> > > > LG W2442PA im Praxistest

LG W2442PA im Praxistest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: LG W2442PA im Praxistest

lg_w2442Leider erreichte uns LGs W2442PA einige Tage zu spät, um noch am großen Monitor-Vergleichstest in Hardwareluxx [printed] 03/2009 teilnehmen zu können. Wie aber bereits im Heft versprochen, möchten wir nun in einem kurzen Review auf die Leistung des 24-Zöller im 16:9 Format eingehen.

Seit dem Weihnachtsgeschäft zeichnet sich ein Trend ab, der im Jahr 2009 unweigerlich seinen Höhepunkt finden wird – das Etablieren des aus der Consumer-Ecke bekannten 16:9-Formats. Nach einem kurzen Intermezzo der 16:10-Geräte bestätigte uns auf der CeBIT nahezu jeder Hersteller, dass ab Mitte des Jahres keine neuen Geräte mehr mit einem Seitenverhältnis von 16:10 auf den Markt kommen werden. Neben der großen Nachfrage durch die Käufer nannte man die günstigere Produktion als Grund für diesen Schritt. Das hängt damit zusammen, dass es bei der Herstellung von Panels im Kino-Format weniger Verschnitt gibt und zudem bestehende Anlagen weiterverwendet werden können.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier zunächst einmal ein Überblick über die technischen Daten des LG W2442PA.

 

Wie es bei einem Straßenpreis von rund 270 Euro nicht anders zu erwarten ist, kommt ein TN-Panel zum Einsatz, das für Heimanwender den Vorteil besitzt, günstig in der Herstellung zu sein. Zusätzlich können TN-Panels mit schnellen Reaktionszeiten und einem niedrigen Stromverbrauch aufwarten. Nachteile bestehen hingegen für Grafikanwender, denn TN-Panels besitzen Einschränkungen bei der Farbwiedergabe und Farbstabilität bei seitlicher Betrachtung.