> > > > Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 11: Fazit

Der Wechsel auf die dritte Generation 3D-Speicher bei der Samsung SSD 850 EVO ist ein voller Erfolg: Statt wie üblich die Performance durch neuen, günstigeren Speicher zu drücken, was bei anderen Herstellern schon häufig Kunden verärgert hat, schneidet die neue Version der Samsung SSD 850 EVO bei der Alltagsleistung zwischen sechs und 14 Prozent besser ab als die erste Version des Laufwerks.

Dank neuem Speicher nicht nur schneller, sondern auch effizienter: Die Samsung SSD 850 EVO.

Damit setzt sich das Laufwerk an die Spitze des Testfelds, zumindest unter den SATA-SSDs. PCI-Express-Laufwerke sind natürlich weiterhin deutlich schneller, aber auch entsprechend teurer. Es wurde aber nicht nur die Performance gesteigert, sondern gleichzeitig auch der Energiebedarf gesenkt, was besonders für den Einsatz in mobilen Rechnern wichtig ist.

Die Samsung SSD 850 EVO ist ein sehr schnelles Laufwerk mit hoher Qualität, was auch durch die fünfjährige Garantie unterstrichen wird. Gleichzeitig liegt das Laufwerk des koreanischen Herstellers auf einem hervorragenden preislichen Niveau. Dafür vergeben wir unseren Excellent-Hardware-Award.

Aktuelle Preise (Auswahl / Stand: 12.04.2016)
 OCZ
Vector 180
Crucial
MX200
Samsung
850 EVO
250 GB ab 114,90 Euro ab 77,25 Euro ab 84,90 Euro
500 GB ab 194 Euro ab 132,49 Euro ab 147,90 Euro
1000 GB ab 348 Euro ab 278 Euro ab 289,50 Euro

Die Auslieferung der neuen Revision der Samsung SSD 850 EVO mit den Kapazitäten 250 GB, 500 GB und 1 TB soll bereits seit Februar laufen. Die bisher größte Variante der 850 EVO mit 2 TB soll im Q2/2016 aktualisiert werden, zum gleichen Zeitpunkt möchte Samsung dann auch eine Variante mit 4 TB auf den Markt bringen. Die kleinste Variante mit 120 GB wird nicht aktualisiert und weiterhin mit 32-Layer-Speicher verkauft.

EH Award small

Positive Aspekte der Samsung SSD 850 EVO (v3):

  • hervorragende Performance
  • verbesserte Leistungsaufnahme
  • mit bis zu 4 TB verfügbar (ab Q2/2016)

Negative Aspekte der Samsung SSD 850 EVO (v3):

  • kleinste Variante mit 120 GB nicht in neuer Version verfügbar
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (70)

#61
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12068
Zitat heinzl;24572592
Die gab es heute auch noch, bis ich die letzte in meinem Laden entnommen habe. :d
Die Länden handhaben das recht eigenständig, einige heben den Preis am Tag nach dem Ende des Angebotes an und andere verkaufen die Ware aus dem Angebot auch danach noch zum Angebotspreis ab. Außerdem gibt es zuweilen auch nette Verkäufer die einem den alten Angebotspreis gewähren und einmal hatte ich einen der mir den Anegbotspreis des Schwestermarktes Saturn auf ein Produkt gewährt hat, obwohl es beim MediaMarkt nicht im Angebot war. Eigentlich wollte ich nur die Win 10 Kompatibilität erfragen und da er es auch nicht wusste und es nicht auf der Packung stand, hat er gegoolte und dabei auf einem Preisportal das Angebot gesehen und es mir dann von sich auch sofort zum gleichen Preis angeboten.

MediaMarkt ist eben eine zweischneidige Sache, bei viele Produkten sind die Preise eher wenig attraktiv, aber es gibt gerade bei den Angeboten auch zuweilen echte Schnäppchen. Man muss eben wissen was man will und was es kosten darf, aber wo ist das nicht so?
#62
customavatars/avatar48559_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 752
Zitat Holt;24572472
Alle 850er haben V-NAND, also 3D NANDs! Bei der "alten" 850 Evo ist es aber das 3D NAND der 2. Generation mit 32 Layern und bei der neuen Version das der 3. Generation mit 48 Layern.

Ok, die Verpackung ist die neue mit der blauen V, also sollte es passen
#63
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002
52.17081°N 8.35677°E
Flottillenadmiral
Beiträge: 5008
Hatte meine 500er auf dem Mediamarkt für 139 Euro gekauft, war aber ebend nur eine Aktionswoche. Und gleich das neue Modell bekommen.
#64
Registriert seit: 24.11.2008
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 5180
Welche vorteile hat eine mit 48 Layern also V3 oder ist es egal wenn ich eine gebrauchte kaufe.
#65
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12068
Lies doch den Review den man in diesem Thread kommentiert, dann siehst Du die Vorteile doch. Außerdem dürfte es schwer werden eine 850 Evo mit dem neuen NAND gebraucht zu bekommen. Ich würde mir aber sowieso nie einen gebrauchten Datenträger kaufen, denn ich vermeide Probleme lieber als mich danach über sie zu ärgern.
#66
Registriert seit: 24.11.2008
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 5180
Schon kalr deshalb wird auch so viel gebrauchte Hardware verkauft und so viele haben dann Probleme

Was soll man an einer SSD an Probleme haben weil sie gebraucht ist.

Aber egal
#67
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12068
Es gab schon mehr als einen Thread wo jemand Probleme hatte, einmal bekam z.B. einer eine SSD bei der alle NAND Bausteine abgelötet waren und mehrfach wurden schon SSDs mit gesetzten und natürlich nicht bekanntem User-Passwort verschickt, die man auch mit den standardmäßig vergeben Masterpasswort des Herstellers nicht zurücksetzen konnte. Was es sonst noch für Probleme geben kann, musst Du hoffentlich nie herausfinden, aber egal.
#68
customavatars/avatar122254_1.gif
Registriert seit: 28.10.2009
iwwero
Oberbootsmann
Beiträge: 861
Zitat H5N1 Virus;24709730
Welche vorteile hat eine mit 48 Layern also V3 oder ist es egal wenn ich eine gebrauchte kaufe.


Ein weiterer Vorteil: Die Platinen der neuen sind kleiner !
Bei engen Verhältnissen kann man besser basteln ;-)
#69
Registriert seit: 05.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Kleine SSDs der selben Reihe in die Gehäuse der großen umgebaut und verkauft/zurückgeschickt ist auch beliebt.
#70
Registriert seit: 24.09.2009

Matrose
Beiträge: 30
Zitat Zidane;24573532
Hatte meine 500er auf dem Mediamarkt für 139 Euro gekauft, war aber ebend nur eine Aktionswoche. Und gleich das neue Modell bekommen.


Die gibt es im MM in Augsburg schon länger um 129 Euro. Und dort habe ich auch eine MX200 mit 1 TB um 159 bekommen.

peljotha
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]