> > > > AMD 'Carrizo' mit HDMI 2.0 und Stacked-DRAM

AMD 'Carrizo' mit HDMI 2.0 und Stacked-DRAM

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013Im kommenden Jahr soll die nächste APU-Generation namens "Carrizzo" die aktuellen Modelle ablösen. Seit einigen Tagen sickern immer wieder Gerüchte durch, die erste technische Details verraten sollen. Dazu gehört auch eine Meldung, die vom Einsatz eines sogenannten Stacked DRAM oder Stacked Memory spricht. Neben dem eigentlichen Prozessoren-Die soll sich demnach ein Speicher befinden, der deutlich größer als ein üblicher Cache ist und als Grafikspeicher für die integrierte GPU dient. Der auch als EDRAM bezeichnete Speicher ist allerdings keine komplette Neuentwicklung. Sony verwendete einen solchen Speicher bereits beim Cell-Prozessor der PlayStation 3 und auch Intel stattet die Iris Pro 5200 auf dem Core i7-4750HQ mit einem solchen Speicher aus.

In Zukunft dürfte ein solcher Speicher eine immer größere Rolle spielen. NVIDIA hat bereits angekündigt, dass die für 2016 erwartete "Pascal"-GPU über 3D-Memory verfügen soll. Noch nur ein Gerücht ist der Einsatz von HBM-Speicher bei den nächsten GPUs aus dem Hause AMD. AMDs APUs dürften durch den Einsatz von Stacked DRAM profitieren. Die  geringe Speicherbandbreite ist ein Flaschenhals des aktuellen Designs. Dies weiß wohl auch AMD und arbeitet bereits seit 2013 mit SK Hynix zusammen.

VR-Zone hat nun einige Präsentationsfolien aufgetrieben, in denen nicht mehr die Rede von Stacked DRAM ist. Dafür können diese andere technische Details ans Licht bringen. So sollen die in "Carrizo" verwendeten "Exavator"-Kerne für eine 15-Watt-CPU ein Performance-Plus von 30 Prozent aufweisen. Bei vier Kernen hat man den L2-Cache mit 2 MB im Vergleich zum aktuellen Modell allerdings auch halbiert. Weiterhin bleiben zwei Channel das Maximum für die Anbindung des Arbeitsspeichers. In zwei Slots pro Channel kann Speicher des Typs DDR3-2133 verbaut werden. Als in der APU integrierte I/O-Anschlüsse vorhanden sind 4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 2x SATA 6 GBit/s und weitere I/O-Ports.

Folie zu AMDs
Folie zu AMDs "Carrizo" APU

Ein Update scheint es für die integrierte GPU zu geben, denn diese wird mit "AMD Radeon 3rd Generation Graphics Core Next (GCN)" beschrieben - die "Hawaii"-GPUs der Radeon R9 290 und R9 290X basieren auf der zweiten Generation. Bei 64 Shadereinheiten pro CU verwendet AMD in "Carrizo" laut den Folien insgesamt 512 Shader. Auch die Unterstützung von HSA und DirectX 12 wird erwähnt. Bisher noch bei keiner Grafikkarte zu finden ist die Unterstützung von HDMI 2.0, aber auch dies soll sich mit "Carrizo" ändern.

"Carizzo" soll weiterhin im Sockel FM2+ seinen Platz finden. Einen konkreten Release Termin gibt es aber noch nicht. Ausgerichtet sein sollen die 15-35 Watt APUs auf den Notebook- und Convertible-Markt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (72)

#63
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1928
Nicht für jeden fängt gaming bei 60FPS FullHD und 16xSSAA an. Es gitb auch leute, die it 1600x1024 und 30FPS ohne AA zufrieden sind. Und das ist keine Minderheit, wie es hier manche gerne Sehen würden. Für einen Casual Gamer der nur LoL, Starcraft, plants vs zombies, ein F2P MMO oder was auch immer, also keine Blockbuster-Titel spielt, dem reicht eine APU. Klar könnte es auch mehr sein, braucht es aber in den Meisten fällen doch garnicht, um dem Spielvergnügen 5std die Woche nachzugehen.

Einem Hardcoregamer mit 4std täglich oder einem Grafikfetischisten mag das nicht reichen, aber die sind eine Minderheit, das vergessen hier manche sehr gerne ;) .

