> > > > Acer Liquid E700 mit Triple-SIM im Kurztest

Acer Liquid E700 mit Triple-SIM im Kurztest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Acer Liquid E700 mit Triple-SIM im Kurztest

acer-liquid-e700-08-950x629 2Während sich die großen deutschen Mobilfunkanbieter in Sachen Dual-SIM noch immer zieren, erklimmt Acer die nächste Stufe. Denn das neue Liquid E700 kann gleich mit drei SIM-Karten gleichzeitig umgehen und ist damit zumindest auf dem deutschen Markt eine absolute Rarität. Doch für knapp 200 Euro bietet das Smartphone noch deutlich mehr.

Denn im 147,3 x 73,0 x 9,9 mm großen und 156 g schweren Liquid E700 steckt auch ein 5 Zoll großes Display auf IPS-Basis, das für diese Preisklasse völlig ausreichende 1.280 x 720 Pixel und eine Pixeldichte von 294 ppi bietet. Aber nicht nur die Anzeige fällt groß aus, auch der Akku ist alles andere als klein. Ganze 3.500 mAh fasst dieser, was - so lange man sich auf die bekannteren Hersteller beschränkt - den aktuellen Spitzenwert darstellt.

An anderer Stelle hingegen muss man mit Einschränkungen leben. Denn beim SoC setzt Acer auf MediaTeks MT6582, der zwar vier Kerne bietet, in der Spitze jedoch lediglich 1,2 GHz erreicht. Erschwerend hinzu kommt, dass es sich nur um Cortex-A7-Modelle handelt, die in Hinblick auf die Leistung maximal im Mittelfeld platziert sind. Für die Grafik zuständig ist hingegen ARMs Mali-400 MP2, die - ähnlich wie der SoC selbst auch - in zahlreichen Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse zum Einsatz kommt. Zwei weitere Überraschungen bietet das Liquid E700 aber dennoch. Denn kaum ein direkter Konkurrent bietet 2 GB Arbeitsspeicher oder einen 16 GB fassenden internen Speicher, der darüber hinaus auch noch per microSD-Karte erweitert werden kann.

Das Highlight: Gleich drei SIM-Karten können genutzt werden - allerdings nicht gleichzeitig
Das Highlight: Gleich drei SIM-Karten können genutzt werden - allerdings nicht gleichzeitig

Die weitere Ausstattung entspricht hingegen dem Standard. Auf LTE muss man bei der Datenübertragung verzichten, lediglich HSPA+ mit bis zu 21 Mbit pro Sekunde steht bereit, alternativ werden WLAN nach n-Standard sowie Bluetooth 4.0 unterstützt, NFC fehlt. Für Fotos und Videos stehen zwei Sensoren zur Verfügung: 8 Megapixel auf der Rückseite sowie 2 Megapixel auf der Front. Für Freunde von Selfies interessant sein dürfte der LED-Blitz, den Acer auf der Vorderseite des Smartphones platziert hat.

Frei belegbare Taste auf der Rückseite, Kamera mit 8 Megapixeln
Frei belegbare Taste auf der Rückseite, Kamera mit 8 Megapixeln

Welche Besonderheit das Liquid E700 zu bieten hat, sieht man ihm zunächst nicht an. Denn das Gehäuse ist eher schlicht gehalten, in Ansätzen ist eine leicht elegante Linienführung zu erkennen. So bilden auf der Front zwei geschwungene Elemente das obere und untere Ende des Smartphones, integriert ist jeweils einer der beiden Lautsprecher - die allerdings nur einzeln genutzt werden. Die drei bekannten Bedienelemente für Android befinden sich unterhalb des Displays, die Lautstärkewippe rechts, die Standby-Taste hingegen am oberen Ende. Der auf der Rückseite unterhalb der Kamera verbaute Schalter kann mit zwei Aktionen frei belegt werden, beispielsweise könnte die Kamera darüber aufgerufen werden. Etwas arg schlicht geraten ist die abnehmbare Rückseite, dank deren Rundungen das Smartphone allerdings gut in der Hand liegt und sich sich auch mit nur einer Hand bedienen lässt, falls diese groß genug ist. Mit 64 Prozent nimmt das Display jedoch vergleichsweise wenig Platz auf der Front ein.

