> > > > Test: HTC One X (inkl. Video)

Test: HTC One X (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: HTC One X (inkl. Video)

teaserEins Zehn - nicht verstanden? Okay, dann mal richtig: One X - so heißt das neue Flaggschiff von HTC. Quad-Core-Prozessor, HD-Display, 1 GB Arbeitsspeicher und NFC sind nur einige Merkmale des neuen Boliden - voll ausgestattet lässt sich HTC das Gerät mit 589,00 Euro natürlich auch gut bezahlen. Bei einem solchen Preis werden auf jeden Fall ganz Besondere Erwartungen an das Gerät gesetzt. Nahezu perfekt sollte es sein, wenn man schon einmal so viel Geld "nur" in ein Smartphone investiert. Ob das One X diesen Erwartungen Stand halten kann oder unter ihnen zusammenbricht, wollen wir im folgenden Test klären.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die problemlose Bereitstellung des Testsamples.

Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir im obigen Videoreview - sowie direkt bei hardwareclips.de als auch auf unserem YouTube-Channel.

Wie die komplette weitere One-Familie kommt auch das One X in einer schicken Pappverpackung und auch hier findet sich nicht mehr Zubehör als beim kleinsten Gerät, dem One V. Das ist etwas ernüchternd, kostet das Flaggschiff doch gleich doppelt so viel. Eine Tasche oder ein anderes Goodie hätte nicht geschadet - solange das Gerät aber trotzdem eine gute Performance abgibt, sei dieser Umstand verziehen. Und das scheint fast so: nach dem Auspacken kann man das schlanke One X bewundern. Ein Materialmix aus Soft-Touch-Oberflächen, glänzendem Kunststoff und dem Displayglas erwecken ein positives Bild. Die Verarbeitung ist sehr gut und auch die Spaltmaße sind gleichmäßig.

Gigantisch: der 4,7-Zoll große Bildschirm dominiert das Gerät - und hat einiges zu bieten. Unter anderem löst das Gerät mit 1280 x 720 px auf.

Die Kamera auf der Rückseite wurde durch einen Metallring etwas vom Rest des Smartphones abgetrennt, wächst aber aus diesem heraus - das einzige Problem dabei ist, dass das Smartphone so nicht gerade auf einem Tisch liegen kann. Ein Druck in den äußeren Bereichen lässt das Gerät kippeln. Neben der Kamera und dem Blitz finden sich noch ein microSIM-Slot, ein 3,5-mm-Klinke Anschluss sowie Konnektoren für eine Docking-Station auf der Rückseite bzw. auf der Oberseite. Im unteren Bereich der Rückseite ist noch ein Lautsprecher angeordnet.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken: das One X kommt mit Soft-Touch-Oberfläche. Die einzigen Öffnungen sind für Anschlüsse und die microSIM-Karte.

An den Seiten finden sich je ein microUSB-Anschluss (auch hier ohne Abdeckung) sowie eine Lautstärkewippe - die Unterseite hält das Mikrofon bereit. Auf der Vorderseite dominiert natürlich das riesige 4,7-Zoll-HD-Display - da wird die Frontkamera fast nebensächlich. Auch die drei Buttons sowie die Hörmuschel fallen dort kaum noch ins Gewicht.

Schick: die Kamera wächst aus dem Gehäuse - das sieht elegant aus, beeinträchtigt aber durchaus die Liegestabilität.

Insgesamt ist das One X ein Riese - dafür aber sehr wertig verarbeitet. Leider liegt es aufgrund seiner großen Ausmaße nicht so gut in der Hand wie bspw. ein One S. Dabei hat sich HTC viel Mühe gegeben, den Rand um das Display möglichst gering zu halten und das Handy somit nicht breiter zu designen, als es sowieso schon ist - für zarte Hände ist das Smartphone aber trotzdem nichts - außer man möchte immer zwei Hände zur Bedienung des Gerätes nutzen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
ich war kurz davor es zu kaufen habe mich dann doch für das Xperia S entschieden weil es einfach besser aussieht
und das One X war mega laggy trotz seines Quads und Android 4, HTC wandert in Richtung LG, hauptsache erster sein und ein schlechtes Gerät rausbringen
#7
Registriert seit: 29.10.2005

Obergefreiter
Beiträge: 112
Also ich weiß ja nicht welche Umfrage das gewesen sein soll. Schlankes Gerät vor Akkulaufzeit. Was hilft mir bitte ein Gerät das nicht funktioniert, weil es leer ist? Richtig - garnix. Darum ist das Galaxy Note immer noch mein Favorit, auch wenn es ein riesen Teil ist.
#8
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12211
bzgl der Akku-Thematik mal von The Verge:

http://www.theverge.com/2012/4/19/2960922/htc-customers-prefer-thin-phones-to-better-battery-life
#9
customavatars/avatar7300_1.gif
Registriert seit: 28.09.2003