Das mit den Intel HD graphics in der Steamumfrage darf man aber nicht zu genau nehmen, da sind viele aus Notebooks dabei, die eine umschaltbare Grafikkarte haben und von denen wird dann nur die Intel übermittelt.
#64
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1135
@senbei: danke für den link
Zitat
400€ "gaming-pc" reicht für Pixelbrei und 10+ Jahre alte Spiele

die rechenleistung einer amd apu war selbst für highendgrafikkarten vor 10+ jahren unvorstellbar. da kamen gerade X800 und 6800GT raus ;)
Zitat
60+ FPS bei FHD+ in aktuellen Spielen

in 4k schafft das weder eine titan noch eine 290x noch eine gtx780 ti (BF4 <40 fps, crysis 3 <24 metro ll <46 fps)
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC im Test (Seite 3) - ComputerBase
warum sollte eine igp unter full hd deutlich mehr schaffen als die teuerste titan in 4k? Oô
ich finde manche haben schon recht realitätsfere ansprüche an eine igp. eine igp soll vernünftiges zocken in SINNVOLLEN einstellungen ermöglichen und das tut sie. klar gibt es 3-4 spiele, die schon auf high-endkarten kaum flüssig laufen und daher auch auf einer igp nicht, aber irgendwo sind ja mal grenzen. wer meint crysis 3 in ultra @ full hd bei 60+ fps zocken zu müssen, der muss nunmal 1.100,- € allein für das gtx780 ti SLI ausgeben + teureren pc als unterbau. der hat aber in der 400 € kategorie sowas von nix verloren ;)

why_me hats erfasst :) danke.
#65
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat why_me;22466078



Das mit den Intel HD graphics in der Steamumfrage darf man aber nicht zu genau nehmen, da sind viele aus Notebooks dabei, die eine umschaltbare Grafikkarte haben und von denen wird dann nur die Intel übermittelt.


Ist das so ? Bei meinen Notebook wurde aber die 650m ermittelt, trotz aktivierten Optimus :D
#66
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31948
Zitat Luebke;22466231
ich finde manche haben schon recht realitätsfere ansprüche an eine igp. eine igp soll vernünftiges zocken in SINNVOLLEN einstellungen ermöglichen und das tut sie. klar gibt es 3-4 spiele, die schon auf high-endkarten kaum flüssig laufen und daher auch auf einer igp nicht, aber irgendwo sind ja mal grenzen. wer meint crysis 3 in ultra @ full hd bei 60+ fps zocken zu müssen, der muss nunmal 1.100,- € allein für das gtx780 ti SLI ausgeben + teureren pc als unterbau. der hat aber in der 400 € kategorie sowas von nix verloren ;)


irgendwie komm ich mir gerade ziemlich verarscht vor...
Die Diskusion fing doch genau damit an. Nur habe ich nicht den Cut unterhalb der schnellsten AMD APUs gemacht und alles drunter als nicht spieletauglich eingestuft.
Wenn du also damit argumentierst, das diese "SINNVOLLEN einstellungen" mit einer IGP möglich sein sollen, dann doch bitte nicht nur auf die APU von AMD bezogen. Das trifft 1:1 auch auf jegliche andere OnDIE/OnBoard GPUs zu, man muss ggf. die Prioritäten noch weiter senken oder die Ansprüche noch weiter drücken.

Ich finde es hier arg unsinnig damit zu argumentieren, das die AMD APU (unter herrannahme des TopModells) als Spieletauglich eingestuft wird, wärend jeglichen anderen Lösungen dies abgesprochen wird. Selbst die von dir angesprochene Llano 3850 APU dürfte im Mittel auf die Spieleperformance vor einer HD4600 von Intel gar nicht mehr sooo weit vorran liegen. Was das Argument um so mehr die Sinnhaftigkeit nimmt. :wink:
Wenn wir also sagen, das geht auf ner AMD APU unter bestimmten Umständen trotzdem, dann geht das auch auf ner Intel Lösung. Oder ner mini AMD/NV dGPU aka Office GPU.

