> > > > EVGA: Step-Up-Programm weiter ausgeweitet

EVGA: Step-Up-Programm weiter ausgeweitet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaKäufer von EVGA können sich freuen: Das „Step-Up“-Programm wird wieder einmal mehr ausgeweitet. Nachdem der Hersteller bereits zu Weihnachten die Spendierhosen an hatte und sein Aufrüstprogramm für einen begrenzten Zeitraum von 90 auf 180 Tage verdoppelte, folgt nun eine dauerhafte Anpassung der Bestimmungen. Zwar bleibt es weiterhin bei 90 Tagen, innerhalb der der Käufer einer EVGA-Grafikkarte oder eines EVGA-Mainboards kostengünstig auf ein schnelleres Produkt upgraden kann und lediglich den Differenzbetrag bezahlt, dafür muss man aber nicht mehr die Garantie-Erweiterung zusätzlich kaufen.

Wer sich heute eine EVGA GeForce GTX 680 Classified (Zum Hardwareluxx-Test) zulegt, kann später ohne große Verluste auf die neue GeForce GTX 780 aufrüsten, sofern diese innerhalb der nächsten 90 Tage erscheint und die Grafikkarte direkt nach dem Kauf innerhalb von 14 Tagen kostenlos bei EVGA registriert wurde. Fällig wird dann nur die Differenz des Kaufpreises der GeForce GTX 680 zum Preis der neuen GeForce GTX 780 aus dem EVGA-Shop. Die Versandkosten hierfür kommen noch oben drauf. Die alte Karte muss zu EVGA geschickt werden. Sollte NVIDIA während der nächsten drei Monate nicht mit der neuen Generation in die Pötte kommen, dann dürfte man auch mit einer EVGA GeForce GTX Titan glücklich werden.

Berechtigt für das „Step-Up“-Programm sind alle Mainboards und Grafikkarten des Herstellers mit drei Jahren Garantie. Eine erweiterte Garantie ist damit nicht mehr notwendig, lässt sich gegen Aufpreis aber noch immer erwerben. Ein Upgrade auf fünf bzw. zehn Jahre ist möglich. Preislich sollten dann je nach Produkt zwischen 8 und 50 Euro mehr eingeplant werden. Ist die Garantieerweiterung im Kasten und das „Step-Up“ erledigt, überträgt sich die zusätzliche Garantiezeit auf das „Step-Up“-Produkt.

Die neuen Bestimmungen gelten für alle Grafikkarten und Mainboards des Herstellers, die ab den 1. März 2013 erworben wurden. EVGA reagierte damit auf das Feedback der Community.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4024
Ich konnte das Step-Up selber mal sinnvoll nutzen:

Ich hatte eine 560TI mit 2GB gekauft und irgendwie stellte sie sich als totales "fail" heraus.

Für 2GB zu langsam und zu teuer so bin ich dann per Step-Up auf die GTX580 gekommen.

Hier passte die Leistung, allerdings musste man schon ein paar Wochen warten bis man in der Liste nach oben gerutscht ist,
auch war die Aktion verhältnismäßig teuer.
Aber nachhinein war ich schon sehr froh diesen Weg zu gehen und nicht die Karte günstig verkaufen zu müssen...

Wie phlebiac schon sagte, wenn man nach dem Kauf erst merkt "scheisse hätte ich doch was schnelleres genommen".

Das Step-Up als Upgrade für die GTX780 zu nehmen ist eher unwarscheinlich das sowas funktioniert.
In den 90Tagen ist bei mir noch nie eine neue Generation rausgekommen ;)
#13
Registriert seit: 15.03.2013

Matrose
Beiträge: 6
Also wenn ich das richtig verstehe,
#14
customavatars/avatar160987_1.gif
Registriert seit: 30.08.2011
Nähe Bern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Naja, man stelle sich vor nächsten Monat kommt die GTX7xx reihe..
Heute geht meine 580 kaputt. Warte ich nun einen Monat ohne PC, kann nicht arbeiten, nicht zocken etc oder kaufe ich mir eine neue 580 oder 6XX, damit ich weiter arbeiten kann ?
Hier kaufft man sich was aus der noch aktuellen Generation und wenn das neue da ist kann man einfach wechseln.

Oder eben man möchte nicht unnötig viel investieren sondern nur soviel das Spiel x gut läuft. Dann kauft man günstig und stellt dann fest, dass man zu günstig gekauft hat. Nun kann ich ohne Verluste einfach upgraden.

Ist doch Top
#15
customavatars/avatar90004_1.gif
Registriert seit: 20.04.2008
HW Hausen
Oberbootsmann
Beiträge: 803
Ob man auch downgraden kann ? :P
Wenn z.b. die Titan light erscheint und genauso schnell oder sogar schneller ? Zwar unwahrscheinlich aber nur mal theoretisch angenommen.
#16
customavatars/avatar45355_1.gif
Registriert seit: 19.08.2006
München
Vizeadmiral
Beiträge: 7617
denkt ihr es macht jetzt Sinn wegen den neuen Karten im Januar?
#17
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Klar macht das ein Sinn warum Kaufe ich mir keine andere Hersteller außer EVGA. Wenn Big Maxwell kommt schicke ich meine EVGA GTX970 einfach zurück. Hier werden viele User sich dann Ärgern weil Sie nicht geduldig waren.
Ich warte schön brav auf meine EVGA GTX970 SC ACX2 später dann auf Maxwell, schnäppchen Jäger gibt acht im Dezember bekommt ihr Günstige Kepler und Günstige GTX980/GTX970.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Mick_Foley;20332159
Man darf ja auch nicht vergessen, dass das Programm permanent gilt, wenn ich das richtig verstanden habe. Eigentlich ist das ein Service für Deppen, die kurz vor Release einer neuen Generation noch schnell die alte gekauft haben und merken "Oh falsch entscheiden". ;) Und es erfreut natürlich die, die ihre Hardware öfter als die Unterwäsche wechseln... :D


+1 :bigok:
#18
Registriert seit: 26.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1035
Hatte ich nie mitbekommen das es so was gibt.

Ganz verstehe ich das aber nicht..
Kann ich also von einer 980 SC auf zb 980 ti wenn sie noch 90 Tage später kommt upgraden?
#19
customavatars/avatar23402_1.gif
Registriert seit: 30.05.2005
Lkr. AÖ
Korvettenkapitän
Beiträge: 2474
Hat man das automatisch wenn man eine evga hat oder muss man sich wo registrieren oder wie oder was?
#20
customavatars/avatar45355_1.gif
Registriert seit: 19.08.2006
München
Vizeadmiral
Beiträge: 7617
Ja registrieren muss man sich, aber muss man glaube ohne hin um die verlängerte Garantie zu erhalten.
#21
customavatars/avatar23402_1.gif
Registriert seit: 30.05.2005
Lkr. AÖ
Korvettenkapitän
Beiträge: 2474
Ja das mit der Garantie wollte ich sowieso machen, aber erst nach den 14-Tagen.

Aber da ich die Karte sowieso behalte, kann ich das auch gleich machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]