> > > > Cooler Master V550S im Test

Cooler Master V550S im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Cooler Master V550S im Test

cooler master v550s teaserCooler Master hat mit der V Semi-Modular-Serie nun eine neue Netzteillinie vorgestellt, welche die erfolgreiche V-Serie im Bereich kleinerer Leistungen ergänzen soll. Wie der Name schon vermuten lässt, sind die neuen Netzteile mit einem semi-modularen anstelle eines voll-modularen Kabelmanagements ausgestattet, verfügen aber ebenso über eine 80PLUS-Gold-Zertifizierung und hochwertige Technik. Wir haben uns mit dem 550W-Modell das mittlere Modell der Serie einmal näher angeschaut.

Die V-Semi-Modular-Serie ist in drei Leistungsstufen von 450 bis 650 Watt erhältlich, wobei alle Modelle die gleichen Kernfeatures wie das semi-modulare Kabelmanagement oder das kompakte Gehäuse mit 120-mm-Lüfter mitbringen. Der wesentliche Unterschied liegt in der Leistungsfähigkeit und den Anschlussmöglichkeiten. Von den Preisen her sind die "VxxxS" durchaus attraktiv aufgestellt. Das 450W-Modell V450S ist aktuell für knapp unter 75 Euro, das hier getestete V550S für ca. 80 Euro und das V650S für ca. 90 Euro zu haben. Die voll-modulare V-Serie beginnt dann mit dem 700W-Modell bei knapp 115 Euro.

c01s 
Das Cooler Master V550S

Die Feature-Liste des Cooler Master V550S macht einen guten Eindruck: 80PLUS Gold, hochwertige Bauteile, ein auf Airflow und Effizienz hin optimiertes Platinendesign und ein leistungsstarker Single-Rail-Aufbau sollten eine gute Basis für ein interessantes Netzteil sein. Interessant ist auch, dass Cooler Master keine Werbeversprechen bezüglich eines leisen Betriebs macht. Von daher sind wir gespannt, wie sich das V550S im Betrieb schlägt.

Cooler Master gibt auf die V-Semi-Modular-Serie 5 Jahre Garantie, allerdings scheint die V-Semi-Modular-Serie nicht unter den neuen zweijährigen Vor-Ort-Austausch-Service zu fallen, welcher nur für die "V-Series" zu gelten scheint.

Hier die Fakten des Cooler Master V550S in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

Cooler Master
V550S

Modell

RS550-AMAAG1-EU

Straßenpreis ca. 80 Euro
Homepage www.coolermaster.de
Leistungswerte
+3,3V 20 A
+5V 20 A
+12V 45 A
+5Vsb 2,5 A
-12V 0,3 A
Leistung 12V 540 W
Leistung 3,3V & 5V

100 W

Gesamtleistung 550 W
Anschlüsse
ATX 24(20+4)-Pin
EPS/12V/CPU 1x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
0 / 2 / 0
SATA 6
4-Pin Molex 3
Floppy 1
Features
Effizienz 80PLUS Gold
Maße (LxBxH) 140 x 150 x 86 mm
Lüfter 120 mm kugelgelagert
Kabelmanagement ja (teil-modular)
Herstellergarantie

5 Jahre

Besonderheiten  

Werfen wir noch einen Blick auf den Produktkarton des Cooler Master V550S.

c00s 
Der Karton des V550S

Im Karton sind Anschlusskabel und Zubehör in zwei separaten Schachteln verpackt, das Netzteil selbst ist in einer Stofftasche untergebracht.

Beim Lieferumfang hat Cooler Master nicht gespart und dem V550S alles übliche Zubehör mitgegeben.

c03s 
Das V550S bringt den üblichen Lieferumfang mit.

Als Zubehör legt Cooler Master bei: Netzkabel, Montageschrauben, diverse Kabelbinder und ein Faltblatt, in welchem kurz die wesentlichen Daten und Installationsschritte vermerkt sind.

Auf der nachfolgenden Seite stellen wir das Cooler Master V550S näher vor.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 884
Wie oft ist dir das schon passiert?

