> > > > Lenovos Full-HD-Tablet ThinkPad 8 im Test

Lenovos Full-HD-Tablet ThinkPad 8 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Lenovos Full-HD-Tablet ThinkPad 8 im Test

Mit dem ThinkPad 8 möchte Lenovo beweisen, dass ein kleines Windows-Tablet ganz groß auftrumpfen kann. Anders als die aktuelle Consumerkonkurrenz wirbt das Businesstablet mit einem hochauflösenden Display, einem etwas leistungsstärkeren SoC und USB 3.0. Doch reichen die überlegenen Spezifikationen aus, um den Titel "Bestes Windowstablet der 8-Zoll-Klasse" zu holen?

Die kleinformatigen Windowstablets für Consumer ähneln einander. Als Rechenherz dient immer ein Intel Atom Z3740(D) und die Displays lösen mit 1.280 x 800 Pixeln auf. Das gilt auch für Lenovos bisher einzigen Vertreter dieser Produktkategorie, das IdeaTab Miix 2 8. Unterschiede gibt es hingegen vor allem bei der Anschlussbestückung (microHDMI ja oder nein), der Stylus-Unterstützung und dem UMTS-Support. Gerade die niedrige Displayauflösung ist manchem Kaufinteressenten ein Dorn im Auge. Während aktuelle High-End-Smartphones locker die Full HD-Auflösung bieten, wirkt die übliche WXGA-Auflösung dieser (dazu auch noch deutlich größeren) Tabletdisplays nicht mehr zeitgemäß.

Das ThinkPad 8 soll nun alles besser machen als die bisherigen Modelle. Sein Display fällt mit 8,3 Zoll nicht nur leicht größer aus, sondern bietet vor allem mit 1.920 x 1.200 Pixeln eine viel höhere Pixeldichte. Weil Lenovo auf ein IPS-Panel setzt, sollte es auch keine Probleme mit der Farbwiedergabe und der Blickwinkelstabilität geben. Anstelle des Atom Z3740 verbaut Lenovo einen Atom Z3770. Das SoC setzt sich aus vier Silvermont-Kernen zusammen, die per Boost auf bis zu 2,39 GHz beschleunigt werden. Erfahrungsgemäß laufen die Bay Trail T-Atoms in Tablets bei Beanspruchung aber meist mit deutlich niedrigeren Taktraten. Zur Grafikberechnung dient eine Intel HD Graphics mit DirectX 11-Unterstützung. Der Arbeitsspeicher ist auch beim ThinkPad 8 2 GB groß. 

Prozessor Intel Atom Z3770 (Quad-Core, Basistakt 1,46 GHz, Boost bis 2,39 GHz, Intel HD Graphics)
Display 8,3 Zoll (1.920 x 1.200 px), IPS-Panel
Akku Li-Polymer, 8 Stunden Laufzeit (Herstellerangabe)
Kamera (vorne) 2 MP-Kamera
Kamera (hinten) 8 MP-Kamera
Speicher 64 oder 128 GB; Speichererweiterung per microSDHC-Kartenleser möglich
Maße / Gewicht 224 x 132 x 8,8 mm; 430 g

Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Lenovo bietet das ThinkPad 8 wahlweise mit 64 oder 128 GB eMMC-Speicher an. Eine Speichererweiterung ist per microSDHC-Speicherkarte möglich. Für den Businesseinsatz relevante Sicherheitsmerkmale wie TPM-Chip, Mobilgerätemanagement, Workplace Join und eine VPN-Funktion hat das Tablet genauso an Bord wie zwei Kameras, einen schnellen USB 3.0-Port und einen microHDMI-Ausgang. Optional soll sogar eine LTE-Variante angeboten werden. Ebenfalls nur optional angeboten wird Zubehör, mit dem das ThinkPad 8 Multi-Mode fähig wird. Mit diesem Schlagwort bezeichnet Lenovo die Eigenschaft von Geräten, verschiedene Nutzungsmodi zuzulassen. Das ThinkPad 8 ist zwar kein Verwandlungskünstler wie beispielsweise das Yoga Tablet 10 HD+, erhält mit dem optionalen Quickshot Cover aber eine Schutzhülle mit Stand-Funktion. In Kombination mit einer Bluetooth-Tastatur, dem USB 3.0-Dock und einem Monitor lässt es sich sogar als Windows-PC-Ersatz nutzen.