Schlichte Front mit LED-Blitz, aber ohne Stereo-Lautsprecher
Schlichte Front mit LED-Blitz, aber ohne Stereo-Lautsprecher

Hinsichtlich der Verarbeitung gibt es nichts zu kritisieren, die Haptik des komplett aus Kunststoff bestehenden Gehäuses ist weder aus positiver noch aus negativer Sicht auffällig.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 432
Ja, das hab ich in anderen Tests gelesen das die Anzahl der Simkarten sich auf die Akkudauer auswirkt. Nur weil 3 Simslots vorhanden sind müssen die ja nicht benutzt werden. Deswegen auch meine Frage warum Akkutest so kurz ausfällt. Nicht sehr aussagekräftig, kann man dann auch gleich weglassen. Das das Ding nach 5 Stunden nicht leer ist erschließt sich mir schon anhand der Akkugröße.
#10
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7384
Guter Lückenfüller bis das Nexus 6 erscheint (oder Nexus X). Durchschnittliche Hardware, aber Killerfeature: 3 Simkarten. Privat, Firma und Urlaubskarte für das jeweilige Ausland. Und das alles ohne die Karten umständlich umzufrickeln TOP ! Bekannter hat sich das Teil gleich beim Erscheinen gekauft, ist schon im Ausland damit unterwegs und ist damit mehr zufrieden. Ich fand es eher günstig verarbeitet, aber dafür richtig flott in der Bedienung. (ich bin N5 verwöhnt) Spielen ist nix für mich und das Ding kann für das Geld auch mal runterfallen ohne "Schmerzen" zu verursachen...wird mein neuer Allrounder, besser als jedes simple Firmenteil und dazu richtig praktisch...gekauft !
#11
customavatars/avatar13249_1.gif
Registriert seit: 06.09.2004
Neuruppin / Erfurt
Kapitän zur See
Beiträge: 3493
Hinten kopie vom lg g2 vorn ein HTC One in billig xD ohh man wie revolutionär xD
#12
Registriert seit: 12.05.2003
BB
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Jop, hab das E700 schon einige Tage. Etwas problematischer Umstieg vom alten Smartphone bzgl. Anwenderdatenübernahme, aber ansonsten schon okay, wenn auch nicht perfekt.
GPSfix geht zügig, WLAN ebenso, nur Google Authenticator läuft nicht korrekt.
Zudem ist es nervig immer zusätzlich die normale Displaysperre zu nutzen und danach erst Muster bzw. gewähltes Sicherheitsfeature einzugeben.

Zu den 3 SIMs: Wer die sinnvoll nutzt (habe je DatenSIM, SMS und Prepaid) , hat für ein Smarty aus Deutschland aktuell gar keine Alternative außer dieses.
#13
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7384
Die Revolution wird Dir schlagartig klar, wenn Du den hinteren Deckel abmachst, da spricht dann plötzlich keiner mehr vom G2 oder dem One ;-) Bei sowas spielt Design auch sowas von gar keine Rolle...habe aber auch schon schlechtere Plastikbomber gesehen. Für den Preis völlig i.O. Zugegeben, die Ränder wirken etwas klobig, aber was solls, wenn man die eierlegende Wollmilchsau und noch dazu einen echten Dauerläufer in der Tasche hat.

Heute ist das Ding bei mir angekommen, 3 Sims rein und ich kann wählen welche für was zuständig ist, genial. Kontakte können pro Sim zugeordnet werden, auch top !

Erstmal rooten und meine Apps wieder aufspielen, mal sehen ob damit alles halbwegs läuft. NFC werde ich schon vermissen...
#14
Registriert seit: 12.05.2003
BB
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Entweder bilde ich es mir ein oder die 3 Softbuttons werden immer träger im Laufe der Zeit.
#15
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7384
Kann ich so nicht bestätigen, die sind vom Werk aus schon auf "träge" getrimmt. :) Das stört mich leider auch etwas.

Nach Rooten und Wiederherstellung einiger Apps per TitaniumBackup kann ich das Teil endlich normal wie das N5 weiternutzen. Der Geschwindigkeitseinbruch ggü. dem N5 ist aber sehr stark spürbar, aber man kann für das Geld nicht alles haben.

