> > > > Test: ASUS B53J - überarbeitetes Business-Notebook mit Arrendale

Test: ASUS B53J - überarbeitetes Business-Notebook mit Arrendale

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS B53J - überarbeitetes Business-Notebook mit Arrendale

G60J

Immer wieder überschwemmen Hersteller den Markt mit neuen Modellen und neuem Aussehen um potenzielle Käufer anzusprechen. Doch es kommt auch vor, dass manche Hersteller nur ein Upgrade im Inneren des Gerätes durchführen und die Hülle darum bleibt auf den ersten Blick fast gleich. So auch der Hersteller ASUS. Mit dem B53J bekommt der Vorgänger B53F lediglich ein Hardwareupgrade. Was sich getan hat, werden wir auf den folgenden Seiten aufzeigen.

Vor einiger Zeit berichteten wir vom B53F, einem Notebook das hauptsächlich für den beruflichen Alltag gedacht ist und nur wenig Schnick-Schnack zu bieten hat. Das überarbeitete und aktuelle B53J kommt daher aus der gleichen Serie und zielt auf die selbe Zielgruppe ab. Oftmals spendiert der Hersteller dem neuen Modell eine etwas schnellere Hardware zu einem geringfügig höheren Preis. Im Folgenden werden wir zeigen, was sich verändert hat und was der Käufer dafür (mehr) berappen muss.

Im Vorgänger werkelte Intels Core i3-370M und wird nun beim Nachfolger durch den etwas größeren Core i5-480M ersetzt. Dieser wird nun von einem 4 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Zum Vergleich: Der Vorgänger brachte nur 2 GB auf die Waage - also eine Verdopplung des Speichers. Im Bereich des Chipsatzes hat sich nichts weiter getan. Beide besitzen den HM55 als Grundlage.

 

cpu-z

cpu-z

 

Zwei Unterschiede haben wir also schon gefunden, schauen wir,  was sonst noch kommt. Das aktuelle Modell kann mit einer ATI Mobility Radeon HD5470 aufwarten. Der Vorgänger besaß nur Intels Graphic Media Accelerator HD. In den späteren Benchmarks sollten hier deutliche Unterschiede klar werden. Für die Darstellung sorgt ein 15,6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten - nichts Neues also. Zur weiteren Ausstattung gehört wie immer Gigabit LAN, WLAN, eine Webcam und ein 5in1 Kartenleser. Doch ein Zusatzfeature bietet das aktuelle Modell doch noch: Einen Fingerprintsensor. Gerade im Berufsalltag ein nettes und sicheres Feature. Da sich das Äußere kaum geändert hat ist es nicht verwunderlich, dass beide Modelle, jung und alt, rund 2,7 Kilogramm auf die Waage bringen.

Aktuell kostet das B53J ca. 825 Euro. Dies kostete das B53F damals auch in etwa. Vom Preis hat sich also nicht viel getan. Der Faktor Erscheinungsdatum spielt dabei jedoch eine entscheidende Rolle. Auf den nächsten Seiten werden wir zeigen was der Neue zu bieten hat und wie er sich gegenüber dem "Oldie" schlägt.

In der folgenden Tabelle sind noch einmal alle technischen Details des B53F zusammengefasst.

Eckdaten: ASUS B53J
Prozessor: Intel Core i5-480M
Prozessor - Takt: Grundtakt: 2,67 GHz
Prozessor - Fertigung: 32 nm
Prozessor - Cache:

L3-Cache: 3 MB

Chipsatz: Intel HM55
Arbeitsspeicher: 4 GB - DDR 3
Festplatte:

320 GB

Festplatte - Geschwindigkeit: 5400 rpm
Laufwerk: DVD-RW Laufwerk
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1366 x 768 Pixel
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Tastatur - Tastengröße: 17 x 17
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Größe: 80 x 50
Touchpad - Multitouch: ja
Akku: 4400 mAh / 63 Wh
Gewicht: 2,7 kg
Abmessungen:

384 x 263 x 35

Preis: ab ca 825 Euro
Garantie 24 Monate