Ich kenne die ganzen Theorien, verstehe sie auch als gelernter Elektroniker.

WEnn ich aber immer von Worst Case ausgehe sollte ich die Finger von allem lassen, weil bei allem im falle eines Falles was passieren kann.

Und ich müßte davon ausgehen das im Amiland alle paar Mins ein Haus in Flammen aufgeht weil da die dicken SR-PSUs massig verwendet werden.

Und jep, wenn niemand zu Hause ist läuft bei mir kein PC. Das würde ich auch nicht ändern wenn ich nur kleine SR-NTs mit vielen schwachen einzelnen Schienen betreiben würde, denn Worst Case :)

Auch in D gibt es bestimmt genügend Leute die ein SR betreiben, aber dieses speziellen Fehlerfall scheint es in der Praxis nicht oft zu geben.

Ich gönne euch eure Gier nach MR, aber seht das doch bitte mal etwas realistischer. Wenn ich manche Beiträge hier lese habe ich das Gefühl das sich SR-Netzteile in Rauch auflösen, ebenso wie das ganze Haus, sobald man sich umdreht.
#16
customavatars/avatar199161_1.gif
Registriert seit: 25.11.2013
10787 Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 118
SoSo, also gehst Du einfach mal davon aus, dass die Jungs von Hardwareluxx, die den Test gemacht haben und das Netzteil auch Tatsächlich vor Ort in der Hand gehalten haben, nicht in der Lage sind so einen Test vernünftig zu bewerten. Ist ja sehr interessant. Du scheinst ja ein echter Experte auf diesem Gebiet zu sein. Schlagworte wie Miserabel, Gefährlich, Fail....wow...ich bin nachhaltig beeindruckt. So weit ich informiert bin, ist in den letzten 10 Jahren nicht ein Single Rail NT von Cooler Master in Flammen aufgegangen oder hat einen PC beschädigt...zumindest nicht im westlichen Europa. Da haben wir ja echt Glück gehabt :-)
Rede doch mal mit Hardwareluxx, die können den Test bestimmt gleich noch einmal umschreiben und deine Kommentare nachhaltig berücksichtigen.
#17
customavatars/avatar195632_1.gif
Registriert seit: 22.08.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Zitat CMAndreas;21669970
Du scheinst ja ein echter Experte auf diesem Gebiet zu sein. Schlagworte wie Miserabel, Gefährlich, Fail....wow...ich bin nachhaltig beeindruckt.


Er hat aber trotzdem Recht...

Zitat CMAndreas;21669970
So weit ich informiert bin, ist in den letzten 10 Jahren nicht ein Single Rail NT von Cooler Master in Flammen aufgegangen oder hat einen PC beschädigt...zumindest nicht im westlichen Europa.


Aha und wie willst du uns das beweisen?

Zu den Fakten:

Single-Rail hat außer bei wirklich kleinen Netzteilen (< 300W) nirgendwo etwas zu suchen. Durch die hohen Ströme, die bereitgestellt werden können, wird die OCP ausgehebelt. Die 45A auf der einzelnen +12V Schiene sind bei einem Exemplar mit mehreren Leitungen schon der Abschaltwert. Da gibt es keine Diskussion. Euch ist die Sicherheit unserer teilweise sauer erarbeiteten Hardware daher egal. Zu behaupten, "ich habe noch fast nie von solchen Fällen gehört" ist ignorant, da müsste man die defekten Komponenten professionell begutachten, was aber wegen den entstehenden kosten nicht geschieht. Und genau weil das so ist, könnt ihr einfach behaupten, dass Single-Rail ein Kaufgrund ist. Kurz: Es wird einfach die Dummheit der Konsumenten schamlos ausgenutzt.

