> > > > Budget-Test: Nokia Lumia 610 und LG Optimus L3

Budget-Test: Nokia Lumia 610 und LG Optimus L3

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Budget-Test: Nokia Lumia 610 und LG Optimus L3

teaserMit dem Lumia 610 bringt Nokia das erste Einsteiger-Windows-Phone, das über lediglich 256 MB Arbeitsspeicher verfügt. Und LG? Die bringen ein Android-2.3-Gerät, das ebenfalls mit Minimalausstattung bei uns eingetroffen ist. Grund genug, die beiden Geräte in einem Review zu vergleichen und zu sehen, ob das Lumia 610 den fast doppelt so hohen Preis auch wert ist oder ob man als Einsteiger auch schon für etwas über 100 Euro mit dem LG Optimus L3 einen guten Performer bekommt.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die problemlose Bereitstellung des Testsamples.

 

Im Videoreview sind die beiden Geräte schon einmal zu sehen - der Lieferumfang ist wie immer recht karg. LG verzichtet sogar auf die Beigabe eines Headsets, um den Preis noch weiter zu drücken. Dieses liegt bei dem teureren Lumia 610 noch bei, wobei auch das eine Vorgabe seitens Microsoft sein könnte, entsprechendes Zubehör zu einem Windows-Phone zu liefern. 

Die Leistung der Geräte ist mit einem 800-MHz-Single-Core sehr beschränkt, dennoch ausreichend für die alltäglichen Aufgaben wie Surfen und Mails abrufen, telefonieren oder eine Nachricht verfassen. Ebenfalls beschränkt: der RAM. Wo LG hier noch auf 384 MB setzt, bringt Nokia das erste Windows Phone Gerät mit nur 256 MB Arbeitsspeicher auf den Markt. Was das für das Gerät bedeutet? Nicht alle Applikationen und Spiele werden auf dem Lumia 610 laufen. Das prominenteste Beispiel ist wohl Angry Birds, wobei Rovio hier ein entsprechendes Update liefern will. Wer sich im Voraus informieren möchte, welche Apps nicht funktionieren werden, sei der Artikel von Allaboutwindowsphone empfohlen. Dort werden Statistiken und Ursachen zu den nicht kompatiblen Apps geliefert - definitiv eine Hilfe bei der Kaufentscheidung. 

Das Lumia 610 kann dafür mit einem größeren und blickwinkelstabilem Display glänzen - ebenso wirkt das komplette Gerät hochwertiger verarbeitet. Trotz der 256 MB RAM läuft die aktuelle Windows-Phone-Version noch immer butterweich. Wer also kaum über die Standard-Applikationen hinaus arbeitet, dürfte trotzdem glücklich werden. Das L3 läuft ebenfalls einigermaßen flüssig, verzichtet aber auch in weiten Teilen des Systems auf Animationen - das ist natürlich - sollte sich bei internen Tests herausgestellt haben, dass diese nicht ansprechend dargestellt werden können - ein sinnvoller Schritt seitens LG.

Obwohl die Maße (in Breite und Tiefe) des LG Optimus L3 nur unwesentlich geringer sind als die des Lumia 610, ist hier nur ein 3,2-Zoll-Display mit einer sehr niedrigen Auflösung verbaut (125 ppi gegenüber. 251 ppi beim Lumia) - das stört vor allem beim Lesen von Texten (Surfen, Mails, Nachrichten). Dafür spart man natürlich an den Kosten, keine Frage. Der größte Vorteil des LG-Gerätes ist aber wohl der erweiterbare Speicher. Hängt man beim Lumia 610 bei 8 GB fest, lässt sich das 1 GB L3 per microSD erweitern. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
WP7 Phones gibt es oft als Schnäpchen zu kaufen. Das LG 900 Optimus hab ich bereits 2x für 125€ gekauft (für mich und Co.) ohne Simlock/Vertrag usw. Bei Preis / Leistung kommt kein anderes Handy hin. Alles flüssig. 1Ghz/512mb/16GB/1500mAh
#2
Registriert seit: 15.06.2012

Registered User
Beiträge: 1
Obwohl es verlockend klingt, aber ich werde nie wieder zu einem Windows Phone greifen. Die Erfahrungen die ich mit 6.5 gemacht habe waren schon zuviel des guten.
#3
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Nachdem ich einen der letzten Test so kritisieren musste, diesmal ein Lob. Nachvollziehbar und ordentlich geschrieben. Aber selbst für den Kampfpreis ist das LG Handy durch die indisskutable Auflösung uninteressant und ich würde es niemandem empfehlen. Für ~100€ müssen es mindestens 320 x 480 sein!:D
Guter Hinweis auf die nächst günstigere Alternative mit ordentlichem Display und Ram, dem Defy. Nicht bezogen auf das Defy, sollte man bei den aktuellen Einsteigergeräten aber beachten, dass die Chips, nicht mit den 800MHz CPUs der Smartphones aus den letzten zwei Jahren verglichen werden können. Handys wie das Galaxy Ace haben ja neben der älteren Fertigungstechnik auch noch die veraltete ARM11 Architektur. Wie hier zu sehen ist, haben sich auch die Einsteiger SoC's in der Leistung gesteigert. Also man bekommt für das Geld schon mehr Leistung geboten als für das verbreitete und immer noch 160€ teure Ace.

Zu dem Lumia 610 bleibt nicht viel zu sagen, außer dass es noch deutlich zu teuer ist. Denke hier ist auch vor allem das LG E900 oder das eigene Nokia Lumia 710 für Einsteiger derzeit besser aufgestellt.

Kleine Ergänzung noch für die Tabellen, im Optimus L3 werkelt natürlich auch ein Qualcomm Snapdragon S1 (MSM7225A), im Lumia 610 ist es übrigens ein MSM7227A.;)
#4
customavatars/avatar58952_1.gif
Registriert seit: 26.02.2007

Bootsmann
Beiträge: 684
Zitat Magzimus;19027846
Obwohl es verlockend klingt, aber ich werde nie wieder zu einem Windows Phone greifen. Die Erfahrungen die ich mit 6.5 gemacht habe waren schon zuviel des guten.


Also 6.5 war noch WinMobile und hat rein garnix mit WinPhone 7.5 zutun. Finde des auch immer wieder witzig wenn Leute schlecht über WinMobile reden und dann im gleichen Atemzug Android über alles loben, obwohl die beiden Systeme sich wesentlich ähnlicher sind als WM und WP.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]