> > > > Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Corsair ML"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch futuristisch aus. Wie fortschrittlich ML120 Pro und ML140 Pro aber wirklich sind, finden wir im Test heraus.

Corsair bietet seit Jahren Lüfter an und auch die Corsair-Gehäuse werden mit Lüftern aus eigenem Hause ausgeliefert. Typischerweise setzen diese Lüfter den Schwerpunkt aber eher auf Kühlleistung und weniger auf geringe Lautstärke. Auch die Lüfter der neuen ML-Serie sollen hohe Kühlleistungsreserven bieten, gleichzeitig aber auch einen leisen Betrieb ermöglichen. 

Grundvoraussetzung dafür ist ein bemerkenswert breiter Regelbereich, der sich von 400 bis über 2.000 U/min erstreckt. Der Nutzer kann so Kühlleistung und Lautstärke ganz nach seinen Vorstellungen anpassen. Damit bei geringer Umdrehungszahl möglichst keine Lagergeräusche stören, setzt Corsair auf ein Magnetlager. Dadurch sollen Materialkontakte reduziert werden, was gut für die Lebensdauer und die Lautstärke ist. Corsair geht leider nicht genauer auf den Lageraufbau ein. Reine Magnetlager sind technisch aufwendig und haben einen hohen Platzbedarf, deshalb kombinieren Lüfterhersteller typischerweise Magnetlagerung mit konventioneller Lagertechnologie. Bei Noctuas bewährtem SSO- bzw. SSO2-Lager wird beispielsweise ein ölbasiertes hydrodynamisches Lager mit einem rückseitigen Magneten kombiniert, der die Rotorachse zusätzlich stabilisiert.

Corsair bietet die ML-Lüfter vorerst in den beiden wichtigsten Größen an, also als 120- und als 140-mm-Lüfter. Mehr Auswahl gibt es bei den Farben. Neben einer unbeleuchteten Variante werden die Lüfter für einen geringen Aufpreis auch mit roter, blauer oder weißer LED-Beleuchtung angeboten. Zudem werden unbeleuchtete Modelle in einer abgespeckten Variante (Non-Pro) ohne austauschbaren Ecken im preislich attraktiven Doppelpack angeboten. Für den Test haben wir jeweils ein 120- und ein 140-mm-Modell mit roter Beleuchtung erhalten. Während der 120-mm-Lüfter aktuell rund 21 Euro kostet, werden für das 140-mm-Modell 25 Euro fällig. In beiden Fällen wird die UVP von 27,99 bzw. 34,99 Euro bereits deutlich unterboten. 

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch die beiden ML-Lüfter in der Übersicht (Angaben laut Hersteller):

Produktbezeichnung Corsair ML120 Pro Corsair ML140 Pro
Geschwindigkeit 400 - 2.400 U/min 400 - 2.200 U/min
Geräuschpegel 16 - 37 dBA 16 - 37 dBA
Luftstrom 12 - 75 CFM 20 - 97 CFM
Statischer Druck 0,2 - 4,2 mmH20 0.2 - 3.0 mmH20
max. Leistungsaufnahme 3,6 Watt 3,3 Watt
PWM-Unterstützung ja ja
Beleuchtung optional in rot, blau, weiß optional in rot, blau, weiß
Maße 120 x 25 mm 140 x 25 mm
Garantie 5 Jahre 5 Jahre
Preis für die rote LED-Variante ab 21,19 Euro ab 24,96 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (30)

#21
Registriert seit: 07.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 335
Zitat BenGun_;24930987
Ne ist per Pwm geregelt.