Und mit dem Yate-Loon Lüfter sowie den Teapo Elkos auf der Sekundärseite ziemlich unattraktiv, schließlich gibt es das Seasonic S12G 550W, das macht alles besser, lediglich die Anschlüsse sind nicht modular...
#18
customavatars/avatar199161_1.gif
Registriert seit: 25.11.2013
10787 Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 118
Multirail kann eben nicht die volle Leistung auf einen Abnehmer schicken, denn deswegen ist ja die Leistung in verschiedene "Kleinleistungen" zerstückelt - was sich dann Multirail nennt.
Wenn mein Verbraucher mehr Leistung anfordert als eine Rail bei Multirail zur Verfügung steht, dann ist das Netzteil schon überlastet - obwohl sich die anderen Rails ihre zur Verfügung stehende Leistung nicht loswerden.
Kurz gesagt: 550W Netzteil bei 300W schon überlastet.
Jetzt stelle ich mir die Frage: Was macht ein 4-Rail Netzteil in einem PC mit einer Grafikkarte?
12V1 an die Grafikkarte und die 12V2 an PSU und den Rest.
12V3 und 12V4 langweilen sich und muessen zusehen wie 12V1 und 12V2 an ihren Leistungsgrenzen arbeiten.
Bei den meisten Netzteilen sind die 12V Rails auf die VGA-Anschlüsse aufgeteilt, so dass diese bei Nichtnutzung entsprechender Anzahl an VGA´s einfach "nur vorhanden" sind.

Multirail bietet eine kleine Mehrsicherheit durch Verteilung der Gesamtleistung und kleinerer Absicherungen der einzelnen Rails.
(Aber kaufst du dir ein Auto und lässt es auf 130km/h drosseln? Totalschaden kannste auch bei 50km/h haben)
Dafür ist Multirail aber nicht flexibel, weil die Rails eben nur die Ströme zur Verfügung stellen, auf die sie aufgeteilt sind - und Schluss.
Wenn man also sein PC übertakten oder das Maximum an Leistung rausholen will, dann sollte man die flexible Single-Rail PSUs auswählen.

Übrigens: Ich kenne kein Netzteil, was nicht auf nur eine 12V Leitung transformiert. Multi-Rails zersplitten nur die eine 12V Linie.

Zum Thema weglassen der Schutzschaltungen:
Mit der Entwicklung der Netzteile kamen auch neuere Schutzmechanismen.
Die ATX-Spec schreibt zum Beispiel keine OTP (Temperaturschutz) und OPP (Überlastschutz) vor
und doch sind diese Schutzmassnahmen jetzt überall integriert.
Diese Überwachen nun zusätzlich die Netzteile und reagieren bevor Gefahr droht.
Warum sollte man also genau bei 45A abschalten, wenn mehr ohne Probleme gehen?
Es sind eben nur 45A vom Hersteller garantiert, die in jedem Fall ereicht werden.
Mit Sicherheit werden keine 60A auf 12V bei einer sehr hohen Umgebungstemperatur funktionieren.

Vorgeschriebene Schutzmassnahmen sind: die sehr seltenen OVP, Kurzschluss-Schutz SCP und der Überstromschutz OCP.

Einfach gesagt: Je besser die Komponenten, desto mehr Leistungsreserven sind möglich.
;-)

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Ach und was die "Dummheit" der Konsumenten angeht. Auch hier wieder großartige Einstellung. Nur solche Experten wie Du sind natürlich in der Lage ein Netzteil zu beurteilen. Der Großteil wird scheinbar nur von oben herab angeschaut und belächelt. Herzlichen Glückwunsch, was wäre die IT-Welt nur ohne jemanden wie Dich.
#19
Registriert seit: 03.10.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1108
CMAndreas, du bist von Cooler Master, oder? Ich möchte das nur klarstellen, weil du zwar den Namen, aber nicht den Benutzertitel hast.

