> > > > Corsair Graphite Series 230T im Test

Corsair Graphite Series 230T im Test - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Für das Graphite Series 230T greift Corsair tief in die Trickkiste. Das Gehäuse ist praktisch nur ein aufgemöbeltes Carbide Series 200R mit Gamer-Optik, Window und leuchtenden LED-Frontlüftern. Trotzdem soll das Gehäuse laut Corsair für den Preis verkauft werden, den das Carbide Series 300R mit Window kostet - das ist immerhin rund 25 Euro teurer als das 50 Euro teure 200R. 

Das Carbide Series 200R ist ein gutes Einsteigergehäuse. Es bietet genug Platz für Standardkomponenten und erleichtert die Installation der Hardware durch werkzeuglose Montagemechanismen. Das Kühlsystem ist relativ flexibel und auch an Ausstattungsmerkmalen wie Kabelmanament und einem I/O-Panel mit USB 3.0-Ports mangelt es nicht. Das Graphite Series 230T teilt sich nicht nur das Grundgerüst mit dem 200R, sondern auch dessen Stärken. Unterschiede gibt es im Detail. Neben dem etwas aggressiveren Design sind die beiden Frontlüfter zu nennen, die von LEDs beleuchtet werden. Das 200R muss noch mit einem unbeleuchteten Frontlüfter auskommen. Die Kühlleistung des Graphite Series 230T ist beachtlich, wird aber mit einer hohen Lautstärke erkauft. Corsair liefert das Gehäuse regulär mit Window aus, die Seitenteillüfterplätze des Carbide Series 200R fallen deshalb weg. Wenn Corsair schon ein vorhandenes Modell recycelt, hätte das Unternehmen die Gelegenheit nutzen können, um einige Schwächen des 200R beim 230T abzustellen. Diese Chance wurde leider vertan: Auch das Gamermodell wird ohne Staubfilter für den Bodenlüfterplatz ausgeliefert, die Festplatten und das Netzteil werden nicht entkoppelt. 

Für sich betrachtet, ist das Graphites Series 230T durchaus ein ansprechendes Gehäuse. Das Design wirkt frisch und nicht überladen, die orangene Farbvariante sorgt für Pep und Abwechslung. Die inneren Werte können ebenfalls weitgehend überzeugen. Nicht ganz nachzuvollziehen ist angesichts der Ähnlichkeiten zum Carbide Series 200R aber der angekündigte Verkaufspreis. Er sollte sich nicht am Carbide Series 300R orientieren, sondern zwischen den Preisen der beiden Carbide Series-Modellen liegen. 

Positive Aspekte des Corsair Graphite Series 230T:

  • flexibles Kühlsystem mit bis zu sechs Lüfterplätzen, drei Lüfter inklusive
  • werkzeuglose Montage der Seitenteile, Erweiterungskarten und aller Laufwerke
  • separate SSD-Laufwerksplätze
  • Platz für lange Erweiterungskarten
  • Staubfilter vor Frontlüftern und vor Netzteil
  • gut bestücktes I/O-Panel, Kabelmanagement

Negative Aspekte des Corsair Graphite Series 230T:

  • Lüfter ungeregelt relativ laut
  • keine Staubfilter vor optionalen Bodenlüfterplätzen
  • keine Entkopplung der Festplatten und des Netzteils
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar86460_1.gif
Registriert seit: 04.03.2008
Hannover
Der mit der AK tanzt
Beiträge: 1754
Fehlende Staubfilter sind für mich auch ein NoGo. Ich habe keine Lust alle drei Wochen eine Grundreinigung im PC zu vollführen. :(
#3
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6561
weitere Negative Aspekte des Corsair Graphite Series 230T:
- Keine Entkopplung für das Netzteil
- Wenig Platz zwischen Tray und Rückwand erschweren das CM
- Keine HDD entkopplung
- Sehr wenig Platz zwischen MB und Lüfter (kein Radiator möglich)

Bemerkenswert wie sich das Fazit eures Tests so liest als ob es nur 2 negative Punkte gibt und im eigentlich Test habt ihr auf fast jeder Seite 2 davon.
Das sie versuchen etwas Farbe in den sonst sehr grauen (schwarzen) Gehäusedschungel zu kriegen ist ja gut jedoch mMn schlecht umgesetzt und für das gebotene viel zu teuer.
#4
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1106
Das erste Bild sah sehr vielverspechend aus, doch leider hatt es mir dann nicht menr so gefallen, auch mir fehlen da ein paar Staubfilter alkem voran unterm Deckel.
#5
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Tut doch einfaach direkt anständige Lüfter rein!
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@Gubb3L: Darüber kann man diskutieren. Ich neige eigentlich dazu, im Fazit nochmal alles durchzukauen, was mir während des Tests aufgefallen ist. Dadurch wird die letzte Seite aber meist sehr aufgebläht. Bei diesem Test habe ich versucht, das Fazit etwas übersichtlicher zu gestalten und zu verknappen. Dabei sind dann manche Punkte rausfallen, die an anderer Stelle schon durchgekaut wurden und die bei einem Gehäuse der Preisklasse nicht unbedingt zu erwarten sind (viel Platz für Kabelmanagement, Radi-Platz).
#7
customavatars/avatar188889_1.gif
Registriert seit: 20.02.2013
In Europa daheim :-)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Naja immerhin, es ist orange...
schade berücksichtigt man das es mal als vollwertiges Graphite in der Entwicklung angefangen hat.

