> > > > Test: Enermax Ostrog GT (Giant) - die günstige Gamerfestung

Test: Enermax Ostrog GT (Giant) - die günstige Gamerfestung

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Enermax Ostrog GT (Giant) - die günstige Gamerfestung

Scythe_Gekko_logoDas  Ostrog GT (Giant) richtet sich vor allem an Gamer, die ein funktionales Gehäuse für ihren Spielerechner suchen, dabei aber auch auf das Geld achten: Trotz guter Ausstattung ist das Ostrog GT für vergleichsweise günstige 75 Euro erhältlich. Wir wollen in unserem Test herausfinden, ob der Midi-Tower ein stimmiges Gehäuse ist oder ob Enermax für den moderaten Verkaufspreis Abstriche machen muss.

Das ursprüngliche Ostrog (zu unserem Test) wurde von Enermax als Einsteigergehäuse mit guter Ausstattung konzipiert. Wie die namensgebende, russische Holzfestung ist das Gehäuse günstig, aber funktional. Der Midi-Tower kostet keine 50 Euro, bietet aber eine gefällige Optik, die wahlweise sogar um eine weiße Lackierung und ein Window ergänzt werden kann. Werkzeuglose Laufwerksmontage, modulare HDD-Käfige, Staubfilter und USB 3.0 sind Ausstattungsmerkmale, die bei diesem Preis nicht selbstverständlich sind. Obwohl das Ostrog ein günstiger und eher kompakter Midi-Tower ist, bietet es prinzipiell schon genug Platz für typische Gamerhardware. Sowohl ein immerhin 16,5 cm hoher Towerkühler als auch bis zu 41 cm lange Erweiterungskarten (bei entnommenem HDD-Käfig) können verbaut werden. Sieben Lüfterplätze stellen sicher, dass auch hitzigere Hardware ausreichend gekühlt werden kann.

Trotzdem hat Enermax die Grundidee hinter dem Ostrog - gute Ausstattung zum kleinen Preis - aufgegriffen und ein Gehäuse konzipiert, das sich noch mehr an Spieler richten soll. Das Ostrog GT verrät schon mit seinem Namen, was Enermax vor allem geändert hat. Das Kürzel "GT" steht für Giant. Im Vergleich zum einfachen Ostrog ist das GT 0,5 cm tiefer, 3,5 cm höher und 4,4 cm breiter. Das ist zwar keine gigantische Vergrößerung, aber vor allem das Plus an Gehäusebreite ist relevant. Enermax dürfte dadurch noch mehr Platz für hohe CPU-Kühler und vor allem mehr Platz für Kabelmanagement schaffen. Gleichzeitig wird das Kühlsystem potenter. Die optionalen Lüfterplätze im Seitenteil fallen zwar weg, dafür können im Ostrog GT aber an einigen Stellen größere Lüfter als im einfachen Ostrog verbaut werden. So sitzen schon werkseitig zwei 140-mm-Lüfter hinter der Front (beim Ostrog gibt es an gleicher Stelle nur einen optionalen 120-mm-Lüfterplatz). Zwei weitere 140-mm-Lüfterplätze gibt es im Deckel - dort kann alternativ aber auch ein großer 200- oder gar 230-mm-Lüfter montiert werden.

Den auf den ersten Blick auffälligsten Unterschied zwischen Ostrog und Ostrog GT gibt es aber bei der Optik. Das GT zeigt sich deutlich mehr im "Gamerlook" als das eher dezent gestaltete Ostrog. Kaufinteressenten wird noch ein weiterer Unterschied ins Auge springen. Der Verkaufspreis des Ostrog GT liegt mit 75 Euro 50 Prozent über dem Verkaufspreis der teuersten Variante des regulären Ostrog.

Wir stellen den großen Midi-Tower in einem ausgepackt & angefasst-Video vor, ein umfangreicher Test folgt.

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

alles

Der Lieferumfang des Ostrog GT fällt etwas umfangreicher aus. Das liegt nicht nur daran, dass Enermax die Montageschienen für die 3,5-Zoll-Festplatten in der Zubehörpackung mitliefert. Neben den Schienen, dem Montagematerial und der Kurzanleitung gibt es einen System-Speaker, zwei Adapter zum Anschließen der Lüfter per Molexstecker (es sind allerdings drei Lüfter im Gehäuse vormontiert), reguläre Kabelbinder sowie zwei wiederverwendbare Klettverschlusskabelbinder.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Enermax Ostrog GT (Giant)
Bezeichnung: Enermax Ostrog GT (ECA3280A-B-F bzw. ECA3280A-B-BR-F)
Material: SECC-Stahl 0,6 mm, Kunststoff
Maße: 244 x 495 x 485 mm
Formfaktor: mATX, ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 8x 3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 140 mm (Front, vorinstalliert), 1x 230/200 mm oder 2x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120 mm (Boden, optional), 4x 120 mm (HDD-Käfige, optional)
Gewicht: ca. 7,4 kg
Preis: 75 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
50xxx
Korvettenkapitän
Beiträge: 2294
Man o man. Das diese so genannten Gamer Gehäuse immer aussehen müssen wie ne He-Man Burg. Weniger ist gerade bei Gehäusen meistens mehr. Wobei das hier ja noch vergleichsweise dezent ist, aber was man da manchmal für Auswüchse zu sehen bekommt. :rolleyes:
#2
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Oberbootsmann
Beiträge: 975
@k3im: Lol, He-Man Burg. Hat mich an die alten Zeiten mit Tele5 erinnert. Hast aber schon Recht, so richtig dolle find ich diesen Plastikbewuchs auch nicht.
#3
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011
Hessen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1547
Plastikbomber :( .... total unansprechend. Lieber schlicht und dezenter !
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 697
Warum wird einem als Spieler eigentlich ständig solcher Müll angeboten? Eigentlich müsste man sich als Gamer, der auf schlichtes Gehäusedesign steht, diskriminiert fühlen, wenn solche Plastikbomber als "Gamer Gehäuse" angepriesen werden.
#5
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15276
ist aber leicher oft so - Hardware wo Gaming drauf steht wirkt bzw. ist von der Qualität billig, sei es Gehäuse, Headsets, Soundkarten oder manche Mäuse/Tastaturen.

So ein Plastikbomber kommt mir nicht ins Haus.
#6
Registriert seit: 23.01.2012
Hardwarehausen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Oh man hässlich und 0815 Ausstattung.
#7
Registriert seit: 24.09.2004

Obergefreiter
Beiträge: 87
Seid meinem Enermax LuxuRay bin ich geheilt von Gehäusen dieser Firma. Die sollen weiterhin ihre guten Netzteile bauen und uns mit diesem klapprigen Mist verschonen.
#8
customavatars/avatar191809_1.gif
Registriert seit: 06.05.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Kommt schon; die Leistung in Relation zum Preis ist sehr gut. Das sollte man ja auch mal würdigen. Kiddystyle ist eine andere Sache.
Wenn Enermax der Kiste einen ansprechenden Deckel verpasst hätte, würde ich dafür auch 80 Euro auf den Tisch legen. :D
#9
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 8321
design unter aller sau ... immer das gleiche =(

ich weiß schon, wieso ich bei lian li und silverstone bleibe!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!