klar, dass NVIDIA sich der Leistungsoptimierung durch eine asynchrone Behandlung von Compute- und Shader-Berechnungen angenommen hat.

VGA ist Geschichte

„Beschreibung“
Beschreibung

High-End-Grafikkarten bieten bereits seit geraumer Zeit keinen dedizierten VGA-Ausgang mehr an. Per DVI-Adapter konnten bislang aber dennoch VGA-Monitore angeschlossen werden – auch wenn dies meist wenig Sinn machte. NVIDIA schneidet mit der GeForce GTX 1080 bzw. dem Display-Controller der Pascal-Architektur nun alte Zöpfe ab und streicht die analogen Kontakte für analoge Signale im Dual-Link-DVI-Ausgang. AMD machte diesen Schritt bereits mit der Radeon-R9-290-Serie im Herbst 2013.

Founders Edition gleich Referenzversion

Seit der Präsentation geistern verschiedene Meldungen durch das Netz, die vermeintliche Unterschiede zwischen zwei Referenzversionen der GeForce GTX 1080 nennen. Diese zwei Versionen gibt es nicht. NVIDIA bietet eine GeForce GTX 1080 Founders Edition an, welche gleichzeitig die Referenzversion ist. Diese Founders Edition wird ab dem 27. Mai auch von einigen Boardpartnern verfügbar sein. Über die Zeit wird es dann von diesen Boardpartnern mehr und mehr Custom-Modelle geben.

NVIDIA GeForce GTX 1080 Founders EditionNVIDIA GeForce GTX 1080 Founders Edition

NVIDIA GeForce GTX 1080 Founders Edition

Wichtig ist aber: Es wird nur eine Founders Edition der GeForce GTX 1080 geben. Diese hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 699 US-Dollar, während die günstigen Custom-Modelle von den Boardpartnern ab 599 US-Dollar starten sollen. Bei der GeForce GTX 1070 wird sich dies ganz ähnlich verhalten. Auch hier wird es eine Founders Edition geben, die 449 US-Dollar kosten soll. Unverbindliche Preisempfehlungen zu Custom-Modellen der GeForce GTX 1070 liegt bei 379 US-Dollar.

Benchmarks zu Ashes of the Singularity in DirectX 12

Heute sind zudem erste Benchmarks zu Ashes of the Singularity aufgetaucht, die in DirectX 12 ausgeführt wurden. Wer nun an den ersten Leak denkt, wird möglicherweise enttäuscht sein, denn diese Zahlen stammen von NVIDIA selbst. Der Nickname Pelly_NV deutet auf Sean Pelletier, Senior Product Manager für GeForce Game Ready Drivers, hin.

Benchmarks der GeForce GTX 1080 Founders Edition in Ashes of Singularity in DirectX 12Benchmarks der GeForce GTX 1080 Founders Edition in Ashes of Singularity in DirectX 12Benchmarks der GeForce GTX 1080 Founders Edition in Ashes of Singularity in DirectX 12

Benchmarks der GeForce GTX 1080 Founders Edition in Ashes of Singularity in DirectX 12

Ausgeführt wurde der Benchmark in 1080p in den Presets High, Extreme und Crazy. Im High-Preset ist dabei eine Radeon Pro Duo leicht schneller (bei relativ geringem Abstand von einem FPS im Durchschnitt), eine GeForce GTX 980 Ti in etwa 11 % langsamer und eine Radeon R9 Fury X um fast 14 %. Dabei ist aber nicht bekannt, mit welchen Taktraten die Karten jeweils betrieben wurden. Im Extreme-Preset ist die GeForce GTX 1080 dann 12 % schneller als eine GeForce GTX 980 Ti und 15 % schneller als eine Radeon R9 Fury. Im Crazy-Preset dominieren dann mehr und mehr Multi-GPU-Systeme die Rangliste.

