> > > > Neuer Mozilla Firefox unterstützt Webkit-Präfixe

Neuer Mozilla Firefox unterstützt Webkit-Präfixe

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Firefox 2013 LogoHTML ist eigentlich ein von der W3C standardisierter Standard, an den sich die Browserhersteller mehr oder weniger auch halten. Mit HTML5 sind allerdings viele dazu übergegangen, auch proprietäre Funktionen zu unterstützen, die mit den sogenannten Präfixen angesprochen werden. Im Quellcode der Datei bzw. der CSS steht vor der Anweisung dann beispielsweise ein „-webkit“ für Browser die auf Webkit basieren oder „-gecko“ für den Firefox Browser. Die so angesprochenen Funktionen sind meistens noch nicht standardisiert.

Firefo

Nun ist Mozilla mit Version 46 des Firefox-Browser dazu übergegangen, ebenfalls -webkit-Präfixe zu unterstützen, damit Webseiten besser bzw. richtig dargestellt werden. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass Webentwickler zunehmend Webseiten lediglich auf den Google Chrome Browser optimieren, da dieser die größte Verbreitung hat.

Ein ähnliches Verhalten zeigten Entwickler jahrelang in Bezug auf Webseiten, die nur vom Microsoft Internet Explorer korrekt angezeigt wurden. Mit dem Aufkommen von guten alternativen Browsern wurde dann aber die Vorherrschaft des Internet Explorer gebrochen, sodass auch Microsoft sich an internationale Standards und Konventionen halten musste.

Zusätzlich zu der Unterstützung der Präfixe gab es noch weitere Features für die Version 46: So unterstützt der Firefox nun Methoden zur Steigerung der Sicherheit während der Codeausführung, die vom OpenBSD-Team entwickelt worden sind. Das Prinzip nennt sich W^X, was für Write XOR Execute steht. Dieses beschreibt, dass Speicherbereiche entweder beschrieben werden können (exklusives-) oder ausgeführt werden. Dies gilt auch für JavaScript, welches just in time kompiliert wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 03.02.2009

Matrose
Beiträge: 12
Schade, dass Firefox diesen Schritt geht.
Ich habe die IE6-Zeiten noch miterlebt und bin daher strikt dagegen, eine bestimmte Engine zu bevorzugen, sofern es eine Webanwendung ist, die nicht nur auf bestimmten Geräten laufen wird.
Leider zeigen meine jüngeren Kollegen stark den Drang, nicht "freiwillig" auf eine möglichst breite Browserunterstützung zu achten.
Es ist für mich einfach eine Frage der Berufsehre, verschiedene Browser vernünftig zu unterstützen.
#2
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1378
Zitat MoridinK;24527099
Schade, dass Firefox diesen Schritt geht.
Ich habe die IE6-Zeiten noch miterlebt und bin daher strikt dagegen, eine bestimmte Engine zu bevorzugen, sofern es eine Webanwendung ist, die nicht nur auf bestimmten Geräten laufen wird.
Leider zeigen meine jüngeren Kollegen stark den Drang, nicht "freiwillig" auf eine möglichst breite Browserunterstützung zu achten.
Es ist für mich einfach eine Frage der Berufsehre, verschiedene Browser vernünftig zu unterstützen.


Das muss ich leider auch immer wieder erleben... Da wird die Seite nur mal schnell mit dem Browser getestet, den man ohnehin immer benutzt, und wundert sich dann über Beschwerden von Usern, die mit nem anderen Browser eine völlig verballerte Seite zu Gesicht bekommen. Und es ist ja auch nicht so, als wenn es mittlerweile Tools gibt, die vollautomatisch natives CSS "browsergerecht" erweitern *hust*Autoprefixer*hust*.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]