> > > > GeForce GTX 1080: NVIDIA nennt erste eigene Benchmarks

GeForce GTX 1080: NVIDIA nennt erste eigene Benchmarks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

geforce gtx 1080Nach der gestrigen Präsentation der GeForce GTX 1080 ist eines klar: NVIDIA konnte ein gehöriges Maß an Aufmerksam auf sich ziehen, dem nun auch der Nachweis hinsichtlich der Leistung folgen muss. Dazu werden wir uns aber noch etwas gedulden müssen, denn Tests der Karte wird es erst später geben.

Im Nachgang der Veranstaltung kommen aber mehr und mehr Informationen ans Tageslicht, darunter auch einige Benchmarks. Während der Keynote nannte NVIDIA zwar auch einige Leistungswerte, bei diesen aber ist Vorsicht geboten, denn hin und wieder verwies NVIDIA darin auf VR-Anwendungen, die zum Beispiel von Funktionen wie Simultaneous Multi Projection profitieren. Daraus generelle Leistungswerte der GeForce GTX 1080 abzuleiten ist aber nicht möglich.

NVIDIAs Benchmarks zur GeForce GTX 1080
NVIDIAs Benchmarks zur GeForce GTX 1080

Zumindest fügt NVIDIA dem Bild nun einige weitere Leistungswerte hinzu. Auch diese sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, da NVIDIA hier sicherlich Szenarien gewählt hat, die der Karte entgegenkommen. Die Produktseite auf NVIDIA.com nennt drei Benchmarks: Virtual Reality, Rise of the Tomb Raider in DirectX 12 und The Witcher 3: Wild Hunt. Verglichen wird die neue GeForce GTX 1080 mit dem direkten Vorgänger, der GeForce GTX 980. Während VR-Anwendungen, wie schon während der Keynote aufgeführt, besonders stark profitieren und NVIDIA hier vom Faktor 2,5 spricht, sind es bei Rise of the Tomb Raider unter DirectX 12 immerhin 75 bis 80 Prozent. Gerade in Rise of the Tomb Raider hatte NVIDIA mit der DirectX-12-Leistung zu kämpfen. Das geringste Leistungsplus hat The Witcher 3: Wild Hunt vorzuweisen. Der Zugewinn soll hier bei etwa 70 bis 75 Prozent liegen.

Als Testsystem wurde ein Intel Core i7-5960X auf einem X99-Mainboard zusammen mit 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher verwendet. Für die Einschätzung der VR-Performance verwendete NVIDIA den synthetischen Benchmark Barbarian.

Nun bleibt abzuwarten, wie hoch die Leistung der GeForce GTX 1080 letztendlich wirklich sein wird. Wie gesagt, NVIDIA hat für die Produktseite sicherlich die Rosinen herausgepickt – im Schnitt wird die Karte sicherlich kein Leistungsplus von 70 Prozent vorzuweisen haben. Wirklich abschätzen lässt sich das aber erst, wenn die Karte bei uns eingetroffen ist und wir die ersten Benchmarks ausführen konnten. Interessant wird dann auch zu sehen sein, wie sich die GeForce GTX 1080 gegenüber der Radeon Fury X einordnen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (71)

#62
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Zitat elDuebel;24555192
nun, von der Tabelle die immer wieder im Internet zu sehen ist, wo die 1080 ganz oben steht und alle anderen Nvidia Grafikkarten im unteren Bereich eine Kurve bilden, ist nicht mehr viel übrig...

Vor allem Vergleichen sie die Leistung mit einer normalen 980, was ist mit der Ti? Wie groß wird der Gewinn sein?


Das sind/waren doch Perf/Watt Kurven?
Die bleibt klar auch weiterhin so. Eine 980er mit real um die 160-170W (beim Design mit Handbremse) bzw. auch mal ~200W (bei manchen Custom OC Modellen) ist wohl deutlich langsamer als so eine neue 1080er. Da können gut und gerne wohl 50% und mehr Leistungszuwachs zu sehen sein. Bei entsprechend ähnlichem real Verbrauch.