Ich möchte jetzt auf das übliche SR-MR nur relativ kurz eingehen, kann das aber nicht einfach stehen lassen:
1. Schäden durch Single Rail sind statistisch sehr selten, trotzdem kommen sie vor. Ceteris paribus ist Single Rail daher im oberen Wattbereich unsicherer als Multi Rail. Wer daher auf bestmögliche Sicherheit Wert legt, wird SR nicht akzeptieren, auch wenn der Unterschied nicht allzu groß ist.
2. Single Rail ist in der Klasse bis 300 Watt ohne nennenswerten Nachteil
3. Der Nachteil von SR nimmt mit der Wattklasse zu.
4. Ab welcher Wattklasse es bedenklich wird, weiß ich auch nicht aus eigenen Tests. Ich plane eine Testreihe dazu. Ich persönlich halte 550W SR noch für vertretbar, bevorzuge da aber schon MR.
5. Abschaltende MRs sind ein Zeichen für einen Designfehler. Ein sinnvoll geplantes MR wird bei allem, was kein Trockeneis etc. zur Kühlung benötigt, nicht abschalten, bevor die Nennleistung überschritten wird. Eventuelle Designprobleme decke ich in meinen Reviews immer auf, diese disqualifizieren ein NT (und wiegen damit schwerer als ein Single Rail Design).
Mit sinnvoller Kabelzuordnung und Railverteilung sowie klarer Doku wird ein MR-NT selbst einen wassergekühlten OC-PC problemlos versorgen. Hier auf absolut miese MR-Vertreter zu verweisen ist eine sehr einseitige Darstellung. Irgendwie hat das schnella cuh etwas davon, festzustellen, dass ein durchdachtes MR viel Überlegungsarbeit ist.
6. Single Rail ist für Extrem-OC, bei dem der Feuerlöscher eh daneben steht und das Ableben der Hardware allgemein wahrscheinlich ist, sicher die bessere Wahl
7. Dann benötigt man aber auch deutlich mehr Watt, von daher halt ich 550-Watt-SR für sinnlos.

Mit freundlichen Grüßen
Philip
(Netzteil Reviewer für ein großes Onlinemagazin)
#20
customavatars/avatar195632_1.gif
Registriert seit: 22.08.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Zitat CMAndreas;21671008
Multirail kann eben nicht die volle Leistung auf einen Abnehmer schicken, denn deswegen ist ja die Leistung in verschiedene "Kleinleistungen" zerstückelt - was sich dann Multirail nennt.


Das ist weder nötig, noch soll es so sein :rolleyes:

Ich habe keine Lust darauf, dass im Falle von defekten Spannunswandlern auf der Grafikkarte so hohe elek. Ströme gezogen werden [U]können[/U] um auch die anderen Komponenten zu gefährden, aber das olle Single-Rail Gerät so viel Leistung auf einer [U]einzelnen[/U] Leitung bereitstellt, dass es zu keiner Abschaltung kommen kann. Ein Cooler Master V1000 würde in so einem Fall die Grafikkarte ohne Gnade grillen und das ganze noch an das Mainbord usw. weitergeben. Ein Multi Rail würde einfach abschalten, weil dank der Aufteilung der +12V Leitung es zu so hohen Strömen erst gar nicht kommen kann. Außer der Sicherungschip versagt. In beiden Fällen ist natürlich die Karte im Eimer.

Wie das aussehen kann, sieht man hier.

Aber deiner Meinung nach ist das schlecht. Das könnte auch ein indirektes Geständnis dafür sein, dass ihr wollt, das sich der Kunde im Falle eines solchen Defektes nicht auf das Netzteil verlassen kann.

Zitat CMAndreas;21671008
Wenn mein Verbraucher mehr Leistung anfordert als eine Rail bei Multirail zur Verfügung steht, dann ist das Netzteil schon überlastet - obwohl sich die anderen Rails ihre zur Verfügung stehende Leistung nicht loswerden.


Das passiert aber nur im o.g Fall oder wenn man extremes Übertakten mit Flüssigstickstoff betreibt. Oder willst du sagen, dass dies der Alltag ist?

Philipus II bringt es gut auf den Punkt:

Zitat Philipus II;21671310
6. Single Rail ist für Extrem-OC, bei dem der Feuerlöscher eh daneben steht und das Ableben der Hardware allgemein wahrscheinlich ist, sicher die bessere Wahl
7. Dann benötigt man aber auch deutlich mehr Watt, von daher halt ich 550-Watt-SR für sinnlos.


Zitat CMAndreas;21671008
Kurz gesagt: 550W Netzteil bei 300W schon überlastet.[...]


Von welchem Gerät sprichst du?

