> > > > Alternative Kühlung: Arctic Accelero Hybrid III - 140 im Test

Alternative Kühlung: Arctic Accelero Hybrid III - 140 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Alternative Kühlung: Arctic Accelero Hybrid III - 140 im Test

arctic hybrid logoDie Partner von AMD und NVIDIA bieten inzwischen gute bis sehr gute Kühlungen, die bei vielen Referenzlösungen auch notwendig sind. So schick diese Kühlungen meist auch aussehen mögen, nicht immer kommt am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis heraus und eine Grafikkarte am Temperaturlimit ist für den Nutzer sicherlich kein gangbarer Weg. Und so rücken immer wieder Dritthersteller in den Fokus. Doch viele potenziell interessierte Nutzer haben oft noch Angst vor dem Aufwand des Umbaus oder scheuen davor zurück, da sie Beschädigungen befürchten. Wir haben uns nun den Arctic Accelero Hybrid III - 140 einmal etwas genauer angeschaut und begleiten den Umbau einer GeForce GTX 980 Ti.

Arctic gehört zu den etablierten Herstellern im Bereich der alternativen Kühlern. Dabei deckt man einen großen Bereich an Karten ab, die mit einem solchen Kühler versehen werden können und bietet zudem auch noch unterschiedliche Kühlkonzepte. Dabei rücken mehr und mehr Wasserkühler mit geschlossenen Kreisläufen in den Fokus. Aber auch reine Luftkühler hat man genau so wie passive Alternativen bei Arctic im Programm. Unterschiedlich sind natürlich auch die zur Verfügung stehenden Ausbaustufen der Kühler. Von 50 W bis 300 W Abwärme will Arctic aber immer das richtige Produkt anbieten können.

Arctic Accelero Hybrid III - 140
Arctic Accelero Hybrid III - 140

Wir schauen uns heute den Arctic Accelero Hybrid III - 140 an. Dabei handelt es sich um einen AiO-Kühler, der auch auf aktuellen High-End-Karten eingesetzt werden kann. Daher haben wir uns auch für die GeForce GTX 980 Ti entschieden. Dies auch, weil die Karte mit dem Referenzkühler schnell an der Temperaturgrenze arbeitet und demnach gedrosselt wird. Auf den folgenden Seiten schauen wir uns Schritt für Schritt den Umbau an und beleuchten am Ende auch die Ergebnisse.

Technische Daten
Kühlertyp Hybrid (Wasser- und Luftkühler)
All-in-One-System
Kompatibilität diverse Grafikkarten von AMD und NVIDIA
Kühlkapazität 300 W
Kühlerbasis 65 mm (GPU)
120 x 91 mm (rückseitiger Kühler)
80 x 90 mm (VRM-Kühler)
140 x 170 mm (Radiator)
Lüfter 140 mm auf Radiator
80 mm auf VRMs
Preis ab 95 Euro

Zunächst einmal aber noch ein paar Worte zum Arctic Accelero Hybrid III - 140. Zwar als Wasserkühler bezeichnet, handelt es sich streng genommen um einen Hybriden, denn neben der Wasserkühlung für die GPU liefert Arctic je nach Modell auch noch einen aktiven Kühler für die VRMs der Strom- und Spannungsversorgung. Vor der Bestellung sollte man also genau wissen, auf welche Karte der Kühler verbaut werden soll. Eine Liste mit den dazugehörigen Bestellnummern ist direkt bei Arctic zu finden.

Bis zu 300 W will Arctic mit dem Accelero Hybrid III - 140 abführen können. Dies klingt zunächst einmal recht wenig, reicht für die aktuellen High-End-Karten aber durchaus aus. Verwirrend sind aber solche Angaben wie die von Gigabyte, die für ihren aktuellen WindForce-3X-Kühler eine maximale Leistungsaufnahme von 600 W angeben. Ob dieser eine solche Verlustleistung auch wirklich aufnehmen kann, wurde bisher noch von keiner externen Stelle untersucht. Wie auch immer, die angegebenen 300 W nur für die GPU dürfte im Falle der GeForce GTX 980 Ti durchaus ausreichen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 13456
Zitat Don;24097432
Bilder des VRM-Kühlers mit Lüfter sind nun ebenfalls im Artikel zu finden.


Nach Image-Seite 17 landet man via Link auf der HWLUXX Mainpage.
#20
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28806
Wenn man direkt auf die Bilder klickt kommt die größere Ansicht. In der Galerie ist ein Bug, das stimmt.
#21
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 4036
Gibt es keine Messung zu den Spannungswandler Temperaturen? Gerade die sind ja sehr wichtig ;)
#22
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 13456
Bin ich dumm? Ich seh keine neuen Bilder und nach der 17 kommt die Startpage von HWLXX.