Bessere Spezifikationen und die Business-Ausrichtung schlagen sich in einem etwas höheren Preis nieder. Während die kleinformatigen Consumertablets mit Windows 8.1 mittlerweile für deutlich unter 300 Euro angeboten werden, kostet das ThinkPad 8 in der 64-GB-Konfiguration mit W-LAN 399 Euro. Das 64 GB-Modell mit LTE wird rund 100 Euro teurer, ist aktuell aber nicht lieferbar. Für 128 GB Speicher werden rund 50 Euro (W-LAN-Variante) bzw. 75 Euro (LTE-Variante) Aufpreis fällig.

Für einen ersten Eindruck stellen wir das Lenovo ThinkPad 8 im Ausgepackt & angefasst-Video vor:

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 162
Preise für die 64GB-Versionen werden genannt - was ist der Aufpreis für 128GB Gesamtspeicher?
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3462
Aktuell 50 Euro Aufpreis bei der W-LAN-Variante, 75 Euro bei der LTE-Variante.
#3
Registriert seit: 28.08.2010
Near Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 258
Ich vermisse bei den ganzen Tests immer die Angabe auf welcher Frequenz das WiFi arbeitet.

Da die 2.4 GHZ ja immer mehr zugeballert werden wäre es gut zu wissen ob auch die 5 GHZ gehen, oder gar beides gleichzeitig.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3462
@Dummbatz: Leider machen die Hersteller selbst dazu meist keine Angaben. Der Verweis auf IEEE 802.11n schafft leider auch keine Klarheit, weil der Standard zwar das 5 GHz-Band unterstützen kann, aber günstige n-Adapter meist doch nur im 2,4 GHz-Band funken. Ich muss mal zusehen, wie ich das verlässlich OS-übergreifend rausbekomme.
#5
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 23516
Schade bei der Laufzeit :(
#6
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Stabsgefreiter
Beiträge: 347
Ich habe das Tablet ja auch schon 3 Monate. Die Akkulaufzeit ist sicher nicht der einzige Kritikpunkt. Die Auflösung ist einfach so groß, dass man tatsächlich Probleme hat die einzelnen Buttons zu treffen. Das legt sich auch nach einiger Zeit der Verwendung nicht!

Und versucht mal den mHDMI-Anschluss zu verwenden, da werdet ihr Staunen!
#7
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3522
Kannst du nicht einfach die Darstellung auf einen höheren Prozentwert setzen? Sollte doch ganz einfach sein.
#8
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Stabsgefreiter
Beiträge: 347
Zitat Clone;22362071
Kannst du nicht einfach die Darstellung auf einen höheren Prozentwert setzen? Sollte doch ganz einfach sein.


Ist schon auf maximaler Vergrößerung. Das beeinflusst aber beispielsweise (!) die Symbole in Chrome nicht. Die sind nur minimal größer als 1x1 mm.

Edit: Nachgemessen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab A 9.7 mit LTE (SM-T555) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG_GALAXY_TAB_A_9

Die Galaxy A-Reihe soll im mittleren Preissegment überzeugen. Nach den entsprechenden Smartphones bietet Samsung mit dem Galaxy Tab A 9.7 jetzt auch ein erstes Tablet mit neuer Ausrichtung. Es soll unter anderem mit einem lesefreundlichen Bildschirmformat, einem neu gestalteten Gehäuse und... [mehr]

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S2_9

Gleicher Name, neues Format: Mit dem Galaxy Tab S2 weicht Samsung nach gerade einmal einem Jahr von seinem Konzept ab und setzt auf eine neue Philosophie. Grund hierfür soll ein verändertes Nutzerverhalten sein – nicht mehr Videos, sondern Texte stehen nun angeblich im Vordergrund. Ob die... [mehr]

Das Surface mit Apfel: Apple stellt das iPad Pro vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Mit dem iPad Pro zeigte Apple auf der heutigen Keynote in San Francisco den Gegenzug zum jahrelang konkurrenzlosen Produkt aus dem Hause Microsoft. Das neue iPad mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll und einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln soll vor allem mehr Produktivität... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M2_TEASER_KLEIN

Die Zeiten großes Wachstums gehören bei Tablets der Vergangenheit an. Umso härter wird der Wettbewerb um Marktanteile geführt – teils über den Preis, teils mit frischen Ideen. Mit dem MediaPad M2 8.0 beschreitet Huawei beide Wege und will zudem höheren Ansprüchen gerecht werden. Dass... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 wird dünner, schneller, besser (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-PRO4

Die Surface-Tablets sollen das Tablet aus der Nische der reinen Konsumgeräte holen. Als 2-in-1-Geräte können sie praktisch ein Notebook ersetzen. Offenbar ist Microsoft auch mit dem Erfolg der aktuellen Generation recht zufrieden, die Verkäufe sollen sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt... [mehr]