> > > > Gartner: PC-Markt soll sich 2015 wieder erholen

Gartner: PC-Markt soll sich 2015 wieder erholen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newSeit über zwei Jahren kämpfen die PC-Hersteller mit sinkenden Verkaufszahlen. Nachdem sich das Minus in den letzten Monaten deutlich abschwächte, soll es im nächsten Jahr wieder einen kleinen Aufschwung geben. Das geht aus den neusten Zahlen des Marktforschungsinstituts Gartner hervor.

Demnach sollen die Verkäufe von Notebooks und Desktop-Rechner im Laufe dieses Jahres zwar um 2,9 Prozent leicht abnehmen, dafür soll sich deren Absatz im nächsten Jahr erstmals wieder nach oben bewegen. Insgesamt sollen in diesem Jahr etwa 308,5 Millionen Desktop-Rechner, Notebooks und Ultrabooks verkauft werden. Ein Jahr später sollen es etwa 316,7 Millionen Einheiten werden. 2013 wurden laut Gartner 317,6 Millionen Geräte verkauft.

Dem kleinen Wachstum geschuldet soll vor allem das Geschäft mit Ultrabooks sein, deren Verkaufszahlen für dieses und das kommende Jahr auf 32,25 bzw. 55,0 Millionen Geräte prognostiziert werden. Im letzten Jahr sollen rund 21,5 Millionen solcher Gerät verkauft worden sein. Im Bereich der Desktop-PCs und Notebooks geht Gartner hingegen von 276,2 bzw. 261,7 Millionen Rechnern aus. Vor allem das Support-Ende von Windows XP soll viele Nutzer zum Kauf eines neuen Gerätes bewegen.

Bei den Mobiltelefonen und Tablets erwartet Gartner ebenfalls einen kräftig gesteigerten Absatz. Konnten im letzten Jahr noch etwa 1,8 Milliarden Geräte abgesetzt werden, sollen es in diesem Jahr etwa 1,86 Milliarden Geräte werden. 2015 soll man dann mit 1,95 Milliarden Geräten knapp an der 2,0-Milliarden-Marke kratzen. Zwei Drittel der verkauften Mobiltelefone sollen schon heute Smartphones sein. Bis 2018 soll der Smartphone-Anteil auf 88 Prozent steigen und damit das Smartphone damit das einfache Feature-Phone endgültig verdrängen. Vor allem günstige Android-Geräte wie das Motorola Moto E sind auf dem Vormarsch. Große Wachstumschancen sieht Gartner vor allem bei Android, iOS aber auch Windows Phone.

Eine ähnliche Entwicklung soll es bei den Tablets geben. Hier sollen die Verkaufszahlen von etwa 206 Millionen in 2013 auf fast 312 Millionen Einheiten im nächsten Jahr kräftig ansteigen und damit erstmals die PC-Verkäufe überholen.

Gerätetyp (in tausend)

2013

2014

2015

Traditonelle PCs (Desktop und Notebook)

296,131

276,221

261,657

Ultrabooks

21,517

32,251

55,032

PC-Markt Total

317,648

308,472

316,689

Tablets

206,807

256,308

320,964

Mobiltelefone

1,806,964

1,862,766

1,946,456

Andere Ultramobile-Gerät (Hybrid)

2,981

5,381

7,645

Total

2,334,400

2,432,927

2,591,753

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 27.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Aus meinem Umfeld kann ich die Prognose nicht teilen, fast alle haben nun aktuelle i5 Prozessoren, einer noch Sandy bis Haswell Refresh...das Einzige was dort vielleicht gekauft wird ist eine Grafikkarte.

Anderweitig hat mein Freundeskreis für die nächsten 3-4 Jahre erstmal ausgesorgt.
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16809
Same here.

Bin mit Aufrüsten fast im ganzen Bekanntenkreis durch. Einige sind mit ihren Rechnern noch mit i3 CPUs der Sandy Bridge oder Ivy Bridge Generation unterwegs - deren Anwendungsfeld liegt allerdings so moderat das die CPUs locker noch 1+ Jahre ausreichen.


Mal schauen. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]