Ist dir denn ein Multi-Rail Gerät bekannt, welches aufgrund mangelhafter Aufteilung abschaltet UND noch am Markt ist?

Zitat CMAndreas;21671008
Übrigens: Ich kenne kein Netzteil, was nicht auf nur eine 12V Leitung transformiert. Multi-Rails zersplitten nur die eine 12V Linie.


Ja, das ist richtig. Es handelt sich nur um eine zerteilte +12V Leitung. Aber wen juckt das? Es ist sicher und funktioniert.

Single Rail ist nur Gewinnerhöhung, auf Kosten unserer Sicherheit und unseren Geldes. Ich verlange nicht mal, dass du mir zustimmst, du wirst ja nicht von mir bezahlt. Wenn ihr Multi-Rail Geräte verkaufen würdet, hätte ich kein Problem damit, auch mal ein Cooler Master in die Auswahl miteinzubeziehen, aber mit dem aktuellen Porftfolio wird das nichts. Scheinbar sehen das nicht genug Leute als das, was es ist - ein Ausschlusskriterium.

Zitat CMAndreas;21671008
Zum Thema weglassen der Schutzschaltungen:
Mit der Entwicklung der Netzteile kamen auch neuere Schutzmechanismen.


Ja und warum sollten wir es hinnehmen, dass die Chefetage von CM zu geizig ist, diese korrekt zu implementieren? Warum sollte ich diesen Rückschritt hinnehmen, wenn es doch Alternativen gibt?

Zitat CMAndreas;21671008
Warum sollte man also genau bei 45A abschalten, wenn mehr ohne Probleme gehen?
Es sind eben nur 45A vom Hersteller garantiert, die in jedem Fall ereicht werden.
Mit Sicherheit werden keine 60A auf 12V bei einer sehr hohen Umgebungstemperatur funktionieren.


Ist dir überhaupt klar, worum es uns geht?

Zitat CMAndreas;21671008
Ach und was die "Dummheit" der Konsumenten angeht. Auch hier wieder großartige Einstellung. Nur solche Experten wie Du sind natürlich in der Lage ein Netzteil zu beurteilen. Der Großteil wird scheinbar nur von oben herab angeschaut und belächelt. Herzlichen Glückwunsch, was wäre die IT-Welt nur ohne jemanden wie Dich.


Jap, ich nenne es beim Namen - Dummheit. Die Unwissenheit ist nicht das Problem, sondern eher, dass viele bereits bei so bodenständigen Dingen die Luke schließen (woran die Hersteller mit ihren Lügen mitschuld sind), was leider darin endet, dass das Problem heruntergespielt wird. Interessiert auch nicht, dass es einfach stimmt, das Single-Rail im außer bei der o.g Ausnahme nur Nachteile hat...

Es ist auch echt köstlich, dass du einerseits diese Single-Rail Abzocke schönredest (was den Kunden nur schadet), aber andererseits meinst jene verteidigen zu müssen. Kann ja nicht sein, dass jemand das Wort "dumm" auf die Tasten kloppt :D

Kognitive Dissonanz.
#21
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Flottillenadmiral
Beiträge: 5457
Zitat CMAndreas;21671008
Multirail kann eben nicht die volle Leistung auf einen Abnehmer schicken, denn deswegen ist ja die Leistung in verschiedene "Kleinleistungen" zerstückelt - was sich dann Multirail nennt.

Das ist ja auch Sinn der Sache! In Deutschen Haushalten ist "Single Rail" durch die VDE verboten. Es ist vorgeschrieben, dass die Zuleitung vom Stromerzeuger aufgeteilt wird. Dabei ist 'die OCP' (=der Sicherungsautomat) so zu wählen, dass die Leitung geschützt wird?

Zitat CMAndreas;21671008

Wenn mein Verbraucher mehr Leistung anfordert als eine Rail bei Multirail zur Verfügung steht, dann ist das Netzteil schon überlastet - obwohl sich die anderen Rails ihre zur Verfügung stehende Leistung nicht loswerden.

