> > > > Kurztest: MSI Z77A-GD65 GAMING - Der Gaming-Unterbau schlechthin?

Kurztest: MSI Z77A-GD65 GAMING - Der Gaming-Unterbau schlechthin?

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurztest: MSI Z77A-GD65 GAMING - Der Gaming-Unterbau schlechthin?

IMG 5 logoAuch wenn es nicht mehr lange hin ist, bis die ersten Sockel 1150-Mainboards auf dem Markt eintrudeln, setzen einige Mainboard-Hersteller weiterhin auf den Sockel 1155 und bringen sogar noch neue Modelle auf den Markt. So wurde überraschend bekannt gegeben, dass MSI eine neue Modell-Reihe mit der Zusatzbezeichnung "GAMING" auf den Markt bringen möchte. Wir haben uns mit dem "Z77A-GD65 GAMING" das größte Modell geschnappt und es gründlich geprüft. Handelt es sich bei dem Mainboard um die Gaming-Platine schlechthin? Wir klären es auf.

Für den Anfang hat MSI drei Mainboards für die neue "GAMING"-Sparte vorgesehen. Das Z77A-G43 GAMING, das Z77A-G45 GAMING und unser heutiges Testobjekt, das Z77A-GD65 GAMING. Aber warum hat MSI die Modelle mit dem Zusatz "GAMING" getauft? Diese Frage lässt sich mit einer simplen Antwort beantworten: Als besonderes (Gaming-)Gimmick hat MSI bei allen drei Platinen den Killer E2205-Netzwerkcontroller verbaut, der bei optimalen Bedingungen für besonders niedrige Latenzen sorgen und somit für das Gaming optimiert sein soll. Widmen wir uns aber nun dem Z77A-GD65 GAMING.

Anzumerken ist, dass die Ausstattung und die Anschlüsse mit dem gewöhnlichen Z77A-GD65-Modell absolut übereinstimmen, das wir ebenfalls bereits in unserer Redaktion hatten (zum Hardwareluxx-Test). Daher werden wir uns auf die Unterschiede konzentrieren: Der einzige Unterschied liegt beim verbauten Netzwerkchip. Da MSI diese Platine als eine Gaming-Plattform anbietet, kann ja eigentlich nur ein Killer-Netzwerkchip infrage kommen, der entsprechend für den Gaming-Bereich vermarktet wird - und genau so ist es auch. Verbaut ist der Killer E2205.

img_5.jpg
Das MSI Z77A-GD65 GAMING in der Übersicht.

Wenn man sich die Farbkombination anschaut, wird man sicherlich als erstes an die "Republic of Gamers"-Modelle von ASUS denken. Dies ist allerdings die einzige Gemeinsamkeit, denn auf dem zweiten Blick erkennt man das typische MSI-Layout. Das optische Schmankerl ist bei diesem Mainboard der PCH-Kühler. Der rote Drache ist zwar Geschmackssache, passt aber unserer Meinung nach ganz gut ins Konzept. Die PCB-Abmessungen entsprechen dabei dem gewöhnlichen ATX-Format.

Auch wenn die Ausstattung und Features mit dem Z77A-GD65-Modell übereinstimmen, haben wir nochmal alle Merkmale aufgelistet:

Die Daten des MSI Z77A-GD65 GAMING in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Z77A-GD65 GAMING
Straßenpreis ca. 180 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX (3-Way), SLI (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express 2x PCIe 3.0 x16 (x16/-, x8/x8)
1x PCIe 2.0 x16 (x4)
4x PCIe 2.0 x1
PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
2x SATA 6G und 4x SATA 3G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z77
2x SATA 6G über ASMedia ASM1061
USB 4x USB 3.0 (2x am I/O-Panel, 2x über Header) über Z77
10x USB 2.0 über Z77 (4x am I/O-Panel, 6x über Header)
Grafikschnittstellen 1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI
WLAN / Bluetooth -
Firewire 1x IEEE 1394 über VIA VT6315N
LAN 1x Killer E2205 Gigabit-LAN
Audio 8-Channel Realtek ALC898 Audio Codec

Die Verpackung hat exakt denselben Farbanstrich wie das Mainboard selbst erhalten. Abgesehen vom unteren roten Rand ist der Karton in Schwarz gehalten. In der Mitte zeigt der Drache in Silber seine ausgeprägte Präsenz. Selbstverständlich wurde auch die Modellbezeichnung auf den Deckel gedruckt.

Folgendes Zubehör ließ sich innerhalb des Kartons finden:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Software- und Application-User Guide
  • Quick-Start-Installationguide
  • Reviewers-Guide
  • ein "I'm sorry busy gaming"-Türschild
  • vier SATA-Kabel
  • eine 2-Way-SLI-Bridge
  • vier Kabel für die V-Checkpoints
  • M-Connector
  • ein MSI Gaming-Series-Aufkleber
Zubehör
Das Zubehör ähnelt sehr dem vom gewöhnlichen Modell.

Das Zubehör entspricht im Großen und Ganzen dem vom Z77A-GD65-Pendant. Einzig das Türschild und der Aufkleber sind bei der GAMING-Edition einzigartig.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Beiträge: 12821
Zitat Bitmaschine;20604501
... Hauptsache die Leistung stimmt. Die Werte sind gar nicht so schlecht.

Was ich mir aber allgemein bei allen Boards für die nahe Zukunft wünschen würde: die Anschlüsse für das Frontpanel (On/Reset/LED usw.) sind schon recht fitzelig bei so kleinen Pins anzubringen. Ups, hab eins verbogen ... Ich tu mir etwas schwer mit den kleinen Anschlüssen und wenn das Board auch noch schwarz ist, das wird's richtig schwierig, richtig zu treffen. Noch kniffliger wird es, wenn die Kante des Boards auch noch recht nah am Gehäuseboden ist.:fresse:


Zitat c00LhaNd;20604562
Auch wenn ich kein Fan von ASUS bin, aber die haben da ja schon vor langer Zeit Abhilfe mit dem Zusatz-/Zwischenconnector gefunden. ;) Sowas in der Art sollten andere Hersteller evtl auch machen.