Und warum man mit einer 980er vergleicht sollte ebenso auf der Hand liegen. GM204 war der zweit größte Maxwell, GP104 wird aller Vorraussicht nach der zweit größte Pascal. GP104 beerbt GM204 und bringt dabei (wohl) mehr Leistung als der große GM200 Maxwell. Was letzteren obsolet für den Hersteller macht. Ein wirklicher GM200 Nachfolger, der ensprechende Leistung drauf legt, wird höchstwarscheinlich Anfang 2017 kommen. Wann genau? Aktuell unbekannt...
Der Leistungsgewinn auf den GM200 wird recht überschaubar. Was dahingehend zu verschmerzen ist, wenn man im Hinterkopf halt, dass GP104 eben nur der zweit größte Chip der (ersten) Pascal Reihe ist. Der Große wie gesagt, kommt noch.
#63
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 398
Zitat Thunderburne;24554461
Wasser lohnt immer.;)
Und Feuer gibt es auch immer drauf so lange da noch was rauskommt und stable läuft.;)
Hätte die 980Ti auch die 1.35 akzeptiert hätte sie auch die bekommen.:wink:
Von daher stellt sich mir nur noch eine Frage Custom warten oder wie immer Evga Referenz damit bin ich recht gut gefahren .
Mal sehen was die ersten OC Test sagen wie die Spannungwandler ausgelegt sind oder ob es schon früh coustoms gibt.


Bei einem Netzteil mit mehreren Schienen für die 1080 im Referenzdesign kann man sich einen 8pin zu 2x6pin y-Adapter zulegen. Ist dann für ein Netzteil wie das verbreitete BQ E10 etwas entspannter. Bei den Custom Platinen der Hersteller wird es sicher auch 2x8pin und 1x6pin + 1x8pin gegen. Die Platine ist wie bei Maswell 267cm lang. Was die Phasen und die Anordnung der Speicherchips angeht dürfte es gegenüber der Referenz GTX980 eigentlich keine Änderung geben.
#64
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Zitat Graf Kleingeld;24555707
Die 980ti mit 4790k @4,6 und 1080 mit [email protected] zu vergleichen ist auch nicht ganz fair.


Deswegen blendet man die Gesamtpunktzahl einfach aus und schaut rein auf den GPU Score... Der CPU Anteil im GPU only Score ist nach wie vor recht gering. Von daher...
Besser wäre natürlich der 4k Test vom 3DMark geeignet, da liegt der CPU Anteil im GPU Score nochmals geringer.

Allerdings, 3DMark sollte man so oder so mit etwas "Vorsicht" genießen. Die reale Spieleleistung muss dem nicht entsprechen. Für 3DMark wird gern mal optimiert, was in Games dann nicht so der Fall sein muss. Von daher, abwarten...
Für einen 980TI Besitzer ist die 1080er bestenfalls ein dezentes Upgrade. Es gibt Effizienz und leicht mehr VRAM, wie du schon sagtest. Der Rest? Merkt man warscheinlich primär nicht. Was aber exakt den realistischen Erwartungen entspricht. Für einen GM204/GK110/GK104 Besitzer allerdings? ;)
#65
customavatars/avatar104867_1.gif
Registriert seit: 23.12.2008
Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Zitat KushalaEcco;24554720
immer diese vergleiche zu 980ti
ich gurk noch mit ner 7850 mit oc rum :D


haha hier the same...ma gucken ob ich die 1080 kaufe...lieber erstnochmal warten gucken was "ihr" Profis so schreibt...noch ist keine Entscheidung gefallen...von Polaris hab ich noch nicht soviel gelesen...aber kann ja noch kommen. :drool:
#66
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Zitat Graf Kleingeld;24555881
Wessen Erwartungen?
Wie oft lese ich hier “schlau sein, ti verkaufen für die Anschaffung einer 1080“ weil mindestens 50% Mehrleistung.
Die Steigerung der ti wird der Vollausbau werden und die Karte gibt es noch nicht und ist preislich auch unbekannt.


Na von den Leuten, welche anhand der in der Gerüchteküche kursierten Infohäppchen einen halbwegs realistischen Leistungsrahmen abgeschätzt haben!?

Wer hat ernsthaft daran geglaubt, dass eine GP104 GPU, die seit Wochen mit 2304-2560 ALUs spekuliert wird, eine GM200 mit 3072 ALUs (TitanX) um 50% toppt?
Das war schon IMMER unrealistisch. Man darf halt nicht jeden Mist sofort glauben schenken :wink:
Erfahrungsgemäß kommen oftmals die ersten Spekulationen noch am nähesten ran. Mit zunehmender Zeit wächst die spekulierte Leistung bis ein paar Wochen vor Release diese unrealistischen Höhsten Erwartungen genannt werden... Da kannst du dir aber ziemlich sicher sein, dass das eben nicht zutrifft ;)
Das gleiche gilt auch für AMD... 50%+ auf Fury/980TI ist dort nicht mit dem Polaris. Wenn es -+0% auf Fury/980TI wird (Stock jeweils), dürfte es sogar schon viel sein... Stapel lieber tief, dann ist die Enttäuschung auch nicht so groß :fresse:

PS: das "schau sein" kann aber trotzdem interessant sein. Möglicherweise! sinkt der Wert der 980TI nach Release der 1080er. Sprich wenn man dann deutlich weniger Geld für die alte GM200 GPU bekommt, hat man effektiv eingebüßt.
Der Pferdefuß dabei ist halt immer, du musst die alte Karte idR vor Release abstoßen und die Zeit zur neuen mit irgendwas anderes überbrücken. Wenn einem das aber gelingt, wie auch immer, dann wäre es möglich ohne riesigen Aufpreis immer up to date zu bleiben. Der Wertverfall der jeweils genutzten Hardware hält sich über die Monate in Grenzen. Konsequenterweise darf man dann aber nicht eine Generation aussitzen. Denn dann geht das nicht mehr auf ;)
Da ich genau dies gemacht habe, darf ich wohl oder übel tiefer in die Tasche greifen. Nimm als Beispiel aber Thunderburn hier im Forum, der hat seine 980TI für 600€ verkloppt vor nicht all zu langer Zeit, sitzt das jetzt aus bis zur 1080er und greift dann zu -> Aufpreis? Lass es 50-150€ werden (wenn die neue 650-750€ kost). Sind also ca. 100€ Wertverfall für die 980TI vom Kaufpreis über die Nutzung + 50-150€ Aufpreis zur neuen = 150-250€ zusatz Investition um up to date zu sein.
Ob das beim großen Pascal auch aufgehen würde, bleibt abzuwarten. Sollten die GP104 Preise nicht einknicken müsste es passen. Wenn aber doch? Weil möglicherweise AMD richtig raushaut, wirds natürlich schwerer...
#67
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
wenn nvidia sagt das sie fast doppelt so schnell ist wie die gtx980, dann sag ich mal ca 70% schneller wird hinkommen.
#68
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Hat NV gesagt, dass sie fast doppelt so schnell ist?

NV hat gesagt, dass die 1080er schneller als ein 980 SLI ist... Und das ist eben im Schnitt nicht doppelt so schnell. Eher um die 60-70% übliche Skalierung mit einigen Spitzen auf fast Faktor 2 aber auch einigen Tiefen mit unter 50% Skalierung... Gepaart mit den Titeln, die gar nicht mit SLI skalieren.
#69
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 7593
Aufgrund des Shrinks und der neuen Architektur hätte ich persönlich gegenüber der GTX980Ti eine Mehrleistung von mindestens 80-100% bei gleichem Verbrauch im Schnitt erwartet, aber so lange Nvidia nicht liefern muss, gibt es eben nur halbe Schnitten zum goldenen Preis, so lange AMD nicht mitspielen kann. Das Nvidia locker hätte deutlich mehr leisten können, wird hier sicherlich jedem bekannt sein.
#70
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Dann musst du auf BigPascal warten... Wobei nicht anzunehmen war, bei weitem nicht! dass da ein GM200 x 2 raus kommt von der Leistung her. Never...
Realistische Sprünge waren die letzten Generationen idR im Rahmen 60-80%... Und damals noch zum Teil miterkauft durch mehr Energieverbrauch.
60-80% liegt auch weiterhin an. Nur eben nicht von GM200, sondern gerade so von GM204... Der von der Chipgröße her der eigentliche Vorgänger ist. BigPascal aka GP100/GP102 oder wie auch immer das Ding heißen wird, beerbt später den GM200. Und dann hast du auch da wieder diese 60-80%. Zumindest ist das defakto möglich...

Nicht die Releases von der kleinen und großen GPU vermischen ;) Seit Kepler folgt der Release Wechselweise. Erst klein, dann groß, dann neue Gen. wieder klein und wieder groß. Aktuell sind wir bei "neue Gen." und klein.
#71
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 6083
Ich denke auch dass man bei Nvidia von einer Generation zur nächste mit einer Einschätzung von ~50% Leistungsplus ganz gut liegt.
Mal schauen was die Tests sagen wenn's so weit ist. Ich denk jetzt nicht ernsthaft drüber nach von der 980 zur 1080 zu wechseln aber vielleicht wird's ja tatsächlich zu interessant um Nein zu sagen.
Den Sprung von der 680 auf die 980 hab ich jedenfalls nicht bereut, was allerdings auch mit an meinem Wechsel von WUXGA auf QHD lag, außerdem hat sich für mich langfristig heraus gestellt dass der größere VRAM sich gelohnt hat.

Was den großen Pascal betrifft, eigentlich gibt's den ja schon. Nur halt noch nicht in Form einer Consumer Graka.
Ich kann da nur spekulieren aber vielleicht will Nvidia da erst mal die Chipfertigung so weit in den Griff bekommen dass man auf Preise kommt die im Consumermarkt halbwegs haltbar sind.
Oder man will bewusst nochmal was schnelleres nachschieben können bevor eine neue Generation kommt um die Kunden bei der Stange zu halten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]