In wieweit der Benchmark von Ashes of the Singularity unter DirectX 12 nun eine generelle Aussagekraft auf die Leistung der GeForce GTX 1080 hat, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Offen ist die Frage, ob dabei die Asynchronous Shaders, so sie denn in der GP104-GPU aktiv sind, verwendet wurden. Wer möchte kann in der Online-Datenbank noch nach weiteren Ergebnisse und Details zu den einzelnen Durchläufen stöbern.

Social Links

Kommentare (146)

#137
customavatars/avatar156734_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Tirol
Oberbootsmann
Beiträge: 820
Zitat slot108;24560427

NasaGTR hat den Boost schon deutlich vom OC differenziert. lies es einfach nochmal nach, wenn du klar bist.


Und was sagt DIR das? Die Übertaktbarkeit ist auf Maxwell [U]geringer[/U] als auf Hawaii. Und warum hebe ich das hervor? Siehe meinen ersten Beitrag zum Mythos "Maxwell übertaktet besser".
Eigentlich müsste es heißen "Maxwell taktet höher". Dass eine 390 architekturbedingt mit 1100 Coretakt (i.d.R. knapp-) vor einer auf 1500Mhz getakteten GTX970 liegt (bzw. je nach Fall 10% dahinter/davor) ist nur ein Beispiel meiner Aussage. Und was anderes habe ich hier nie behauptet, es wurde einfach nur von besagten Fankiddos aus dem Zusammenhang gerissen.

mfg,
Markus
#138
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 7758
mir sagt das, dass du nicht fähig bist zu differenzieren vor lauter Rage. weder Namen und Beiträge, noch Begrifflichkeiten oder ... ich bin echt sehr beeindruckt.
#139
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4773
Zitat markus88;24560481
Und was sagt DIR das? Die Übertaktbarkeit ist auf Maxwell [U]geringer[/U] als auf Hawaii. Und warum hebe ich das hervor? Siehe meinen ersten Beitrag zum Mythos "Maxwell übertaktet besser".
Eigentlich müsste es heißen "Maxwell taktet höher". Dass eine 390 architekturbedingt mit 1100 Coretakt (i.d.R. knapp-) vor einer auf 1500Mhz getakteten GTX970 liegt (bzw. je nach Fall 10% dahinter/davor) ist nur ein Beispiel meiner Aussage. Und was anderes habe ich hier nie behauptet, es wurde einfach nur von besagten Fankiddos aus dem Zusammenhang gerissen.

mfg,
Markus

Uhm, schau doch mal in die Maxwell Tests...
http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/grafikkarten/35470-nvidia-legt-nach-geforce-gtx-980-ti-im-test.html?start=1

Die Ti boosten Stock bei Vollast mit etwa 1150 MHz, folglich ist die Steigerung über 30% bei 1,5 GHz +

Davon ab lässt sich auch der VRAM um 20% und mehr übertakten. Dieser skaliert bei einer hochgetakteten Ti nochmals im Schnitt zwischen 5-10%.
#140
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5065
Zitat markus88;24560481
Und was sagt DIR das? Die Übertaktbarkeit ist auf Maxwell [U]geringer[/U] als auf Hawaii. Und warum hebe ich das hervor? Siehe meinen ersten Beitrag zum Mythos "Maxwell übertaktet besser".
Eigentlich müsste es heißen "Maxwell taktet höher". Dass eine 390 architekturbedingt mit 1100 Coretakt (i.d.R. knapp-) vor einer auf 1500Mhz getakteten GTX970 liegt (bzw. je nach Fall 10% dahinter/davor) ist nur ein Beispiel meiner Aussage. Und was anderes habe ich hier nie behauptet, es wurde einfach nur von besagten Fankiddos aus dem Zusammenhang gerissen.

mfg,
Markus


Eine Hawaii Karte mit 1100 Skaliert relativ schlecht (Architektur-bedingt, Sweetspot liegt bei 800-900 Mhz) das sind 10% mehr Takt und vlt. 7% mehr Performance.
Bei Maxwell bekommt man mit entsprechendem Aufwand mal 15-20% mehr Leistung was Hawaii gar nicht mitmacht!