Richtig, das ist ja auch der Sinn der Sache. Deswegen hat man ja auch mehrere +12V Leitungen!!
Wie man es NICHT macht, zeigt hierbei das FSP Aurum 500W
Wie man es macht, zeigt das 500W Straight Power E9.
Technisch sind beide vergleichbar.

Ein gutes Multi Rail Netzteil erkennt man daran, dass die Summe aller Rails die Gesamtleistung auf +12V bei weitem übersteigt!
Also ein Multi Rail Netzteil, bei dem die Summe aller Rails der Gesamten Leistung auf +12V entspricht, ist Schrott.


Zitat CMAndreas;21671008

Kurz gesagt: 550W Netzteil bei 300W schon überlastet.

Und wie willst du das bitteschön bei einem 550W Netzteil mit 4 Rails hin bekommen?! Erkläre das bitte, bevor du solch einen Unsinn in den Raum stellst!

Zitat CMAndreas;21671008

Jetzt stelle ich mir die Frage: Was macht ein 4-Rail Netzteil in einem PC mit einer Grafikkarte?
12V1 an die Grafikkarte und die 12V2 an PSU und den Rest.
12V3 und 12V4 langweilen sich und muessen zusehen wie 12V1 und 12V2 an ihren Leistungsgrenzen arbeiten.
Bei den meisten Netzteilen sind die 12V Rails auf die VGA-Anschlüsse aufgeteilt, so dass diese bei Nichtnutzung entsprechender Anzahl an VGA´s einfach "nur vorhanden" sind.

...wobei du hier auch wieder Unsinn erzählst...

DENN:
1. Fängt man bei einem 4 Rail Netzteil IMMER mit Laufwerken und/oder CPU an. CPU ist üblicherweise auf +12V2. Entsprechend sind +12V3 UND +12V4 für PCIe reserviert.
Logischerweise sprechen wir hier auch von MODERNEN Multi Rail Netzteilen und nicht solch einem Brainfart wie die P7 Serie.
2. [ATTACH=CONFIG]264174[/ATTACH] Hier siehst, was Multi Rail ausmacht.
Je einen blöden Messwiderstand (oder eine Stabkernspule), unterbrochene Lötpunkte, Leitungen von diesem zum Protection IC sowie ein passender Sicherungschip.
Sprich: Es ist völlig latte, ob sich eine +12V Leitung langweilt oder nicht, sofern das ganze unter dem OCP Trip Point bleibt, passiert gar nichts.

Und ansonsten bleibt noch festzuhalten, dass das, was du hier verbreitest auch halbwegs wahr sein sollte und keine üble Phantasiegeschichte.

Bei deinem Beispiel hätte man als eine +12V Rail mit üblicherweise um die 18A für die Laufwerke, das gleiche noch mal für die CPU. Und die Grafikkarte hätte dann noch mal 18A (+6,25A übern Slot aus +12V1)...

Zitat CMAndreas;21671008

Multirail bietet eine kleine Mehrsicherheit durch Verteilung der Gesamtleistung und kleinerer Absicherungen der einzelnen Rails.

Nein, eine große, wenn man es richtig macht!
Weil dann passiert sowas nicht.
Mit OCP und gescheiten Trip Points hätte man das verhindern können.

Zitat CMAndreas;21671008

Dafür ist Multirail aber nicht flexibel, weil die Rails eben nur die Ströme zur Verfügung stellen, auf die sie aufgeteilt sind - und Schluss.
Wenn man also sein PC übertakten oder das Maximum an Leistung rausholen will, dann sollte man die flexible Single-Rail PSUs auswählen.

1. Richtig, aber wenn das in der Praxis ein Problem ist, hat man entweder das falsche Netzteil gekauft, die CPU braucht 300W oder der Hersteller hat schlicht Mist gebaut.
Und damit wären wir wieder beim 500W Aurum, bei dem das in der Tat der Fall ist.
ABER: Kennst du noch ein anderes Gerät außer dem 500W Aurum, bei dem das in der Praxis auch der Fall ist?! Oder verwurschtelst du gerade nur XFX Easyrail Bullshit?!