4Pin != PWM bei vielen Boards

Gesendet von meinem ZTE A2017G mit Tapatalk
#22
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2890
Meine ML120 gehen wieder zurück. Ich finde das Tickern bei niedrigen Drehzahlen einfach nervig... dann doch lieber die braunen NF-F12.
#23
customavatars/avatar259566_1.gif
Registriert seit: 31.08.2016

Obergefreiter
Beiträge: 89
Ich denk, sie seien (>800 RPM) sogar leiser als die NF-F12 gewesen? :eek:

Habe mittlerweile schon den vierten ML Pro und empfinde sie alle nicht als überschwänglich leise. Jedenfalls nicht so leise, wie es die Präsentation und Preisgestaltung vermuten ließe.
Tendenziell scheinen mir die 140er aber anfälliger als die 120er zu sein. Denke mal, das hängt mit dem höheren Gewicht der Rotoren zusammen.
#24
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2890
Zitat Der Kabelbinder;24934078
Ich denk, sie seien (>800 RPM) sogar leiser als die NF-F12 gewesen? :eek:


Den Eindruck hatte ich eigentlich auch, als ich diese freistehend getestet hatte. Nach dem Einbau (3x oben Exhaust & 3x vorne Intake) und 2 Tagen Betrieb war aber klar, dass die selbst bei 25% ein Tickern haben. Gestern wieder auf die NF-F12 umgestiegen und jetzt ist wieder Ruhe.
#25
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2437
So habe den Lüfter nochmal auf einem anderen Board getestet.
Dort läßt er sich tatsächlich auf 460rpm runter regeln.
Komischerweise aber nicht aus, sprich 0% PWM Signal = 460rpm dann muss man erst ne Weile hoch drehen bis der Lüfter schneller wird.
Maximum ist dann 2340 rpm.
Aber er tickert tatsächlich leise vor sich hin.

Werde dann doch wohl zu den Silent Wings 3 greifen.
Diese machen bisher keine Geräusche.
#26
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2890
Zitat BenGun_;24937669
So habe den Lüfter nochmal auf einem anderen Board getestet.
Dort läßt er sich tatsächlich auf 460rpm runter regeln.
Komischerweise aber nicht aus, sprich 0% PWM Signal = 460rpm dann muss man erst ne Weile hoch drehen bis der Lüfter schneller wird.


Jo, das ist das gängige PWM Verhalten. 0-25% ist einfach die min. Drehzahl und steigt erst darüber.
Noctua NF-F12 und SW3 gehen aber auch unter 25% und können gestoppt werden.
#27
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2437
Außer dem Corsair konnte ich bisher jeden Lüfter per PWM stoppen.
An drei verschiedenen Mainboards reagiert er drei mal total anders.
Immer per PWM per Bios bzw Speedfan.

Gibt wirklich wenig Lüfter welche bei PWM Steuerung kein Klackern erzeugen.
War vom Gewicht und der Verarbeitung wirklich überzeugt, aber das leise Tickern ist ein nogo bei Silent Systemen.
#28
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Schöne Lüfter, geklappert hat bei mir nichts, konnte sie allerdings auch nur auf min 50% wegen meines MB laufen lassen. Da sie deswegen mit 1100 rpm gedreht hatte, waren sie zu laut und kommen deswegen auch wieder zurück. 7V Adapter hat Abhilfe geschafft, das flackern dann allerdings die LED.
#29
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2890
Zitat teiger;24942878
Schöne Lüfter, geklappert hat bei mir nichts, konnte sie allerdings auch nur auf min 50% wegen meines MB laufen lassen. Da sie deswegen mit 1100 rpm gedreht hatte, waren sie zu laut und kommen deswegen auch wieder zurück. 7V Adapter hat Abhilfe geschafft, das flackern dann allerdings die LED.


Das sind PWM Lüfter, welche mit 12V betrieben werden sollten/müssen.
Nur mit 12V funktionieren die LEDs und das ML richtig.
#30
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Zitat v3nom;24943045
Das sind PWM Lüfter, welche mit 12V betrieben werden sollten/müssen.
Nur mit 12V funktionieren die LEDs und das ML richtig.


Das war mir schon klar :shot:
Wollte nur erwähnen dass es keinen Ausweg gibt, nur PMW basierte Steuerung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]