Ich bin aufgrund vieler Sachen AMD geneigt (hauptsächlich Nvidias propritäre Haltung und deren Kommunikationsfehler sowie der Preis/Leistung) aber deswegen muss man keine Fakten verdrehen und gute Sachen ausblenden
#141
customavatars/avatar156734_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Tirol
Oberbootsmann
Beiträge: 820
Zitat TheOpenfield;24560524
Uhm, schau doch mal in die Maxwell Tests...
NVIDIA legt nach: GeForce GTX 980 Ti im Test - Hardwareluxx

Die Ti boosten Stock bei Vollast mit etwa 1150 MHz, folglich ist die Steigerung über 30% bei 1,5 GHz +

Davon ab lässt sich auch der VRAM um 20% und mehr übertakten. Dieser skaliert bei einer hochgetakteten Ti nochmals im Schnitt zwischen 5-10%.


Liest du eigentlich deinen eigenen Mist auch mal durch?
Ein Nvidia Fanboy der nicht weiß wie hoch Nvidia Karten i.d.R. boosten. Applaus.

Zitat
So liegt der GPU-Takt schlussendlich bei 1.151 und 1.177 MHz bei GPU-Temperaturen von 83 bzw. 84 °C. In gewisser Weise liegt also auch bei der GeForce GTX 980 Ti eine Limitierung durch die Kühlung vor. Da sich die Partner von NVIDIA aber eigenen Umsetzungen der GeForce GTX 980 Ti annehmen dürfen, hoffen wir bald auf Karten, die das volle Potenzial der GPU ausschöpfen können.


mfg,
Markus
#142
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 7758
du willst wegen einem einzigen MHz nachkorrigieren???
TheOpenfield nannte 1150MHz und du kommst jetzt mit 1151MHz (?) ...
oder meinst du die 1177MHz, also die 27MHz Differenz? selbst die sind sowas von vernachlassigbar bei knapp über 1000 ...
#143
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5065
Die Limitierung der Kühlleistung ist wie der Mechanismus nun Mal funktioniert. Wenn diese Limitierung weg ist wird dann irgendwann das Powertarget der limitierende Faktor. Wenn man beides weg macht, erreicht man meist einen Takt von 1350MHz. Und hier kann man selbst nochmal Hand anlegen und bekommt >1400MHz

Die Nano wird von Anfang an mit der Power Target Limitierung ausgeliefert und erreicht meist nur 850 MHz, durch Anpassung kann man dann dauerhaft die 1000 MHz erreichen.
Was die Powertune Funktionalität angeht ist die Nano die aktuellste AMD Karte und Polaris Karten werden weiter in diese Richtung gehen.
Ich hoffe sehr das es wie bei Nvidia wird, Also das man noch deutlich mehr Taktreserven nach oben hat.
#144
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 7758
ich hatte "nur" Maxwells, 970 u 980Ti. beide gehen problemlos auf 1500. und halten die auch.
was besseres zum OCen hatte ich noch nicht und ich OCe eigentlich alles.
#145
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4773
Zitat markus88;24560754
Liest du eigentlich deinen eigenen Mist auch mal durch?
Ein Nvidia Fanboy der nicht weiß wie hoch Nvidia Karten i.d.R. boosten. Applaus.



mfg,
Markus


Wo ist das Problem? Unter vollast bricht sie genau auf die genannten 1151 MHz ein...

Zitat slot108;24560769
du willst wegen einem einzigen MHz nachkorrigieren???
TheOpenfield nannte 1150MHz und du kommst jetzt mit 1151MHz (?) ...
oder meinst du die 1177MHz, also die 27MHz Differenz? selbst die sind sowas von vernachlassigbar bei knapp über 1000 ...

Genau. Weshalb ich auch auf 30% abgerundet habe.
#146
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 7758
ich glaub langsam der trollt wissentlich. also nicht du, Openfield, mein ich. sondern ... weißt schon
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]