Man kann aber in absehbarer Zeit auch mit einem neuen "echten" Graphite rechnen.

Was das Case hier angeht, ganz klar Gamer & Bling Bling Fraktion - sowas stellt sich eh keiner ins Arbeits oder Wohnzimmer :-)

10€ günstiger und es wäre ein sehr gutes P/L für Gamer die auf sowas stehen. Aktueller Preis verfehlt leider das Ziel, für den selben Preis gibt es bereits das 300R welches wesentlich mehr hermacht und die paar Lüfter etc. naja sagen wir es mal so, ein echter Gamer passt sich das eh so an wie er das möchte mit passenden LEDs und Lüftern und Displays und am besten noch Flutlichtstrahlern ;-)

von daher gemischtes Gefühl, mit der Farbe kann ich mich garnicht anfreunden, aber das ist subjektiv und über Geschmach lässt sich streiten.
#8
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1334
Ich hatte mich ja riesig auf ein neues Graphite Gehäuse von Corsair gefreut, aber das ding ist mal nichts... Schade ich mag das bullige 600T, und hatte auf ein größeres Gehäuse etwa das den innenraum vom Obsidian 800D hat gehofft.
#9
customavatars/avatar158521_1.gif
Registriert seit: 14.07.2011

Bootsmann
Beiträge: 579
Zitat ELPR1NC1PAL;21275339
Man kann aber in absehbarer Zeit auch mit einem neuen "echten" Graphite rechnen.

Na, da bin ich mal gespannt.^^

Ich bin ja schon ewig auf der Suche nach einem stabilen, schicken Gehäuse, wo ich mein System ohne Bastelarbeiten unterbringen kann (die Wakü wird dann komplett ausgelagert).
Das 600T hat leider viele kleine Details, die stören, wie z.B. die 230mm-Lüfterpositionen, ungünstige Lage der KM-Löcher....
Ein 600T mit einem aktualisierten Innenlayout, wie dem vom C70, aber auch vom 200R wäre toll.

Das 230T sieht auf den ersten Blick ziemlich fesch aus, auf den zweiten hat es aber wieder viel zu viele Lüfteröffnungen, wo ich nur schlecht meine Staubfiltermatten unterbringen kann, genauso wie das 200R. Die Stahl-Oberflächen sollten dafür um einiges pflegeleichter sein.

Wenn aber trotzdem nichts anständiges mehr kommt, werde ich mir wohl das holen.
#10
customavatars/avatar2985_1.gif
Registriert seit: 03.10.2002
DE
Flottillenadmiral
Beiträge: 4773
Wer Interesse an dem Case zu einem gutem Preis hat, sollte mal in meine Sig schauen ;)
#11
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Ich bekomme den Eindruck, dass Corsair sein Line-Up ziemlich durcheinanderbringt.

Ursprünglich sollte die Graphite-Serie mal die nach dem Obsidian-Aufgebot am höchsten angesiedelte Gehäuseserie sein.

Das 600T erfüllte diese Anforderung ja auch sehr lange Zeit und böte es 120mm- oder 140mm-Optionen in der Front, wäre dem, meiner Meinung nach, noch immer so.

Dann jedoch konzentrierte man sich lange Zeit auf die Carbide-Serie und zuletzt erschien unter diesem vermeintlichen Einsteigerlabel mit dem Carbide 540 Air ein Gehäuse, dass ich insgesamt über dem 600T einordnen würde, auch aufgrund seiner innovativen Features.

Zum krönenden Abschluss bringt man jetzt das getestete 230T, dass definitiv unterhalb von Carbide 400R und 500R rangiert und bestenfalls dem 300R Paroli bietet. Eigentlich würde es ebenfalls in die Carbide-Serie gehören, wohingegen das 540 Air auch ein Graphite hätte sein können.

Stringenz (auch optischer Natur) kann ich nur noch innerhalb der Obsidian-Linie erkennen., wenn man mal vom 550D absieht, das etwas aus der Reihe tanzt. Im Bereich Silent-Gehäuse ist das 330R meiner Meinung nach das bessere Produkt.

Insgesamt erscheint das alles doch ziemlich ungeordnet. Für den versierten Kunden ist das zwar kein Problem, allerdings richtet sich keine Firma ausschließlich an eine solche Basis. Da man es in anderen Bereichen weit besser macht (Tastaturen, Mäuse, Mauspads etc.), sollte man eigentlich in der Lage sein, sich eine anständige Produktfolge auszudenken.

Abgesehen davon ist es mit dem Graphite 230T das alte Spiel: Es fehlen Ausstattungsmerkmale, die in diesem Preissegment eigentlich vorhanden sein sollten, was zur Folge hat, dass man einen Corsair-Aufschlag zahlt, wenn man das Gehäuse erwirbt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!