> > > > LG W2442PA im Praxistest

LG W2442PA im Praxistest

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: LG W2442PA im Praxistest

lg_w2442Leider erreichte uns LGs W2442PA einige Tage zu spät, um noch am großen Monitor-Vergleichstest in Hardwareluxx [printed] 03/2009 teilnehmen zu können. Wie aber bereits im Heft versprochen, möchten wir nun in einem kurzen Review auf die Leistung des 24-Zöller im 16:9 Format eingehen.

Seit dem Weihnachtsgeschäft zeichnet sich ein Trend ab, der im Jahr 2009 unweigerlich seinen Höhepunkt finden wird – das Etablieren des aus der Consumer-Ecke bekannten 16:9-Formats. Nach einem kurzen Intermezzo der 16:10-Geräte bestätigte uns auf der CeBIT nahezu jeder Hersteller, dass ab Mitte des Jahres keine neuen Geräte mehr mit einem Seitenverhältnis von 16:10 auf den Markt kommen werden. Neben der großen Nachfrage durch die Käufer nannte man die günstigere Produktion als Grund für diesen Schritt. Das hängt damit zusammen, dass es bei der Herstellung von Panels im Kino-Format weniger Verschnitt gibt und zudem bestehende Anlagen weiterverwendet werden können.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier zunächst einmal ein Überblick über die technischen Daten des LG W2442PA.

 

Wie es bei einem Straßenpreis von rund 270 Euro nicht anders zu erwarten ist, kommt ein TN-Panel zum Einsatz, das für Heimanwender den Vorteil besitzt, günstig in der Herstellung zu sein. Zusätzlich können TN-Panels mit schnellen Reaktionszeiten und einem niedrigen Stromverbrauch aufwarten. Nachteile bestehen hingegen für Grafikanwender, denn TN-Panels besitzen Einschränkungen bei der Farbwiedergabe und Farbstabilität bei seitlicher Betrachtung.

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Dell P2815Q im Test - 4K für unter 600 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DELL_U2815Q/LOGO

Mit dem P2815Q haben wir uns eines der neuesten 4K-Modelle von Dell in die Redaktion geholt. Während bislang große Summen bei der Anschaffung eines 4K-Monitors investiert werden mussten, soll der neue P2815Q vor allem preisbewusste Nutzer ansprechen. Die unverbindliche Preisempfehlung für den... [mehr]

ASUS MX299Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MX_299Q/LOGO_ASUS_MX299Q

Mit dem ASUS MX279H hatten wir vor einiger Zeit einen 27-Zoll-Monitor im Test (Test: ASUS MX279 - Mehr als nur ein Blickfang?), der durch sein an die Optik einer Sonnenuhr angelehntes Design auffiel. Diese ‚Sonnenuhr-Optik' greift der taiwanische Hersteller ASUS auch bei seinem... [mehr]

ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ASUS-PG278Q/ASUS-SWIFT-PG278Q-LOGO

Lange Zeit herrschte Stillstand am Monitor- und Display-Markt. Bei 30-Zoll war die maximale Größe für die Schreibtischarbeit erreicht und die Auflösung schien auch bei 2.560 x 1.600 festgeschrieben zu sein. Doch an ganz anderer Stelle entdecken die Hersteller plötzlich Verbesserungspotenzial.... [mehr]

AOC Q2770PQU im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/AOC_Q2770PQU/LOGO

Im Segment der 27-Zöller scheiden sich die Geister: Während sich einige Nutzer mit einer Full-HD-Auflösung zufrieden geben, sind für andere Anwender mehr Bildpunkte unabdingbar. Der Display-Spezialist AOC präsentierte mit dem Q2770PQU vor kurzem ein neues 27-Zoll-Modell, das vor allem letztere... [mehr]

ASUS PQ321 - die vier Lesertests des 4K-Monitors

Logo von ASUS

Wir sind unseren Lesern und Community-Mitgliedern noch eine Sache schuldig: Mitte September starteten wir gemeinsam mit ASUS einen dicken Lesertest zum ASUS PQ321QE. Vier Teilnehmer durften den neuen 4K-Monitor bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen, mussten sich dann aber nach zwei Wochen... [mehr]

ASUS USB-Display MB168B+ im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MB168B/ASUSDISPLAYLOGO

Möchte man sein Notebook auch unterwegs nutzen, so gilt es schon beim Kauf einen Kompromiss aus Geräte- und Displaygröße einzugehen. Fällt das Notebook zu groß aus, leidet die Mobilität massiv. Kauft man stattdessen ein kleineres Gerät, fällt auch das Display entsprechend klein aus. Dass... [mehr]