> > > > Neues 3D-Feature für Google Maps

Neues 3D-Feature für Google Maps

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google100Am gestrigen Tage hielt Google sein Event zu Google-Maps unter dem Motto "The next dimension of Google Maps" ab. Die Präsentation setzte sich zu großen Teilen aus bekannten Entwicklungen rund um Google Maps, Earth und Street View zusammen. In zwei Punkten aber machte Google seine zukünftigen Entwicklungsfelder in diesem Bereich deutlich. Zum einen kündigte man an, für jede mobile Plattform auch eine entsprechende App anbieten zu wollen. Für Android ist der Support offensichtlich, im Windows Market Place sind Google Maps und Google Earth derzeit noch nicht zu finden. Apple verwendet derzeit das Kartenmaterial von Google in der "Karten"-App. Diese Ankündigung bzw. deren Zeitpunkt dürfte auch mit der WWDC in der kommenden Woche in Zusammenhang stehen. Apple soll dort Gerüchten zufolge iOS 6 vorstellen, dass einen eigenen Kartendienst enthalten soll.

Dieser neue Kartendienst von Apple soll auch einen 3D-Modus enthalten. Google hat nun ein eigenes Feature für die Darstellung von 3D-Gebäuden in Google Earth angekündigt. Schematisch werden einige Gebäude bereits heute in den Karten in 3D dargestellt. Für das neue Feature hat Google eigene Flugzeuge genutzt, die Fotos der Städte aus vier verschiedenen Richtungen gemacht haben. Die Fotos wurden dabei in einem Winkel von 45° zur Horizontalen gemacht. Mit Hilfe eines speziellen Algorithmus wird dann ein 3D-Modell erstellt. Der Algorithmus orientiert sich an verschiedenfarbigen Flächen und den Schatten der Gebäude. Der Prozess soll völlig automatisiert ablaufen.

Mit den neuen Karten hofft Google später dann auch nicht nur eine 2D-Navigation und Orientierung möglich zu machen, sondern dies auch in horizontaler Richtung anbieten zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Viel viel interessanter finde ich die Ankündigung einer echten Offline-Funktion (siehe CB-News heute morgen).

Bis jetzt konnte man ja nur ein paar Bereiche manuell Offline speichern.
Wenn sich das ändert und man ganze Länder oder zumindest die Daten und den Umkreis einer bestimmte Route speichern könnte wäre das mal eine gute Nachricht, weil Datenstreaming im Ausland ist nicht so wirklich empfehlenswert.

Dann wäre Google Maps endlich mal eine ernsthafte altervative zu einem Navi.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]