Genau das ist bei den MSI-Mainboards in Form mit den M-Konnektoren ähnlich gelöst. ;)
#13
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 571
Richtig schönes Board!
#14
customavatars/avatar191573_1.gif
Registriert seit: 29.04.2013
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 227
sieht schick aus. aber wie bereits im test angemerkt ist der aufpreis gegenüber der standart-variante doch etwas hoch. 10-20euro unterschied wären ok.
#15
customavatars/avatar173226_1.gif
Registriert seit: 18.04.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1485
Das Board kostet aktuell um die 160,- und hat noch nie 190 gekostet,wie kommt ihr auf diesen Preis?

Wer es noch nicht gesehen hat,es gibt ein Sammelthread für die Gaming Mainboard Serie.
http://www.hardwareluxx.de/community/f12/msi-z77-gaming-serie-b75a-g43-z77a-g43-z77a-g45-z77a-gd65-954423.html
#16
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Beiträge: 12821
Bei Amazon hat es sehr wohl um die 190 Euro gekostet. Aktuell kostet es dort 184 Euro. Dass man das Board über andere Quellen günstiger beziehen kann, ist natürlich die andere Sache.
#17
customavatars/avatar173226_1.gif
Registriert seit: 18.04.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1485
Zitat FM4E;20606638
Bei Amazon hat es sehr wohl um die 190 Euro gekostet. Aktuell kostet es dort 184 Euro. Dass man das Board über andere Quellen günstiger beziehen kann, ist natürlich die andere Sache.


Dann Frag ich mich wieso ihr Amazon als Preis Quelle nehmt.Wenn dann nimmt man einen Mittelwert und nicht den teuersten.
oder zb. Board ist ab ca. 160,- euro gelistet bei diversen Online Händler.
#18
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Beiträge: 12821
Ich habe einen Satz zu diesem Thema hinzugefügt.
#19
customavatars/avatar173226_1.gif
Registriert seit: 18.04.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1485
Gut gemacht,Danke :wink:
#20
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2222
Zitat FM4E;20604573

Genau das ist bei den MSI-Mainboards in Form mit den M-Konnektoren ähnlich gelöst. ;)


Bei den besseren, Ja. Eine Nummer kleiner - hier also das G45 GAMING - darf gefummelt werden.
#21
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Killer LAN ...fashion feature ohne mehrwert...dafür 30-40€ über dem was normal wäre für die klasse... na ja
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS X99-E WS mit 64 PCI-Express-3.0-Lanes im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2015/ASUS_X99_E_WS/IMG_4_LOGO

Dass die Haswell-E-Plattform je nach CPU-, Arbeitsspeicher- und Mainboardwahl richtig ins Geld gehen kann, ist weitestgehend bekannt. Mancher Interessent setzt allerdings absichtlich auf die höhere Preisklasse, und entsprechend muss in diesem Fall auch ein entsprechender Unterbau her. Ein sehr... [mehr]

MSI X99S SLI PLUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2014/MSI_X99S_SLI_PLUS/IMG_4_LOGO

"Black is beautiful" heißt es bei diversen Produkten. Bei dem heute auf dem Prüfstand stehenden MSI X99S SLI PLUS ist das ebenso der Fall. Das Board hat MSI bereits knapp einen Monat vor der Veröffentlichung der Haswell-E-Plattform gezeigt, wir haben es jetzt endlich im Test und schauen, ob... [mehr]

ASRock X99 Extreme3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2014/ASROCK_X99_EXTREME3/IMG_4_LOGO

Die Anschaffung der Komponenten der im August erschienenen Haswell-E-Plattform ist generell ein sehr kostspieliges Unterfangen. Gerade die CPU und der neue DDR4-Arbeitsspeicher gehen dabei richtig ins Geld. Das größte Einsparpotential bietet dann eher das zwingend notwendige Mainboard mit Intels... [mehr]

ASUS Maximus VII Impact im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2014/ASUS_MAXIMUS_VII_IMPACT/IMG_4_LOGO

Im letzten Jahr hat ASUS in der Maximus-VI-Serie ein weiteres Familienmitglied begrüßen können. Was dem Hersteller noch fehlte, war ein leistungsstarkes Produkt im Mini-ITX-Format, dem kleinsten Mainboard-Format für den Desktop-Markt. So ist es nur verständlich, dass bei der aktuellen... [mehr]

ASRock X99 WS-E (/10G) mit 64 PCIe-3.0-Lanes im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2015/ASROCK_X99_WS_E_10G/IMG_4_LOGO

Bei den X99-Platinen kann sich ASRock gleich zwei Rekorde sichern. Im Produkt-Portfolio befindet sich der aktuell günstigste und auch teuerste Sockel LGA2011-v3-Unterbau. Pünktlich zu Heiligabend des Jahres 2014 haben wir das ASRock X99 Extreme3 durchleuchtet, das günstigste Modell. Doch dieses... [mehr]

Biostar zeigt Gaming Z97X mit USB 3.1 (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/BIOSTAR

USB 3.1 sollte auf der Computex 2014 bereits eine größere Rolle spielen, wurde dort von Herstellern aber noch nicht wirklich in Angriff genommen. Ein weiterer Anlauf wurde zur CES 2015 erwartet, doch auch hier war bis auf einige wenige Typ-C-Stecker Implementierungen sowie einigen wenigen... [mehr]