[U]Root:[/U] etwas tricky, aber nach etwas Einlesen kein Thema mehr
[U]TitaniumBackup:[/U] das hat mich mehrere Stunden gekostet !!! Das wollte erst gar nicht laufen (Hänger ohne Ende, Fehler beim Schreiben, Fehler beim Parsen des Paketes etc.) bis ich mitbekommen habe, dass sich die Systempfade ändern wenn man eine ext. SD-Karte benutzt. Und die hatte ich von Anfang an eingesetzt....ein Fehler wie sich herausstellte. Das Acer E700 stellt beim Einsetzen der SD-Karte diese immer als Standardschreibdatenträger ein...warum Acer das so macht, keine Ahnung, aber hier liegt der Hase im Pfeffer. Man muss bei TitaniumBackup eh manuell den richtigen Pfad zum Backup-Ordner zuweisen (war auch beim N5 so und das hat keinen SD-Slot)). Das hat aber leider erst funktioniert, nachdem ich einen Werksreset gemacht und die SD-Karte draußen gelassen hatte. Zusätzlich habe ich noch die Laufzeitumgebung von Dalvik auf ART geändert...auf dem N5 läuft bei mir nur noch ART und die Apps wurden auch so gesichert.

Ohne ext. SD-Karte gibt es die Partitionen "System" und "int. SD": "System" / "SDCARD0"
mit ext. SD-Karte gibt es 3 Partitionen: "System" / "SDCARD0" / "SDCARD1"...wobei dann plötzlich die int. SD-Karte "SDCARD1" heißt und die ext. "SDCARD0". Das das eigentlich gar nicht funktionieren kann sollte klar sein. Das Gerät gibt nach Einsetzen der SD-Karte und nach dem Booten auch die Meldung ab, dass die System UID´s inkonsistent sind. Diese Meldung kann man mit dem Drücken auf "I feeling happy" o.ä. zur Kenntnis nehmen. Berichtigt oder repariert wird da gar nix. DANKE ACER !!! Also betreibe ich das Ding erstmal ohne ext. Karte.

P.S. die ACER-eigene App (vorinstalliert) zur Sicherung und Wiederherstellung benötigt zwingend eine ext. SD-Karte... :hmm:
#16
Registriert seit: 12.05.2003
BB
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Mit dem Backup und Wiederherstellung habe ich auch einige Tage und etliche Apps probiert. Mit den Pfaden und Zusammenhang mit SD Karte habe ich gar nicht entdeckt.
Bei Titanium Backup wurde auch immer sofort Fehler beim Parsen des Pakets ausgegeben. Habe dann diverse andere Tools wie Helium, SuperBackup etc. für Anwendungen bzw. Anwendungsdaten benutzt. Schrecklich.
Vielleicht wird die Verzögerung noch weggrpatcht oder sollte es wirklich an der Hardware liegen? Meine älteren Modelle sind mit so großer Verzögerung nie aufgefallen.
#17
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7384
Ja, leider lässt sich auch mit Root-Zugriff mit den bekannten "SD-Card Fix Apps" nichts erreichen. KitKat hat ja seit 4.4.2 den Umstand, dass nachinstallierte Apps nicht mehr auf die ext. SD-Karte schreibend zugreifen dürfen. Die Apps beheben solche Probleme, leider nicht beim E700 wo der Hersteller noch irgendetwas im System verbogen hat. Die Datei "vold.fstab" existiert auf dem Gerät auch nicht, damit könnte man die Mountpfade im System von SDCard0 / SDCard1 umdrehen / berichtigen...kaufste billich, kriegste billich...wieder nix mit SD-Slot. Aber das habe ich mir seit dem ich Nexus-User bin eh abschminken können und es ging auch ohne.
#18
Registriert seit: 25.10.2014

Matrose
Beiträge: 1
ich hab mir das acer e39 gekauft ich kann mur sagen der Akku is top aber was mich nervt is das das Handy von allein an un aus geht un das meine Kamera nicht Funktionirt an sonsten is das Handy ganz gut kann mir jemand sagen wie ich die hupt kammmera einschalten wen ich auf das Kamera Symbol geh aktiviert sich die innere Kamera un das Zeichen zum weckseln an die haupt Kamera is da pasirt aber nix un sustem updeit hhab ich noch nich gemacht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Honor 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HONOR_7_TEASER_KLEIN

Seit einem Jahr vertreibt Honor Smartphones, die vor allem junge und junggebliebene Menschen ansprechen sollen. Entsprechend fallen Ansprache und Design, aber auch der Preis aus. Dass es sich aber lediglich um eine Marke von Huawei handelt, wissen die wenigsten. Mit dem Honor 7 ist das neuste... [mehr]