Ich kann nirgends was sehen. :D Alter Lachs - ich verzweifel dran. :D
#23
Registriert seit: 20.08.2011
Senzig
Matrose
Beiträge: 2
Mehr Bilder kann man ja auch auf arctic.ac sehen...
#24
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10336
Zitat HW-Mann;24100753
Bin ich dumm? Ich seh keine neuen Bilder und nach der 17 kommt die Startpage von HWLXX.

Ich kann nirgends was sehen. :D Alter Lachs - ich verzweifel dran. :D


Scheint ein Bug zu sein, ich hab dir die Bilder mal aus dem Folder gesucht:


#25
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1769
Danke, das Problem wie HW-Mann habe ich auch.

Der Bug ist dass die Unterseite mit dem nächsten Bild "http://www.hardwareluxx.de/index.php/fotostrecken/artikel-galerien/arctic-accelero-hybrid-iii-140/arctic-hybrid-18.html" heißen müsste und diese schlicht nicht existiert, eben so wenig wie die 19.

Ansonsten:

Cooler Artikel, interessantes Produkt. Statt dem ganzen CPU-All-in-One Quatsch nun endlich die Wasserkühlung dahin wo Hitze entsteht, und wie es die Modder mit All-in-ones seit Jahren machen: Auf die GPU.
Wenn der kleine 80mm Schreihals nervt könnte man ihn ja evtl. gegen einen der namhaften Hersteller umtauschen. Der sieht ziemlich standardkompatibel aus. ;)
#26
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10336
Hm, man könnte die Schiene hier von EKL nutzen (oder selber was in die Richtung basteln), den kleinen Quirl weglassen und einfach direkt von unten auf die komplette GPU mit nem schön großen Lüfter blasen.
Der kann deutlich langsamer drehen und das sollte damit definitiv leiser sein.
#27
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Der 80mm Lüfter wird wie der 140mm über den Lüfteranschluss der Grafikkarte gesteuert. Im PCGH-Test in der Printausgabe war vor allem auffällig, dass sowohl die GPU- als auch die VRM-Temps bei einer reduzierten Lüfterdrehzahl auf 50% nur um ~5°C angestiegen sind und sich beide auf einem ähnlichen sehr guten Niveau bewegen. Auf der übertakteten 980Ti wurden die VRM-Temps über Temperaturfühler auf der PCB-Rückseite gemessen. Der VRM-Kühler hat eine große Kühlfläche und einen hohen Lamellenabstand, was bei geringen Lüfterdrehzahlen von Vorteil ist.

Die EKL Schiene mit zwei langsam drehenden 140mm Lüftern wäre sicher ideal, aber der Platzbedarf inklusive Grafikkarte wäre dann wahrscheinlich 5 Slots groß. Auch nicht ganz ohne.
#28
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Zitat mArTiAn;24094799
Bekommt man die VRM-Heatsinks auch einzeln zu kaufen?


Ja.

ARCTIC | Accelero Hybrid III-140
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Cryorig A40 Ultimate Wasserkühlung mit VRM-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRYORIG_A40_ULTIMATE/CRYORIG_A40_ULTIMATE_LOGO

Anders als Luftkühler kühlen typische Wasserkühlungen das Areal um den Prozessorsockel nicht direkt. Mit den ersten eigenen AiO-Kühlungen will Cryorig dieses Problem lösen. Anhand der A40 Ultimate wollen wir herausfinden, welche Auswirkungen das "Hybrid Liquid Cooling" hat.  So kurz... [mehr]

Cryorig H7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRYORIG_H7/CRYORIG_H7_LOGO

Mit dem H7 deckt Cryorig das wichtige Mittelklassesegment ab. Der Single-Tower soll bei einem Preis von rund 35 Euro eine gute Kühlleistung mit hoher Kompatibilität und einfacher Montage verbinden. Ist der H7 damit das ideale Rundum-Sorglos-Paket für den Durchschnitts-PC? Vor reichlich einem... [mehr]

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho RT im Nachtest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_MIT_TY_147_B_IM_NACHTEST/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_NACHTEST_LOGO

Der Le Grand Macho hat schon in unserem regulären Test bewiesen, wie gut er für die semi-passive Prozessorkühlung geeignet ist. Ursprünglich hatte Thermalright den Kühler auch ausschließlich lüfterlos angeboten. Den neuentwickelten TY 147 B hat der Kühlungsspezialist jetzt aber zum Anlass... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

Dual-Tower-Kühler Deepcool Assassin II im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DEEPCOOL_ASSASSIN_II/DEEPCOOL_ASSASSIN_II_LOGO

Deepcools Assassin II soll seinem Namen alle Ehre machen und leise, aber brutal zuschlagen. Dafür hat der Kühlerhersteller vor allem auf Masse gesetzt - der wuchtige Dual-Tower-Kühler bringt fast 1,5 kg auf die Waage. Dazu kommen acht Heatpipes und zwei PWM-Lüfter, die im Leerlauf nur mit 300... [mehr]