Der jenige, der sich ne Intel CPU in den PC drückt, hat halt anderweitig Vorteile. Und macht bei der GPU stand heute Abstriche... Für die Basis reicht es imho trotzdem. Auch wenn ich mir das selbst fürs Spielen nicht antun würde. Aber diese Denke würde auch eine Kaveri APU nicht rumreißen, da immernoch viel viel zu langsam ;)
#67
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1135
Zitat
irgendwie komm ich mir gerade ziemlich verarscht vor...

auch wenn ich sowas gern mal tu, in diesem fall bin ich mir keiner schuld bewusst :shake:

Zitat
Wenn du also damit argumentierst, das diese "SINNVOLLEN einstellungen" mit einer IGP möglich sein sollen, dann doch bitte nicht nur auf die APU von AMD bezogen. Das trifft 1:1 auch auf jegliche andere OnDIE/OnBoard GPUs zu, man muss ggf. die Prioritäten noch weiter senken oder die Ansprüche noch weiter drücken.


das war ganz konkret auf den von mir zitierten absatz von senbei bezogen, der verlangt, dass in aktuellsten spielen eine igp @ full hd noch 60+ fps abliefern müsse. das ist unsinn. :stupid:

Zitat
Der jenige, der sich ne Intel CPU in den PC drückt, hat halt anderweitig Vorteile. Und macht bei der GPU stand heute Abstriche...

in dem punkt sind wir uns einig. :)
#68
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16817
Hm, ich denke Carrizo werde ich mir bei erscheinen mal zu gemüte führen wenn er denn erscheint. Kaveri hab ich getestet und bin wieder bei nem Athlon X4 760k @4,5Ghz + HD7870 Refdesign @1,2/1,4Ghz gelandet... Reicht für alles völlig aus im Moment. :-)
#69
customavatars/avatar105675_1.gif
Registriert seit: 03.01.2009
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Zitat CyLord;22465887
Hier ein Leak vom Carrizo oder ist eben eine Fälschung. Merkwürdig ist der Sockel und die Fertigungsparameter. AMD's Carrizo APU A10-8890K CPU-Z Leaked - Six Excavator Cores with 95W TDP on the 20nm Node

1. Eindruck: Fake, mindestens das Logo wurde reingemalt:
FotoForensics - Analysis

2. Eindruck: Komischerweise sieht es bei den Bildern von hwluxx genauso aus!
FotoForensics - Analysis


Hmmmmmm.....
#70
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9478
Zitat Kuzorra;22480662
1. Eindruck: Fake, mindestens das Logo wurde reingemalt:
FotoForensics - Analysis

2. Eindruck: Komischerweise sieht es bei den Bildern von hwluxx genauso aus!
FotoForensics - Analysis

Hmmmmmm.....


Kannte genau dieses Programm/webservice bisher nicht, aber laut dem Tutorial dort basiert die Erkennungstechnologie im grunde auf die JPG Artefakte. jedes mal wenn man eine Grafik als JPG komprimiert abspeichert wird die Qualität verschlechtert (im grunde mehr Artefakte). Wird nun auf ein frisches Bild (unkomprimiert) ein anderes JPG Bild drauf kopiert (welches also schon komprimiert ist) dann kann das Programm die unterschiedlichen Grade an Artefakten unterscheiden.

In diesem Fall ist das Fenster von CPU-Z nur einmal gescreenshotet worden. Allerdings vermute ich dass CPUZ das AMD Logo ja irgendwo aus einer Datei lädt. Wenn diese Datei bereits eine komprimierte JPG ist, dann hat man auf dem resultierenden Screenshot wieder zwei unterschiedliche Grade an Artefakten.

Das heisst für diesen Zweck ist dieses Verfahren unbrauchbar...

Ein halbwegs gescheiter "Faker" weiss sowieso dass er nur BMP/PNGs verwenden darf...
#71
customavatars/avatar105675_1.gif
Registriert seit: 03.01.2009
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Klar ist das Verfahren stark limitiert, aber für einen kurzen ersten Check reicht es oft schon aus!

Die Frage ist, ob der Screenshot (mit einem Programm erstellt) nicht schon einen einheitlichen Artefaktpegel bringen sollte, d.h. ob das AMD-Logo für die CPU nicht vielleicht erst nachträglich reingemacht wurde.
#72
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9478
Nein, denn genau das ist ja der Sinn des Programms. Screenshotet man ein teilweise mit Artefakten behaftetes Bild, hat man zwei Stufen von Artefakten die man unterscheiden kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]