2. Siehst du die vollen Vorteile, bei sehr starken Geräten, zum Beispiel in diesem Thread.
Dort ist ein Spannungsregler auf dem Board kaputt gegangen. Und er hat ein sehr starkes Single Rail Netzteil verwendet.
Das Board hat aufgrund des Fehlers Feuer gefangen...

Mit einem guten Multi Rail Netzteil wäre das nicht passiert, das hätte vorher abgeschaltet...


Zitat CMAndreas;21671008

Übrigens: Ich kenne kein Netzteil, was nicht auf nur eine 12V Leitung transformiert. Multi-Rails zersplitten nur die eine 12V Linie.

Ich schon!

Zum Beispiel die großen Topower Geräte, z.B. von Tagan, be quiet P6. Die ganzen Haufen an CWT PUK Geräte, die es vor Jahren mal gab. Zum Beispiel Corsair HX 1000W, schaut dann so aus. Damals, so 2008 herum, war der Anteil am Hochwatt Bereich von CWT extremst hoch. In etwa vergleichbar mit Topower damals.
Oh und bei den alten Cougar SX/GX dürfte das auch der Fall sein.

Zitat CMAndreas;21671008

Zum Thema weglassen der Schutzschaltungen:
Mit der Entwicklung der Netzteile kamen auch neuere Schutzmechanismen.
Die ATX-Spec schreibt zum Beispiel keine OTP (Temperaturschutz) und OPP (Überlastschutz) vor
und doch sind diese Schutzmassnahmen jetzt überall integriert.

Ach und wo ist denn OTP integriert, wenn mans nicht implementiert hat? Und das auf der Verpackung steht?!
Wie willst das machen?

Richtig, indem man OTP implementiert! WIE das nun geschiet, ist dabei völlig ralle. Ob jetzt die Spannungsregler selbst sich überwachen lassen oder man es klasisch mit einem NTC macht, spielt dabei absolut keine Rolle. Wichtig ist nur, dass man es macht. Insbesondere OTP ist da nicht so unwichtig...

Zitat CMAndreas;21671008

Diese Überwachen nun zusätzlich die Netzteile und reagieren bevor Gefahr droht.
...was ein Bullshit.
Schutzschaltungen können erst dann reagieren, wenn es etwas zu schützen gibt!
Also meistens, wenn es schon sehr oder zu spät ist...

OTP kann also nur auslösen, wenn die Komponenten im Netzteil sehr warm werden. OCP löst nur aus, wenn der Trip Point überschritten wird. OPP löst nur dann aus, wenn das Netzteil überlastet ist.
All diese Dinge lösen NICHT aus, wenn irgendwas passieren könnte. Geht ja auch nicht. Ist technisch schlicht NICHT möglich...

Zitat CMAndreas;21671008

Einfach gesagt: Je besser die Komponenten, desto mehr Leistungsreserven sind möglich.
;-)

Jo und jetzt schau dir noch mal das eine oder andere Gerät, dass von Seasonic hergestellt wurde und bei Hardwaresecrets getestet wurde.
Wieviele davon haben den Test überlebt?
#22
Registriert seit: 03.12.2013

Matrose
Beiträge: 18
Dann mische ich mich auch mal ein: So selten sind Kabelbrände und verschmorte Platinen in PCs nicht, man muss nur mal Google befragen.

Und klar: Die Fehler werden (sofern es sich um gute Netzteile handelt) wohl fast nie von diesem ausgelöst, sondern von irgendeinem Spannungswandler auf dem Mainboard, Graka, Kurzschlüsse durch Fremdkörper, billige Stecker, billige Kabel..., aber das Netzteil müsste hier eingreifen und das kann es, wenn es ein Singlerail mit einem Trip Point der OCP über 40A ist, eher selten, weil da eben schon Komponenten verschmoren können und einfach zu niedrige Ströme fließen um die OCP auszulösen.
#23
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 884
Jetzt mußt du noch beweisen das es (Marken-) Single Rail waren :)

Hatte das Beispiel mit dem bq 400W hier schon genannt, MR und trotzdem fließen auf einer 18A-Schiene bis 37A bevor es auslöst.
#24
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1357
Trotz allem muss man sagen, dass CM echt schöne Designs macht :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!