Bootsmann
Beiträge: 564
@patrock84: ich persönlich bin nicht so der bass-fetischist und mag es wenn die musik möglichst neutral über gute kopfhörer ausgegeben wird. beats-audio ist im grunde nur ein sw-equalizer und nicht unbedingt ein feature welches so positiv hervorsticht das man es erwähnen müsste. so seh ich das zumindest :P
#10
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Wäre ein neues Smartphone dieser Klasse dran, würde ich persönlich eher zum One S greifen. Ob AMOLED-Display oder ein IPS-Panel, wie es hier verwendet wird, ist sicherlich Geschmackssache, ich würde das AMOLED aber trotz niedrigerer Auflösung vorziehen. Außerdem bietet die kleinere Variante eine DualCore-CPU, die Tegra 3 oft überlegen ist und im effizienteren 28nm-Verfahren gefertigt wird.

HTC scheint bei seinem Flaggschiff hauptsächlich aus marketingtechnischen Gründen auf einen Vierkern-SoC zu setzen, für die Performance bringt es, laut den meisten Berichten, eher Nachteile ...
Allerdings wird Samsung für sein Galaxy S3 ja offenbar auch einen 40nm-Quadcore-SoC nutzen - die zusätzlichen Kerne scheinen also geschätzt zu werden, zumindest seitens der Hersteller. Mal sehen, wie hier dann die Optimierung ausfällt.
#11
customavatars/avatar142510_1.gif
Registriert seit: 24.10.2010
Deutschland
Banned
Beiträge: 918
Mach dir bitte beim nächsten Video ein Pflaster um den Finger das is weg eklig am rechten Daumen ;)
#12
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 11995
Zitat majaah;18805993
@patrock84: ich persönlich bin nicht so der bass-fetischist und mag es wenn die musik möglichst neutral über gute kopfhörer ausgegeben wird. beats-audio ist im grunde nur ein sw-equalizer und nicht unbedingt ein feature welches so positiv hervorsticht das man es erwähnen müsste. so seh ich das zumindest :P

Naja 1. kannst du Beats Audio abschalten und 2. macht Beats Audio nur sinn, wenn du die Beats Kopfhörer nutzt. Ist das nicht der Fall, ist das keine optimale Einstellung.. Aber das ist in keinem Fall ein Punkt für Kritik.

Ihr hättet durchaus mehr auf die Kamera eingehen können... die verschiedenen Modi wie HDR usw. erläutern.

Und warum werden 32 gb Festspeicher als negativpunkt angesehen? Er ist schneller angebunden als eine normale Micro SD Karte und 90% meiner Kunden (arbeite nunmal in dem Bereich) haben nicht mehr als 10 -12 GB belegt!
#13
customavatars/avatar166140_1.gif
Registriert seit: 07.12.2011

Matrose
Beiträge: 26
Habe das One X seit über zwei Wochen und bin sehr zufrieden, das Handy ist mal Top!

Beats Audio wird aber mMn total überbewertet, denn es ist nichts weiter als ne popelige EQ Einstellung und so gut wie jeder Sennheiser oder AKG Kopfhörer macht die Beats Audio Kopfhörer ohne Probleme nass ;)
#14
customavatars/avatar91136_1.gif
Registriert seit: 08.05.2008
nähe Leer(Ostfriesland)
Leutnant zur See
Beiträge: 1236
Also ich persönlich finde Beats Audio auch nicht grade das Wahre, aber da es wohl nur echt eine EQ Einstellung zu sein scheint, kann man es ja handhaben wie man will, daher ist kein Kritikpunkt, zumindest für mich.
Dass das One X teilweise echt nicht so rund läuft wie das One S haben einige Reviews schon gezeigt, aber es wird wohl wieder so laufen wie bei meinem Sensation...mit jedem neuen Softwareupdate wirds besser und besser, die Sensations bockten unter 2.3.4 auch gerne mal etwas und nun unter 4.0.3 läuft zumindest meins wieder Butterweich und ohne jeden Tadel....
Die 32GB onBoard Speicher sind jetzt eher kein Grund zur Kritik, allerdins der fehlende microSDHC Slot, denn wenn jemand sein Handy als Multimediaplayer nutzen will, können die 32GB wohl schnell voll sein, und da hilft einem der DropBox Speicher herzlich wenig, da er a) zeitlich begrenzt ist, iwann bleiben wieder nur die typischen 2GB kostenloser Speicher oder man muss wieder zahlen, und desweiteren ist es bei den deutschen Internetflatrates wohl nicht angeraten seine Multimediainhalte durchgehen über Dropbox zu nutzen, denn dann is der Freetraffic ganz schnell weggelutscht....
Aber wenn man n anständigen Player seperat mit sich rumschlurt, soll einen das wohl weniger belasten :D
#15
Registriert seit: 09.05.2012

Matrose
Beiträge: 1
Und was ist wenn man dort eine Aufladbare handykarte reinmachen möchte ? wie soll denn das gehen ? Bitte antwort :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]