> > > > Browser-Statistik: Internet Explorer hat weiter die Nase vorn

Browser-Statistik: Internet Explorer hat weiter die Nase vorn

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

internet-explorer-9-9Geht es nach den Analysten von NetApplications, die sich immerhin auf über 40.000 Webseiten mit 160 Millionen Besucher stützen, so ist Microsofts Internet Explorer noch immer der beliebteste Web-Browser weltweit. Die Versionen 8.0 bis 11.0 bringen es zusammen auf einen Marktanteil von knapp unter 58 Prozent. Mit alleine fast 22 Prozent steuert die inzwischen schon fast fünf Jahre alte Version 8.0 den Löwenanteil bei. Die neuste Ausgabe, Version 11.0, konnte dank einer stetig steigenden Verbreitung von Windows 8 bzw. 8.1 erstmals die 10-Prozent-Hürde nehmen. Die neuste Version des Internet Explorers brachte es im Dezember 2013 auf einen Marktanteil von 10,42 Prozent.

Der zweitbeliebteste Browser-Typ ist Mozillas Firefox, der allerdings mit einem Marktanteil von 18,35 Prozent weit abgeschlagen liegt. Die am häufigsten installierten Versionen sind hier 25 und 26. Dicht dahinter positioniert sich schon Googles Chrome-Browser mit einem Anteil von 16,22 Prozent. Die meist genutzte Version ist hier die 31. Ausgabe. Die restlichen knapp 10 Prozent teilen sich Apples Browser Safari und sonstige Browser-Typen wie beispielsweise Opera oder Flock auf. Safari schnappt sich immerhin noch 5,82 Prozent des Browser-Kuchens.

browseranteil dezmber k
Der mit Abstand meist genutzte Web-Browser ist noch immer der Internet Explorer von Microsoft.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Tja, solange der Firefox weiterhin so grausam auf einem Touchscreen zu bedienen ist, werde ich auf dem Tablet auch weiterhin den IE nutzen ;)
#3
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
ganz ehrlich der IE11 ist einfach sau schnell, 64 bit nativ. Tracking und ad Block ist seit IE 9 sehr gut integriert. Tab Anordnung und schließen gefällt mir. Sync aller Favoriten und offenen Tabs zwischen den IEs. Erweiterungen gibt es inzwischen die nötigsten.

Firefox und Co brauch ich nur noch für die Web Entwicklung ganz wenige Seiten.
#4
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Klasse! Und er hängt nach wie vor Firefox und Chrome hinterher (nicht zuletzt auch bei der Geschwindigkeit). IE 10 und 11 haben gute Fortschritte gemacht, aber das reicht noch lange nicht.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Solange man in so gut wie jedem Unternehmen auf den IE setzt, wird sich das auch nicht ändern.
Aber MS hat ja mittlerweile auch ne ganze Menge an seinem Browser getan. Ist ja nicht so, als wäre das Ding noch immer so grausig wie zu IE6 Zeiten.
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5050
Ein wichtiger Grund für diese Verbreitung ist aber besonders die Arbeit!
So viele Menschen Arbeiten im Büro haben 1 PC und auf dem Läuft der Internetexplorer!

In den meisten Firmen ist nun mal der Internetexplorer Installiert und andere Sachen können gar nicht erst installiert werden.
Dazu kommen natürlich noch die, die einfach nichts anderes kennen!

Für mich ist Chrome das einzig wahre! :)
Aber IE macht gute Fortschritte!
#7
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Durchschnittsbenutzer ist es doch egal was er verwendet, der Freut sich noch darüber, das er nicht noch etwas extra installieren muss.

Mitlerweile mag ich den IE10 und IE11 sogar mehr als Chrome, da IE10 und IE11 bei dem CSS3 das beide können, einfach weniger falsch macht als der Chrome. Auch stört mich an Chrome, das der Browser auf die Art verbreitet wird, wie früher die lästigen Toolbars (gerade ältere, die den versehentlich installiert hatten, haben mich schon oft gefragt ob Chrome ein Virus ist usw.).

Man darf nicht vergessen, das Hauptproblem von den alten IE Versionen war ja, das die HTML, CSS usw. ganz anders ausgeführt hatten, etwas was die neuen IE Versionen eben nicht mehr machen. Damit ist es auch nicht mehr nötig auf IE ständig rumzuhacken - da ist Chrome mittlerweile schon sehr viel schlimmer für Webdesigner, die ohne Chrome Fokus entwickeln wollen.

Persönlich verwende ich immer noch Firefox, aber dort wäre es doch mal nett, wenn die den Memoryleak mal endlich wirklich fixen (und es nicht immer und immer wieder für gefixt erklären).
#8
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 749
Hey Nekronata, kannst du zufällig ein paar Beispiele geben, was Chrome denn falsch oder gar nicht darstellen kann? Ein Link würde auch reichen. ^^
#9
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Müsste ich wieder raus graben. Aber wo ich für mein ehemaliges Forum Icons in CSS3 gemacht hatte (Basis Firefox - Die ursprünglichen vBulletin Icons in CSS3 umgewandelt, deswegen auch viel :before und :after um nach Möglichkeiten keinen extra Template Code zu benötigen), hatte der Chrome mal ganz gerne Kombinationen von :after :before / :hover ignoriert (oft nur teilweise).
Unter dem original Opera (also der nicht verchromten Version) ging es wie im Firefox problemlos, zu meiner Überraschung machte auch der IE 10 da keine mucken.

Auch rednert der Chrome Gradients in gierigerer Qualität als Firefox oder IE (bei Chrome kann man des öfteren Farbtreppen erkennen, bei IE und FF nicht).
#10
Registriert seit: 12.01.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 140
verbreitung mit beliebtheit gleichzusetzen ?
dann ist wohl microsoft das meist(ge)beliebte in der menschheitsgeschichte ?
#11
Registriert seit: 16.10.2004
Schleswig-Holstein
Gefreiter
Beiträge: 52
Weltweite Zahlen sahen für Microsoft immer besser aus, als europäische. Da Microsoft für mein Betriebssystem keinen Internetexplorer anbietet, kann ich "nur" aus den Alternativen wählen.
Meine Bookmarks habe ich noch nicht einmal per FirefoxSync synchronisiert, weil ich solche Dienste auf unbekannten Servern im Internet prinzipiell nicht für vertrauenswürdig halte. Maximal würde ich eine Synchronisation im lokalen Netzwerk zulassen, dafür brauche ich aber eine Server-Software, die ich bisher nicht gefunden habe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]